Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jurassic Park 2 - Vergessene Welt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jurassic Park 2 - Vergessene Welt

    Jurassic Park 2 - Vergessene Welt

    Inhalt:
    Vier Jahre sind seit dem Isla Nublar-Vorfall vergangen, bei dem der dort angelegte Park von Dinosauriern verwüstet und fünf Menschen getötet wurden. Die Bedrohung wurde ausgeschaltet, doch etwas hat überlebt: auf einer nahegelegenen Insel, Isla Sorna, befand sich die ehemalige und eigentliche Zucht- und Produktionsstätte der geklonten Dinosaurier, die nun mit dem Ende des Jurassic Park-Projektes frei und ohne Zäune in ihrem Ökosystem leben.

    Darin sieht Jurassic-Park-Schöpfer John Hammond eine gewisse Chance, sein Gewissen zu erleichtern, indem er durch Forscher, die das natürliche Leben der Dinosaurier dokumentieren sollen, der Welt offenbart, dass diese Urzeitwesen auch ein Recht auf artgerechtes Leben haben und dass es sich keinesfalls um böse Urzeitmonster handelt. Dieser Eifer ist nicht unbegründet, denn Hammonds Neffe, Peter Ludlow, der zwischenzeitig die Führung über Hammonds BioTech-Firma InGen übernommen hat, hat das Bestreben, die Firma mit Hilfe der vergessenen Welt und ihrer Bewohner wieder aus den roten Zahlen zu hieven.

    Dr. Ian Malcolm, der die erste Begegnung mit Hammonds Geschöpfen nur knapp überlebte, ist von dessen Idee einer weiteren Expedition absolut nicht begeistert. Als er jedoch erfährt, dass seine Freundin, die Biologin Sarah Harding, sich bereits auf der Insel befindet, reist er ihr notgedrungen mit dem restlichen Team hinterher. Dazu gehören der Fotograf Nick Van Owen, der auch Earth First!-Aktivist ist, sowie der Ingenieur Eddie Karr. Malcolms Tochter reist als blinder Passagier ebenfalls mit.

    Schon bald nach Ankunft auf der Insel, auf der sie schnell Sarah wiederfinden, beobachten sie die Ankunft einer ganzen Armee professioneller Großwildjäger unter Führung von Roland Tembo, die sich daran machen, im Auftrag von Ludlow, der ebenfalls an der Expedition teilnimmt, einige Exemplare jeder Saurier-Spezies auf der Insel einzufangen und in einen neuen Park auf dem Festland zu transportieren. Am Anfang scheint dieser Plan gutzugehen, doch dann befreit Van Owen zusammen mit Sarah die Tiere, bei denen es sich zu diesem Zeitpunkt fast ausschließlich um Pflanzenfresser handelt, aus ihren Käfigen. Diese zerlegen prompt einen Teil des Basislagers und zerstören auch die Kommunikationseinrichtungen des Jagdtrupps. Ebenfalls befreien sie ein Tyrannosaurus-Baby, das von Tembo aus dessen Nest entführt wurde, um die erwachsenen Tyrannosaurier an einen geeigneteren Abschussort zu locken.

    Zurück in ihrem eigenen Lager stellt Malcolm entsetzt fest, dass Sarah und Van Owen das verletzte Tyrannosaurus-Jungtier mitgebracht haben. Während sie noch versuchen, seine Verletzungen zu verbinden, tauchen seine Eltern auf und töten Eddie Karr, der versuchte, Malcolm und den anderen zu helfen. Die anderen kommen nur knapp mit dem Leben davon und werden von dem InGen-Team aufgelesen. Zu dieser Zeit stellt sich heraus, dass Van Owen kein Fotograf, sondern Umweltschützer bzw. Tierrechtler von Earth First! ist. Von nun an reist man gemeinsam weiter, aber schon am nächsten Abend greifen die Tyrannosaurier – angelockt von dem Blut ihres Jungtieres, das sich noch an Sarahs Kleidung befindet – erneut an und töten mehrere Großwildjäger. Der Versuch Tembos, einen der Tyrannosaurier mit seinem schweren Jagdgewehr zu töten, schlägt fehl, da Van Owen heimlich die Patronen aus dem Gewehr entfernt hat. Dafür gelingt es ihm aber, den männlichen Tyrannosaurus durch ein Betäubungsgewehr ruhig zu stellen.

