Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der beste Bösewicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der beste Bösewicht

    Falls es dieses Thema schon gibt, hab ich mit der Suche nichts gefunden.

    Wer ist eurer Meinung nach der beste Bösewicht in einem Film. (Es können auch top 3, top 5 usw. sein.)
    Damit wir den Begriff auch ein wenig eingrenzen, hier ein Par regeln:
    - es muss der Gegenspieler der Hauptfigur sein und nicht ein Antiheld (wie z.B. Michael Corleone in "Der Pate",
    - es muss ein konkreter Schauspieler genant werden (z.B. im Fall Michael Myers).

    Ich fange an, und zwar mit meiner top 3:

    3. Hans Gruber (gespielt von Alan Rickman) in Die hard
    Hans ist ein Paradebeispiel für einen Gentleman Ganster. Er ist elegant gekleidet, kann sich eloquent ausdrücken. Der "Ganster" Teil ist aber keinesfalls zu unterschätzen. Für das ereichen seines Ziels schreckt er auch nicht vor Mord zurück.


    2. Der T-1000 (gespielt von Robert Patrick) in Terminator 2: Judgement day
    Der T-1000 ist das perfekte Beispiel für einen Bösewicht der eigentlich garnicht böse ist. Er hat eine Mission und er ist bereit alles für diese zu tun. Bei interaktionen mit Menschen verhällt er sich auch wie ein Mench (weswegen ich ihn dem etwas hölzernen Arnie T-800 vorziehe). Durch seine hohe (künstliche) Inteligenz ist er ein gefährlicher Gegner.


    1. Der Joker (gespielt von Heath Ledger) in The dark knight
    Der Joker ist Terror und Schrecken in Person. Er kennt keine Moral, keine Furcht, kein Erbarmen. Doch das schlimste an ihm ist - er hat kein Ziel, kein richtiges Motiv für sein handeln. Man kann mit ihm nicht verhandeln, da man nicht weiss was er eigentlich will. Auch wen wer von sich behaupten keinen Plan zu haben, zeigen seine Handlugen das er zummindest weit vorausdenken kan. Das lässt auf eine hohe Inteligenz schliessen. Was ihn nur nur umso gefährlicher macht.

  • #2
    1. Biff Tannen (Thomas F. Wilson) in "Zurück in die Zukunft"

    Er stellt vortrefflich die Banalität des Bösen dar. Er ist weder sonderlich schlau, noch gewitzt, noch charakterlich gefestigt. Seine einzige Qualität ist im Grunde seine Körpergröße, die ihm gewisse Macht verleiht, die er ausnutzt um schwächere Personen auszunutzen und zu schikanieren. Er belästigt Frauen, nimmt kleinen Kindern das Spielzeug weg und hat keinen Respekt vor irgendjemandem. Vermutlich hat jede Schule ihren Biff Tannen und gerade das macht ihn angsteinflößender als jeder übermenschliche Überbösewicht.

    2. Colonel Miles Quaritch (Stephen Lang) in "Avatar"

    Vor diesem Mann würde sich Chuck Norris in die Hosen machen, der T 1000 würde vorsorglich wegschmelzen und Hannibal Lecter würde für immer der Geschmack vergehen. Seine Kampfnarben trägt er wie Orden; er steht maskenlos in einem Hanger ohne atembare Luft und schießt trotzdem mit aller Ruhe Magazin nach Magazin leer; er schaut kaffeetrinkend zu, wie seine Truppen Ureinwohner zwangsumsiedeln; sein Kampfmech ist ihm wie eine zweite Haut; wenn er unter Flammen steht, geht das Feuer aus Angst vor ihm von selbst aus; während normale Bösewichte sich damit begnügen nur den Helden zu bekämpfen, bekämpft er einen ganzen Planeten.

    3. Schwester Ratched (Louise Fletcher) in "Einer flog über das Kuckucksnest"

    Sie führt als Oberschwester einer psychatrischen Anstalt ein tyrannisches Regime und genießt es ihre Untergebenen mit einer Mischung aus "medizinischen Behandlungen" und subtiler Demütigung in Reih und Glied zu halten.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Also den Colonel Miles fand ich auch ganz cool.
      War vor ein paar Tagen in Avatar Aufbruch nach Pandora.
      Aber der ist schon ein gewaltiges a----loch in dem Film!!
      Mir fällt nix passendes ein!! :(

      Kommentar


      • #4
        mir fällt da im Moment nur einer ein:Blofeld,der Gegenspieler von James Bond.War in mehreren Bond Filmen der Bösewicht
        "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

        Kommentar


        • #5
          Ich überlege und überlege, schade das Videospiel Bösewichte nicht zugelassen sind, da ist Kane meine Nr. 1! So also ich hab natürlich Lieblingsschurken, die Rangfolge ist nicht immer ganz klar aber hier, so stellt es sich gerade in dieser Minute Dar.

