Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beverly Hills Cop – Ich lös den Fall auf jeden Fall

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beverly Hills Cop – Ich lös den Fall auf jeden Fall

    Beverly Hills Cop – Ich lös den Fall auf jeden Fall

    Inhalt:
    Axel Foley, Detroiter Polizist, bekommt überraschenden Besuch von seinem alten Freund Mikey, der nach Verbüßung einer Haftstrafe Arbeit bei dem Kunsthändler Victor Maitland in Beverly Hills gefunden hat. Zu Foleys Erstaunen trägt Mikey eine beträchtliche Menge deutscher Schuldverschreibungen bei sich. Das Wiedersehen dauert nur kurz, Foley wird von Auftragsmördern vor seiner Wohnungstür niedergeschlagen, Mikey erschossen.

    Obwohl sein Vorgesetzter es ihm verbietet, fährt Axel Foley nach Beverly Hills, um herauszufinden, warum sein Freund ermordet wurde. Er nimmt Urlaub und gibt vor, in Beverly Hills seine alte Freundin Jenny zu besuchen, die ein Atelier Victor Maitlands leitet. Foley versucht Mailtland wegen Mikey zu befragen, wird aber von diesem aber aus dessen Büro geworfen und von der lokalen Polizei festgenommen. Fortan sind Foleys kalifornische Kollegen John Taggart und Billy Rosewood zu seiner Bewachung abgestellt. Die beiden halten sich im Gegensatz zu Axel Foley haargenau an die Vorschriften, was ihnen ihre Aufgabe alles andere als erleichtert. Mehrmals müssen sie sich ihrem Vorgesetzten Bogomil erklären, weil Foley sie wie Schuljungen an der Nase herumgeführt hat und seine Ermittlungen unbeeindruckt fortsetzt.

    In der scheinbar sauberen Welt der Reichen und Schönen gelingt es Foley mit viel Charme und unorthodoxen Methoden herauszufinden, dass Maitland in großem Stil schmuggelt. Mikeys Wertpapiere waren Schmuggelgut, welches dieser gestohlen hat und dafür von Maitlands Handlangern umgebracht wurde. Obwohl auch die Polizei von Beverly Hills inzwischen von Maitlands Schuld überzeugt ist, sieht sich Bogomil ohne Beweise außer Stande, sofort umfassendere Untersuchungen einzuleiten. Foley wird von Polizeipräsident Hubbard wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses der Stadt verwiesen.

    Auf dem Weg zur Stadtgrenze kann Foley Rosewood überreden, auf eigene Faust zusammen mit Jenny ein Lagerhaus von Maitland zu durchsuchen. Als Foley und Jenny dort eine Lieferung Drogen entdecken, werden sie von Maitlands Schlägern gefangen genommen. Während Jenny von Maitland in dessen Villa gebracht wird, befreit Rosewood Foley aus dem Warenhaus. Gemeinsam mit Taggart stürmen sie Maitlands Villa, wo sie sich ein Feuergefecht mit Maitland und seinen Handlangern liefern. Maitland wird dabei erschossen. Bogomil sorgt durch eine geschickte Lüge dafür, dass Foleys Vorgehen ohne Folgen für diesen bleibt.

    Axel Foley wird von Taggert und Rosewood abgeholt, um aus der Stadt gebracht zu werden. Die beiden lassen sich von Foley überreden, vor der Stadtgrenze noch einen letzten Halt für einen Drink zu machen. (Quelle)

    Darsteller:
    Eddie Murphy: Det. Axel Foley
    Judge Reinhold: Det. Billy Rosewood
    John Ashton: Det. John Taggert
    Ronny Cox: Lt. Andrew Bogomil
    Lisa Eilbacher: Jenny Summers
    Bronson Pinchot: Serge
    Steven Berkoff: Victor Maitland
    James Russo: Mikey Tandino
    Jonathan Banks: Zack
    Paul Reiser: Det. Jeffrey Friedman
    Regisseur:
    Martin Brest
    Produktionsjahr:
    1984
    Spieldauer:
    105 Minuten

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: beverly-hills-cop-3.jpg
Ansichten: 1
Größe: 20,9 KB
ID: 4287980



    Mein Fazit:
    Ich fand den Film recht unterhaltsam. Die Story war einigermaßen spannend und interessant. Eddie Murphy spielte seine Rolle als Det. Axel Foley überzeugend und teilweise recht witzig. Die Rolle des Böswichts wird von Steven Berkoff als Victor Maitland auch einigermaßen gut gespielt. Auch gefallen haben mir die beiden Detectives John Taggart und Billy Rosewood.
    Weniger gut haben mir die Schußwechsel auf Victors Grundstück und in seinem Haus gefallen. Diese wurde zu einseitig, d.h. nur die Bösen wurden getroffen, in Szene gesetzt.
    Von mir gibt es knapp vier von sechs Sterne für den Film.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    "Damals" hätte ich dem Film mindestens 4 von 6 Sternen gegeben. Mittlerweile schalte ich noch nicht mal mehr ein, sooft wurde dieser Film schon abgenudelt. Es tut mir leid, aber die meisten 80's Filme gehen bei mir überhaupt nicht mehr...
    Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
    Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von burpie Beitrag anzeigen
      Es tut mir leid, aber die meisten 80's Filme gehen bei mir überhaupt nicht mehr...
      Ja, das würde mir auch leid tun, wenn es bei mir so wäre .

