Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Twilight Saga- Eclipse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Twilight Saga- Eclipse

    Hi ich hoffe das es diesen Thread noch nicht gibt ich konnte keinen finden. Ich habe mir gerade den neuen Twilight film angesehen und bin echt begeistert wie fandet ihr ihn den so oder wollt ihr ihn euch noch ansehen?

    YouTube - Offizieller Twilight - Eclipse Trailer (deutsch)

  • #2
    Wenn alles gut geht, schaue ich mir den Film morgen an.

    Vielleicht schreib ich dann auch was dazu, aber für den zweiten Film muß ich eigentlich auch noch ne Bewertung abgeben.....

    Habe die beiden ersten Filme jetzt nochmal auf BluRay gesehen und bin somit gut vorbereitet.

    Ich freue mich auf jeden Fall riesig und hoffe, dass das Niveau gehalten wurde bzw. wieder etwas gestiegen ist; im zweiten Teil waren doch ein paar kleinere Dinge drin, die die Atmosphäre etwas gestört haben (kein Regen mehr in Forks).

    Kommentar


    • #3
      Ich war Mittwoch in der Vorpremiere.


      AAAHHHHHHHHH Kreisch kreisch kreisch AAAHHHHH

      Oh man gingen einige der Mädchen/Frauen ab, eine ist sogar kurz umgefallen


      Ich (als Mann) fand den Film sehenswert, es war auch etwas Action drin.

      Kommentar


      • #4
        oh man bei mir war das wenigstens etwas ruhiger keiner ist irgendwie hysterisch geworden

        Kommentar


        • #5
          Werd mir den Film vermutlich in den nächsten Tagen mit meiner Freundin zusammen ansehen. Teil 1 gefiel mir eigentlich sehr gut. Von Teil 2 war ich ein klein wenig enttäuscht. Hoffe, dass der 3er wieder besser wird.

          Kommentar


          • #6
            Vorweg: Ich bin nicht gerade ein Fan der Reihe, aber durch die Freundin mehr oder weniger hineingeschleppt worden ins Franchise. Hab den ersten vor kurzem daheim auf DVD gesehen, der hat mich allerdings positiv überrascht. Den zweiten Film kenne ich nicht. Und den 3. hab ich jetzt im Kino gesehen (sehen müssen ).

            Aber es tut mir leid, im Gegensatz zum ersten Teil war der stocklangweilig. Es ging fast 1 3/4 Stunden nur um "tiefsinnige" Gespräche der Hauptcharaktere. Andere mögen es anders sehen, aber ich hab einige male auf die Uhr geschaut. Und am Ende kam eine recht kleine Actionsequenz wo mal ein bisschen was passiert ist, aber im großen u. ganzen war es auch eher mau.

            Also für mich persönlich einer der schlechtesten Filme die ich jemals gesehen habe. Aber hauptsache meiner Freundin hats gefallen, also wird es wohl doch ein paar Leute geben die den Film mögen.
            Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

            Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

            Kommentar


            • #7
              Ich habe ja schon verdammt viel schlechte Vampir-Streifen gesehen aber die Twilight Saga setzt dem ganzen die Krone auf.
              Sowas substanzloses habe ich in den letzten Jahren noch nicht gesehen.
              Teil 1 und 2 waren schon so dermaßen belanglos das es geschmerzt hat und bei Teil 3 habe ich nach 20 Minuten fluchtartig das Kino verlassen.
              Das ist absolute Kiddiekacke.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                Ich habe ja schon verdammt viel schlechte Vampir-Streifen gesehen aber die Twilight Saga setzt dem ganzen die Krone auf.
                Sowas substanzloses habe ich in den letzten Jahren noch nicht gesehen.
                Teil 1 und 2 waren schon so dermaßen belanglos das es geschmerzt hat und bei Teil 3 habe ich nach 20 Minuten fluchtartig das Kino verlassen.
                Das ist absolute Kiddiekacke.

