Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Che

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Che

    Also ich habe mir gerade den Trailler zu diesem Biographischen Film angeschaut und bin überrascht das es dazu noch keinen Threat hier gibt.

    Trailer 1 zu Che: Teil 2 - Sprache: en - Format: Flash

    Was denkt ihr über diesen Film. Immerhin ist Ernesto "Che" Guevara de la Serna eine der meist diskutierten Persönlichkeiten des 20Jhd.

    Ich werde mir dem Film auf jeden Fall mal ansehen und mir ein Bild machen. Was denkt ihr darüber?

    Kinopremiere: 11 Juni 2009

    Genere: Dokumentation, Biographie, Krieg
    GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

    Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

  • #2
    Mir genügen die Motorcycle-Diaries.
    Kreative Grüße,
    Uschi
    http://www.fabylon-verlag.de

    Kommentar


    • #3
      Also, beide Teile stehen bei mir, seitdem ich weiss, dass der ins Kino kommt auf der Watchlist. Es gibt auch schon einen deutschen Trailer dazu.
      Der Trailer macht einen guten Eindruck auf mich und wirkt so, als wäre das nicht so eine überproduzierte Kiste.
      Das fand ich z.B. beim Baader Meinhof Komplex so, der für mich einen zu starken Fokus auf die Taten und damit verbundenen Explosionen etc. hatte und wo man am Ende das Gefühl hatte, dass man gar nichts von den Hintergründen und der damaligen Zeit erfahren hat. Halt so Hollywoodmäßig.
      Ich könnte mir vorstellen, dass es bei dem vom Inhalt her etwas reichhaltiger wird.
      Naja, und dann wird Che von Benicio Del Toro gespielt, was auch für den Film spricht!

      Kommentar


      • #4
        Ja ich freue mich auch schon auf die beiden Teile.

        Was Benicio Del Toro angeht, könnte die Wahl des Schauspielers kaum besser ausgefallen sein. Nichtnur das er ein recht begabter Darsteller ist er sieht dem Original auch noch so dermaßen ähnlich.
        GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

        Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

        Kommentar


        • #5
          Wäre durchaus eine Überlegung wert, mir den Film mal anzuschauen. Kam in Cannes wohl gut an. Die Frage ist nur, ob der Film Guevara auch ausreichend objektiv ins Bild setzt oder doch nur eine weitere Romantisierung eines Verbrechers und eiskalten Mörders ist.
          "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
          ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

          Kommentar


          • #6
            Von einer Romantisierung Ches konnte ich in dem Film nicht wirklich was sehen.
            Das war ja auch der Anspruch von Soderbergh und Del Toro, die Zeit so darzustellen wie sie war und keine Partei für Che zu ergreifen oder ihn als den heiligen Messias darzustellen.
            Hatte ein Interview mit Del Toro gelesen, was mich dann letzendlich überzeugt hat. Und ich wurde vom ersten Teil nicht enttäuscht....
            Wann sollte der zweite Teil nochmal starten? Irgendwann Ende Juli glaub ich, richtig?!
            »Im Sudan sind Pornos m.W. verboten, also ist dort die Sexualgewalt null. Und der Balkankrieg wurde von exzessiven DOOM-Spielern ausgelöst.«

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
              Wäre durchaus eine Überlegung wert, mir den Film mal anzuschauen. Kam in Cannes wohl gut an.
              Ja das habe ich auch gehört Del Toro hat für denn Film meines Wissens sogar denn Preis für "bester Hauptdarsteller" bekommen.

              Ich finde es nur schade das der FIlm anscheinénd nicht in sovielen Kinos läuft . in meiner
              Umgebung gibt es 5 Kinos und der Film läuft gerade mal in einem einzigen!!!

