Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

My Bloody Valentine 3D

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • My Bloody Valentine 3D

    für nen Slasher Serienkiller film geh ich normalerweise nicht ins Kino aber "My Bloody Valentine 3D" wär halt was besonderes.
    Bewertungen sind nicht so schlecht für so nen Film.
    My Bloody Valentine 3D | FILMSTARTS.de

    Zudem
    -es werden keine Teenies abgemurkst sondern Erwachsener
    -Film soll zwar hart sein, es ist aber kein Folter Saw oder Hostel, sondern einfach ein Serienkiller in der Tradition von Jason&Co
    -ganzer Film in Real 3D, und ich wart schon lange auf nen echten 3D Film (und nicht blos Animation ala Beowulf)

    Spoiler
    -und es soll ne minutenlange Verfolgsszene geben wo ne Blondine durchgehend nackt ist ^^


    hat ihn eventuell schon jemand in 3D (IM KINO) gesehen?
    Zuletzt geändert von Dr.Bock; 23.05.2009, 11:53. Grund: Kein Hotlinking!
    Homepage

  • #2
    Ich weiß nicht was ich von diesen ganzen Remakes halten soll? Das kann entweder ganz gewaltig in die Hose gehen (the Fog) oder sogar etwas besser als das original werden ( Halloween).
    MBV ist einer meiner Lieblings Horror Filme, ich seh ihn mir jedes jahr am Valentinstag an. Deswegen bin ich mir nicht sicher ob mir die Neuauflage gefallen wird, aber der Trailer ist auf jeden Fall vielversprechend!
    www.SF3DFF.de / Mein Blog
    "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

    Kommentar


    • #3
      Nachdem Jared Padalecki schon Erfahrung im Remake von "Freitag der 13." des Subgenre Slasherfilm sammeln durfte, ist jetzt sein Serienbruder aus "Supernatural" Jensen Ackles dran^^
      Ich muss zugeben, das ich den Original von "Blutiger Valentinstag" aus dem Jahre 1981 noch nicht kenne. Leider besitzt das Remake fast die gleiche Story, wie schon typisch aus anderen Slasherfilm. Psychopath mit Maske meuchelt alles nieder, was sich nicht bei Drei in Sicherheit gebracht hat. Den "Wer steckt hinter der Maske des Psychokillers?"- Effekt funktioniert auch nicht wirklich, leider. Das hat bei "Scream - Schrei!" besser funktioniert. Trotzdem hatte ich bei diesem Filmchen mehr Spass, als bei den "Jason-Remake". Aber das lag wohl an der 3-D-Technik, die in diesem Film verwendet wurde. Die Schockeffekte kammen doch dadurch sehr gut rüber. Ich persönlich fand auch die Morde von Harry Warden kreativer, als die vom neuen Jason Voorhees.

      Zitat von FILMSTARTS.de
      Höhepunkt ist eine der wohl denkwürdigsten Nacktszenen der Horrorfilmgeschichte, in der Betsy Rue (Nach 7 Tagen - Ausgeflittert) mehrere Minuten lang splitterfasernackt (in 3D ) um ihr Leben rennt.
      ^^

      Naja... Wer gerne Filme a la "Halloween" sehen mag, ist bei "My Bloody Valentine 3D" mit machmal recht harten Tödungsszenarien besonders gut aufgehoben.
      Zuletzt geändert von Oerni; 24.05.2009, 19:18.
      Liebe Grüsse, Oerni

      Kommentar


      • #4
        Gibts in der Neuauflage immer noch die Pralinen Schachteln mit dem "Besondern" Inhalt?
        www.SF3DFF.de / Mein Blog
        "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mr. Ronsfield Beitrag anzeigen
          Gibts in der Neuauflage immer noch die Pralinen Schachteln mit dem "Besondern" Inhalt?
          Jup, ist dabei und kommt auch mehrmal im Film vor^^
          Liebe Grüsse, Oerni

          Kommentar


          • #6
            Super

            Das ist die Beste Idee im Film!
            www.SF3DFF.de / Mein Blog
            "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

            Kommentar


            • #7
              Der Film ist cool habe ihn schon vor Wochen in Bratislava gesehen. Leider habe ich das Problem das ich nur eiin paar 3D Szenen gesehen habe - wahrscheinlich lassen sich meine Augen sich nicht so leicht austricksen.
              Mein Freund hat gesagt der komplette film 3D ist, auch wenn z.B sich 2 Leute nur unterhalten - das sit das was ich nicht sehen kann.