                LOL, das weiß man doch vorher !
                Halt eine Teenie-Liebesromanze.
                Wenn man von diesem Standpunkt ausgeht, kann man sich den Film anschauen. Gute Kameraführung, tolle Musik und die Schauspieler füllen ihre Rollen auch gut aus.
                Für meinen Geschmack hätte man die Schluss-Kampfszene etwas besser machen können. Als Kerl hat man halt andere Blickpunkte
                "Oh, mankind, what a progress :from stone AGE to stone cAGE !" (Der Samenbankraub, Gert Prokop)
                "Ich bin Hans Olo !" (Stargate - Vala, Dr. Daniel Jackson)
                Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? (Gandalf)

                Kommentar


                • #9
                  Teil 1 habe ich mir freiwillig angesehen aber zu Teil 2 und 3 wurde ich genötigt und .... meine Fresse .... ich war so sauer.
                  Jeder Rosamunde Pilcher Roman hat mehr Substanz.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                    Teil 1 habe ich mir freiwillig angesehen aber zu Teil 2 und 3 wurde ich genötigt und .... meine Fresse .... ich war so sauer.
                    Jeder Rosamunde Pilcher Roman hat mehr Substanz.
                    sei Froh das es nur die Filme waren, die sind nach 90min wenigstens zu Ende. Ich durfte mir Wochenlang auf dem Weg zur Arbeit die Bücher als Hörbuch antun. Das war nicht zum Aushalten, wenn ich nicht selbst fahren musste bin ich auf meinen MP3 Player umgestiegen. Wir haben meistens irgendwelche Hörbücher am laufen (die Auswahl erfolgt natürlich abwechselnd) aber das hier hat mich an diesem Abkommen dann doch zweifeln lassen.
                    "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
                    (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

                    Kommentar


                    • #11
                      Oh Backe. Ich fühle mit Dir mein Sohn. An Deiner Stelle wär ich wahrscheinlich aus dem fahrenden Wagen in den Tod gehüpft. Als Typ kann man diesen Schrott eigentlich nur hassen. Aber ich kenne etwas das noch viel viel schlimmer ist als der Twilight Scheiß und das schimpft sich "Sex & the City". Ich weiß nicht wie oft ich wegem diesem Kram schon Wutanfälle hatte ... aber naja...wir haben unseren Batman und unserem James Bond. Lassen wir den Mädels ihren Spaß. Es sei ihnen vergönnt^^.

                      Kommentar


                      • #12
                        Review
                        (mit Spoilern)

                        Habe mir den neuen Twilight-Film angesehen und beginne meinen Bericht gleich mal mit dem was mir am allerbesten gefallen hat:

                        Die Cullen-Familie, - im zweiten Film sehr vernachlässigt -, bekommt wieder viel mehr Raum.

                        Das betrifft vor allem Rosalie und Jasper.

                        Bei Rosalie freut mich das besonders, denn gerade als ich dachte, dass es wohl dabei bleiben würde, dass Rosalie wieder am rumnörgeln ist, kam diese wunderbare Unterhaltung von ihr und Bella auf dem Balkon, - großartig!
                        Man versteht nun sehr gut warum sie das Vampirleben nicht mag, was sie vermißt und warum sie nicht möchte, dass Bella dieses Schicksal teilt.
                        Toll war auch, dass man in Flashbacks erfährt wie Rosalie zum Vampir wurde. War ziemlich traurig und dass sie Rache geübt hat war sehr verständlich.

                        Noch besser fallen vielleicht die Flashbacks von Jasper aus. Sehr interessant, dass er im Bürgerkrieg ein Südstaaten-Major war und dann zum Vampir gemacht wurde um eine Neugeborenen-Armee zu führen (offenbar über viele Jahre).

                        Außerdem hat Jasper wohl die wichtigste Rolle der Familie im Film, da er ja die anderen für den Kampf trainiert.

                        Der dritte große Flashback bildet die erste Begegnung der Quileute mit einem Vampirpärchen.
                        Auch dieser Flashback überzeugt, wenngleich das Opfer der Frau für den Stamm etwas zu penetrant in Szene gesetzt war, - da wußte man sofort, dass Bella im Laufe der Story noch das gleiche tun würde müssen (aber wenigstens hat sie sich dabei etwas intelligenter angestellt).

