Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stieg Larsson - Verblendung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stieg Larsson - Verblendung

    Besetzung


    * Michael Nyqvist: Mikael Blomkvist
    * Noomi Rapace: Lisbeth Salander
    * Lena Endre: Erika Berger
    * Peter Haber: Martin Vanger
    * Sven-Bertil Taube: Henrik Vanger
    * Peter Andersson: The Lawyer Nils Bjurman
    * Ingvar Hirdwall: Dirch Frode
    * Marika Lagercrantz: Cecilia Vanger
    * Björn Granath: Gustav Morell

    Handlung

    Im Mittelpunkt steht der Journalist Mikael Blomqvist, dessen tadelloser Ruf nach Enthüllungen über die Geschäftspraktiken eines Großindustriellen angeschlagen ist. Da kommt ihm das Industriellen Henrik Vangers gerade recht, ein fast 40 Jahre altes Familiengehiemnis zu lüften.
    Damals verschwand bei einer Familienfeier Vangers Nichte Harriet. Noch immer erhält Vanger zu seinem Geburtstag von ihr ein Geschenk, dabei sprechen alle Indizien dafür, dass sie an jenem Tag einem Verbrechen zum Opfer fiel. Mikael Blomqvists Ermittlungen bekommen eine ganz neue Richtung, als er die Hilfe der jungen Privatdetektivin und Hackerin Lisbeth Salander annimmt und mit ihr in der Familiengeschichte der Vangers herumspioniert, die mehr nur Leiche im Keller zu bieten hat...

    Die Verfilmung von Stieg Larssons Roman "Verblendung" hat mich einfach nur an den Kinositz gefesselt. Ein kompromissloser Thriller, der der Vorlage IMO sehr gerecht wird.
    Die Besetzung ist sehr gut getroffen. Allen voran Noomi Rapace, die mir am besten gefallen hat. Ihre Darstellung Lisbeths, das war eine Augenweide. Man merkt ihr an, wie tief sie in diesen Charakter hineinschlüpft und es gelingt ihr sehr gut, herüberzubringen wie Lisbeth das Leben liebt aber gleichzeitig auch hasst. Aber auch Nyqvist als Blomkvist wird seiner Rolle gerecht, auch wenn man ihm sein Alter im Vergleich zu Rapace doch schon arg ansieht, was mich ein wenig gestört hat.

    Ansich wurde die Handlung auch sehr gut, wenn auch bis auf die Vergewaltigungsszenen und Lisbeths Rache etwas zu extrem, dargestellt. Ansonsten vermochte der Film aber durchaus, zu fesseln, was IMO auch an der guten Kameraführung, den Rückblenden, sowie den herrlichen Aussenaufnahmen liegt.

    Definitiv ein Film, den man gesehen haben muss und IMO einer der besten - wenn nicht sogar der beste - Film des Jahres.

    9 / 10 Punkten
    Zuletzt geändert von janus; 06.10.2009, 14:30.
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Der Film hört sich wirklich gut an. Nach deiner Meinung muss es ja wirklich einer der besten Filme dieses Jahres sein. Da schau ich doch mal ob ich ihn mal anschaue. Deiner Meinung nach zu urteilen müsste es sich ja lohnen.
    Tya dann schaue ich ihn wohl mal an. Man kann ihn nicht zufällig im Internet anschauen. Kostenlos? Bin da zwar wenig optimistisch.
    Nur wer vergessen wird, ist tot.
    Du wirst leben.

    ---- RIP - mein Engel ----

    Kommentar


    • #3
      Können tut man das bestimmt, aber wohl kaum legal und deshalb wirst du hier auch keine Antwort mit Link kriegen.

      Der Film hört sich tatsächlich sehr interessant an, vermutlich werde ich ihn aber trotzdem erst auf DVD/BD angucken.
      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
        Können tut man das bestimmt, aber wohl kaum legal und deshalb wirst du hier auch keine Antwort mit Link kriegen.
        Ich meine natürlich legal. Weil manche Filme kann man ja auch legal kostenlos im Internet anschauen. Deshalb habe ich gefragt. Illegal mach ich sowieso nichts. War mir schon klar das es warscheinlich nicht geht aber versuchen muss man es ja mal.
        Nur wer vergessen wird, ist tot.
        Du wirst leben.

        ---- RIP - mein Engel ----

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
          Der Film hört sich tatsächlich sehr interessant an, vermutlich werde ich ihn aber trotzdem erst auf DVD/BD angucken.
          Hätte ich ansich im Nachinein auch lieber getan. Ich fand ~ 20 € für die Tickets für meine Freundin und mich doch schon arg hart. Zu dem Preis hätte ich mal eben die Blu Ray bekommen.
          Auch muss ich sagen, das der Film zumindest bei uns scheinbar verstärkt vom Publikum 50+ gesehen wird. Als wir drin waren, war da außer uns beiden noch Paar, das halbwegs in unserer Alterklasse landete. Und bei der Vorstellung danach war bei denen, die vorm Saal warteten keiner unter 40.
          Nichtsdestotrotz, der Film ist einfach gelungen. Und wie gesagt, ich kann es nur jedem empfehlen, sich "Verblendung" mal anzusehen.
          Es ist alles wahr
          Alles! Hörst du?
          Vertraue niemandem
          Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

          Kommentar


          • #6
            Ich habe den Film letzt Woche gesehen. Der Eintrittspreis war verhältnismäßig hoch, was aber auch am Zuschlag für Überlänge (151 Minuten) in dem Kino lag.

