Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hinter dem Horizont

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hinter dem Horizont

    Hinter dem Horizont

    Inhalt:
    Robin Williams und Annabella Sciorra spielen die Hauptrollen in dieser hintergründigen Geschichte über das Leben nach dem Tod. Das Arzt-Künstler-Ehepaar Chris und Annie führt ein unbeschwertes Familienleben, bis ein jäher Schicksalsschlag das Glück zerschlägt: Beide Kinder sterben bei einem Autounfall. Als das Paar nach langer Depression gerade wieder etwas Lebensmut schöpft, ereignet sich der nächste Todesfall: Chris kommt bei einer Karambolage ums Leben. Kaum ist der Tote Hinter dem Horizont wieder erwacht, macht ihn Engel Albert (Cuba Gooding Jr.) mit den Regeln seines ganz persönlichen Jenseits vertraut, einer Welt, die aussieht wie die Bilder seiner Frau, bunt und wunderschön, die Farben noch feucht. Die reale Annie aber erlöst sich durch Selbstmord aus dem Diesseits. Chris entschließt sich, buchstäblich durch Himmel und Hölle zu gehen, um seine geliebte Frau vor dem Fegefeuer zu retten.

    Die vielen Bildebenen des Films scheinen direkt aus einem uralten Märchen entsprungen zu sein. Das Paradies, das Chris Einlass gewährt, erinnert an die Landschaftsbilder Caspar David Friedrichs und die Architektur der Renaissance, schwebende Engelsfiguren inklusive. Die Hölle stellt Regisseur Vincent Ward als gigantisches Schiffswrack dar, eine von Dornen überwucherte Kathedrale. Aus dem Grunde ragen seufzende Gestalten, eine davon trägt das Antlitz des deutschen Regiekollegen Werner Herzog. Robin Williams gelingt es -- gleich einem menschlichen Spezialeffekt -- gegen die computergenerierte Bilderflut anzuspielen.

    Darsteller:
    Robin Williams, Cuba Gooding Jr., Annabella Sciorra
    Regisseur:
    Vincent Ward
    Komponist:
    Michael Kamen
    Produktionsjahr:
    1998
    Spieldauer:
    108 Minuten

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 01.jpg
Ansichten: 1
Größe: 69,2 KB
ID: 4287345
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 02.jpg
Ansichten: 1
Größe: 31,1 KB
ID: 4287346
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 03.jpg
Ansichten: 1
Größe: 55,5 KB
ID: 4287347


    Mein Fazit:
    Mir hat der Film sehr gut gefallen. Robin Williams brillierte in der Rolle des Chris. Ich fand das er seine Rolle sehr überzeugend und realistisch spielte. Er brachte die Emotionen hervorragend rüber und seine Gestik und Mimik paßten perfekt zu den jeweiligen Situationen. Sehr gut haben mir auch die optischen Eindrücke und die Spezialeffekte gefallen. Ich fand den gesamten Film sehr farbenfroh und kunstvoll. Die Story war recht gut, spannend und emotional. Die Dialoge waren sehr interessant und teilweise recht tiefgründig.
    Alles in allem ein wirklich gelungener und unterhaltsamer Film, der von mir sechs von sechs Sterne bekommt.
    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 29.04.2009, 14:14.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Beim ersten mal hat mir der Film unheimlich gut gefallen, beim zweiten mal interessanterweise nicht mehr so. Ich muss ihn mir irgendwann noch mal in Ruhe anschauen und mal schauen wie dann mein Fazit aussehen wird.

    Im übrigen gefällt mir Robin Williams in einer "ernsten Rolle" in Patch Adams besser. Den Film finde ich allgemein klasse
    Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
    Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

    Kommentar


    • #3
      Ich hab den Film irgendwann mal gesehen und fand den nicht ganz so berauschend. Meiner Frau hat dieser Film gefallen.
      Ich lebe nicht um zu sein wie andere mich gerne hätten!

      Kommentar


      • #4
        Ist bei mir auch schon lange her. Schöne Bilder und Fantasie, aber mir war das zu viel Religion, und er war mir auch zu süßlich. Nicht so sehr mein Fall.
        Kreative Grüße,
        Uschi
        http://www.fabylon-verlag.de

        Kommentar


        • #5
          Die Darstellung von Himmel und Hölle fand ich sehr bemerkenswert und interessant. Herzergreifender Film der mich nachdenklich gemacht hat. Klasse.
          Lust auf ein Sci-Fi-Hörspiel? Hier der Link zu Folge 1 meiner Commander Perkins 2000 Edition

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Uschi Zietsch Beitrag anzeigen
            Ist bei mir auch schon lange her. Schöne Bilder und Fantasie, aber mir war das zu viel Religion, und er war mir auch zu süßlich. Nicht so sehr mein Fall.
            Ganz genau so würde ich es auch ausdrücken. Der Film hatte auch seine Längen und lebt eher für seinen religiösen Zweck. Insgesamt mir deutlich zu kitschig.

            Von mir 2,5 von 10 Punkten
            Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

            Kommentar


            • #7
              Also ich hab den Film immer sehr gerne gesehen. Schön traurig und schön bunt. Mir gefällt er!
              Zitat: Alle umlegen soll Gott sie aussortieren!
              Filmbewertung: Ab 12, der Held bekommt das Mädchen. Ab 16, der Böse bekommt das Mädchen. Ab 18, alle bekommen das Mädchen.

              Kommentar


              • #8
                Ich habe mir den Film damals "alleine" im Kino angeschaut als ich schweren Liebeskummer hatte und in Selbstmitleid ertrunken bin und am liebsten tot umfallen wollte!

                Ich gebe euch einen Tip, schaut euch diesen Film niemals an wenn es euch psychisch sowieso schon schlecht geht, danach gehts euch noch schlechter!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von madhorst Beitrag anzeigen
                  Der Film hatte auch seine Längen und lebt eher für seinen religiösen Zweck.
                  Hmm, wäre mir damals gar nicht aufgefallen, und normalerweise habe ich da auch ne Aversion gegen sowas. Muss ich beim nächsten mal drauf achten!
                  Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                  Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich habe den Film auch angesehen, ist zwar schon länger her, aber ich habe ihn gut in Erinnerung. Ich fand die Thematik sowie die künstlierische Umsetzung des Films ziemlich genial. Das quasi alles "gemalt" war, hatte einen tollen Effekt.
                    Die religiöse Komponente ist denke ich eher zweitrangig, es zeigt vielmehr die Möglichkeit, dass man sich nicht in einer Ohnmacht befindet.
                    Textemitter, powered by C8H10N4O2

                    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X