                        Carlisle kann wieder durch seine Präsenz überzeugen und die Stimme von Philipp Moog paßt richtig toll zur Rolle.
                        Emmett bekommt auch etwas mehr Raum, viel weiß man zwar immer noch nicht über ihn, aber immerhin war er bei der Jagd auf Victoria etwas wichtiger als die anderen.
                        Esme hat leider wieder sehr wenig zu tun und auch Alice ist diesmal weniger beschäftigt, aber da sie in den ersten beiden Teilen sehr wichtig war, ist das in Ordnung.

                        Soweit zur Cullen-Familie; am wichtigsten sind natürlich wieder Bella, Edward und Jacob.

                        Kristen Stewart kann als Bella voll überzeugen und sieht wie im zweiten Teil erneut einfach toll aus.
                        Robert Pattinson hat sich schauspielerisch im Vergleich zu den ersten beiden Teilen imo deutlich gesteigert, - die Unterhaltung mit Jacob im Zelt ist richtig gut gespielt, Edward wirkte hier sehr charamant und überzeugend ehrlich .
                        Taylor Lautner spielt auch überzeugend; störend finde ich hier wieder das ständige Herumgelaufe mit freien Oberkörper. Der Spruch von Edward „Kann der sich kein T-Shirt leisten“ war schon lange fällig.

                        Die Dreiecksgeschichte zwischen den Dreien ist mal mehr mal weniger überzeugend.
                        Bellas Beziehung zu Jacob kommt mir erneut so vor, dass sie ihn zumindest zeitweise auf sehr unschöne Weise einfach ausnutzt (z.B. ist das Wolfsrudel gut genug um das Haus zu bewachen). Woher Jacob seinen Glauben nimmt, dass Bella ihn lieben würde und sich dies nur nicht eingestehen will, weiß ich nicht, zu spüren ist m.E. den ganzen Film über davon nichts. Gut, er ist ihr nicht gleichgültig, sie will ihn nicht verlieren, aber Liebe ist doch nochmal etwas völlig anderes. Auch die Bitte sie zu küssen war ja nur erzwungen (Bella macht hier imo eine unglückliche Figur gegenüber Edward).
                        Jacob katapultiert sich aufgrund seiner tlw. kaum kontrollierten Aggressivität ins Abseits. Allerdings fand ich den Schlag den Bella ihm versetzen wollte, nachdem er sie geküsst hatte, dennoch übertrieben, so dass mir das Ergebnis sehr gut gefallen hat.
                        Auch Edward agiert nicht fehlerlos, aber er macht dennoch die beste Figur. Seine Liebe wirkt am ehrlichsten, da er am aufopferungsvollsten und wenigsten egoistisch handelt (und stattdessen Bella an erste Stelle setzt).

                        Sehr gut haben mir die kleinen „Kämpfe“ von Edward und Jacob gefallen:
                        Jake: „Ich wußte, dass Edward meine Gedanken lesen würde, war er sehr ekelig zu dir?“
                        Bella: „Nein, überhaupt nicht.“
                        Jake: „Verdammt, er ist besser als ich dachte.“

                        Auch Charlie präsentiert sich in diesen Teil wieder deutlich besser.
                        Vor allem hat mir gefallen wie er bei einem Streit von Edward und Jacob dazu kommt und versucht zu schlichten.
                        Charlie: „Hey, beruhigt euch mal wieder, was ist passiert?!“
                        Jacob: „.....ich hab Bella geküsst.....und dann hat sie sich die Hand gebrochen als sie mich geschlagen hat.“

                        Charlies Ablehnung gegenüber Edward kam für mich zuerst etwas merkwürdig rüber, aber nach den Ereignissen des zweiten Teils ist das sicherlich verständlich.
                        Gut war auch das Gespräch mit Bella in der Küche. Wollte er ihr eigentlich wirklich nur sagen, dass sie verhüten soll oder hat er ihr nicht auch nebenbei mitgeteilt, dass er ihre Mutter nur geheiratet hat, weil er sie geschwängert hat? Bin mir nicht sicher.

                        Gratulieren kann man dem Studio dazu, dass sie Rachelle Lefevre ausgebootet haben, - sie haben damit der Filmreihe einen Bärendienst erwiesen.
                        Bryce Dallas Howard beweist erneut, dass sie in etwa so spannend ist, wie eingeschlafene Füße, was sie auch für die Rolle der Victoria völlig ungeeignet macht.
                        Schade, die dünne Darstellung von Victoria nimmt dem Film viel Flair.

