Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Killer Elite

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Killer Elite

    Hey.

    Ich habe mir gestern (Vorpremiere) den Film Killer Elite im Kino angesehen.

    Einige Infos zum Film könnt ihr auf der Filmseite bekommen: -= KILLER ELITE =-


    Spoiler
    Ich fand den Film sehr solide. Entgegen vorheriger Befürchtungen ist es kein reiner Action-Baller-Film sondern ein Streifen, der durchaus eine solide Handlung bietet. Es ist eine gesunde Mischung aus Handlung und Action. Zusätzlich interessant macht den Film die Tatsache, dass er auf wahren Begebenheiten beruht und somit einen kleinen Einblick in den Geheimdienst der Briten in den 80ern bietet. Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen, denn wer soll denn sonst Angst um den Mann haben, der sich in Gefahr begibt?
    Lustig fand ich dann auch noch, dass mir das Gesicht von Davies irgendwie bekannt vorkam, ich es aber wegen dem komischen Bart nicht zuordnen konnte. Erst im Abspann erkannte ich den Namen Dominic Purcell, der eine Hauptrolle in Prison Break spielt.
    In der Summe vergebe ich 4 Sterne, man kann den Film also durchaus ansehen.


    Gruß,
    Soran
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Wow, Jason Statham Clive Owen und Robert de Niro in einem Film!!!

    Ist mir total entgangen... aber danke für den Hinweis!
    Das wäre ne echte Überlegung wert

    PS. Luschdig, die Scorpions in nem Filmtrailer zu hören... das habe ich so bewusst noch gar nicht erlebt

    Kommentar


    • #3
      Hat der Streifen irgendwas mit dem gleichnamigen Sam Packinpah Film zu tun?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von truemmer Beitrag anzeigen
        Hat der Streifen irgendwas mit dem gleichnamigen Sam Packinpah Film zu tun?
        Nein, der Film von Peckinpah basiert auf dem Roman "Monkey in the Middle" von Robert Syd Hopkins (unter Pseudonym Robert Rostand) und der 2011er Streifen mit Statham und De Niro soll auf dem Roman "The Feather Men" von Sir Ranulph Fiennes basieren. Fiennes - oder sein Verlag - hat sich bei der Erstveröffentlichung Mühe gegeben, seinen Roman als auf "Fakten" basierend bzw. als "true story" zu vermarkten. "The Feather Men" war wohl auch nicht zuletzt durch diese Kontroverse in den 90ern ein Nummer 1 Bestseller.
        Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

        "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

        Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

        Kommentar


        • #5
          So, gestern gesehen und: Daumen hoch! Einziger Negativpunkt ist, daß auch der Film die "auf Tatsachen basierend"-Karte in Vor- und Abspann zu spielen versucht - vermutlich hat Fiennes das in seinen Vertrag für die Filmrechte schreiben lassen Davon abgesehen war für genau 1980 (oder mit Ablauf von Zeit vielleicht am Ende 1982) das eine oder andere falsche Kfz gecastet worden (am auffälligsten der Jetta II-erst ab 1984-am Ende) aber insgesamt merkte man, daß viel Mühe in eben solche Details gesteckt wurde. Robert de Niro wußte als "wichtigste Nebenrolle" ebenso zu überzeugen wie eigentlich das gesamte Killer-Team, Klasse auch Clive Owen als Haupt-Antagonist. Dion Mills hat man einen jüngeren Ranulph Fiennes auch abgenommen, Ählichkeit war durchaus vorhanden. Der Film bietet für Fans von Action-Filmen (statt Action-Spektakeln) sehr gute Unterhaltung, denn die Story rückt nie in den Hintergrund.

          91% - einer der besten Filme, die ich dieses Jahr im Kino gesehen hab.
          Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

          "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

          Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

          Kommentar


          • #6
            Oha... klingt vielversprechend.