    Die Gruppe wird weiter durch den verbliebenen Tyrannosaurus und Velociraptoren dezimiert, Malcolm kann sich aber mit seinem Team schließlich zu einer alten InGen-Station durchschlagen und Hubschrauber zu Hilfe holen. Beim Rückflug erfahren sie jedoch, dass der betäubte Tyrannosaurus transportfähig gemacht wurde, während Ludlow anordnet, dass man das derzeit ungeschützte T-Rex-Junge ebenfalls einfangen solle, um es in den in San Diego entstehenden „Park“ zu bringen. Bei der Ankunft des Transportschiffes im dortigen Hafen ist der große Tyrannosaurus jedoch schon wieder wach, da man ihm einen falschen Medikamenten-Mix verabreicht hat, und richtet in der Stadt ein Chaos an. Malcolm und Sarah können ihn unter Einsatz ihres Lebens – und mit dem Jungtier als Lockmittel – zurück aufs Schiff locken und einsperren. Peter Ludlow ist jedoch so wild auf seine „Attraktionen“, dass er sich in den Laderaum schleicht und zur ersten eigenen Jagdbeute des Jungtiers wird.

    Am Ende werden der riesenhafte Fleischfresser und sein Kind unter Begleitung zahlreicher Kriegsschiffe zurück in ihre Heimat überführt. Sarah, Malcolm und seine Tochter verfolgen im Fernsehen, wie John Hammond der Welt verkündet, die Menschheit müsse zurücktreten und diese einzigartigen Wesen auf ihrer Insel ihrem Schicksal überlassen. (Quelle)

    Darsteller:
    Jeff Goldblum: Dr. Ian Malcolm
    Julianne Moore: Dr. Sarah Harding
    Pete Postlethwaite: Roland Tembo
    Vince Vaughn: Nick Van Owen
    Arliss Howard: Peter Ludlow
    Peter Stormare: Dieter Stark
    Richard Attenborough: John Hammond
    Vanessa Lee Chester: Kelly Curtis-Malcolm
    Joseph Mazzello: Tim
    Ariana Richards: Lex
    Richard Schiff: Eddie Karr
    Harvey Jason: Ajay Sidhu
    Thomas F. Duffy: Dr. Robert Burke
    Thomas Rosales jr.: Carter
    Camilla Belle: Cathy Bowman
    Regie:
    Steven Spielberg
    Produktionsjahr:
    1997
    Spieldauer:
    129 Minuten

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: vergessene_welt_gi.jpg
Ansichten: 1
Größe: 146,2 KB
ID: 4288120
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Teil 1 gehört zu den Filmen, die mich in meiner Kindheit wohl am meisten beeindruckt haben. Dadurch wurde ich zum vollen Dino-Fan und wollte unbedingt einen Brachiosaurus zu Hause in der Badewanne haben .

    Als ich hörte, dass "The lost World" herauskommt, war ich deshalb total aus dem Häuschen. Und ich muss sagen, als 12-jähriger Junge gefiel mir Teil 2 tatsächlich noch besser als Teil 1 (noch mehr Dinos, noch mehr Action, mehr Witz usw.).

    Heute sehe ich Teil 2 schon als schwächer als JP1 an. Das liegt vor allem daran, dass die ganzen interessanten Diskussionen rund um die Wiederbelebung der Dinos fehlen. Teil 1 hatte doch ne verdammt gute Story, während Teil 2 großteils ne "Action-Komödie" ist. Als ich das Buch las, war ich erschrocken, wie wenig der Film damit zu tun hatte.

