Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Final Destination (Teil 4)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Final Destination (Teil 4)

    Bald ist es wieder so weit und Teil 4 startet in den Kinos. Der große Unfall am Anfang findet diesmal bei einem Autorennen statt, wo es ein paar Zuschauer erwischt und der Rest läuft dann wohl wie gewohnt.

    Dadurch dass der Film komplett in 3D gedreht wurde, dürfte er zumidnest im Kino recht interessant werden, nach dem Trailer habe ich meine Hoffnung auf einen wirklich guten Teil, der qualitativ an die ersten beiden Filme anknüpfen kann, aber beinahe aufgegeben.


    Kinostart bei und ist der 3. September 2009.
    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

  • #2
    Der Trailer sieht ja schonmal sehr gut aus. Ich freue mich auf jeden Fall auf den Film

    Auch wenn er Storytechnisch wahrscheinlich nichts Revolutionäres darstellen wird (ist eben immer dasselbe), hoffe ich, dass wenigstens die Special Effects und der allgemeine Stil die Kinobesucher von den Sitzen reißen werden

    Kommentar


    • #3
      Irgendwie macht der Trailer so gar keine Lust auf mehr!
      Der erste Teil war gut, der zeite sogar besser, aber der dritte war schon sehr langweilig. Der Trailer für den kommenden macht mich so gar nicht an, das einzige ist halt dass er 3D ist. Ansonsten juckt mich da ein vierter Teil gar nicht, ist zu sehr immer das selbe!
      Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

      Kommentar


      • #4
        Im Kino werde ich mir denn vierten Teil wahrscheinlich auch nicht ansehen, da ich auch nicht gerade durch denn Trailer total überzeugt wurde, man hatte irgenwie schon das Gefühl das die Handlung wieder auf das selbe hinaus läuft wie bereits in denn anderen Teilen, vielleicht leihe ich in mir jedoch auf DVD aus, mal sehen .

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Steve Coal Beitrag anzeigen
          Der erste Teil war gut, der zeite sogar besser, aber der dritte war schon sehr langweilig.
          Genau meine Meinung. Dem Trailer nach zieht mich Teil 4 jedenfalls nicht ins Kino.
          Lust auf ein Sci-Fi-Hörspiel? Hier der Link zu Folge 1 meiner Commander Perkins 2000 Edition

          Kommentar


          • #6
            Ich habe den Film gestern im örtlichen UCI in 3 D gesehen und kann jedem nur zuraten.
            Ich habe bei wenigen Filmen der letzten Zeit so viel gelacht.
            ein Horrorfilm ist DAS mit Sicherheit nicht, aber um zart besaitete Gemüter zu warnen, der Gore Faktor ist schon recht hoch.

            Und gegen Ende spielt die Handlung auch noch in einem 3D Multiplex, wie einfallsreich.

            Himmel, was für ne Pampe, aber mit ein paar Kumpels und ein paar Bier intus auf jeden Fall lustig.

            Ich bin mir allerdings über diese 3D Technik immer noch nicht wirklich im Klaren, finde ich das nun toll oder eher lästig.

            Mal sehen.
            Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

            Kommentar


            • #7
              Meine Rezension:

              Story:
              Bei einem Besuch auf einer Rennstrecke hat der Mittzwanziger Nick O'Bannon (Bobby Campo) plötzlich eine Vision von einem schrecklichen Unfall und bringt seine Freunde und einige andere Zuschauer zum Verlassen der Besuchertribüne, die kurz darauf tatsächlich von einem spektakulären Crash verwüstet wird. Die Gruppe ist froh, dem Tod entronnen zu sein, und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch schon bald beginnen die Überlebenden einer nach dem anderen in bizarren Unfällen ums Leben zu kommen. Nur mithilfe von Nicks anhaltenden Visionen können die Freunde hoffen, den Tod immer wieder zu überlisten.

              Meinung zum Film:
              Die "Final Destination"-Reihe fing mit einem interessanten Konzept an: ein "Slasher-Film" ohne tatsächlichen Killer. Statt maskierten Buhmännern mit Messern war hier der Tod selbst der erbarmungslose Killer, dem die attraktiven jungen Hauptfiguren in den bisherigen Filmen der Reihe entkommen mussten. Das bot die Gelegenheit für spektakuläre Katastrophen-Sequenzen am Anfang der Filme und eine endlose Reihe clever ausgedachter Unfälle, denen die Figuren nach und nach zum Opfer fallen. Während der erste Teil das Konzept recht gut umsetzte und der zweite Teil der Sache noch etwas Feinschliff verpasste, zeigte Teil drei schon erste Abnutzungserscheinungen und bot wenig neues. Um der Reihe etwas frischen Wind zu geben, holte man jetzt für "Final Destination 4" nicht nur mit David R. Ellis ("Snakes on a Plane") den Regisseur des gelungenen zweiten Teils zurück, sondern beschloss auch, den Film in 3D zu drehen.

              Dies versprach, die ohnehin schon immer visuell eindrucksvolle Eröffnungssequenz und die blutigen Unfälle noch spektakulärer zu machen und den Zuschauer mehr ins Geschehen hineinzuziehen. Dabei vergaßen die Filmemacher aber offenbar, dass eines der besten Mittel um Zuschauer zu fesseln gute Charaktere sind. Die Figuren in diesem Film sind größtenteils nicht einmal mehr Stereotypen, sondern haben einfach überhaupt keine Persönlichkeit, außer man zählt "hübsch" und "jung" seit neuestem als Charaktereigenschaften. Man erfährt beispielsweise nicht, was der Hauptcharakter und seine Freundin für Berufe ausüben oder ob sie irgendwelche Interessen haben. Bei den Nebenfiguren werden teilweise Ansätze gemacht, sie ein wenig zu definieren, was aber allein an den unfähigen Darstellern und den extrem hölzernen Dialogen scheitert. Natürlich erwartet man in einem Slasher-Horrorfilm keine komplexen Charaktere oder besonders gute Schauspieler, aber "Final Destination 4" erreicht hierbei einen neuen Tiefpunkt.

