Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Oscars 2012

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oscars 2012

    Die Nominierungen sind da:

    Nominees - The Oscars 2012 | Academy Awards 2012

    Nachdem es letztes Jahr mit "Inception", "Black Swan" und "A Kings Speech" etwas spannender wurde, scheint das heurige Oscar-Jahr IMO eher uninteressant. Von "Best Picture" kenn ich noch keinen Film und außer "Warhorse" und "Hugo" finde ich auch die wenigsten interessant.

    Auch versteh ich den Übergang mancher Produktionen mal wieder nicht: Warum z.B. hat "A Dangerous Mind" KEINE EINZIGE Nominierung?? Vor allem bei Keira Knightleys vermutlich bester Leistung ihrer Karriere ein Versäumnis. Dazu kommt, dass "The Adventures of Tintin" nicht bei den besten Animations-Filmen dabei ist, dafür aber "Rango" oder "Kung Fu Panda 2". Potter 7.2 hätte ich zumindest ne NOMINIERUNG für "Best Picture" stellvertretend für die Kinoreihe (und weil der Film wirklich gut ist) auch gegönnt - Alan Rickman sowieso als "Supporting Actor".

    Die letzten Jahre geht es ziemlich bergab mit den Oscars ("The Hurt Locker" setzt sich z.B. gegen Meisterwerke wie "Avatar" oder "Inglorious Basterds" durch, "Shakespear in Love" soll besser als "Matrix" sein, "Star Wars: Episode III" nicht für die besten Effekte nominiert). Dieser Abwärtstrend wird anscheinend 2012 fortgesetzt.

  • #2
    Eigentlich finde ich die Nominierungen jetzt nicht so überraschend und halte es immer noch für absolut gerechtfertigt, dass Avatar nicht zum besten Film gewählt wurde
    Das Rennen machen dieses Jahr vermutlich The Descendants, den ich bereits gesehen und für sehr gut befunden habe, oder The Artist, der ebenfalls sehr gut sein soll. Vielleicht hätte man noch Martha Marcy May Marlene oder 50/50 nominieren können, aber sonst geht das weitestgehend in Ordnung. Verwundert hat mich eigentlich nur die Nominierung von Extremely Loud & Incredibly Close, nachdem der bei den Kritikern ja eigentlich ziemlich durchgefallen ist.
    Was die Kategorie Actress In a Leading Role angeht, muss ich zwar gestehen, dass ich noch keinen dieser Filme gesehen habe, allerdings soll die Kategorie dieses Jahr so hochkarätig sein, dass dann wohl auch mal eine Performance durchfällt, die in einem anderen Jahr gereicht hätte. Allerdinsg hätte ich Elizabeth Olsen wohl eine Nominierung gegönnt.
    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

    - George Lucas

    Kommentar


    • #3
      Muss gestehen, dass ich keinen der nominierten Filme dieses Jahr gesehen habe
      The Artist scheint interessant zu sein, welcher mit 10! Nominierungen in Rennen geht.

      Avater als bester Film ? Das wäre schon wirklich Schlimm

      Kommentar


      • #4
        Zitat von human8 Beitrag anzeigen
        Avater als bester Film ? Das wäre schon wirklich Schlimm
        Nicht schlimmer als "The Hurt Locker", welcher völlig austauschbar ist und nur von einer Entschärfungsmission zur nächsten springt.

        Kommentar


        • #5
          Naja, ich habe sowohl Hurt Locker als auch Inglourios Basterds damals eine 8/10 und Avatar eine 7/10 gegeben, weshalb ich die Entscheidung schon akzeptieren kann. Muss mir die Filme demnächst aber nochmal an aufeinander folgenden Tagen angucken. Avatar und Meisterwerk sind IMHO aber definitiv zwei Worte, die nicht in einen Satz gehören.
          I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

          - George Lucas

          Kommentar


          • #6
            Die Geschichte war sicherlich simpel und alles andere als neu, dafür aber sehr gut und emotional mitreißend erzählt. Technisch gesehen war "Avatar" aber auf jeden Fall ein Meisterwerk und hat das Kino nachhaltig verändert (Stichwort 3D-Boom).

            "The Hurt Locker" ist sicherlich nicht schlecht (hab ihm 4,5 Sterne bzw. 7/10 gegeben), aber kein Film an den man sich normalerweise länger erinnern wird.