    Insgesamt gefällt mir "Lost World" aber mit Sicherheit besser als JP3, welcher noch weniger Story und noch dazu nervige Charaktere und einen an den Haaren herbeigezogenen noch größeren Dino aufweist.

    Dank tollem Unterhaltungswert und weil ich viele Erinnerungen mit dem Film verbinde, gebe ich
    5 Sterne (JP1 6 und JP3 4)!

    Kommentar


    • #3
      Vom zweiten Teil der Reihe waren die Szenen die sich auf der Insel abspielten bzw. die Handlung auf der Insel interessant und spannend. Sehr gut gefallen haben mir die Dinoaufnahmen und die Angriffe der Miniatur-Dinosaurier. Jedoch der Teil wo dann das T-Rex-Baby und ein Elternteil in die Stadt gebracht wurden, hat mir überhaupt nicht mehr gefallen. Diese erinnerte zu sehr an Gozilla und war meiner Meinung nach auch total überhastet und unlogisch. Wieso war die gesamte Mannschaft des Transportschiffes tot und der T-Rex trotzdem eingesperrt. Ein Funkspruch über Probleme an Board wäre immer noch drin gewesen. Wegen des sehr schlechten Schluß gibt es von mir nur zwei von sechs Sterne für den Film.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Ich zitiere mich einfach mal selbst aus einem anderen Thread:

        Jurassic Park ist auch für mich eine Jugenderinnerung, war dieses doch der erste Film, den ich aus eigenen Stücken heraus aufgesucht habe. Damals war ich nur begeistert. Vor einer Weile habe ich ihn mir erneut angesehen, das empfand ich ihn als eine nette Unterhaltung, mehr aber auch nicht. So können sich Geschmäcker über die Jahre ändern... Teil 2 bot dann nix wirklich innovatives, für mich unteres Mittelfeld. Teil 3 habe ich mir dann gar nicht erst angesehen.
        Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

        Kommentar


        • #5
          Guter Film!
          Zwar kein Meisterwerk wie der erste Teil, aber noch immer ein Film, der großen Spaß macht.
          Wirklich klasse gefällt mir auch hier wieder Jeff Goldblum als Ian Malcolm! Auch Pete Postlethwaite als Roland Tembo war cool gespielt.
          Bestes Zitat von ihm:"Ich habe genug Zeit in der Gesellschaft des Todes verbracht." Klasse!

          Ganz schlimm allerdings ist das, was RTL2 letztens gezeigt hat: Eine ganz übel geschnittene Version des Films. Genauso schlimm wie sie "Terminator" kaputtgemacht haben. Nahezu alles Todesszenen zwischen Mensch und Dino wurden geschnitten. Selbst die Szene wo Sarah im Trailer auf die Scheibe fällt, fehlt. Aus welchem Grund auch immer.
          Typisch blöde deutsche Zensur! Was ist so schlimm an Rot gefärbten Wasser?
          Zuletzt geändert von Cavit; 21.09.2010, 16:15.
          "Kinder, ihr habt euer Bestes gegeben und seid miserabel gescheitert. Was habt ihr daraus gelernt? Es niemals versuchen."
          Homer J. Simpson

          Kommentar


          • #6
            Ich kann mich noch an den ganzen Jurassic Park Hype in den 90ern sehr gut erinnern. Beispielsweise war ich 1993 mit meiner Familie in den USA im Urlaub und da war Jurassic Park wirklich DAS Thema schlechthin. Jurassic Park hier, Jurassic Park da usw.
            Ich war natürlich als Kind vollends begeistert davon, auch wenn ich den Film 1993 als 7-jähriger noch nicht sehen durfte.
            Ich habe Jurassic Park erst 1995 komplett gesehen, wenn ich mich richtig erinnere.

            Zu Vergessene Welt:
            Der kam ja letztens im Fernsehen. Habe ihn daher nach langer Zeit nun mal wieder gesehen. Mir persönlich gefällt er ganz gut. Gute Unterhaltung. Vor allem das Ende in der Stadt war ganz witzig, diese Anlehnung an King Kong und Godzilla.
            Mit Jurassic Park 1 kann er aber meiner Meinung nach nicht mithalten. Dennoch: Ein guter und unterhaltsamer Film.

