Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der neue Film vom HdR-Macher: "In meinem Himmel"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der neue Film vom HdR-Macher: "In meinem Himmel"

    Es ist 1973 und die 14jährige Susie Salmon (Saoirse Ronan) ist ein typisches Teenagermädchen, das von einer Fotographenkarriere träumt, sich mit ihren Eltern streitet und vor ihren ersten Kuss mit ihrem Schulfreund Ray steht. Doch eines Tages fängt sie ihr Nachbar George Harvey (Stanley Tucci) auf dem Heimweg von der Schule unter einem Vorwand ab, überwältigt, vergewaltigt und ermordet sie. Doch Susie kommt nicht einfach in den Himmel, sondern gelangt daraufhin in ein seltsames und wunderbares Zwischenreich, das sie selbst gestalten kann, wie ihr das Mädchen Holly (Nikki SooHoo) erklärt. Dieses Reich ist ein Zwischenstation, denn Susie hat die Lieben, die sie zurückgelassen hat noch nicht losgelassen. Und tatsächlich wird ihre Familie durch ihr Verschwinden sehr belastet. Die Polizei hat keine Beweise, ihr Vater Jake (Mark Wahlberg) wird zum von dem Fall Besessenen, ihre Schwester Lindsay bringt sich mit Nachforschungen in Gefahr und ihre Mutter Abigail (Rachel Weisz) belastet das solange, bis Großmutter Lynn (Susan Sarandon) einschreiten muß. Doch Susie kann und will nicht in einen größeren "Himmel" einziehen, bis sie sich bereit dazu fühlt und Abschied nehmen will...
    Tailer: YouTube - [HQ] In meinem Himmel trailer deutsch german


    Hab den Film heute gesehen und auch wenn er ein paar Längen hatte und zuweilen kitschig anmutete, war mein Gesamteindruck SEHR positiv.

    Da wäre mal die wunderschöne Bildkomposition. Die Zwischenwelt ist gehört wohl zu den faszinierensten "Welten" die je im Kino zu sehen waren. Herrliche Farben, schöne Gegenden usw. Hier finde ich es schade, dass der Film nicht in 3D ist - hätte sicherlich beeindruckender gewirkt wie manch anderer 3D-Film (etwa "Final Destination 4").

    Dazu sind die Schnitte zu der Real-Welt perfekt fließend. Dass es hier keine Oscarnominierung gegeben hat, ist mir schleierhaft. IMO bietet The Lovely Bones ziemlich die besten, kreativsten und oftmals schönsten Schnitte die ich seit LAAAANGEM gesehen habe.

    Die schauspielerischen Leistungen sind wirklich sehr gut. Der Mörder wurde ja für den Oscar nominiert, hätte eine Nominierung aber auch für Susie, Rachel Weisz, Mark Wahlberg und Susan Surandon verstanden. Haben allesamt ihr Bestes gegeben die Emotionen die der Verflust eines Kindes nach sich zieht zu zeigen. Hier nimmt sich der Film erfreulich viel Zeit (hatte nach einigen Kritiken gedacht, dass sich Jackson nur auf die Zwischenwelt und die Suche nach dem Mörder konzentrieren würde).

    Apropos Mörder-Geschichte. Wie gesagt, der Film war sehr ruhig, was zu einigen kleinen Längen führte. Aber die Mord-Geschichte hätte nicht spannender sein können. Die Szene wo Susie mit ihrem Mörder im "Loch" ist oder ihre Schwester zum Mörder einbricht sind Fingernägelbeißer vom Feinsten.

    Alles in allem, hat es Peter Jackson mal wieder geschafft ein schier unverfilmbares Buch (kenne den Roman jetzt nicht, aber die Geschichte war sicherlich nicht leicht) auf die Leinwand zu bringen. Ist zwar kein zweiter "Herr der Ringe" geworden, aber wohl doch eines der Highlights des Kinojahres 2010.

    Gute 5 Sterne!

  • #2
    Bin überrascht, dass es nur eine Meinung zu "In meinem Himmel" gibt. Habt ihr sie euch für den DVD- bzw. Blu-ray-Start am 19.8. aufgehoben?

    Ich finde den Film auch sehr gut, kann mich HanSolos Meinung insgesamt anschließen. Mark Wahlberg würde ich vielleicht nicht den Oscar geben, aber ansonsten passts.

    Ruhig, aber doch spannend, farbenfroh, aber doch immer wieder traurig - ich mag ja Filme mit Gegensätze, die trotzdem irgendwie zusammenpassen.
    »Im Sudan sind Pornos m.W. verboten, also ist dort die Sexualgewalt null. Und der Balkankrieg wurde von exzessiven DOOM-Spielern ausgelöst.«

    Kommentar


    • #3
      Hört sich sehr gut an, wenn ich ihn in die Finger bekommen hol ich ihn mir
      beste Grüße
      B. Spiner

      Kommentar


      • #4
        Peter Jackson ist ohne Zweifel der beste Regisseur der Welt. Ich habe von diesem Film zuerst nur schlechtes gehört aber trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen ins Kino zu schleichen und ich gehe nur ins Kino wenn ein Film von Jackson läuft. Was soll ich sagen? Einfach nur atemberaubend und geil.

