Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Final - Nächste Stunde: Rache!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Final - Nächste Stunde: Rache!

    The Final - Nächste Stunde: Rache!

    Ein klasse Horrorfilm, ich habe ihn mir am Wochenende auf DVD ausgeliehen und war begeistert!

    Hier die Story. Quelle Ofdb.de!

    Um sich an ihren Peinigern zu rächen, von denen sie seit Jahren immer wieder gedemütigt und gemobbt werden, beschließen fünf Außenseiter, sich grausam zu rächen. Sie veranstalten eine Kostümparty, auf der sie dann die Täter betäuben und anketten, um sie später den schlimmsten Folterungen auszusetzen. Die Rollen werden vertauscht, denn aus Opfern werden Täter und aus den ehemaligen Tätern werden Opfer, die viel zu spät einsehen, wie sehr sie andere jahrelang gequält haben. Die mörderische Folter-Prozedur kann beginnen...

    OFDb - Final - Nächste Stunde: Rache!, The (2010)

    Ich finde der Film ist sehr gut gemacht, alle Darsteller spielen klasse und die Handlung baut sich sehr spannend auf, und die Szenen in dem verlassenen Haus in dem die angebliche Kostümparty statfindet sind sehr atmosphärisch und wirken einwenig wie aus einem Teen-Horror Film aus den 80ern wie z.B. "Die Klasse von 1984"!

    The Final ist ein absoluter Geheimtip von mir, unbedingt ansehen!

  • #2
    Geheimtipp...naja. Ich habe mir die DVD jetzt mal von einem Freund ausgeliehen und bin eigentlich recht erstaunt von der Story und den Schauspielern. Im Trailer sah es ja nicht so sonderlich spannend aus, aber ich muss gestehen, dass mich der Film durchaus gefesselt hat. Es steckt ja auch eine gewisse Lehre in sich, denn der Film zeigt auf, dass man andere Menschen niemals "mobben" sollte, denn es rächt sich alles eines Tages. Ich finde, dass der Film das ganz gut rüberbringt. Für alle, die noch keinen Film für die folgenden Wochenende haben, können ihn sich ja mal zulegen. Sehenswert ist er allemal.


    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    black_hole schrieb nach 53 Minuten und 14 Sekunden:

    Bin versehentlich auf Antworten gekommen. Jetzt mal den Rest:

    Zu Beginn hat es sich ein bisschen hingezogen und die Mobberein in der Schule waren jetzt auch nicht so sonderlich interessant. Eigentlich wollte ich da schon ausschalten, weil es wirklich nicht sonderlich interessant war, aber ich habe mich dann doch durchgemüht, indem ich nebenbei noch etwas Anderes erledigt habe. So richtig spannend wurde es erst bei der Vorbereitung auf den Angriff und der eigentliche Angriff selbst war durchaus spannend bis sehr spannend.

    Der eigentliche Angriff hat sich eigentlich ganz gut dargestellt. Die Idee, die Leute alle mit Gift erstmal lahmzulegen, war dann aber ein bisschen unkreativ. Weiter waren die Kostüme noch aufbaufähig. Vor allem der Clown hatte ja ein schreckliches Kostüm und von der Frau möchte ich erstmal überhaupt nicht reden. Die sah irgendwie nach überhaupt nichts aus.

    Dass der „härteste“ Bursche von allen dann zuerst angefangen hat zu heulen, fand ich dann durchaus amüsant. Grundsätzlich war es gut gemacht, wie die Freunde gegeneinander ausgespielt wurden, da anscheinend jeder über den anderen schlecht redete.

    Die erste Folter mit dem Bolzenirgendwas war echt öde. Wenn man damit Kühe töten kann, ist es für einen Mensch doch normalerweise tödlich. Jedenfalls hat es so ausgesehen, als hätte er dem Jungen in den Kopf geschossen, aber so genau habe ich das nicht gesehen, weil meine Fingernägel lackiert werden mussten.

    Wie man einem mit Akupunkturnadeln so große Schmerzen bereiten kann, bleibt mir wohl auch noch ein Rätsel. Naja..im weiteren Verlauf dann noch weitere Foltern und schade fand ich es, dass der Polizist erschossen wurde. Wo war der Sinn? Dafür, dass sie keinen Töten wollten, war der Polizist aber dementsprechend leblos.

