Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hide and Seek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hide and Seek

    Nach dem Selbstmord ihrer Mutter erleidet die kleine Emily ein Trauma. Sie spricht nicht mehr mit ihrem Vater David, da sie glaubt, dass er den Tod der Mutter verschuldet hat. Der Psychologe berät sich mit der befreundeten Psychologin Katherine, aber selbst sie kann ihn nicht davon abhalten, mit seiner Tochter aufs Land zu ziehen. Dieser Schritt trägt aber nicht zu einer Verbesserung ihres Zustandes bei. Die Lage wird immer rätselhafter und dramatischer. Emily erfindet einen imaginären Freund namens Charlie. Eines Tages findet David die getötete Familienkatze in der Badewanne. Mit Blut ist eine mysteriöse Botschaft an die Wand geschrieben. Emily steht direkt daneben, aber sie schiebt Charlie die Verantwortung zu. Später verliebt sich David in Elizabeth. Seine Tochter wird eifersüchtig, und Charlie entwickelt sich zu einer bedrohlichen Gefahr.

    Regie: John Polson
    Drehbuch: Ari Schlossberg
    Produktion: Barry Josephson
    Musik: John Ottman
    Kamera: Dariusz Wolski
    Schnitt: Jeffrey Ford

    Besetzung

    * Robert De Niro: David Callaway
    * Dakota Fanning: Emily Callaway
    * Famke Janssen: Katherine
    * Elisabeth Shue: Elizabeth
    * Amy Irving: Alison Callaway
    * Dylan Baker: Sheriff Hafferty
    * Melissa Leo: Laura
    * Robert John Burke: Steven
    * Molly Grant Kallins: Amy
    * David Chandler: Mr. Haskins
    * Stewart Summers: Arzt
    * Jake Dylan Baumer: verwirrter Junge
    Ich fand den Film spannend, anfangs dachte ich noch das Charly ein Geist ist der als Kind den keller bewohnen musste. Man sieht im Film ein Kinderfahrad im Keller, und ein Bett das zusammengenommen machte den Eindruck das da unten vieleicht in den 70ern ein Kind gefangen gehalten wurde. Auch der Nachbar war suspekt, auch er diente nur um den Zuschauer auf eine falsche Fährte zu lenken, es schien als ob die Nachbaren etwas über das Haus wussten... aber am Ende stelte sich doch heraus das Alles Anders ist.

    Ich gebe dem Film 4 von 5 Grusselsmiley

  • #2
    Mir hat der Film sehr gut gefallen. Die Story beginnt zunächst noch recht unspektakulär, nimmt aber mit fortschreitender Handlung immer mehr an Spannung an und zu guter letzt wird man mit der wahren Identität von Charlie überrascht. Ich fand Robert De Niro in der Rolle des David Callaway bzw. Charlie klasse, sowie auch Dakota Fanning als Emily Callaway hervorragend spielte.
    Ich vergebe gruselige fünf von sechs Sterne für den Film.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar

    Lädt...
    X