        Meine Jackson Faves sind:

        Herr der Ringe Trilogie (ich kann die auswendig mitreden)
        Braindead (siehe HDR)
        In meinem Himmel (Was für ein gottverdammtes Highlight)
        The Frighteners (Horrorcomedy mit Michael J. Fox. Geil, Geil, Geil)
        Heavenly Creatures (Der Oberwahnsinn)
        King Kong (War nie ein King Kong Fan aber der Film war super inszeniert).

        Meet the Feebles und Bad Taste haben mir am wenigsten gefallen.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
          Peter Jackson ist ohne Zweifel der beste Regisseur der Welt. Ich habe von diesem Film zuerst nur schlechtes gehört aber trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen ins Kino zu schleichen und ich gehe nur ins Kino wenn ein Film von Jackson läuft. Was soll ich sagen? Einfach nur atemberaubend und geil.

          Meine Jackson Faves sind:

          Herr der Ringe Trilogie (ich kann die auswendig mitreden)
          Braindead (siehe HDR)
          In meinem Himmel (Was für ein gottverdammtes Highlight)
          The Frighteners (Horrorcomedy mit Michael J. Fox. Geil, Geil, Geil)
          Heavenly Creatures (Der Oberwahnsinn)
          King Kong (War nie ein King Kong Fan aber der Film war super inszeniert).

          Meet the Feebles und Bad Taste haben mir am wenigsten gefallen.
          Meet the Feebles fand ich schon lustig, besonderst wenn der Hase die Nachricht erhält das er nicht die Krankheit hat^^

          Womit ich weniger was anfangen konnte war halt auch Bad Taste und halt Braindead.
          beste Grüße
          B. Spiner

          Kommentar


          • #6
            Zitat von B. Spiner Beitrag anzeigen
            Meet the Feebles fand ich schon lustig, besonderst wenn der Hase die Nachricht erhält das er nicht die Krankheit hat^^

            Womit ich weniger was anfangen konnte war halt auch Bad Taste und halt Braindead.
            "Meet the Feebles" war damals soetwas wie ein Geheimtipp im Bekanntenkreis, aber es hat Jahre gedauert, bis ich den Film gesehen habe. Hatte ihn mir als Doppelpack mit "Bad Taste" gekauft. Was soll ich sagen... Immerhin interessant zu sehen, wie der "Herr der Ringe"-Macher angefangen hat.

            "Braindead" habe ich irgendwann mal gesehen, aber mir ist nur noch ein Rasenmäher in Erinnerung geblieben.

            "Heavenly Creatures" muss ich mir demnächst mal ansehen, "In meinem Himmel" hat mich wieder auf Jackson neugierig gemacht. "In meinem Himmel" hat mir einfach gefallen, weil es kein Popcorn-Kino (wie "King Kong") ist, sondern eine Art Fantasy-Drama mit Thriller-Anleihen und fantastischen Bildern. Sehr flexibel der Herr Jackson. Bin gespannt, was er als Nächstes aufd die Beine stellen wird.
            Ein seltsames Licht.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von MorkVomOrk Beitrag anzeigen
              Bin gespannt, was er als Nächstes aufd die Beine stellen wird.
              Das "Tim und Struppi"-Gemeinschaftsprojekt mit Steven Spielberg und dann möglicherweise den Hobbit.

              Kommentar


              • #8
                Habe zur Weihnachtszeit "In meinem Himmel" auf BluRay bekommen und vorher im Bekanntenkreis nur so etwas gehört wie "schaust Du einmal und nie wieder" oder "langweilig" - jetzt konnte ich mir endlich auch ein eigenes Bild machen. Und ich find ihn genial.

                Die Bilderflut der Zwischenwelt ist einfach grandios - ich bin heilfroh, dass ich ihn auf BluRay bekam und ihn in HD sehen konnte... was nicht heißen soll, das der Film auf DVD nicht auch seine Wirkung erzielen kann.

                Dann diese geniale Musik von Brian Eno....

                Die bewegendste Szene im Film ist wohl die ...

                Spoiler
                ... welche zeigt, wie alle Opfer des Mörders von der Zwischenwelt in den Himmel gelangen. Wenn dann noch als Musikuntermalung der Song "Song to the Siren" von This Mortal Coil abgespielt wird, ist Gänsehaut pur angesagt.


                Gerade diese Szene beweist, was für ein Visionär Peter Jackson ist. Ich habe letztens gesehen, dass die BluRay im Handel (MediaMarkt) noch unverschämte 25 Euro kostet, aber der Film ist jeden verdammten Cent wert!

                Wer ihn noch nicht kennt: KAUFEN!
                "I was me but now he`s gone!"
                James Hetfield

                Kommentar


                • #9
                  Die Bilderflut der Zwischenwelt ist einfach grandios - ich bin heilfroh, dass ich ihn auf BluRay bekam und ihn in HD sehen konnte... was nicht heißen soll, das der Film auf DVD nicht auch seine Wirkung erzielen kann.
                  Sollte eigentlich keinen Unterschied machen. Die Story zählt! In meinem Himmel ist meine erste Blu-Ray gewesen, passend zum Neukauf eines Blu-Ray-Players und ich habe es nich bereut.

                  Mit dem Ende bin ich nicht ganz zufrieden und das Buchvorlage von einer Frau geschrieben wurde, ist nicht übersehbar. Trotzallem einer der besten Non-SF-Filme, die ich je gesehen habe. Labile Menschen (auch Menschen, die sowas ähnliches erlebt hatten) sollten aber den Film nicht anschauen.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X