Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Burn After Reading

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Burn After Reading

    Da es anscheinend wirklich noch keinen Thread zu Burn Atfer Reading gibt, werde ich mal einen eröffnen. Ich behaupte einfach mal, der Film hat es verdient.

    Inhalt:

    Den beiden etwas beschränkten Fitnessclub-Angestellten Chad und Linda (Brad Pitt und Frances Mc Dormand) fällt eine CD mit den brisanten Memoiren des Ex-CIA-Analysten Osbourne Cox (John Malkovich) in die Hände.
    Sie wittern das große Geld und scheitern beim Versuch, ihn zu erpressen, grandios an ihrer eigenen Unfähigkeit. Den eitlen und einfältigen Regierungsbeamten Harry Pfarrer (George Clooney) plagen dagegen ganz andere Sorgen, denn er muss seinen Verfolgungswahn und sämtliche Affären, unter anderem mit Cox' Frau Katie (Tilda Swinton), geschickt koordinieren. Und dann mischen sich auch noch die Russen ein...

    In ihrem neuesten Streich, nach dem kompromiss- und beinahe humorlosen No Country for Old Men (trotzdem ein toller Film), haben sich die Coen-Brüder wieder einer absurden Geschichte, mit noch absurderen Charakteren gewidmet.
    Wie praktisch alle ihre Filme ist er dazu ausgezeichnet besetzt und man sieht den Darstellern den Spaß bei der Arbeit förmlich an. Was bei der guten Story und den ...interessanten Charakteren aber auch nicht weiter verwundert. Speziell Pitt und Clooney entgegen ihres Images agieren zu sehen, macht wirklich Spaß.

    Ein besonderes Highlight sind für mich die Diskussionen zwischen den beiden CIA-Agenten (David Rasche und J.K. Simmons), die das ganze Geschehen eigentlich nur aus der Perspektive eines unbeteiligten und irritierten Beobachters kommentieren. Die Dialoge sind herrlich trocken und humorvoll und das Spiel der beiden hat mir teilweise Tränen vor Lachen in die Augen getrieben.^^

    Einziges Manko in meinen Augen, ist die mit etwa 87 Minuten (ohne Abspann) doch recht kurze Laufzeit des Films. Nicht das es einer dieser Streifen mit Dampfhammer-Ende wäre, die so abrupt enden, als wäre den Machern kurz vor Drehschluss aufgefallen, das ihr Budget nur noch für 2 Minuten Film reicht.
    Ich war eher ein wenig enttäuscht, das es nicht noch weiter ging, gerade wo es anfing Spaß zu machen.*g*

    Mir hat der Film jedenfalls sehr gut gefallen und er reiht sich meiner Meinung nach nahtlos in eine Reihe kleiner bis mittlerer Geniestreiche der beiden Brüder ein. Wer Spaß an Filmen wie Fargo und The Big Lebwoski hatte, sollte sich Burn After Reading auf jeden Fall nicht entgehen lassen.


    Trailer - Burn After Reading
    "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
    "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
    Norman Mailer

  • #2
    Ich habe den Film auch gesehen, aber ich fand ihn leider "grottenschlecht", ich fand den Film weder spannend, noch lustig und auch nicht sehr actionreich!

    Ich habe ihn mit einer Freundin zusammen angeschaut die ihn auch sehr schlecht fand, sie meinte man müsste den Film eigentlich in "Burn After Viewing" Verbrennen nach dem Anschauen umbenennen!

    Sorry wenn ich jetzt einwenig direkt über den Film war, aber es reicht einfach nicht nur ein paar bekannte Schauspieler zu casten, der Film muss auch gut sein, und das war er leider nicht.

    Aber es kann ja nicht jeder den selben Geschmack haben!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
      Ich habe den Film auch gesehen, aber ich fand ihn leider "grottenschlecht", ich fand den Film weder spannend, noch lustig und auch nicht sehr actionreich!
      Ich rate jetzt einfach mal. Dir gefällt sicher auch Fargo nicht.
      Das die Coen-Brüder weder Dampfhammer-Humor verwenden, noch Actionfilme á la Michael Bay drehen ist nicht wirklich etwas neues und wer etwas in der Art erwartet, ist bei ihren Filmen sicher falsch.
      Doch gerade ihre story- und vor allem charakterlastigen Geschichten mit einer guten Prise Situationskomik und Wortwitz sind z.B. genau das, was mir an ihren Filmen besonders gefällt.
      Dort ist nicht jeder ein Actionheld, die Charaktere führen (soweit das bei Filmen möglich ist) tatsächlich ein Leben und etliche habe mehr oder weniger großen Macken, Schwächen, Stärken oder Ängste.
      Natürlich ist das Ganze zum Teil auch bewusst und recht deutlich überzeichnet.^^ Aber das ist vermutlich auch einer der Gründe, weshalb ich ihre Filme so gerne sehe.


      Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
      Sorry wenn ich jetzt einwenig direkt über den Film war, aber es reicht einfach nicht nur ein paar bekannte Schauspieler zu casten, der Film muss auch gut sein, und das war er leider nicht.
      Das mag in deinen Augen so sein. Mir hat er sehr gut gefallen.
      Übrigens sehe ich es so, dass die "paar bekannten Darsteller" wirklich klasse in ihren Rollen sind. Der Film würde aber auch mit weniger oder gar unbekannten Darstellern (sofern diese keine kompletten Klumpmimen sind^^) funktionieren und das gilt für praktisch alle ihre Filme.

      Aber und da gebe ich dir natürlich vollkommen recht, die Geschmäcker sind verschieden und jeder schaut das, was ihm gefällt.
      "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
      "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
      Norman Mailer

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
        Übrigens sehe ich es so, dass die "paar bekannten Darsteller" wirklich klasse in ihren Rollen sind. Der Film würde aber auch mit weniger oder gar unbekannten Darstellern (sofern diese keine kompletten Klumpmimen sind^^) funktionieren und das gilt für praktisch alle ihre Filme.
        Da kann ich nur zustimmen. Ich habe den Film damals mit meiner Freundin im Kino gesehen und er hat uns beiden sehr gefallen.
        Die Hauptdarsteller fand ich spitze, vor allem deswegen, weil sie teilweise ihr eigenes Image auf die Schippe genommen haben. Clooney als Schürzenjäger, der sich an jede Frau ranschmeisst fand ich wirklich witzig. Auch Malkovich war sehr gut als mürrisch/frustrierter CIA Mitarbeiter und die Kommentare der CIA Agenten und des Chefs? sind zum wegschmeissen...ich hab mich jedenfalls schlapp gelacht, hier vollem das Gespräch am Ende des Films. Ich kann den Film nur jedem Empfehlen.
        Vorstellungspost: http://www.scifi-forum.de/intern/com...agt-hallo.html

        Kommentar


        • #5
          Ich muß mich leider Parallax anschließen und sagen das mir der Film überhaupt nicht gefallen hat. Er konnte weder Spannung aufbauen, noch war er lustig oder auch in irgendwelcher Art fesselnd. Da konnte auch die Castliste mit vielen bekannten Namen nichts daran ändern. Glücklicherweise sind Geschmäcker verschieden.
          Ich vergebe nur einen von sechs Sterne.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar

          Lädt...
          X