Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Juno

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Juno

    Die 16jährige Juno erfährt, dass sie unverhofft schwanger wurde.
    Hab heute den Film auf ORF gesehen. Eindeutig ein Meisterwerk. Trotz des ernsten Themas an den richtigen Stellen zum Brüllen komisch und dann wieder total berührend. Wirklich ein tolles Drehbuch (von der gleichen Autorin stammt auch das Skript zum leider IMO grottenschlechten "Jennifer's Body").

    Das Ende kann man absolut nicht erraten, da bei solchen Filmen meist das Kind dann doch behalten wird. Von dem her bin ich froh, dass hier auf unnötigen Kitsch verzichtet wurde.

    Neben dem Drehbuch wären auch die schauspielerischen Leistungen zu loben. Ellen Page ("Inception") wurde zu Recht für den Oscar nominiert. Aber auch Jennifer Garner und "Ethan" haben gut gespielt.

    Dazu ein wunderbarer Soundtrack mit vielen Ohrwürmern und tollen Songs.

    Fazit: Ein rundum gelungenes Meisterwerk
    6 Sterne!

  • #2
    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
    Hab heute den Film auf ORF gesehen. Eindeutig ein Meisterwerk. Trotz des ernsten Themas an den richtigen Stellen zum Brüllen komisch und dann wieder total berührend. Wirklich ein tolles Drehbuch (von der gleichen Autorin stammt auch das Skript zum leider IMO grottenschlechten "Jennifer's Body").

    Das Ende kann man absolut nicht erraten, da bei solchen Filmen meist das Kind dann doch behalten wird. Von dem her bin ich froh, dass hier auf unnötigen Kitsch verzichtet wurde.

    Neben dem Drehbuch wären auch die schauspielerischen Leistungen zu loben. Ellen Page ("Inception") wurde zu Recht für den Oscar nominiert. Aber auch Jennifer Garner und "Ethan" haben gut gespielt.

    Dazu ein wunderbarer Soundtrack mit vielen Ohrwürmern und tollen Songs.

    Fazit: Ein rundum gelungenes Meisterwerk
    6 Sterne!
    Dem kann ich mich nur anschließen! Ich hab den Film schon seit ner Weile auf DVD und schaue ihn immer wieder gerne.
    Und der Soundtrack geht sowieso voll ins Ohr (mir zumindest ^^).

    Ich mag ja die Szene, wo sie zur Abtreibungsklinik geht und von ihrer Schulfreundin vollgequatscht wird, dass das Baby schon Fingernägel hätte. Und dann diese unmotivierte Tussi in der Abtreibungsklinik selbst. Oder wie sie in die Vase kotzt.

    Schauspielerisch ist der Film von vorne bis hinten TOP besetzt. Es gibt da eigentlich niemanden, der da (negativ)aus der Rolle fällt.

    Aber eine Frage hätte ich dann doch: "Ethan"? Wer soll das sein?

    "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

    Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

    Kommentar


    • #3
      Spoiler in Spoilertags...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von ArwenEvenstar Beitrag anzeigen
        Aber eine Frage hätte ich dann doch: "Ethan"? Wer soll das sein?
        Der Schauspieler hat den Mann von Jennifer Garner gespielt. Bei "Lost" spielte er Ethan.

        Zitat von Cave Beitrag anzeigen
        Spoiler in Spoilertags...
        Auf gar keinen Fall. Diese ständigen Spoilertags nerven nur. Wer den Film noch nicht gesehen hat und nicht gespoilet werden will hat in diesem Tread absolut nichts verloren (immerhin hat er sogar schon mehrere Jahre auf dem Buckel).

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Der Schauspieler hat den Mann von Jennifer Garner gespielt. Bei "Lost" spielte er Ethan.
          Oh, achs so. Aber ich glaube, da verwechselst du was.
          Mark Loring (Jennifer Garners "Ehemann") wird gespielt von Jason Bateman, den ich bis gestern noch auf meinem Avatar spazieren trug. Der hat aber nie bei Lost mitgemacht. Und ähnlich sehen sich die beiden imo auch nicht. ^^

          "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

          Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cave Beitrag anzeigen
            Spoiler in Spoilertags...
            nuff said

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cave Beitrag anzeigen
              nuff said
              Der Film ist aus 2007...ich bitte dich.
              Und er lief ja nun auch im Free-TV. Von daher sind Spoilertags vollkommen überflüssig. Da hat jeder sehen können, dass sie das Kind am Ende immer noch zu Vanessa gibt.

