Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Take Shelter (2012)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Take Shelter (2012)

    Regie:Jeff Nichols
    Kinostart: 01.03.2012

    Inhalt
    Curtis LaForche (Michael Shannon) lebt mit seiner Familie in Ohio, in einem kleinen Ort. Er ist glücklich mit seiner Frau Samantha (Jessica Chastain) und seiner Tochter Hannah (Tova Stewart), die taubstumm ist. Um die Probleme, die die Erziehung eines behinderten Kindes mit sich bringt, schiffen sie herum, sie sind - trotz aller Sorgen und Schwierigkeiten - zufrieden. Aber das Leben von Curtis ändert sich, als er immer wieder die Zeichen eines nahenden apokalyptischen Wirbelsturms entdeckt.

    Der Trailer

    Take Shelter Movie Trailer Official (HD) - YouTube

  • #2
    Inzwischen habe ich Take Shelter gesehen und kann ihn nur empfehlen. Der eine oder andere wird den Film wohl für etwas langatmig halten, aber wahrscheinlich braucht es diese Zeit einfach, um Curtis Reaktion auf seine Träume bzw. Visionen und die Reaktion seiner Frau wirken zu lassen und Atmosphäre aufzubauen. Denn anders als gängige Weltuntergangspropheten ist er sich seiner Sache keineswegs sicher, sondern vermutet so langsam verrückt zu werden, während er parallel weiter seinen Bunker baut.
    Die Besetzung mit Michael Shannon, der hier richtig gut spielt, und Jessica Chastain, die ebenfalls gut spielt, könnte kaum besser sein und auch optisch kann Take Shelter überzeugen.

    5* oder 8/10
    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

    - George Lucas

    Kommentar


    • #3
      Ja, Michael Shannon hat wirklich gut gespielt.
      Habe den Film schon etwas länger her gesehen. Die Szene am Ende war jetzt ein Traum oder wie darf ich das verstehen ?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von human8 Beitrag anzeigen
        Habe den Film schon etwas länger her gesehen. Die Szene am Ende war jetzt ein Traum oder wie darf ich das verstehen ?
        Nicht unbedingt, das wurde bewusst offen gelassen.

        Without spoiling it for readers, the ending of the film is somewhat ambiguous. Do you have a preferred way that you want viewers to read it?

        It’s specifically designed to be ambiguous. That really riles some people and some people really love it. What’s funny and interesting to me — and not to sound too cocky about it, but I really do think it worked — is everybody talks about the specifics of what’s happening in that scene. And to me, the specifics don’t matter that much. And I’ll explain.

        What is happening, what is going to happen, all that is just fun to talk about. But what’s important to me is that these two people are on the same page and are seeing the same thing. There’s several interpretations of where they’re at. And that’s great. But as long as they’re seeing the same thing I think there is a resolution and the possibility of hope in the film.

        “Take Shelter” director Jeff Nichols clears the air – IFC
        Das kann man jetzt gut finden oder nicht, denn irgendwo ist so ein offenes Ende auch schlicht ein einfacher Weg so einen Film zu beenden, sich bestimmten Fragen nicht zu stellen und eine Diskussion über den eigenen Film anzuregen, aber hier fand ich es okay.
        I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

        - George Lucas

        Kommentar


        • #5
          Ich fand den Film sehr gut, bin aber auch sehr vom Ende enttäuscht.
          Was sollte das ? Erst folgt man dem Mann immer tiefer in seinen Wahnsinn und dann stellt sich raus das er die ganze Zeit recht hatte ?

          Irgendwie hat das für mich den ganzen Film und die super schauspielerischen Leistungen entwertet.
          Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

          Kommentar

          Lädt...
          X