              Kommentar


              • #8
                Ich habe den Film schon vor einer Weile in einer Pressevorführung gesehen. Meine Rezension:

                Story:
                In der Kleinstadt Harmony ermordete einst am Valentinstag der Bergarbeiter Harry Warden (Rich Walters) 22 Menschen mit einer Spitzhacke. Sein junger Kollege Tom (Jensen Ackles), der auch der Erbe der örtlichen Mine ist, entkam damals nur knapp dem Tod und verließ die Stadt daraufhin für viele Jahre. Als Tom schließlich am zehnten Jahrestag der Schreckensnacht in die Stadt zurückkehrt, um die Mine zu verkaufen, fangen die Spitzhacken-Morde wieder an, obwohl Warden eigentlich längst tot sein müsste.

                Meinung zum Film:
                Bereits seit einiger Zeit ist man in der Filmindustrie sehr aufgeregt über die neuen Möglichkeiten der digitalen 3D-Projektion, bei der die Zuschauer zwar immer noch unbequeme Brillen aufsetzen müssen, dafür jedoch gestochen scharfe Bilder mit unverfälschten Farben präsentiert bekommen, die echte Plastizität vorgaukeln. Bisher gab es fast nur Animationsfilme (zum Beispiel "Monsters vs. Aliens" und Disneys "Bolt") in dieser Technik zu sehen, mit "My Bloody Valentine 3D" kommt nun zum ersten Mal ein Horrorfilm in digitalem 3D ins Kino. Bei früheren 3D-Wellen, die noch mit deutlich schwächerer Technologie zu kämpfen hatten, waren Horrorfilme ebenfalls häufig vertreten, da man das Publikum natürlich noch besser erschrecken kann, wenn die Monster und Mörder nicht nur die Figuren auf der Leinwand, sondern auch die Menschen im Kinosaal zu attackieren scheinen. Auf den Beweis, dass sich die neue 3D-Technik auch dafür eignet, richtig gute (Real-)Filme zu machen, wird man allerdings wahrscheinlich noch mindestens bis zum Kinostart von James Camerons "Avatar" im November 2009 warten müssen. Denn "My Bloody Valentine 3D" ist zweifellos leidlich unterhaltsam, aber ganz sicher kein Meisterwerk, nicht einmal innerhalb des Slasher(Serienmörder)-Genres.

                Patrick Lussiers ("Wes Craven presents Dracula") Remake eines mittelmäßigen B-Films von 1981 kommt zwar mit ein paar guten Ideen und rasant inszenierten Sequenzen daher, schafft es aber nicht, die Spannung über den gesamten Film hinweg aufrecht zu erhalten. Sehr mutig und auch recht gelungen erweist sich eine minutenlange Konfrontation der von der Newcomerin Betsy Rue gespielten Figur Irene mit dem Killer, welche von der Schauspielerin splitternackt bestritten wird. Solche "Highlights" bietet der Film jedoch leider nur in seiner ersten Hälfte. Es wirkt so, als wären den Filmschaffenden nach dem ersten Akt des Films die Ideen ausgegangen und so beschränkt man sich darauf, das Publikum gelegentlich mit einer in den Kinosaal geschwungenen Spitzhacke und anderen spitzen 3D-Gegenständen aufzuschrecken. Auch der Twist am Ende des Films ist eher ärgerlich als überraschend, da er nur dadurch ermöglicht wird, dass die Filmemacher das Publikum an einem früheren Punkt mit einem ganz billigen Trick hinters Licht führen.

                Die Figuren bleiben recht platt und werden von Serienstars wie Jensen Ackles ("Supernatural") und Kerr Smith ("Dawson's Creek") nur bedingt überzeugend gespielt, wobei man bei einem Film dieses Genres natürlich ohnehin keine schauspielerischen Meisterleistungen erwarten darf. Immerhin kann man sich freuen, dass es ausnahmsweise nicht ausschließlich Teenager sind, die der Spitzhacken-Killer in diesem Film jagt. Ganz klar ist, dass dieser Film nichts als "Exploitation" ist – eher eine Vergnügungspark-Attraktion als ein richtiger Kinofilm. Horrorfans werden sich freuen über jede Menge reißerisch gefilmter zerstückelter Leichen und nackter Frauen, und das alles in messerscharfem 3D. Ein richtiges "Guilty Pleasure" also, obgleich der Film sicher bald vergessen sein wird, da der Unterhaltungswert ohne den 3D-Effekt doch stark eingeschränkt sein dürfte. Wer darüber nachdenkt, den Film anzusehen, sollte dies also im Kino und in 3D tun und nicht auf die zweidimensionale DVD-Veröffentlichung warten.