      Beverly Hills Cop gehört zu den besten Eddie Murphy - Filmen überhaupt und nur weil er oft im Fernsehn wiederholt wird, muss man ihn ja auch nicht jedesmal angucken, oder? Dann "nudelt" sich auch nix ab .

      Für meinen Geschmack spielt der Film in einer Liga mit anderen großartigen 80er-Streifen, wie der Leathal Weapon - Reihe, Stirb langsam oder schönen Klassikern wie "Ferris macht Blau". Mir macht der Streifen immer wieder Spaß und die 80er waren sowieso geil .

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
        Ja, das würde mir auch leid tun, wenn es bei mir so wäre .

        Beverly Hills Cop gehört zu den besten Eddie Murphy - Filmen überhaupt und nur weil er oft im Fernsehn wiederholt wird, muss man ihn ja auch nicht jedesmal angucken, oder? Dann "nudelt" sich auch nix ab .

        Für meinen Geschmack spielt der Film in einer Liga mit anderen großartigen 80er-Streifen, wie der Leathal Weapon - Reihe, Stirb langsam oder schönen Klassikern wie "Ferris macht Blau". Mir macht der Streifen immer wieder Spaß und die 80er waren sowieso geil .
        Dem widerspreche ich nicht, aber die hohe Wiederholungsfrequenz läßt mich schon seit Jahren diese Filme nicht mehr einschalten. Ganz zu schweigen vom "Prinz aus Zamunda" der wohl wenigstens 1x jährlich laufen muss, genauso wie die von Dir genannten Reihen. Eigentlich schade, aber satt ist satt. Auch denke ich, verändern sich Geschmack und Sehgewohnheiten...
        Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
        Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von burpie Beitrag anzeigen
          Dem widerspreche ich nicht, aber die hohe Wiederholungsfrequenz läßt mich schon seit Jahren diese Filme nicht mehr einschalten. Ganz zu schweigen vom "Prinz aus Zamunda" der wohl wenigstens 1x jährlich laufen muss, genauso wie die von Dir genannten Reihen. Eigentlich schade, aber satt ist satt.
          Ich schalte die auch selten ein, wenn sie im Fernsehn laufen. Die meisten habe ich noch als Video und dann gucke ich sie mir an, wenn ich Lust darauf habe. Das allerdings kommt schon alle paar Jahre mal vor.

          Den "Prinz aus Zamunda" habe ich mir allerdings bei der letztjährigen Wiederholung tatsächlich angesehen, weil ich ihn bisher nicht im Regal stehen und schon ewig nicht mehr gesehen hatte. Mir hat's gefallen .

          Zitat von burpie Beitrag anzeigen
          Auch denke ich, verändern sich Geschmack und Sehgewohnheiten...
          Sicher, es gibt auch bei mir Sachen, die ich heute nicht mehr so mag, wie früher, aber das sind dann eher einzelne Fälle und keine pauschale Ablehnung ganzer Jahrzehnte. Beispielsweise fand ich beim ersten Ansehen den "Coneheads" - Film irre lustig und konnte beim zweiten Mal nicht einmal mehr schmunzeln. Wenn ich einen Film aber nach mehrmaligem Ansehen immer noch als gut befinde, dann kann ich davon ausgehen, dass das auch so bleibt.

          Was die Sehgewohnheiten angeht - klar sind heutige Filme anders inszeniert, als ältere, nur macht mir das nichts aus. Meine Sehgewohnheiten sind gleich geblieben, weil ich neben neuen Filmen auch immer wieder gerne ältere Sachen angesehen habe. Von daher bin ich an beide Stile gleichermaßen gewöhnt.

          Natürlich ist da jeder anders. Warum auch nicht?!
          Mir würde ohne die 80er auf jeden Fall etwas fehlen.

          Kommentar


          • #6
            Eddie Murphy (übrigens einer meiner Lieblingsschauspieler) in seiner Paraderolle. Super gespielt von ihm, gute Geschichte, und dann noch der geniale Soundtrack! Von mir gibt es auf jeden Fall fünf Punkte.

            Kommentar


            • #7
              Eine Mischung aus genial-schräg und einfach nur nervig - eine klassicher 80er Jahre Action-Komödie, gut besetzt und äusserst kurzweilig. Bemerkenswert fand ich auch, dass die Sequels in ihrer Qualität nicht nachgelassen haben, wie es nur leider allzu oft der Fall ist!
              Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

              Kommentar


              • #8
                Schließe mich madhorst an.

                Die Filme sind sowas von 80er, wahnsinn!

                Aber die Sprüche, der Soundtrack... einfach hammer!

                Dennoch:
                "Damals" absolut gern gesehen, heutzutage ... na ja, immer wenn man solche Filme sieht, merkt man doch, wie schnell die Zeit vergeht

                Kommentar

                Lädt...
                X