Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Winnetou (Karl May Verfilmungen) vs. Der mit dem Wolf tanzt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Winnetou (Karl May Verfilmungen) vs. Der mit dem Wolf tanzt

    Welcher Film* macht eurer Meinung nach das Rennen?


    * Da es von Winnetou mehrere Teile und Abhandlungen gibt, könnt ihr euch da entweder einen Film heraussuchen, oder das ganze als Gesamtwerk betrachten.



    Ich finde jedenfalls beide gut, wobei aber "Der mit dem Wolf tanzt" deutlich realistischer ist und das ist jetzt nicht nur wegen der im Gegensatz zu Winnetou realisitischen bzw. Original Naturkulisse so, sondern auch von der Art und Weise wie das Leben der Indianer gezeigt wird.
    Und die Filmmusik ist natürlich bei beiden erstklassig.
    Ein paar praktische Links:
    In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
    Aktuelles Satellitenbild
    Radioaktivitätsmessnetz des BfS

  • #2
    Als Kind habe ich sowohl die Winnetou-Bücher als auch die Filme geliebt. Und selbst heute sehe ich sie mir ab und zu ganz gerne an. Haben einfach ein eigenes Flair mit den ganzen kroatischen Naturkulissen, der Musik, Pierre Priece usw.

    "Der mit dem Wolf tanzt" ist aber dann doch ein anderes Kaliber. Während Winnetou nette Popcornunterhaltung ist, zählt DmWt IMO zu den besten Filmen aller Zeiten. Ein Plädoje für den Gerechtigkeit. Dazu geschichtlich auch ziemlich korrekt was die Darstellung der Lakota betrifft (wenn zu jenem Zeitpunkt eigentlich Sitting Bull sein müsste, im Buch ist es deshalb auch ein anderer Stamm).

    Kommentar


    • #3
      Ich bin da wohl eher der Karl-May-Fan.Ich habe die Bücher regelrecht ver=
      schlungen und die Filme sind einfach nur geil.Lex Barker,Pierre Brice oder
      Stewart Granger sind für mich ganz große Darsteller.Der Film "Der mit dem Wolf
      tanzt" ist zwar sehr gut,aber ich stehe da mehr auf die Klassiker.
      http://www.youtube.com/user/freshhellseries
      http://data2364.wordpress.com/
      https://twitter.com/#!/Data2364


      Kommentar


      • #4
        Kann man die beiden überhaupt miteinander vergleichen???
        Sicher, beides sind Geschichten über Indianer...

        Aber Winnetou wurde als reine Unterhaltungsgeschichte ohne jeden geschichtlichen Hintergrund geschrieben und in der Blüte der deutschen Heimatfilme abgedreht...
        Bei "Der mit dem Wolf tanzt" wurde mehr Wert auf Authentizität gelegt... mit einer fast vergessenen Sprache...

        Ich sehe beide gerne...
        "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

        "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

        Kommentar


        • #5
          Vergleichen können? Klar, können tut man das immer.
          Macht es sinn? Meiner Meinung nach überhaupt nicht!

          Aber wenns gewünscht wird, probier ichs doch mal.
          1. Darsteller:
          Wenn man die rosa Nostalgiebrille mal absetzt muss man feststellen, dass die meisten Darsteller in den Winnetou Filmen Mittelmässig bis schlecht sind. Mal abgesehen von Lex Barker find ich die schauspielerische Leistung recht mässig. Die Darsteller in DmdWt dagegen sind schon richtig gut. Auch Costner liefert eine sehr gute Leistung ab!

          2. Handlung:
          klassisches flaches Westernthema <=> kritische Betrachtung der amerikanischen Geschichte. Jedem was ihm gefällt, an sich find ich beides gut.

          3. Optik:
          Naja, Winnetou in den USA zu drehen wäre zu teuer gewesen. An sich ist die Optik zwar schön, vermittelt aber einen total falschen EIndruck vom Westen.
          Im Punkt Optik muss ich bei DmdWT wirklich sagen, Hut ab! Da sind Bilder zu sehen die einfach nur beeindruckend sind und die Landschaft eindrucksvoll wiedergeben.

          4. Schaubarkeit:
          Die Winnetou Filme gehören nicht gerade zu den besten der verfilmten Karl May Filme, allerdings kann man sie durchaus einmal im Jahr so nebenher laufen lassen. Meist um die Weihnachtszeit, da ist es ja spätestens wieder soweit.
          Der mit dem Wolf tanzt kann nur gezielt geschaut werden. Und vor allem auf keinen Fall mit Werbung, das heißt man muss sich Zeit nehmen und den Film am besten von DVD schaun, dann hat man auch was davon.

