Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Drag Me To Hell

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Drag Me To Hell

    Ja, Horrormeister Sam Raimi hat wiedermal einen Horrorschocker in die Kinos gebracht. Ich hab bisher aber nur darüber gelesen...war also noch nicht im Kino. Also bitte Spoilerdings einschalten.

    Ich finds genial, dass man in der heutigen Zeit solche Filme überhaupt noch in den Kinos bewundern kann. Da dieses Genre ja ziemlich verschriehen ist...von wegen Gewaltdarstellung etc.

    Hat wer den Film schon reingezogen? Ist er so gut wie man es von einem Raimi erwartet? Bitte Spoilerschutz aktivieren...ich geh erst noch schauen. Danke Anke..

    Natürlich einen Link:http://http://www.dragmetohell.net/
    Zuletzt geändert von Cmdr_Ivanova; 16.06.2009, 13:58.
    "Trust Ivanova, Trust Yourself, Anybody Else....Shoot 'Em...!"

  • #2
    Ich hab ihn einen Tag vor offiziellem Start im Cinemaxx im Männerabend gesehen.

    Ein guter Horror Film von Raimi. er nimmt sich selbst nicht ganz ernst was amn an den ganzen Anspielungen auf die Evil Dead trilogie sieht.
    Die Story ist nicht der absolute Hit und wer sich ein wenig mit Horror Filmen auskennt wird das Ende ziemlich früh erahnen aber immer noch besser als das meiste das heute unter dem namen Horror in die Kinos kommt.

    Da fällt mir ein: Wer Last House on the Left noch nicht gesehen hat, rein mit euch!
    If one day speed kills me, do not cry because I was smiling
    - Paul Walker
    1973 - 2013

    Kommentar


    • #3
      Danke für die erste Einschätzung.
      Ich werde ihn nächste Woche mal reinziehen...

      Vom einem "komischen Ende" hab ich von einem Bekannten von mir auch schon was gehört...nimmt mich ja wunder was da gemeint ist...
      "Trust Ivanova, Trust Yourself, Anybody Else....Shoot 'Em...!"

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Cmdr_Ivanova Beitrag anzeigen
        Danke für die erste Einschätzung.
        Ich werde ihn nächste Woche mal reinziehen...

        Vom einem "komischen Ende" hab ich von einem Bekannten von mir auch schon was gehört...nimmt mich ja wunder was da gemeint ist...
        Naja, "komisch" triffts nicht so ganz.

        Spoiler
        Es ist KEIN Happy End
        If one day speed kills me, do not cry because I was smiling
        - Paul Walker
        1973 - 2013

        Kommentar


        • #5
          Ich habe mir den Film gestern Abend auf DVD angeschaut, ich fand ihn ganz gut obwohl mich das ganze mit dem "Zigeunerfluch" einwenig an "Thinner" erinnert hat. Aber bis auf den "Fluch" und das er von einer "Zigeunerin" ausgesprochen wurde hatte der Film mit Thinner nichts gemeinsam!

          Obwohl ich den Film spannend fand und mir die Geschichte gefalllen hat so fand ich ihn auch extrem "ekelhaft", die alte Zigeunerin sah extrem wiederlich aus und sogar als Leiche verbreitete sie sogar "noch mehr" Ekel!!!!

          Bei diesem Film sieht man auch sehr gut wie blöd diese Typen von der "FSK" sind, dieser heftige und teilweise auch schockierende Film ist z.B. ab 16 Jahren freigegeben, und so manch andere in meinen Augen harmlosere Zombiefilm oder so mancher "Teenie-Slasherfilm" der aber auch nicht so derb ist, ist erst ab 18 Jahren freigegeben!

          Und ein normaler Actionfilm wie "Cliffhanger" mit Sylvester Stallone ist sogar indiziert!

          Kommentar


          • #6
            Ich kann mich Parallax nur anschließen - war schon a bissle eklig!
            Ansonsten sehr nett - gute Stimmung, nette Effekte und ein passendes Ende (obwohl es vorraussehbar war).
            why so serious?

            Kommentar


            • #7
              Wirklich begeistert bin ich von dem Film nicht. So gibt es kaum Spannung, irgendwelche Überraschunngen oder so, sondern eigentlich hangelt sich der Streifen nur von einer Grauslichkeit zur anderen, wo er dann ewig lange draufhält.

              Einige der Ekelszenen hätten echt nicht sein müssen. So ist die Alte schon in der Bank grauslich (Zähne-Szene), geschweige denn als in den Mund kotzende Leiche

              Von dem her versteh ich das PG13 in den USA absolut nicht. FSK16 ist in Ordnung, wenn ich ein "ab 18" aber sogar auch für in Ordnung empfunden hätte (zumindest mehr als bei anderen Filmen wie den letzten beiden "Resident Evil"-Streifen oder letztlich "Predators").

              Raimi hat ja gute Trash-Filme vor seiner "Spiderman"-Karriere gemacht (etwa "Tanz der Teufel"). Dieser hier nimmt sich für ein B-Movie aber viel zu erst. Genauso wie man Spannung eher vergebens sucht, sucht man auch den Humor umsonst.