    Als dann das ganze noch aus dem Ruder lief und einer von den Tätern von einem anderen umgebracht wurde, weil der andere sie scheinbar verraten hat, war ein bisschen zu „untragisch“. Eigentlich erwartet man in so einer Situation Trauer und Tränen, aber das wurde ein bisschen zu „lieblos“ dargestellt. So sonderlich getrauert haben sie nämlich nicht…bis auf die Frau.

    Dass die Opfer die Täter auch nicht erkannt haben, war dann auch ein bisschen seltsam, denn genug Andeutungen haben sie ja auch gemacht…naja … ein bisschen unlogisch, aber darüber kann ich hinweg sehen. Nach dem Aufdecken der Masken wurde wenigstens einer erkannt und die Frau, Emily, war auch danach auch leicht von den Opfer auszumachen. Wieso nicht gleich so? Haben die Leute alle kein Gehirn gehabt? Es sah jedenfalls so aus. Dass die Täter danach bei den Opfern bekannt waren, hat ein bisschen die Spannung verdorben. Ich mag es lieber, wenn die Opfer in Ahnungslosigkeit versinken. Wenigstens versteht das eine Mädchen dann, weshalb sie gefoltert werden. Ein Wunder!

    Aber eines weiß ich jetzt schon: So eine Gasmaske (es war doch eine Gasmaske, oder?) möchte ich auch gerne haben. *grins* Die Rache der früheren Mobbingopfer war zwar in gewisserweise gerechtfertigt, aber eine solche brutale und mordende Rache haben selbst solche Täter nicht verdient.

    Ein Wunder, dass man beim Hilfe holen genau immer auf die Leute trifft, die ganz zufällig eine Waffe haben…wie ist der Typ eigentlich entkommen? Hmm…weiß ich gar nicht mehr. Ehrlich gesagt, fand ich es totlustig, dass der Junge, der die Polizei holen wollte, am Ende selber an einen Stuhl gefesselt ist. Anscheinend hat man ihn doch nicht für einen netten Menschen gehalten, sondern für einen Einbrecher. So ein Pech aber auch, dass man immer an die falschen gerät. Aber der Typ war Soldat und hatte irgendwie eh nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Schön fand ich dann auch noch, wie die Jugendliche, die Emily damals immer gemobbt hat, dazu gezwungen wurde ihrem eigenen Freund wehzutun, um sich selbst zu retten. Erinnert mich irgendwie an einen bestimmten Film. Naja….sie hat es nicht getan. Anscheinend ist sie doch kein so ein schlechter Mensch, wie es zu Beginn rüber kommt. Bradly, der Freund, hat da leider ganz anders getickt. Aber was heißt hier „leider“. Aber am Ende war Bradly doch das Opfer. *muhaha* Die Frau hat sich anscheinend dann doch umentscheiden. Sie wirkte doof, dann wieder gut und dann wieder böse. Ich weiß nur bis heute nicht, wie man diese Emily ernst nehmen konnte…sie guckt so jung und lieb aus. Sowas aber auch.

    Der Soldat, der eigentlich kein Soldat mehr war, ist dann doch "nett" gewesen und hat dem Jungen dann doch geholfen. So verrückt war er dann anscheinend doch nicht. Naja...so kann man sich halt irren.

    Am Ende flippen dann alle Täter aus und naja...schon lustig anzusehen, wie die sich gegenseitig zum Opfer werden lassen und vorbei ist es. Ein wunder, dass sie es nicht vorher eingsehen haben, dass es hier schon viel zu weit ging. Sie wollten keien Mord, aber dennoch sind Leute gestorben.

    Ähm...eigentlich wollte ich nur sagen, wie ich den Film fand. Fazit: Ein echt klasse Film! Auf die paar kleine Fehlerchen kann ich drüber sehen.
    Zuletzt geändert von Vanth_; 13.07.2011, 20:43. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
    Nur wer vergessen wird, ist tot.
    Du wirst leben.

    ---- RIP - mein Engel ----

    Kommentar

    Lädt...
    X