              Ich kann die teilweise schlechte Kritik um denn Film irgenwie nicht ganz nachvollziehen! da der ein oder andere Kritiker wohl der Meinung ist das der Film zu weing über denn Menschen Ernesto Guevara und dafür viel zu viel Kampf und Kriegszenen zeigt. diese Ansicht finde ich unlogisch da der Film schließlich Che - Revolucion heißt, also selbst im Namen erwähnt ist das man mit vielen Kämpfen und Kriegsszenen rechnen muss. Ich fand denn Film überaus gelungen der er auf mich sehr autentisch wirkte. besonders die Zeitangaben wahren hilfreich um die Geschichte besser verfolgen zu können. Besonders die beeindruckenden Bilder der Gurriliakämpfe in denn Wäldern und Städten haben auf mich einen guten Eindruck gemacht. Ich werde mir denn 2.Teil auf jedenfall auch noch ansehen.
              Zuletzt geändert von Keymaster; 19.06.2009, 15:44.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von privateer Beitrag anzeigen
                Von einer Romantisierung Ches konnte ich in dem Film nicht wirklich was sehen.
                Das war ja auch der Anspruch von Soderbergh und Del Toro, die Zeit so darzustellen wie sie war und keine Partei für Che zu ergreifen oder ihn als den heiligen Messias darzustellen.
                Hatte ein Interview mit Del Toro gelesen, was mich dann letzendlich überzeugt hat. Und ich wurde vom ersten Teil nicht enttäuscht....
                Wann sollte der zweite Teil nochmal starten? Irgendwann Ende Juli glaub ich, richtig?!
                Soweit ich es in Erinnerung habe startet der zweite Teil am 23.07 also nächsten Monat. Bin auch schon sehr gespannt wie die Handlung weitergeht. Könnte zwar auch im Geschichtsbuch lesen aber das wäre mir zu langweilig
                Zuletzt geändert von DTroi; 18.06.2009, 12:06.

                Kommentar


                • #9
                  Hab ihn nun gestern auch gesehen und war relativ begeistert. Die Figur des "Che" Guevara wird durchaus glaubhaft dargestellt. Seine ziele sind verständlich und glaubhaft vermittelt wurden und an seinen taten wurde auch nichts glorifiziert oder verteufelt.

                  Mein Fazit ein absolut sehenswerter Film mit interessanten Informationen über eine der bekanntesten Figuren des 20 Jhd.

                  *****
                  GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                  Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                  Kommentar


                  • #10
                    Auch ich habe vor, mir den Film anzusehen.
                    Die Kritiken, die ich bis jetzt gelesen habe sind ja recht gut, und Soderbergh versucht mit seinem Film wohl auch die Revolution einigermaßen zu entzaubern.
                    In meiner Generation wurde die Figur des Che ja regelrecht mystifiziert, und noch heute haben einige ein Poster von ihm an der Wand hängen.
                    Einige von euch haben den Film ja schon gesehen, und es scheinen ja recht viele Kampfszenen drin zu sein. Solange sich die Handlung nicht ausschließlich darauf reduziert ist das ja okay, denn es geht ja schließlich um die Revolution...
                    Na, dann werde ich mal in´s Kino gehen!
                    tempus fugit

                    Kommentar


                    • #11
                      Laut der Cinema ist in dem Film deutlich eine Glorifizierung der Figur des Che Guevaras zu spüren. Ein Aspekt der deutlich dagegen spricht, sich den Film anzusehen.

                      ... was ich wahrscheinlich auch nicht machen werde. Generell reicht es mir schon, wenn ich den Schattenschnitt des Che auf Millarden hässlicher T-Shirts sehen muss.
                      "I was me but now he`s gone!"
                      James Hetfield

                      Kommentar


                      • #12
                        Laut der Cinema ist in dem Film deutlich eine Glorifizierung der Figur des Che Guevaras zu spüren. Ein Aspekt der deutlich dagegen spricht, sich den Film anzusehen.
                        Das ist schlicht und ergreifend grober Schwachsinn. Der Film hat durchweg gute Kritiken eingeheimst und war in Cannes sehr erfolgreich. Von einer angeblichen Glorifizierung ist auch nichts zu spüren.

                        was ich wahrscheinlich auch nicht machen werde. Generell reicht es mir schon, wenn ich den Schattenschnitt des Che auf Millarden hässlicher T-Shirts sehen muss.
                        Tja damit zeigst du schon das du einer neutralen Betrachtungsweise gegenüber nicht aufgeschlossen bist.

                        Gerade bei diesem Thema sollte man doch schon eine differenzierte Betrachtungsweise anstreben. Für die einen ist er ein Held für die anderen ein Mörder, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Ich jedenfalls kann nur jedem empfehlen diesem hervorragenden film eine Chance zu geben.
                        GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                        Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Da kann ich meinem Vorredner nur zustimmen. Ich muss zugeben, dass ich den Film bisher noch nicht gesehen habe, doch die Kritik die ich gelesen habe bestätigt, dass Che ohne Wertung dargestellt wird. Dies ermöglicht dem Zuschauer sich eine eigene Meinung über diese historische Gestalt zu bilden.

