Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Willkommen bei den Sch'tis

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Willkommen bei den Sch'tis

    [ATTACH]54322[/ATTACH]

    Trailer bei YouTube


    Originaltitel: Bienvenue chez les Ch'tis (Frankreich/2008)
    Deutscher Kinostart: 30.10.2008
    Länge: 106 Minuten

    Regie: Dany Boon
    Darsteller/-innen: Kad Merad (Philippe Abrams), Dany Boon (Antoine Bailleul), Zoé Félix (Julie Abrams), Anne Marivin (Annabelle Deconninck), Philippe Duquesne (Fabrice Canoli), Guy Lecluyse (Yann Vandernoout)
    Kurzinhalt:
    Der Postbeamte Philippe Abrams wird in die nördliche Provinz strafversetzt, dort wo es eiskalt ist und die Bewohner sehr rustikal sein sollen. Bei der Ankunft im strömenden Regen fährt er fast seinen künftigen Kollegen Antoine um, der ihn mit Zischlauten begrüßt, der dort übliche Dialekt. Bald freundet sich Philippe dennoch mit Land und Leuten an.

    Quelle: BilckpunktFilm.de
    Der erfolgreichste je in Frankreich veröffentlichte Film, hat dort sogar Titanic überholt. Habe den Film letzten Montag in der Sneak-Preview gesehen und kann nur sagen: Superlustig! Ich kann nur empfehlen sich diesen Film anzusehen.
    Angehängte Dateien
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

  • #2
    Beruhen nicht viele der Gags auf Wortspielen? Wie wurde die übersetzt?
    Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
    Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von berg-ulme Beitrag anzeigen
      Beruhen nicht viele der Gags auf Wortspielen? Wie wurde die übersetzt?
      Da ich das französische Original nicht gesehen habe und es auch nicht verstehen würde, kann ich dir das nicht genau sagen.
      Für den französischen Dialekt, aus dem im Original viele Witze entstehen, wurde für die deutschen Version eine Kunstsprache entwickelt. So entstehen widerum viele witzige Wortspiele. Vermutlich andere, als im Original, aber dennoch witzig.
      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

      Kommentar


      • #4
        Mmh...klingt so als hätten sie sich wirklich bei der Übersetzung gemacht. Kommt ja nicht immer vor.
        Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
        Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

        Kommentar


        • #5
          Freut mich, dass der Film auch auf Deutsch offenbar sehr lustig ist. Eine Freundin hat ihn mir empfohlen, die hat ihn aber auf Französisch gesehen.

          Naja, dann werde ich ihn mir wohl im Kino ansehen.

          Kommentar


          • #6
            Ich habe den Film auf deutsch gesehen und muss sagen super gemacht. Der Film baut seine Gags nicht nur auf der Sprache auf und von daher nur zweitrangig, wenn auch nicht unerheblich.

            Ich kann den Film wirklich nur empfehlen, habe schon lange nicht mehr so viel lachen müssen.
            What doesn't kill you makes you stranger. (Joker)

            Der Sinn des Lebens ist der Sinn des Todes, was nicht gleichbedeutend ist mit der Tod sei der Sinn des Lebens.(Hagakure)

            Kommentar


            • #7
              Ich habe mir denn Film letzte Woche in der Videothek ausgeliehen und ich war absolut begeistert .
              Ich habe schon seit Ewigkeiten keinen Film mehr gesehen, bei dem ich vor lachen fast vom Stuhl geflogen wäre. Die ganze Geschichte beginnt ja eigentlicht recht unspektakulär mit der Versätzung dieses Postbeamten der ja eigentlich lieber im warmen Süden arbeiten wollte aber dann wegen eines gefälschten Behindertenantrags im hohen Norden gelandet ist . Nunja dann rechnete man ja durch die Horrorgeschichten seines Schwiegervaters mit allem möglichen aber das die Einwohner dann so unfreiwillig lustig sind, damit habe ich nicht gerrechnet. Besonders die Synchronstimme von Christoph Maria Herbst, war mehr als genial gewählt, dickes Lob an die deutsche Syncro . Auch sonst war die Situationskomik und durch denn schrägen Dialekt mehr als Unterhaltsam.

              Ich gebe die vollge Wertung ********** Sterne
              Zuletzt geändert von Keymaster; 23.10.2009, 13:06.

              Kommentar


              • #8
                Hallo.

                Das schöne an dem Film ist ja, das er seine Witze nicht
                auf die Sprache reduziert.
                Alleine die Angst der Franzosen vor dem "Norden", von
                wegen abgefrorener Zehen und -20 bis -40 grad, sorgt
                für wunderbar lustige Momente.

                Gruß
                Ralph

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe mir den Film zuerst auf deutsch angesehen und fand ihn einfach Spitze... typisch französischer Humor, einfach genial...
                  Danach auf französisch, leider verstehe ich die Dialekte nicht so gut, aber dadurch, dass ich ihn auf Deutsch gesehen hatte, verstand ich doch so einiges... einige französische Witze kann man aber nicht wirklich auf deutsch übersetzen... aber sie haben das wirklich gut gemacht auf deutsch.
                  Ich kann die jetzt aber nicht mehr aufzählen, dafür ist es schon zu lange her, dass ich ihn gesehen habe. Ich habe aber den Tread erst jetzt gesehen...
                  Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                  Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine locker leichte Komödie, wie sie eigentlich nur die Franzosen machen können. Ganz "normale" und hier eher unbekannte Darsteller (außer Michel Galabru) bringen ein so simples Thema wie regionale Klischees und Vorurteile klasse rüber. Sicherlich wird der eine oder andere Wortwitz nicht zu übersetzen sein, aber die Spielfreude und die gute Synchro machen das wett. Ein wenig Wehmut kam bei mir auf, denn ich hatte das Gefühl, früher (1980ern) hätte es mehr solcher Filme im Kino gegeben. Sehr empfehlenswert...
                    Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                    Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hab den Film gestern auf ORF gesehen. Eine herrlich charmante Komödie mit gut aufgelegten (unbekannten) Darstellern, viel Witz, eine Extraportion Herz und eine klasse Sychnro (mit der Kunstsprache haben sie sich echt Mühe gegeben).

                      Klar, ist das Ganze extrem klischeehaft. So kann man schon nach rund 15 Minuten die ganze Handlung des Films vorhersagen, welche dann auch 1:1 so eintrifft. Aber das macht IMO nichts, da die Inszinierung eben sehr gelungen ist.

                      Von dem her
                      5 Sterne!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X