            Kommentar


            • #7
              Der zweite Teil kann zwar nicht ganz mit JP1 mithalten, ist aber dennoch eine gelungene Fortsetzung.
              Die Dinos waren mal wieder realistisch gemacht, ich fand vor allem die kleinen Dinos und die Stegosaurier Klasse.
              Mir gefiel die Handlung des Filmes, auch der Ausflug aufs Festland war ganz nett.
              Der Soundtrack von John Williams war auch wieder große Klasse.

              Mich hat aber die Szene als Ian' Tochter den Raptor mit ihrer 10 Punkte Turneinlage wegkickte genervt !

              Und wie hat der T-Rex es geschafft alle an Bord des Schiffes zu töten und sich dann selbst wieder zu verschließen ?
              Wie wurde es im Buch geschildert ??

              Ein sehr unterhaltsamer Film
              Gute 5/6*

              Kommentar


              • #8
                Zitat von human8 Beitrag anzeigen
                Und wie hat der T-Rex es geschafft alle an Bord des Schiffes zu töten und sich dann selbst wieder zu verschließen ?
                Wie wurde es im Buch geschildert ??
                Gar nicht. Wie die meisten Szenen des Films kommt auch diese gar nicht im Buch vor. Das Buch endet damit, dass Malcolm und Co die Isla Sorna verlassen.

                Und ja, das mit dem eingeschlossenen T-Rex nachdem er anscheinend die gesamte Mannschaft gefressen hat, ist ein lustiger Logik-Fehler .

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von human8 Beitrag anzeigen
                  Und wie hat der T-Rex es geschafft alle an Bord des Schiffes zu töten und sich dann selbst wieder zu verschließen ?
                  Gar nicht, das waren Velociraptoren, konnte aus Zeitgründen nur leider nicht mehr gedreht werden.
                  "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
                  (Otto Oskar Binder)

                  "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Lord Yu Beitrag anzeigen
                    Gar nicht, das waren Velociraptoren, konnte aus Zeitgründen nur leider nicht mehr gedreht werden.
                    Wo kamen die denn dann her bzw wo waren die, als das Schiff in den Hafen "einfuhr"? Einzige Erklärung wäre wohl, das die Velos vom T-Rex erledigt wurden, glaube nicht das die Crew eine Chance gegen die gehabt hat. Was mich aber wieder zur Frage führen würde, woher die Velos überhaupt gekommen sind(Klar, von der Insel, aber wie genau sind die aufs Schiff gekommen )

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Borgcube Beitrag anzeigen
                      Wo kamen die denn dann her bzw wo waren die, als das Schiff in den Hafen "einfuhr"? Einzige Erklärung wäre wohl, das die Velos vom T-Rex erledigt wurden, glaube nicht das die Crew eine Chance gegen die gehabt hat. Was mich aber wieder zur Frage führen würde, woher die Velos überhaupt gekommen sind(Klar, von der Insel, aber wie genau sind die aufs Schiff gekommen )
                      Das weiß man nicht.

                      Alles, was die Produzenten zu dem Thema haben verlauten lassen, ist, dass das ursprüngliche Drehbuch vorgesehen hatte, dass noch velociraptoren auf dem Schiff waren. Die Szenen auf dem Schiff waren bereits gedreht, als man das Buch aus Zeitgründen dann dahingegehend geändert hat, dass es doch keine gab.

                      Was ich nicht verstehe, ist, warum sie nicht einfach die Szene mit der Hand am Steuerrad rausgeschnitten haben. Denn der Rest war eigentlich ziemlich unverbindlich .Man hätte ohne diese Szene auch vermuten können, die Leute auf dem Schiff wären alle bei dem Versuch umgekommen, den T-Rex im Frachtraum ruhig zu stellen.

                      So bleibt es halt als klassischer Schnittfehler bestehen.