            Dann werd ich vielleicht doch mal den Weg ins Kino antreten ^^

            Kommentar


            • #7
              Komisch, ich kann mich den positiven Wertungen hier überhaupt nicht anschließen.
              Generell stört mich der 80er Stil total. Diese ganzen verlotterten Typen mit ihren Bärten und schmierigen Haaren, jeder mit einer Kippe im Mund wann immer es geht. Dazu Statham und der farbige Vermittler, die als einzige neuzeitlich wirken.
              Mir kommt es so vor, als wäre das Geld für die bekannten Schauspieler draufgegangen, sodass man für die ganzen Nebenrollen und Statisten nichts mehr übrig hatte. Selten so lächerliche Menschen gesehen, jeder Agent der in "24" nur kurz auftaucht um direkt wieder erschossen zu werden passt besser ins Setting als hier die ganzen "Agenten", Killer und Söldner.
              Die Schauplätze waren auch allesamt zweitklassig. Einige Filme leben ja sogar von ihren Schauplätzen, hier war das für mich einfach nur langweilig.
              Der Story kann ich auch nichts abgewinnen:
              Der SAS ist also der beste Geheimdienst der Welt, die Agenten sind Vollprofis, immer gut abgesichert und gegen Folter immun. Es ist schon fast lachhaft, wie diese Profis ausgeschaltet werden. Den ersten erwischt man einfach so in seiner Villa und haut ihm was über den Schädel, dem zweiten schüttet man was ins Getränk, nachdem man kurz zuvor in den super toll gesicherten Stützpunkt eingedrungen war. Eine Militäruniform und ein Hüpfer über den Zaun reichen da vollkommen.
              Als der eine Killer auf der Flucht vor den LKW rennt war für mich der Höhepunkt der Lächerlichkeiten erreicht. Von Elitesoldaten und Killern fehlt mir hier einfach jede Spur.

              Somit bleiben nur noch ein paar halbwegs unterhaltsame Actionszenen, die es aber auch in dutzenden anderen Filmen gibt, bei denen auch der Rest wesentlich besser passt.

              Enttäuschende 5/10 Punkten.

              Kommentar


              • #8
                Die Kritiken waren auch alles andere als gut, deshalb war es IMHO nur eine Frage der Zeit bis hier auch mal negative Stimmen, jetzt halt von dir, auftauchen mussten: Killer Elite - Rotten Tomatoes

                Schon die Beteiligung von Jason Statham sollte einem zu denken geben, dennn auch auch wenn er gelegentlich gute Filme macht, sind die doch eher die Ausnahme

                Es gab dieses Jahr aber noch ein etwas positiveres Beispiel für Filme, die etwas nach den 80ern wirken: 'Drive' Trailer HD - YouTube
                I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                - George Lucas

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen

                  Schon die Beteiligung von Jason Statham sollte einem zu denken geben, dennn auch auch wenn er gelegentlich gute Filme macht, sind die doch eher die Ausnahme
                  Bisher gehörte ich eindeutig zu den Leuten die einen Film garantiert mögen werden, nur weil Statham mitmacht. Dieses Jahr habe ich eben Killer Elite, The Mechanic und Blitz gesehen. Alles waren wirklich B-Movies, keiner konnte mich annähernd überzeugen wie z.B. Transporter, oder Crank.

                  Kommentar


                  • #10
                    in 3 Tagen ist es soweit! Hab ich schon ziemlich Bock drauf



                    Amazon
                    »Im Sudan sind Pornos m.W. verboten, also ist dort die Sexualgewalt null. Und der Balkankrieg wurde von exzessiven DOOM-Spielern ausgelöst.«

                    Kommentar


                    • #11
                      Also mir hat der Film nicht gefallen. Irgendwie wirkten die Darsteller wenig überzeugend und die Handlung konnte mich auch nicht fesseln. Merkwürdig fand ich es das die ehemaligen SAS-Agenten so einfach auszuschalten waren und das diese doch recht einfach die Geständnisse ablegten. Ich finde das auch Robert De Niro in der Nebenrolle des Hunter den Film nicht retten konnte. Somit vergebe ich nur zwei von sechs Sterne für den Film.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        Hab ich nun auch endlich sehen können und habe das bekommen was ich erwartet habe. Gute Unterhaltung mit geilen Schauspielern. Lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall. Statham Fans werden's so oder so feiern. Ich bin nicht wirklich einer und vergebe trotzdem 8/10 Punkte für sehenswerte gute 100 Minuten.
                        Ein seltsames Licht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Da es ein Film mit Jason Statham ist werde ich ihn mir mal ansehen,aber wie ich sehe gibt es ja geteilte Meinung drüber.
                          Als Statham Fan ist das ja ein Muss.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X