              Leider sind auch die Effekte und Unfälle nicht besonders beeindruckend. Der Highway-Crash aus Teil zwei oder der Achterbahn-Unfall aus "Final Destination 3" wären in 3D sicherlich ansehnlicher gewesen als die mittelmäßigen Computereffekte der Rennbahn-Karambolage. Die Unfälle, die in den vorherigen Filmen oft clever inszeniert waren, lassen hier größtenteils jede interessante Idee vermissen. Die Splatter-Szenen sind wie gewohnt extrem und explizit, wirken aber nur noch sensationsgeil, billig und sadistisch. Die einzige ganz nette Idee ist eine Sequenz, die in einem 3D-Kino spielt, passend zur 3D-Veröffentlichung des Films.
              Wer ein wirklich großer Fan der Reihe ist und keine hohen Ansprüche hat, wird von "Final Destination 4" vielleicht ganz passabel unterhalten. Man sollte jedoch auf jeden Fall in die 3D-Fassung gehen, denn nur so hat der Film überhaupt etwas zu bieten.

              Fazit:
              Außer ein paar netten 3D-Effekten hat der vierte und bislang eindeutig schlechteste Teil der "Final Destination"-Reihe so gut wie nichts zu bieten. Die Charaktere haben rein gar keine Persönlichkeit, die Story folgt sklavisch der Schablone der Vorgängerfilme und die tödlichen Unfälle waren auch schon mal cleverer.

              Splashmovies - Rezensionen - Rezension - Final Destination 4
              Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

              Kommentar


              • #8
                Als ich gehört hab, dass es einen Teil 4 gibt dachte ich blos: "nich noch einer".
                Bei einem Konzept wie von FD aind Vortsetzungen sowieso schon verdammt, da das Kozept so genial, aber auch starr ist. So wird jeder weitere Film nur zu einer Schlechten Kopie des ersten.
                Der zweite hatte durch die Visonen der Hauptdarstellerin, sowie die direkten Verknüpfungen zum ersten Teil noch Reiz. Aber der dritte war nur noch langweliges Schlachten. Hier und dort hatte man mal nen Schocker(Nagelpistole, Motor im Kopf), aber ansonsten .... langweilig
                You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                Kommentar


                • #9
                  ich steh nicht so auf 3-D...wird mir irgendwie komisch bei...warte dann bis der ins tv kommt und ich den in 2-D gucken kann...beim trailer stand ja in ausgewählten kinos gibts den auch in 2-D aber sicher nicht bei mir
                  ✶For I dipt into the future, far as human eye could see, saw the vision of the world and all the wonder that would be....Alfred Lord Tenyssen
                  ♥ ♥ Es ist besser etwas gehabt und wieder verloren zu haben, als es nie gehabt zu haben! ♥ ♥

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich find die FD-Reihe einfach nur Geil!

                    Ich freue mich schon auf den vierten, wenn er auf DVD erscheint. E sliegt halt im Auge des betrachter wie man einen Film bewertet.

                    Der dritte war aber am besten (Ob das an M. E. Winstead lag)

                    Kommentar


                    • #11
                      Teil 1 war zwar etwas trashig, von der Story her aber originell und erfreulich unblutig (5 Sterne). Teil 2 war dann ne interessante Weiterführung der Handlung - wenn auch tlw. als Remarke (4 Sterne). Teil 3 konzentrierte sich nur noch auf die grauslichen Szenen und war erneut ein - diesmal langweiliges - Remarke (2 Sterne).

                      Von dem her waren meine Erwartungen an Teil 4 nicht gerade groß. Und sie wurden bestätigt. Der Film ist wie Teil 3. Einfach nochmals die Handlung von Teil 1 nur grauslicher und mit sterotypen Charakteren besetzt. Vielleicht wirkt das Ganze in 3D ja besser, in 2D kann man sich den Film aber getrost schenken.

                      Gibt zwar schlechteres, mehr als erneut
                      2 Sterne sind aber nicht drinnen!

                      Kommentar


                      • #12
                        So, gestern lief er im Free-tv. Schon die ersten paar Minuten dachte ich mir schon, wie bei RE-Afterlife und SAW7 total auf 3D gebürstet. Des Intro mit den im Röntgenstil dargestellten Todesfälle der vorherigen Teile war ohne Spaß für mich das größte Highlite überhaupt. Die Handlung erbärmlich, die Figuren schreien schon förmlich danach "tötet mich bitte". Die vielen kleinen Andeutungen und falschen Fährten des jeweiligen Todes sind zwar noch ganz spaßig, die tatsächlichen Todesursachen dafür um so dümmer. Wie Autos explodieren und Teile umher fliegen ist peinlicher als bei Cobra11.

                        Bis zu diesem Teil kann man wirklich sagen, die Zahl des Teiles ergibt den Platz im Ranking. Bin mal noch gespannt, Teil 5 soll ja wieder um einiges besser sein.

                        1 von 5 Sterne, einmal gucken und nie wieder.
                        You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                        Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                        Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                        >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X