                        Erneut richtig gut war hingegen Dakato Fanning.
                        Der Hype um sie hat mich früher gestört und ich fand ihn übertrieben, aber als die eiskalte, gelangweilte Volturi Jane gefällt sie mir richtig gut.

                        Der Spannungsaufbau des Films ist leider mit einem deutlichen Mangel behaftet. Sehr schnell wird einem vermittelt, dass es auf einen großen Kampf mit Victorias Neugeborenen-Armee hinauslaufen wird. Dies ist fortan ein Ereignis auf das man auf unangenehme Weise wartet was einen von der weiteren Handlung tlw. auch etwas ablenkt.
                        Außerdem fühlt sich der Film auch deswegen länger als die zwei Stunden an, die er tatsächlich lang ist (btw. empfinde ich es immer noch als Unverschämtheit bei einen zweistündigen Film einen Überlängenaufschlag zu verlangen. Sollen die Kinos doch ehrlich zugeben, dass sie ihren Kunden bei Blockbuster-Filmen mehr Geld abknöpfen wollen).
                        Ich hoffe, dass sich diese Probleme legen, wenn man den Film mehrmals sieht.

                        Die Maske schien mir im direkten Vorgänger etwas besser zu sein.
                        Der Vereisungs/Zersplitterungseffekt beim Zerstückeln der Vampire ist nicht gänzlich neu, aber im Vorgänger war das imo überzeugender umgesetzt und auch die Narben im Gesicht von Emily sahen in "New Moon" echter aus.
                        Auch fand ich es störend, dass die Vampire nun wirklich immer Kontaktlinsen tragen.

                        Die tollen Landschaftsaufnahmen, die den ersten Teil auszeichneten wurden ein weiteres Mal reduziert. "New Moon" bot wenigstens noch tolle Aufnahmen in Italien, in "Eclipse" jedoch bleibt ziemlich wenig übrig.

                        Schön fand ich, dass die unvampirsche Offenheit des Cullen-Hauses wieder stärker betont wurde als in Teil 2 und auch die winterliche Umgebung von Bellas und Edwards Zelt war sehr schön anzusehen.

                        Allerdings ist dieses Szenario nur begrenzt glaubwürdig umgesetzt worden. Einerseits scheint es während in der Nacht der Schnee fällt so kalt zu sein, dass man Angst haben muß, dass Bella jede Sekunde erfrieren könnte, andererseits kommt Jacob natürlich mal wieder mit freien Oberkörper ins Zelt und erklärt auch noch doppeldeutig, dass er heißer sei als Edward, - naja.
                        Und nachdem Bella in der Nacht noch fast zu Grunde gegangen wäre, erscheint sie dann am Morgen in Klamotten, die für Frühlingstemperaturen deutlich besser geeignet wären als für den Winter.

                        Die Musik war twilight-typisch wieder recht gut, aber an den tollen Mix des ersten Teils kommt man leider erneut nicht heran.

                        Die Effektaufnahmen (v.a die Wölfe) waren erneut ordentlich und erfüllten für einen Film dieser Art ihren Zweck sehr gut.

                        Leider wurde der vielleicht größte Fehler von "New Moon" übernommen. Das Bild des ersten Teils hatte eine von der Farbgebung und der Temperatur her besondere Charakteristik, die deutlich machte, dass wenn es schon nicht gerade regnet zumindest bedeckt ist.
                        In "Eclipse" ist es wie schon in "New Moon" häufig einfach viel zu hell, weswegen man sich mehr als einmal fragt, warum die Vampire bei diesen Lichtverhältnissen nicht anfangen zu glitzern.
                        Schade, ich wünschte man hätte nie was an der Bildcharakteristik verändert, - stört schon die Atmosphäre.

                        Bei der Ankündigung, dass man mehr Action bieten wolle, bekam ich seinerzeit ein schlechtes Gefühl. Solche Aussagen lassen mich immer befürchten, dass man ein Erfolgskonzept vermurksen könnte indem man versucht sich bei Zuschauergruppen anzubiedern, die man am Ende doch nicht erreicht.

                        Aber meine Befürchtungen bewahrheiteten sich zum Glück nicht, die Actionszenen sind wie schon in Teil 1 und Teil 2 letztlich nur das nötige Salz in der Suppe. Die Mischung stimmte hier.