          1) Ernst Stavros Blofeld (aus James Bond)

          Der Typ ohne Ohrläpchen. Also er stellt für mich den Paradabösewicht für diverse Agentenfilme der 60er bis Heute dar, er plant alles bis ins Detail. Seine Privatarme ist gut geschult, aber das nütz alles nichts gegen James Bond. Diese Figur hat viele Nachahmungstätter, wobei Dr. Evil und Minimi dabei mir die liebsten sind.

          2) Sauron das Dunkle Auge

          Sauron als Auge finde ich Klasse, seine Alte Humanoiede Form mit Rüstung weniger. Er ist für mich das konzentrierte Böse, ein Satan aus der Fantasy. Einfach toll.

          3) Thulsa Doom

          Ja wieder Jemand aus der Fantasy, er ist ein Mysterium den er scheint ein Halbgott zu sein der trotz dem eher nicht auf Hokus Pokus setzt. Das er zu Schlage werden kann, gefällt mir auch das er scheinbar eine Transformation durchmachte. Suchte er Anfangs nur den Stahl um Macht zu gewinen, edeckte er das Geistige Macht stärker ist.

          Ich habe noch eine Vielzahl an Lieblings Schurken, der Joker sicher, Simon Phoenix... Jason Vorhees

          Kommentar


          • #6
            Bei meiner Top drei habe ich mich auch sehr schwer zwischen vielen guten Bösewichten und Erzschurken entscheiden müssen. jedoch bin ich nun auf ein Gesamtergebnis gekommen das mich ernäherend zufrieden stellt. Da ein guter Schurke immer vielschichtiger ist als der Held, durch ecken und Kanten von sich überzeugt und für denn Zuschauer unberrechbar in seiner Art bleibt.

            1. Mr.Shadow (das fünfte Element )

            Das personifizierte Böse in gestallt einer schwarzen Sonne, das eigentlich uneigenschränkte Macht besitzt und durch plumpe Gewalt nicht vernichtet werden kann, jedoch trotz allem sehr altmodisch zu seihen scheint ( das es nichts von Thelaptischer Verbinungen zu halten scheint und stattdessen seinen Partner denn Multikapitalisten Jean-Baptiste Emanuel Zorg per Telefon anruft ).


            2. Apophis ( Peter Williams) aus SG1

            Für mich die Urform des "Goa´uld-bösewichts" in SG1, dem man durch seine dekadenz und überhebliche Art seinen Gottkomplex noch am besten abgekauft hat .D, doch seine beste Eigentschaft in SG1 war immernoch das man bei im in denn ersten 4 Staffeln mehrmals für Tod hielt und er dann doch wieder und wieder zurückkam immer mächtiger als zuvor, Nunja bis zum bitteren Ende wollte er denn Mann an seiner Seite haben der in als falschen Gott erkannte, hatte immer noch irgendwie ein As im Ermel und hat ohne Rücksicht die Leute verheizt die an in glaubten, Seine Eitelkeit war in manchen Episoden schon fast wieder lustig.


            3. Lex Luthor ( Gene Hackman ) Supermanfilme ( nur mit Christopher Reeve)

            Ich kann es eigentlich kaum fassen das er bisher noch nicht hier erwähnt wurde, denn er ist einer der Schurken, die einem doch spontan einfallen müsste ( mir jedenfalls ging es so ), er hat keine Superkräfte und schaft es doch immer wieder Superman, die Stirn zu bieten. Im Gegensatz zu Superman ist er auch um einiges Vielschichtiger, da er nicht nur ein grober Klotz ist, sondern durch scharfsinn und weitsicht, aus dem verborgenen arbeitet und deshalb in der Öffentlichkeit eigentlich immer als "der nette Geschäftmann" darsteht obwohl er eigentlich ziemlich sardistisch ist.

            Kommentar


            • #7
              Ich fand Ian Holm als Ash im ersten Alien Film immer sehr erschreckend. Wenn ich an Hannibal Lecter aus SotL denke, verschwimmt sein Image immer mit dem von Ian Holm.

              Darüber hinaus ist Ian McDiarmid als Imperator Palpatine in Episode VI ein wirklich fieser Bursche.