            Zum Film:
            Grundsätzlich gefallen mir ich skandinavische Kriminalfilme, weil sie weniger action-lastig als amerikanische Filme und nicht so trocken wie deutsche Werke sind.
            Es ist interessant, wie sich die beiden anfänglich getrennten Handlungsstränge entwickeln und dann im weiteren Verlaufe des Films zusammenführen.
            Die Charaktere in "Verblendung" sind realistisch und besitzen Tiefe. Die Handlung bleibt weitgehend auf dem Teppich. Ein paar optisch ansprechende Eindrücke vom winterlichen Schweden gibt es on top.

            Rundum ein gelungener Film, wenn man auch mal ohne Explosionen auskommen und sein Gehirn einschalten will.
            Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt

            Oscar Wilde

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Zenturio Beitrag anzeigen
              Ich habe den Film letzt Woche gesehen. Der Eintrittspreis war verhältnismäßig hoch, was aber auch am Zuschlag für Überlänge (151 Minuten) in dem Kino lag.
              Der hohe Eintrittspreis lag aber wohl am Kino.

              nach deiner Beschreibung soll der Film ja net schlecht sein. Also: Schwester an der Hand packen und ins Kino ziehen.
              Nur wer vergessen wird, ist tot.
              Du wirst leben.

              ---- RIP - mein Engel ----

              Kommentar


              • #8
                Was mich sehr störte war die lange Laufzeit des Films. Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen diese kürzer zu gestalten, dann wären einige Stellen nicht so langweilig gewesen.
                Gut gefallen hat mir die Tatsache das der Film ohne Action auskam und trotzdem recht gut und teilweise sehr spannend war. Auch ganz gut fand ich die Hauptdarsteller, sie spielten ihre Rollen überzeugend und glaubhaft. Im Großen und Ganzen ein unterhaltsamer Film, der von mir gute drei von sechs Sterne bekommt.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar


                • #9
                  Ein Hollywoodremake ist grad in der Mache.

                  Verblendung (2011) - IMDb

                  Rooney Mara (The Social Network) schlüpft dabei in die Rolle von Lisbeth. Und Daniel Craig spielt Mikael Blomkvist. Regie führt David Fincher (Sieben, Alien 3...), der auch für die anderen Teile das Ruder in die Hand nehmen soll. Viele Informationen gibt es noch nicht, nur ein Teaserplakat mit Mara und Craig.
                  Kinostart bei uns ist am 12.Januar 2012.
                  To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                  Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich hab mir das Original auf DVD gekauft und bin begeistert. Der Film ist super. (Hab auch das Buch gelesen, finde sie haben den Film gut umgesetzt. Auch wenn ich paar Szenen vermisst hab. Aber der Film dauert ja eh schon ewig, daher ist es nicht ganz so schlimm =)
                    Mal schauen, vielleicht schau ich mir das Hollywoodremake an...
                    Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                    Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                    Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                    was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                    Kommentar


                    • #11
                      Fand die Reihe auch sehr gut, vor allem realistisch.
                      Es fehlten diese typischen Hollywood-Gesichter, das fand ich super.
                      Die Neuverfilmung werde ich mir deshalb eher nicht antun.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hab mittlerweile auch das schwedische Original im DC gesehen. Lisbeth gefiel mir schon in der Neuverfilmung, hier war ihr Charakter aber noch interessanter dargestellt. Dafür hab ich Daniel Craig eher den coolen Weiberhelden Blomkvist abgenommen. Dazu gefällt, dass der DC sich weitaus mehr Zeit nehmen darf und es somit keine Temposchwierigkeiten zu Beginn oder während der Ermittlungen gab. Auch gefiel mir, dass die Vergewaltigungs- und Rache-Szene hier weniger explizit als im US-Remarke ausfiel (was bei den sonst eher prüden USA etwas wundert).

                        Alles in allem gefällt mir der DC doch ein klein wenig besser als das Remake (bei der Kinofassung dürfte es wohl umgekehrt sein, da hier doch wieder sehr viele IMO wichtige Szenen fehlen, wie ich auf Schnittberichte.com gelesen habe). Werde mir die anderen beiden Teile der Millenium-Trilogie sicherlich auch noch ansehen und möglicherweise mal die Bücher lesen:

                        Gute
                        5 Sterne!

                        Kommentar


                        • #13
                          Habe mir die neue Verfilmng angesehen und muss sagen,selten so einen guten Film gesehen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hab jetzt auch den zweiten Teil Verdamnis gesehen. Wie Teil 1 gefiel mir auch dieser sehr gut: Tolle Darsteller, viel Spannung, düstere Atmosphäre und hamerharte Wendungen (der Gesuchte ist Lisbeths Vater, der Schmerzunempfindliche ihr Halbbruder). Die FSK16 versteh ich allerdings auch hier kaum. Vielleicht wegen der Thematik (Mädchenhandel und Vergewaltigungen), aber von der Brutalität her, wären beide Milienium-Teile klassische FSK12.

                            Bin schon auf das große Finale gespannt:
                            5 Sterne!

                            Kommentar


                            • #15
                              Für den zweiten und dritten Film gibt es einen eigenen Thread: Stieg Larsson - Verdammnis / Vergebung
                              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X