Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Wolke

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Wolke

    Die Handlung: Ein Störfall in einem Kernkraftwerk südöstlich von Frankfurt erschüttert das Land. Eine riesige radioaktive Wolke tritt aus und treibt auf den kleinen Ort Schlitz zu, nicht weit von Bad Hersfeld gelegen. Alle, die in unmittelbarer Nähe des Kernkraftwerks leben, werden verstrahlt. Innerhalb kurzer Zeit sind 38 000 Menschen tot. Alle etwas weiter entfernt lebenden Menschen versuchen zu fliehen ...
    Auch Hannah (Paula Kalenberg), ein 16 jähriges Mädchen, und ihre große Liebe Elmar (Franz Dinda), ein Klassenkamerad, bemühen sich im Chaos einer sich auflösenden Ordnung, dem schrecklichen Schicksal zu entkommen. Elmar schafft es in letzter Sekunde, Hannah jedoch wird kontaminiert. Sie ist gezeichnet, vermutlich für immer. Doch ihre junge Liebe, ebenso großartig wie verzweifelt, führt sie wieder zusammen, gegen jede Vernunft.
    Klingt jetzt schnulzig, doch liegt der Schwerpunkt doch eher auf der Dramatik, die der Grundsituation zugrunde liegt. Gerade das Fehlen reisserischer Aspekte gepaart mit der düsteren Grundstimmung machen den Film sehenswert - und verleitet sehr zum Grübeln. AKWs mögen ja sehr sicher sein, doch wenn dann doch etwas passieren sollte, dann ist die Katastrophe um so grösser - dem Einen, der der 1:1000000 Chance nutzt die Statistik herzlich wenig...
    Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

  • #2
    Die Kinder von Schewenborn

    Das ist doch an die Kurzgeschichte bzw Kinderbuch, Die Kinder von Schewenborn angelegt!
    Fand die Umsetzung genial... Die Szene wo..... Leiche im Maisfeld...(will nix verraten) ging mir an die Nieren... und ich bin nicht sehr sentimental.

    Sehr realzumgrübelnbringender Film!!!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von GROSSER BADABUM Beitrag anzeigen
      Das ist doch an die Kurzgeschichte bzw Kinderbuch, Die Kinder von Schewenborn angelegt!
      Richtige Autorin, falsches Buch Eigentlich ist die "Die Wolke" eine Verfilmung von... "Die Wolke"
      Da "Schewenborn" allerdings von der gleichen Autorin ist, am gleichen Ort spielt und auch irgendwie mit Atom zu tun hat, gibt es da natürlich auch Überschneidungen.
      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

      Kommentar


      • #4
        Wusste ich gar nicht;habs dann natürlich nachgeschlagen...die Frau hat ja sogar das Bundesverdienstkreuz bekommen!! Hut ab!!

        Kommentar


        • #5
          "Die letzten Kinder von Schewenborn" und "Die Wolke" sind in manchen Schulen sogar Pflichtlektüre, obwohl das erste Werk der Autorin, wie ich meine, nicht für Kinder geeignet ist. "Die Wolke" ist da schon etwas leichter zu verdauen.

          Ich habe mir den Film in letzter Zeit mal angesehen und fand ihn recht gut. Leider war die eingebaute Liebesgeschichte zwischen Hannah und Elmar zum Teil etwas nervig und klischeehaft umgesetzt - Und auch im Roman nicht vorhanden! Der tödliche Unfall ihres jüngeren Bruders auf der Flucht vor der Wolke war imho die schockierenste und traurigste Szene im Film.

          Allerdings werden die Auswirkungen eines SuperGAUs recht gut umgesetzt und besonders die Folgen die sich daraus ergeben. Wirklich ein Film zum Nachdenken...
          R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
          ***
          "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

          Kommentar

          Lädt...
          X