Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

2 Fast 2 Furious

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 2 Fast 2 Furious

    2 Fast 2 Furious

    Inhalt:
    Brian O’Conner, ehemaliger Undercover-Cop, suspendiert, weil er Dominic Toretto (siehe: The Fast and the Furious) nach einem Straßenrennen entwischen ließ, lebt in Miami. Eines Abends wird er zu einem illegalen Straßenrennen mit drei weiteren Fahrern gebeten. Nachdem O’Conner und Suki im Ziel ankommen, greift die Polizei ein und nimmt O’Conner fest.

    O’Conner wird im FBI-Hauptquartier dazu überredet, für das FBI den Drogenhändler Carter Verone wegen Geldwäsche zu überführen. O’Conner soll mit Agent Dunn zusammenarbeiten, welcher von Autos keine Ahnung hat. Er schlägt vor, seinen alten Freund Roman Pearce als Partner zu nehmen.

    In Barstow finden sie Pearce bei einem Schrottautorennen und überreden ihn gegen Löschung seiner Strafakte bei der Überführung von Verone zu helfen. Gemeinsam bekommen sie im Hauptquartier des FBI von Undercoveragentin Monica Fuentes und Agent Bilkins zwei Wagen. Damit fahren sie Rennen, um Verones Vertrauen für einen Job zu bekommen.

    Nachdem die beiden den Test bestanden haben, bekommen sie den Job. In der Werkstatt stellt der Mechaniker Jimmy fest, dass die beiden Autos mit GPS ausgerüstet sind. O’Conner und Pearce beschließen, sich bei einem Straßenrennen zwei neue Wagen zu besorgen.

    Anschließend fahren sie in einen Club um Verone zu treffen. Am nächsten Tag treffen sie sich mit den Handlangern von Verone und holen das Drogengeld aus einer Wohnung und müssen vor der Polizei flüchten. Sie fahren mit den GPS-überwachten Autos in eine alte Lagerhalle und steigen in die anderen Wagen um. Alle Straßenrennfahrer befinden sich in dieser Lagerhalle und fahren gleichzeitig aus der Halle. In diesem Durcheinander können sich O’Conner und Pearce unbemerkt absetzen.

    Die Polizisten, die am Flugplatz warten, müssen feststellen, dass Verone nicht dort ist. Dieser befindet sich auf seiner Jacht und stellt fest, dass Monica Fuentes ihn verraten hat. O’Conner soll nach Übergabe des Geldes aus dem Weg geräumt werden, Pearce kann das verhindern. Gemeinsam fahren sie in einem Wagen auf die Jacht von Verone auf um ihn zu stellen.

    Nachdem Verone überführt ist, unterschlägt Pearce ein Paar tausend Dollar des Geldes um sich in Miami niederzulassen. (Quelle)

    Darsteller:
    Paul Walker: Brian O’Conner
    Tyrese Gibson: Roman Pearce
    Eva Mendes: Monica Fuentes
    Cole Hauser: Carter Verone
    Ludacris: Tej Parker
    Thom Barry: Agent Bilkins
    James Remar: Agent Markham
    Devon Aoki: Suki
    Amaury Nolasco: Orange Julius
    Michael Ealy: Slap Jack
    Mark Boone Junior: Detective Whitworth
    Regie:
    John Singleton
    Produktionsjahr:
    2003
    Spieldauer:
    103 Minuten

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2fast2furious_affiche_big.jpg
Ansichten: 1
Größe: 71,7 KB
ID: 4288076
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Endlich bin ich dazugekommen den Film anzuschauen, hier mein Fazit:
    Mir hat der zweite Teil, sowie schon der erste Teil, auch nicht so gut gefallen. Ich fand die Rennszenen doch sehr stark übertrieben. Weiters war die Story wenig spannend und interessant. Auch die Hauptdarsteller konnten mich nicht wirklich überzeugen und humorvolle Szenen waren leider auch nur Mangelware. Optisch gut gefallen haben mir die Autos und die Mädels. Somit vergebe ich nur zwei von sechs Sterne für den Film.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Ein eher lahmes Sequel. Die "The Fast and the Furious"-Reihe lebt hauptsächlich von der Beziehung zwischen O'Conner und Toretti. Ohne die beiden fehlt eindeutig etwas (genauso wie die anderen Charaktere).

      Dazu kommt, dass der ganze Undercover-Plot "etwas" an Teil 1 erinnert (wieder muss O'Conner sich in eine Organisation einschleusen, nur dass er diesmal zu zweit ist und sich nicht mit dem "Boss" anfreundet). Dazu kommt, dass die Action-Szenen eindeutig zu viel und zu langweilig sind (kein Vergleich mit den spektakulären Stunts der anderen Teile).

      Von dem her nur
      2 Sterne!

      Kommentar

      Lädt...
      X