              Aber es gibt sicherlich noch viel viel bösere Buben.

              Do I contradict myself? Very well, then I contradict myself. I am large, I contain multitudes. -- Walt Whitman


              If someone says: That's impossible. You should understand it as:
              According to my very limited experience and narrow understanding of reality, that's very unlikely -- Paul Buchheit

              Kommentar


              • #8
                Würde auch den Joker aus "Dark Knight" nennen.

                Er ist kein typischer machtbesessener Möchtegern-Diktator.
                Er will kein Geld, er will nicht "die Welt beherrschen".
                Er will schlicht Chaos verbreiten und ist dabei auch noch intelligent. Auch wenn man ihn problemlos als komplett durchgeknallt und vielleicht "verrückt" bezeichnen kann, er tut nichts unüberlegt und ist in dem WAS er tut und WIE er es tut sehr wählerisch.
                Er hat nichts zu erobern und dadurch auch nichts zu verlieren.

                Er weiß wie die Menschen ticken und spielt mit diesem Wissen.
                Das macht ihn IMHO gefährlicher (und interessanter) als andere "gewöhnliche" *Let's take over the world!* - Schurken.

                Kommentar


                • #9
                  Für mich ist der beste Bösewicht:

                  Lord Voldemort (Ralph Fiennes) in Harry Potter. Im Buch kam er nicht so ganz so gruselig daher wie in den Filmen. Ralph Fiennes gibt dem Charakter einen Gruselfaktor und schafft es auch das Bösartige gut rüberzubringen auch wenn der Charakter nicht so oft vorkommt im Film als im Buch.

                  Dahinter folgt:

                  Sauron aus HdR. Da möchte man dem Auge aus dem Film echt nicht begegnen. Im Buch war der irgendwie nicht das was ich erwartet hatte.

                  Saruman (Christopher Lee) aus HdR. Im Buch eher fast schon harmlos aber im Film hat Christopher dem Saruman Eleganz und eine fast schon Bösartigkeit in die Figur gelegt das man Angst hat dem Kerl im Wald zu begegnen. Christopher Lee macht sowieso immer eine gute Arbeit und ist schon fast ein Garant für Bösartige Charakter die dann auch richtig fies dargestellt werden.

                  Kommentar


                  • #10
                    So meine persönliche Top 5:

                    1. Oberst Hans Landa (Christoph Waltz) in Inglourious Basterds
                    Der wohl coolste Bösewicht der Filmgeschichte. Es lohnt sich schon allein wegen ihm den Film anzuschauen. So gut wie alle die den Film gesehen haben mochten auch den Bösewicht lieber als jeden der Helden.

                    2. Colonel Quaritch (Stephen Lang) in Avatar - Aufbruch nach Pandora
                    Das typische Klischee vom harten Marine. Der Typ ist die perfekte Symbiose aus Chuck Norris und Gunnery Sergeant Hartman aus Full Metal Jacket.

                    3. Saruman (Christopher Lee) in Der Herr der Ringe
                    Hier könnte ich eigentlich die Beschreibung von Königin der Nacht 1 zu 1 reinkopieren.

                    4. Darth Vader in Star Wars
                    Hier sind wohl keine Erklärungen benötigt.

                    5. Dr. William Weir (Sam Neill) in Event Horizon
                    Anfangs einer der Helden wird aber von dem Bösen an Bord der Event Horizon beeinflusst und versucht darauf hin die anderen in die Höllendimension zu ziehen. Vor dem Typen hatte ich richtig Angst (was auch Sinn und Zweck in einem Horrorfilm ist).
                    Zuletzt geändert von Schlachti; 02.03.2010, 19:31.
                    Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                    Kommentar


                    • #11
                      1. Joker aus The Dark Knight.
                      Genialster Bösewicht mit unglaublich gut dargestellter Geisteskrankheit, der muss einfach auf Platz 1.

                      2. Colonel Quaritch aus Avatar - Aufbruch nach Pandora.
                      Nicht Quaritch fürchtet das Feuer, das Feuer fürchtet Quaritch. Habe bisher nur wenige Bösewichte gesehen, die wirklich derartig einfarbig und dennoch super geschauspielert böse waren.

                      3. Darth Vader.
                      DER traditionelle Bösewicht, auch ich denke, hier braucht man keine Erklärungen.
                      "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich gebe mal keine Reihenfolge, weil alle auf ihre Art "böse" sind:

                        Owen Davion, gespielt von Philip Seymour Hoffman (Mission Impossible 3)

                        Seine extrem kühle Art und Gleichgültigkeit Gewalt gegen Menschen gegenüber haben mich wirklich denken lassen "der hats nicht nötig Reden zu schwingen, der bringt einfach deine Familie um, und es ist ihm egal".
                        Einer der wenigen Film-Bösewichte ohne jederlei rettenswerte Eigenschaften, und trotzdem ziemlich bedrohlich.