                Fazit:
                Es gibt schlechtere Slasher-Filme als "My Bloody Valentine 3D", aber auch viele bessere. Der einzige wirkliche Bonus ist die durchaus beeindruckende 3D-Technik. Wer also schon immer einmal blutige Eingeweide und nackte Brüste in perfektem 3D auf der Leinwand sehen wollte oder sich einfach einen Eindruck von den neuen Möglichkeiten der digitalen 3D-Projektion machen möchte, kann einen Blick riskieren.

                http://www.splashmovies.de/php/rezen...rezension/9698
                Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

                Kommentar


                • #9
                  IMO kein Film den man gesehen haben muss, noch nichtmal wenn man Horror mag. Er ist nämlich in doppelter hinsicht brutal, natürlich was die Gewaltdarstellung angeht, aber vor allem auch brutal langweilig. Hätten sie sich mit den Charakteren etwas mehr Mühe gegeben, wäre ja vielelicht etwas daraus geworden, aber so stibt halt einfach einer nach dem anderen, ohne das es mich irgendwie groß gekümmert hat. Nichtmal die Kills sind irgendwie spektakulär inszeniert und die Auflösung ista uch bescheuert. Der einzige Höhepnkt war da wirklich die nackte Kuh, wo da rumgerannt ist.
                  When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hab den Film zwar noch nicht gesehen, würd ihn mir aber allein schon wegen Jensen Ackles anschaun.
                    Beka: Oh Gott. Jetzt also ein weiteres Kapitel aus "Die Welt des kleinen Seamus Harper".
                    Harper: Hey, das ist mein Lieblingsbuch. Kapitel 12 Absatz 8 Vers 3. Das Weltall hasst dich, handle entsprechend.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hab mir die Neuverfilmung gerade angesehen, und ich fand ihn ganz nett, es war jetzt nicht der Überragende Horror Film, aber eine ganz nette Unterhaltung für zwischendurch!

                      Allerdings hat er nur wenig mit dem Original zu tun!
                      www.SF3DFF.de / Mein Blog
                      "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich habe mir den Film ein paar Tage vor Haloween mit einer Freundin zusammen angeschaut, wir fanden den Film einfach nur genial!

                        Allerdings haben wir uns die 2D-Version angeschaut, denn die 3D-Version musste man wieder mit diesen rot/grünen 3D-Brillen anschauen!

                        Ich weis nicht wie das im Kino war, im Kino werden ja soweit ich weis andere 3D-Brillen, nämlich die nur leicht abgedunkelten benutzt!

                        Wieso bekommt man das auf für die DVD nicht hin?

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja das mit den Brillen nervt etwas, ich glaube ich will mir den Film nicht ganz damit ansehen, da bekommt man ja Kopfschmerzen!
                          www.SF3DFF.de / Mein Blog
                          "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                            Ich weis nicht wie das im Kino war, im Kino werden ja soweit ich weis andere 3D-Brillen, nämlich die nur leicht abgedunkelten benutzt!

                            Wieso bekommt man das auf für die DVD nicht hin?
                            Diese Technik ist auf DVD einfach nicht möglich. Dazu braucht man einen speziellen Digital-Projektor und eine silberne Leinwand. Es wird allerdings daran gearbeitet, einen ähnlichen Effekt für BluRay zu erzeugen.
                            Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von ADrian Beitrag anzeigen
                              Diese Technik ist auf DVD einfach nicht möglich. Dazu braucht man einen speziellen Digital-Projektor und eine silberne Leinwand. Es wird allerdings daran gearbeitet, einen ähnlichen Effekt für BluRay zu erzeugen.
                              Eine Freundin von mir hat allerdings eine schon etwas ältere DVD zuhause, "Geisterjäger 3D", bei diesem Film liegen diese "abgedunkelten" 3D-Brillen bei und man kann den Film auch "in Farbe" und "3D" von DVD auf dem Fernseher ansehen!

                              Zudem habe ich damals in den 80ern schon ein paar Filme in 3D im Kino gesehen bei denen man auch diese abgedunkelten 3D-Brillen benutzt hat, die Filme waren "Der weiße Hai 3D", "Metalstorm-Die Vernichtung des Jared Syn" und "Spacehunter - Jäger im All"!

                              Ich kann mir nicht vorstellen das die damals schon Digitalprojektoren gehabt haben, oder war das wieder ein anderes 3D Verfahren?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X