                      Zum Film selbst, JP2 ist ein tolles Beispiel dafür, wie man ein tolles Buch total verhunzen kann. Insgesammt gab es nur 3 (!) Szenen im Film, die überhaupt an das Buch angelehnt waren ... die Sache mit dem Trailer, der Dialog, als Eddy Ian das tolle "Gewehr" erklärt (den Dialog hat man tatsächlich fast wortwörtlich übernommen) und die Stelle, wo der eine Soldat im Wasser von den Compsognati gefressen wird ... wobei letztere Szenen noch nicht einmal aus "vergessene Welt" stammt, sondern noch aus dem ersten Buch.
                      Was ist Ironie?
                      Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                      endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                        Zum Film selbst, JP2 ist ein tolles Beispiel dafür, wie man ein tolles Buch total verhunzen kann. Insgesammt gab es nur 3 (!) Szenen im Film, die überhaupt an das Buch angelehnt waren ...
                        War es nicht umgekehrt, dass das (zweite) Buch an den Film angelehnt wurde? Im ersten Buch sterben Malcolm und Hammond, im Film und in der Fortsetzung überleben sie. Auf das zweite Buch würde ich von daher nicht allzuviel geben. Da hat Crichton sein Fähnchen in den kommerziellen Wind gedreht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von irony Beitrag anzeigen
                          War es nicht umgekehrt, dass das (zweite) Buch an den Film angelehnt wurde? Im ersten Buch sterben Malcolm und Hammond, im Film und in der Fortsetzung überleben sie. Auf das zweite Buch würde ich von daher nicht allzuviel geben. Da hat Crichton sein Fähnchen in den kommerziellen Wind gedreht.
                          Malcolm hat laut dem Buch über ein Jahr im Krankenhaus gelegen, und hat das ganze Buch über mit seiner Beinverletzung zu hadern, die ihn an einen Krückstock zwingt. Seine Todesszene aus dem ersten Buch habe ich jetzt nicht abrufbar im Kopf, meine mich aber zu erinnern, das "Schwer verletzt" durchaus auch interpretierbar war.

                          Was Hammond angeht, liegts du aber total danneben Im Buch zu "Vergessene Welt" IST Hammond tot. tatsächlich existiert die komplette Firma IN-GEN im Buch nichteinmal mehr, weil sie nach dem Jurrassic-Park Debakel pleite war. Hammond und IN-GEN wurden nur für den Film wieder reaktiviert.
                          Was ist Ironie?
                          Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                          endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                            Was Hammond angeht, liegts du aber total danneben Im Buch zu "Vergessene Welt" IST Hammond tot. tatsächlich existiert die komplette Firma IN-GEN im Buch nichteinmal mehr, weil sie nach dem Jurrassic-Park Debakel pleite war. Hammond und IN-GEN wurden nur für den Film wieder reaktiviert.
                            Das stimmt wohl. Da habe ich mich geirrt. Aber es gab noch eine Änderung, im ersten Film stirbt dieser Großwildjäger Muldoon, und im Buch überlebt er. Taucht der im zweiten Buch nicht auch noch mal auf? (Ist lange her, dass ich es mal gelesen habe, und es hat im Gegensatz zum ersten Buch, das ich sehr mag, keinen besonderen Eindruck hinterlassen.)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von irony Beitrag anzeigen
                              Das stimmt wohl. Da habe ich mich geirrt. Aber es gab noch eine Änderung, im ersten Film stirbt dieser Großwildjäger Muldoon, und im Buch überlebt er. Taucht der im zweiten Buch nicht auch noch mal auf? (Ist lange her, dass ich es mal gelesen habe, und es hat im Gegensatz zum ersten Buch, das ich sehr mag, keinen besonderen Eindruck hinterlassen.)
                              Ich glaube, Muldoon wird im Buch während eines Dialogoes zwischen Malcolm und einem seiner Studenten kurz erwähnt ... aber er spielt dort nicht aktiv mit.
                              Was ist Ironie?
                              Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                              endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X