                        Mr. Blonde, gespielt von Michael Madsen (Reservoir Dogs)

                        Gestylt, hört gerne Musik, ist total entspannt... und, ach ja, Menschen foltern ist ultra-lustig und entspannend für ihn.
                        Ein Psychopath ohne irgendwelche Skrupel, der Menschen verstümmelt, weil er es lustig findet.

                        Palpatine, gespielt von Ian McDiarmid (Star Wars)

                        DER Mastermind überhaupt. Hat kein Problem damit, jahrelang darauf zu warten, dass seine Pläne reifen, und scheut nicht davor zurück einen Krieg zu starten - dessen beide Seiten er kontrolliert - um seine Feinde restlos auszulöschen. Durch und durch böse, aber nach außen hin der liebe Kanzler/Freund (nur leider eine Niete was seine Schüler angeht)

                        John Doe, gespielt von Kevin Spacey (Sieben)

                        Zum Großteil dank Kevin Spacey, bekommt man sogar als er in Polizeigewahrsam ist nie das Gefühl, dass er die Kontrolle über die Situation verliert - und zuletzt "siegt" er ja auch.

                        Weitere Nennungen:

                        Hannibal Lecter (Anthony Hopkins) - das klassische, kulvitierte, intellektuelle, charmante totale Monster

                        Lucifer (Peter Stormare) - Einfach nur eine Freude anzusehen, der Teufel wie er sich wie ein kleines Kind auf die Seele seines Feindes freut

                        William Tavington (Jason Isaacs) - Einfach nur Jason Isaacs als Bösewicht, herrlich brutal und gnadenlos
                        Nothing in this world that's worth having comes easy.
                        Carl Sagan - The dragon in my garage

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Bösewichter die mir einfallen und die noch nicht genannt sind:
                          Hal 9000
                          Zwar kann er durch die schlampige Programmierung seiner Befehle nicht anders handeln, aber alleine die ständige Präsens seines roten "Auges" ist schon irgendwie gruselig, dann noch die Szene wie er Bowman und die drei Tiefschläfer ermordet, lassen ihn zumindestens in 2001 zum Bösewicht werden.

                          Mordred(Excalibur)
                          Leider nur kurz zu sehen, aber die schauspielerische Leistung reicht auch für die kurzen Szenen um zu erahnen wie böse der Charakter noch hätte sein können.
                          Zuletzt geändert von heavymetalisthelaw; 03.03.2010, 00:19.
                          "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                          "Und der Mond"
                          "Ja, und der Mond."

                          Kommentar


                          • #14
                            Darth Sidious - Dracula - Alfred Bester

                            1. Darth Sidious/Palpatine (gespielt von Ian McDiarmid) in Star Wars
                            Er kann so nett sein, aber dieser Sith-Lord ist Böse bist ins Mark und extrem verschlagen. Sehr intelligent, geradezu genial und extrem mächtig.
                            Selbst konnte Palpatine nicht besiegen.

                            2. Graf Dracula (gespielt von Christopher Lee) in Dracula (Hammer Film Productions)
                            Schon als Kind war ich immer von Christopher Lees Darstellung des Dracula fasziniert. Er hat so das gewisse Etwas.
                            Er war immer wieder eine große Herausforderung von Abraham van Helsing (gespielt von Peter Wilton Cushing). Mit diesem Vampier-Grafen ist nicht zu spaßen.

                            3. Alfred Bester (gespielt von Walter Marvin Koenig) in Babylon 5
                            Walter Koenig blüte in der Rolle des krupellosen Psi-Polizisten so richtig auf. Ein recht interessanter Charakter. Er war ein guter Gegenspieler für John J. Sheridan und seine Crew.

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine FIlmbösewicht, den ich hervorragend fand war Philip Seymour Hoffman als Owen Davian in MI3.
                              Der FIlm war zwar insgesamt eher schlecht, aber Hoffmans Darstellung als Bösewicht war echt super!
                              Endlich mal ein konsequent harter Bösewicht, der ausserdem weder in einem bescheuerten Momolog seine Pläne verrät weil er sich zu sicher fühlt, der sich aber auch nicht einfach so vom Helden einschüchtern lässt.
                              Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X