              Von dem her nur
              2 Sterne!

              Kommentar


              • #8
                Raimi kanns einfach nicht mehr. Der Film bietet ein paar üble und eklige Szenen und sonst auch schon gar nüschts. Die Anleihen an Evil Dead waren auch nur ein verzweifelter Versuch sich selbst ein wenig auf die Schippe zu nehmen. Da hätten neue Ideen dem Film besser zu Gesicht gestanden.

                PS: Wie kann ein vom Dämon besessenes Taschentuch Schmerz verspüren wenn man drauf tritt? Meine Fresse, was für ein Topfen zum Quadrat.

                Lieber zum hundertsten mal "Thinner" gucken.

                1,5 von 10 Punkten

                Kommentar


                • #9
                  Dem Urteil meiner beiden Vorredner kann ich mich nicht anschließen. Auch wenn Sam Raimi ganz eindeutig schon bessere Filme gedreht hat, liegt Drag Me To Hell in meinen Augen doch ganz klar über dem Durschnitt des Genres.

                  Ich stimme beim Punkt der fehlenden neuen Ideen vollkommen überein. Doch haben mich die Reminiszensen an seine früheren Filme offenbar weit weniger gestört als andere.
                  Im Gegenteil, gerade die offenkundliche Ähnlichkeit der Masken der Besessenen, deren Bewegungen usw. haben mir persönlich gefallen.

                  Die Besetzung angefangen bei Alison Lohman über Justin Long, bis hin zu Dileep Rao (Rham Jas), hat mich durchaus angesprochen. Der Soundtrack von Christopher Young war stimmig und der obligatorische Auftritt des gelben Oldsmobils hat auch nicht gefehlt.^^

                  Meiner Meinung nach ist Drag me to Hell ein ordentlicher, mit einigen Längen im Mittelteil behafteter Beitrag zum Genre.


                  Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                  PS: Wie kann ein vom Dämon besessenes Taschentuch Schmerz verspüren wenn man drauf tritt? Meine Fresse, was für ein Topfen zum Quadrat.
                  Wo doch jedem Fachmann für von Dämonen besessenen Taschentüchern diese als völlig schmerzfrei bekannt sind.
                  "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                  "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                  Norman Mailer

                  Kommentar


                  • #10
                    Mann Oh. Der Film war doch Quark für den Videothekenfilmgucker der sich alles rein zieht. Null Spannung, ein paar eklige Szenen, ein mittelprächtiger Soundtrack, massig Geschirr das wackelt wenn der Diablo durch die Räume schleicht und ein mehr als mittelprächtiges Finale. Nur weils ein Raimi Film war heißt das noch lange nicht das er gut war. Das war ein unterdurchschnittliches Filmchen für das sich unser guter Sam in Grund und Boden schämen sollte...schon alleine wegen der saudämlichen Taschentuchszene denn die war an Blödheit kaum zu übertreffen. Das ist nicht mal mehr ironisch oder lustig sondern einfach nur .... Murks. Uncle Sam sollte wieder patriotistisch-dämliche Spinnenheldenfilme für die Masse machen. Das kann er mittlerweile scheinbar gut.
                    Drag me to Hell ist Kommerzhorror für Leute die noch nie einen wirklich guten Gruselfilm gesehen haben.

                    Ja verdammt...ein Gruselfilm sollte auch gruselig und nicht nur eklatant eklig sein.

                    Sam Raimi...wie tief bist Du gesunken?
                    Zuletzt geändert von SöhnleinFrost; 24.08.2010, 16:50.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                      Das war ein unterdurchschnittliches Filmchen für das sich unser guter Sam in Grund und Boden schämen sollte...
                      Wie schön das Meinungen subjektiv sind.

                      Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                      schon alleine wegen der saudämlichen Taschentuchszene denn die war an Blödheit kaum zu übertreffen. Das ist nicht mal mehr ironisch oder lustig sondern einfach nur .... Murks.
                      Wo ziehen wir jetzt da die Grenze? Schon bei wandelnden Toten an sich? Oder erst bei besessenen und Schmerzen fühlenden Tieren, Möbelstücken und Gebäuden?
                      Im Bereich des fantastischen Films fällt es mir schwer, mich da festzulegen.

                      Natürlich hätte die Szene deutlich besser bei einem Film mit solch überdrehter, slapstickartiger Darstellung wie Evil Dead gepasst. Bei "Drag Me to Hell" wirkt sie tatsächlich etwas deplatziert.
                      Doch aus einer Szene (egal in welchem Film) mache ich noch kein Drama. Das ist jedoch jedem selbst überlassen.