                        Allerdings hat eine Unart des modernen Kinos nun leider auch die Twilight-Reihe erreicht: Durch Tempo, Schnitt und Kameraposition wirken vor allem bei der Endkonfrontation die Kämpfe viel zu hektisch und man sieht deutlich weniger als man sich wünschen würde.

                        Inhaltlich weiß ich nicht so ganz, warum man erzählt bekommt wie wahnsinnig stark und gefährlich neugeborene Vampire sind, wenn davon am Ende bis auf die eine offensichtliche Ausnahme nicht viel zu spüren ist, - die Cullens und die Wölfe haben die Neugeborenen ja doch ohne größere Schwierigkeiten zerlegt.
                        Auch fand ich es merkwürdig, dass Victoria den Neugeborenen scheinbar nichts von den Wölfen erzählt hat, - sie wußte ja aus eigener Erfahrung von dieser Gefahr.
                        Klar, dass die Neugeborenen für Victoria entbehrliche Marionetten waren, aber sie über die Wölfe zu informieren hätte imo nichts geschadet und hätte die Erfolgsaussichten des Unternehmens erhöht.

                        Auch scheint mir die angebliche Stärke der Jungvampire einerseits und die Überlegenheit der uralten Volturi nicht ganz konsequent zu sein. Die Volturi werden schließlich als so überlegen dargestellt, dass man gegen sie nichts unternehmen kann und sie hätten wenn man ihren Worten glauben kann ja auch die Neugeborenen-Armee ohne große Schwierigkeiten auslöschen können, wenn sie das gewollt hätten.

                        Etwas lächerlich fand ich Edwards Versuch Riley gegen Victoria aufzuhetzen: Das kann ja nicht funktionieren.
                        Der Kampf war dann allerdings schön und wirkte kurzzeitig sogar mal recht verzweifelt.

                        Am Ende hätte ich mir noch gewünscht, dass Bella und Edward einige Schritte mehr in ihrer Beziehung vorangekommen wären: Schließlich hatte man sich schon am Ende des letzten Teils darauf geeinigt, dass man heiraten würde und Bella von Edward zum Vampir gemacht werden würde.
                        Lustig war wie Bella noch meinte, sie sei froh, dass Edward kugelsicher sei weil man ja Charlie von der Heirat erzählen müsste.

                        Fazit:
                        Die große Stärke des ersten Twilight-Films war, dass alles was bei einem solchen Film getan werden muß auf genau die richtige Art und Weise und in genau dem richtigen Maß getan wurde.
                        Den Fortsetzungen fehlt dieses extrem glückliche Händchen etwas und so zieht "Eclipse" im direkten Vergleich mit dem Erstling zumeist den Kürzeren.
                        Meine Rangfolge sieht darum so aus:

                        1. Twilight
                        2. Eclipse
                        3. New Moon

                        Dennoch ist "Eclipse" durchaus wieder ein sehr schöner Filme und eine gelungene Fortsetzung geworden, die im wesentlichen das bietet was ich als Fan der Filmreihe erwarte.
                        Größte Stärke gegenüber "New Moon" ist, dass die Cullen-Familie wieder stärker in die Handlung einbezogen wurde, was den Film auch etwas ausgewogener erscheinen läßt.
                        Ich vergebe für "Eclipse" 5 Sterne.

                        ** ***

                        Kommentar


                        • #13
                          Wow, eine umfassende Rezension.

                          Vielleicht schrebist du noch eine zu "Hanni & Nanni"?

                          Kommentar


                          • #14
                            Also ich fand den Film, obwohl ich eine Frau bin nicht gerade spannend....habe auch die Bücher gelesen....und es ist eben nicht das Gleiche.....
                            Für mich war der 2. New Moon besser...und ich bin ma gespannt, wie sie es dann mit dem 4. halten....der ja in 2 Teilen erscheinen soll....


                            Achja....super Review
                            Come to the dark side.....we have Cookies !

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich teile meine Meinung mit Sheridan zwar in keinster Art und Weiße jedoch finde ich es toll wenn sich jemand die Mühe macht einen Film umfangreich zu besprechen. Das könnte gerne öfters mal passieren.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X