              "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

              Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

              Kommentar


              • #8
                Also ich persönlich fand den Film nicht so gut, mir hat er garnicht gefallen zumal er doch recht vorhersehbar war und ich für die Göre auch 0 Sympathien hege.
                www.planet-scifi.eu
                Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                Besucht meine Buchrezensionen:
                http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                Kommentar


                • #9
                  Juno ist ein toller Film mit lustigen Dialogen, sympathischen, glaubwürdigen Charakteren, echt schöner Musik und einer sehr fähigen Hauptdarstellerin. Aber ein Meisterwerk? Auf keinen Fall. Um als Meisterwerk zu gelten, fehlt dem Film noch eine Menge.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ein Meisterwerk sehe ich in dem Film auch nicht, aber er war eine sehr amüsante Abendunterhaltung, lustige Dialoge, lässiger Soundtrack und Ellen Page kam erstaunlich sympathisch rüber, obwohl man von der allgemeinen Rollenbeschreibung her das nicht vermuten sollte.

                    Weniger glücklich fand ich Jennifer Garner in ihrer Rolle. Ich kann leider nicht sagen, ob die Rolle so überspitzt angelegt war, wie sie von Garner dargeboten wurde, oder ob Garner es einfach übertreibt und zuviel "Action" in diese Rolle hineinlegt hat. Sie kommt auf jeden Fall in der Rolle entweder zu unsympathisch rüber, als dass Juno ihr wirklich so einfach das Baby überlassen würde (was Juno wiederum etwas unsympathischer macht), oder Garner hat's einfach nicht verstanden, ihre Rolle so zu spielen, dass diese Handlung verständlich wird. Die Sache hier ist auch, dass im Film die Möglichkeit des Behaltens des Babys von vornherein ausgeschlossen wird. Hier hätte ich vor allem unmittelbar nach dem Streit zwischen Junos Stiefmutter und der Ultraschalltechnikerin irgendetwas in die Richtung erwartet. Insofern macht es sich das Drehbuch in der Hinsicht auch ein bisschen zu einfach.

                    Fazit: Eine sehr gute Komödie, von Anfang bis Ende unterhaltsam und als solche 8 (eher schon 8,5) von 10 Punkten wert.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ein klasse Film mit einem doch sehr ernsthaften Thema, welches jedoch gelungen mit Humor an den richtigen Stellen versehen wurde. Besonders gut gefallen hat mir die musikalische Untermalung des Films und die vielen guten Songs. Auch fand ich Ellen Page in der Rolle der Juno MacGuff hervorragend. Sie spielte diese überzeugend und kam trotz ihrer doch etwas "komischen" Art sehr sympathisch rüber. Auch das Paar Vanessa und Mark, gespielt von Jennifer Garner und Jason Bateman, konnten in ihren Rollen voll und ganz überzeugen. Somit vergebe ich knapp sechs von sechs Sterne für den Film.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich kann mich der allgeimen positven Berwertung nur anschließen, der Film war trotz seines kontroversen Themas unterhalsam und humvorvoll zugleich, was nicht zuletzt an denn guten schauspielerischen Leistungen Ellen Page lag. Jedoch würde ich in auch nicht als Meisterwerk bezeichnen, dazu fällt im die Tiefe.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich fand den Film ebenfalls einfach nur Klasse ! Alles-von den Schauspielern bis zum Drehbuch ! Auch die Tatsache wie trocken und unemotional manchmal das Thema Schwangerschaft zwischen Juno, ihrer besten Freundin oder ihrem ´´Freund´´ besprochen wird
                          ´´I will not say: do not weep.; for not all tears are an evil.´´- Gandalf; The Return Of The King

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X