                      Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                      Drag me to Hell ist Kommerzhorror für Leute die noch nie einen wirklich guten Gruselfilm gesehen haben.
                      Schon klar, im Gegensatz zu dir habe ich noch nie einen guten Grusel/ Horrorfilm gesehen. Schätzungsweise 60/ 70% meiner Filmsammlung ist diesem Genre zuzuordnen und ich besitze deutlich mehr als 2 Filme.
                      Einige davon sind vermutlich wirklich von mittelprächtiger Qualität. Doch den Großteil halte ich für durchaus gut. Aber auch wenn dem nicht so wäre und andere sie gruselig schlecht finden, sofern sie mir gefallen, kann ich damit leben.

                      Wie ich schon schrieb, hat Raimi auch in meinen Augen schon deutlich bessere Filme gedreht. Doch ich kann und will Drag Me to Hell nicht einen gewissen Reiz absprechen.
                      Daran wird sich auch bei einer weiteren Schimpftirade deinerseits nichts ändern. Das du ihn mistig findest, habe ich schon nach dem ersten Beitrag begriffen.

                      Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                      Nur weils ein Raimi Film war heißt das noch lange nicht das er gut war.
                      Natürlich nicht, doch er war meiner Meinung nach deutlich besser als der Großteil der Genrebeiträge, die einem in den Videotheken (vom Kinomarkt will ich gar nicht erst anfangen) um die Ohren gehauen werden.

                      Gerade weil ich mir tatsächlich sehr viele Filme aus diesem Bereich anschaue, wage ich diese Urteil auszusprechen.
                      Wie gesagt, alles ist subjektiv und jeder hat seinen eigenen Geschmack bzw. seine eigene Vorstellung von einem guten Film.

                      Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                      Ja verdammt...ein Gruselfilm sollte auch gruselig und nicht nur eklatant eklig sein.
                      Ein guter Gruselfilm kann problemlos ohne jeglichen Ekeleffekt auskommen. Da stimme ich dir vorbehaltlos zu.
                      Da man den Film allerdings klar in den Bereich Horror und nicht Grusel einordnen kann, sehe ich bei den angesprochenen Szenen kein großartiges Problem.
                      Zumal Raimis frühere Beiträge zum Horrorfilm auch nicht unbedingt für ihre Familientauglichkeit bekannt sind.
                      So etwas wie die Szene mit der Leiche der Zigeunerin muss ich jetzt allerdings auch nicht zwingend jeden Tag sehen. *würg* Aber gut, damit kann ich leben.

                      Ich kann mich in der Bewertung des Films im Großen und Ganzen Björn Helbig von filmstarts. de anschließen.

                      „Die scheinbar grenzenlose inszenatorische Kreativität seiner frühen Werke erreicht Sam Raimi mit „Drag Me To Hell“ nur in Ansätzen, die an seinem Talent gemessenen Erwartungen kann er nicht ganz erfüllen. Aus der aktuellen Flut von 08/15-Horrorfilmen sticht „Drag Me to Hell“ dennoch klar heraus.“

                      Quelle: Klick
                      "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                      "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                      Norman Mailer

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hab den Film eben gerade gesehen.

                        Schlecht ist er nicht, die Story ist nicht grandios aber ok, 2-3 schöne schocker sind auch dabei. Aber er ist an einigen Stellen einfach zu eckelig! Ich bin da jetzt kein Weichei oder so aber einige Sachen mit der alten Zigeunerin, ne war zu krass.

                        Ansonsten halt ok, 5,5 von 10 Punkten

                        Spoiler

                        Der Schluß war vorhersehbar, als sie dem Umschlag unten im Auto aufhob. Ich hab noch mehrfach gesagt: Mensch Mädel, schau mal in den Umschlag! aber nein, ist ja auch nicht so wichtig 100% sicher zu gehen...

                        Etwas schade, ich mochte die Kleine.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich fand den Film eigentlich recht lustig. Und so eklig war der nun auch nicht. Es ist zwar immer etwas schwierig einen Film für die Allgemeinheit zu bewerten (denn es hat nunmal jeder einen anderen Filmgeschmack und legt andere Werte auf/ bei Filmen) aber DRAG ME TO HELL bewegt sich durchaus im mittleren Feld. Da der Film so eine Art Rückkehr von Sam Raimi zu ''seinem'' Genre ist erwartet man sicher einfach zu viel und ist dann enttäuscht.
                          Ohne Erwartung ist der Film aber eine gute Mischung aus EVIL DEAD und ADDAMY FAMILY (also vom morbiden Humor und so). Kein Meilenstein seines Genres aber einer dieser typischen Filme die man sich mal angucken kann wenn sie im Fernsehen laufen oder mal aus der Videothek ausleihen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Also ich fand den Film nur durchschnittlich. Leider war dieser stellenweise sehr träge und wenig spannend. Die Story konnte nicht wirklich überzeugen und es gab auch ein paar Szenen, die ich ein klein wenig zu sehr überdreht rüberkamen.
                            Gut gefallen haben mir anfangs die Gruselszenen, da diese einige Gänsehautmomente hervorriefen. Jedoch wurden diese zum Schluß hin leider sehr schwach. Gut kamen die Ekelszenen rüber und die Maske konnten auch überzeugen. Alles in allem war der Film durchschnittlich unterhaltsam, deswegen vergebe ich drei von drei Sterne.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X