          5. Fazit:
          Wie schon eingangs gesagt man kann beide Filme gegeneinander antreten lassen, aber ob das Sinn macht? Sie sind einfach viel zu unterschiedlich und bis auf die Tatsache dass in beiden Filmen Indianer eine Rolle spielen haben sie nicht wirklich was gemeinsam. Jeder Film steht für sich, hat seine Zuschauer und beide Werke sind/waren auf Ihre Art in Ihrer Zeit bemerkenswert.
          Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
            ... Ich finde jedenfalls beide gut, wobei aber "Der mit dem Wolf tanzt" deutlich realistischer ist und das ist jetzt nicht nur wegen der im Gegensatz zu Winnetou realisitischen bzw. Original Naturkulisse so, sondern auch von der Art und Weise wie das Leben der Indianer gezeigt wird. ...
            Na ja, "realistisch" ist daran sicherlich nicht viel. Beide Filme bedienen Klischees, allerdings jeder andere. Auch "Der mit dem Wolf tanzt" ist nicht frei davon.

            Vor allem die Darstellung der Pawnee ist weit, weit weg von jeglicher Realität. Die der Lakota aber auch. Tatsächlich werden die Rollen vertauscht. Der Film macht aus den Pawnee aggressive Mörder-Killer ohne jede nachvollziehbare Motivation (außer: Pawnee = böse). In der Realität waren aber die Pawnee die Opfer der Lakota.

            Man stelle sich vor, irgendwelche ambitionierten Kriegsfilme würden so sehr die Realität verbiegen. Das gäbe einen Aufschrei.

            Die US Soldaten kommen auch schlecht weg, was wohl eher dem heutigen Zeitgeist geschuldet ist und nichts mit den damaligen Ereignissen zu tun hat. Denn damals führte die US Army noch gar keine Winterfeldzüge durch.

            Costner lebt praktisch auf einem Waffendepot... ... da kann Winnetou auch 100 Banditen erschiessen. Das ist gleichermaßen unrealistisch.

            Und natürlich lebt bei den friedlichen, von den bösen Pawnee und der noch böseren US-Army gebeutelten Lakota eine weiße Frau, die sich promt in den Helden verliebt. Sehr realistisch.

            Am Ende werden dann die bösen Pawnee erschossen, die bösen US-Soldaten auch. Daran ist ist nur realistisch, das die Lakota tatsächlich massenweise Pawnee ermordet haben.

            Die heutigen Lakota fanden die Darstellung der Lakota in dem Film übrigens toll...

            Die Pawnee hat wohl keiner gefragt.
            Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

            - Mencius

            Kommentar


            • #7
              Zitat von:Steve Coal
              Vergleichen können? Klar, können tut man das immer.
              Macht es sinn? Meiner Meinung nach überhaupt nicht!

              Aber wenns gewünscht wird, probier ichs doch mal.
              .....
              3. Optik:
              Naja, Winnetou in den USA zu drehen wäre zu teuer gewesen. An sich ist die Optik zwar schön, vermittelt aber einen total falschen EIndruck vom Westen.
              Im Punkt Optik muss ich bei DmdWT wirklich sagen, Hut ab! Da sind Bilder zu sehen die einfach nur beeindruckend sind und die Landschaft eindrucksvoll wiedergeben.


              Das wundert mich jetzt ein wenig. Haben wir vielleicht nicht einen optisch falschen Eindruck vom Westen? Also ich meine jetzt der Landschaftsvielfalt in den USA. Also ich hab schon Filme aus Nordamerika gesehen, da dachte ich, hey bin ich im Schwarzwald, Allgäu? Also diese typische "John-Wayne-Wild West-Kulisse", muss es ja nicht genau sein.
              und bedenket / für das verstehen benötigt man antworten auf seine fragen.

              Kommentar


              • #8
                Das wundert mich jetzt ein wenig. Haben wir vielleicht nicht einen optisch falschen Eindruck vom Westen? Also ich meine jetzt der Landschaftsvielfalt in den USA. Also ich hab schon Filme aus Nordamerika gesehen, da dachte ich, hey bin ich im Schwarzwald, Allgäu? Also diese typische "John-Wayne-Wild West-Kulisse", muss es ja nicht genau sein.
                Ich meinte das anders.
                Sicher gibt es Klischee-Optik, die in vielen Western Filmen verwendet wird.
                Und sicher sieht es im Westen der USA nicht überall so aus. (War schon da...)

                Aber es ist ein Unterschied die gleichen Landschaften IM WESTEN der USA immer wieder zu sehen, als wenn man JUGOSLAVIEN nimmt und behauotet im westen der USA sähe es so aus.

                Dass in vielen Western die Landschaftsvielfalt nicht gezeigt wird stimmt, aber es ist halt doch was anderes als wenn man gleich in nem ganz anderen Land mit ner komplett anderen Landschaft dreht und das dann als USA verkauft...
                Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                Kommentar

                Lädt...
                X