                          In wie fern das stimmt kann ich leider nicht sagen, weil ich ihn, wie gesagt, noch nicht gesehen habe. Ich werde das aber nun nachholen und dann evtl. meine Position revidieren oder bestärken.
                          http://zurueckgespult.blogspot.com/

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                            Das ist schlicht und ergreifend grober Schwachsinn. Der Film hat durchweg gute Kritiken eingeheimst und war in Cannes sehr erfolgreich. Von einer angeblichen Glorifizierung ist auch nichts zu spüren.
                            Das kann ich im Vorfeld natürlich nicht wissen, ich beziehe mich schließlich auf ein Review in der Cinema und war auch nicht in Cannes zugegen.

                            Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                            Tja damit zeigst du schon das du einer neutralen Betrachtungsweise gegenüber nicht aufgeschlossen bist.
                            Wieso? Ich habe lediglich gesagt, dass ich die Glorifizierung außerhalb des Films schon beinahe eine Zumutung ist, weil die Kids ohne zu hinterfragen Ches Profil auf der Brust tragen, als wäre es eine Marke wie Ed Hardy. Das empfinde ich eben nicht gerade als motivierend, sorry.

                            Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                            Gerade bei diesem Thema sollte man doch schon eine differenzierte Betrachtungsweise anstreben. Für die einen ist er ein Held für die anderen ein Mörder, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Ich jedenfalls kann nur jedem empfehlen diesem hervorragenden film eine Chance zu geben.
                            JEDER Film verdient eine differenzierte Betrachtungsweise, unabhängig vom Thema. Ob es jetzt der neue "Star Trek", "Der Pate" oder "Der Pianist" ist. Wenn ich jetzt einen Film mit Samthandschuhen anfassen muss, nur weil es eine wahre Geschichte ist, dann mach ich irgendwas falsch. Mir ist es auch absolut zuwider gewesen, dass bei den Oscarverleihungen z.B. immer wieder Antikriegsfilme wie James Ryan, Schindlers Liste oder dergleichen bevorzugt wurden. Gott sei Dank ist dieser Trend nicht mehr so ausgeprägt. (Wobei ich jetzt nicht sagen will, Schindlers Liste sei ein schlechter Film, gott bewahre.)

                            Vielleicht gebe ich dem Film auch eine Chance, irgendwann. Aber ich bin vorsichtig, wenn etwas im Vorfeld so oft diskutiert und in den Himmel gelobt wurde. "James Ryan" z.B. fand ich furchtbar ätzend, genauso wie fast alle Filme vom "Kunstregiesseur" Quentin Tarantino, ganz besonders den komplett überschätzten und stinklangweiligen "Pulp Fiction". Im Kino brauche ich mir "Che" jedenfalls nicht anzusehen. Vielleicht ja mal auf DVD.
                            "I was me but now he`s gone!"
                            James Hetfield

                            Kommentar


                            • #15
                              @Dahlia

                              Wenn du die Filme differenziert betrachten und dich von solcher "Hypebildung" nicht beeinfflussen lassen willst solltest du auf keinen Fall ein Magazin wie "Cinema" als Informationsquelle benutzen. Ich persönlich empfinde diese Zeitschrift als extrem oberflächlich und kann sie keinem weiterempfehlen der sich auf seriösen Niveau mit Filmen auseinander setzen will.

                              Falsch finde ich es auch einen Film im Kino zu meiden weil alle ihn toll finden und sich künstlich gegen den Strom stemmen. So habe ich früher oft gehandelt doch das ist falsch und genauso unobjektiv wie mit dem Strom oder Hype zu schwimmen. Ein Film wie "Der Soldat James Ryan" wirkt z.B. deutlich besser im Kino.

                              Mein Appell: Bitte geh ins Kino und bilde dir deine Meinung unabhängig von den anderen Menschen (aber ich glaube das machst du eh ). Vielleicht wirkt Che deutlich besser im Kino als auf DVD und später hat man leider selten die Möglichkeit einen Film nochmal nachträglich im Kino zu gucken. Vielleicht hat sich das dann nicht gelohnt doch nun kannst wirklich objektiv kritisieren. Filme sind nunmal fürs Kino gemacht.

                              Ansonsten kann ich nur die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift "Schnitt" empfehlen sowie die passende Website Schnitt Online ? Das Filmmagazin im Internet
                              http://zurueckgespult.blogspot.com/

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X