            Kommentar


            • #7
              Und wie zu erwarten, hab ich kaum einen der nominierten Filme gesehen. Es überrascht mich aber, und freut mich zugleich, Midnight in Paris auf der Liste zu sehen. Der war so schön herrlich seltsam und sprach gleichzeitig den Bücher-Freak in mir an. Erwarte nicht, dass der irgendwas abräumt, aber allein die Nominierung freut mich.

              Bei Warhorse erwarte ich sehr gute Chance bei Art Direction und Cinematography. Was ich bisher an Ausschnitten von dem Film gesehen hab, schaut einfach alles wie geleckt aus. Das ist auch so ein Film auf den ich mich einerseits sehr freue, andererseits befürchte, mich doch niemals zu trauen den anzusehen. Ich bin einfach zu sentimental, das Buch, auf dem das Theaterstück basiert, auf dem der Film basiert, hat mich doch schon fast umgebracht. *g*
              Los, Zauberpony!
              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

              Kommentar


              • #8
                Leider gab es keine großen Überraschungen bei der Oscar-Nacht und den Gewinnern: Academy Awards 2012 | Road to the Oscars -- IMDb.

                Ganz den Erwartungen nach, war "The Artist" der große Abräumer. Hab wirklich versucht mir den Film anzusehen, bin aber nach 15 Minuten ausgestiegen. Bin einfach kein Fan von Stummfilmen. Von dem her dürfte "The Artist" neben "Crash" (auch Episodenfilme sind nicht meins) der einzige "Best Picture" seit 1985 werden, den ich nicht gesehen habe.

                Der zweite große Gewinner war "Hugo" mit ebenfalls 5 Auszeichnungen. Hab schon viel gutes über den Film gehört und werd ihn mir sicherlich mal ansehen. Schade, dass damit "War Horse" (hätte ihm den ein oder anderen Technik-Oscar gegönnt) und "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2" (somit die ganze Filmreihe oscarlos ) leer ausgingen.

                Meryl Streep bin ich bei ihren ganzen Nominierungen sicherlich die Auszeichnung vergönnt (auch wenn ich den Film nicht gesehen habe). Wie gesagt, Knightley wäre mit ihrer tollen Performance in "A Dangerous Mind" vielleicht die bessere Wahl gewesen, allerdings habe ich mich hier schon bei den Nominierungen ausgelassen.

                "Rango" als bester animierter Film geht von der Optik her sicherlich in Ordnung. Trotzdem hätte ich die Auszeichnung "Tim und Struppi" (welche überraschender Weise nicht mal nominiert waren!!!! - aber vielleicht wegen dem Motion-Capture-Verfahren beim Dreh) WEIT mehr gegönnt.

                Deutschland und Österreich gingen mit ihren Beiträgen leider leer aus. Wobei ich es dem iranischen Film auch gönne. Die Inhaltsangabe liest sich bei IMDB ganz nett. Hier wundert mich eher, dass "Ziemlich beste Freunde" nicht auf der Nominierungs-Liste stand.

                Fazit: Auf Grund meines persönlichen Geschmackes hätte ich "The Artist" eindeutig weniger Oscars und schon gar nicht "Best Picture" gegönnt. Aber überraschend ist das Ergebnis in keinster Weise.

                Kommentar


                • #9
                  Eine Oscarverleihung, bei der in den wichtigsten Kategorien diesmal allesamt die Favoriten gewonnen haben. Ich hatte ja schon gedacht, dass "Der Artist" nach den ganzen Vorschusslorbeeren den Oscar vielleicht doch nicht bekommt. Ist nun aber doch so gewesen. Seis drum, ein Film, der mich nicht interessiert - aber das ist bei den Oscars häufig so.

                  Bei den Schauspielerinnen hat Frau Streep nun ihren 3. Oscar bekommen. Verdient war es sicherlich. Was ich da an Ausschnitten gesehen habe war schon sehr beeindruckend nah an der echten Thatcher. Den Film mit der von Han Solo angesprochene Frau Knightley habe ich nicht gesehen, kann daher nicht sagen, ob es eine besserw Wahl gewesen wäre.

                  Bei den internationalen Filmen war klar, dass der deutsche Beitrag keine Chance gegen einen eher kritischen iranischen Film hat.

                  Das Tim und Struppi nichtmal nominiert wurde finde ich auch etwas seltsam. Rango war dagegen imho eine Klasse schlechter.

                  Kommentar


                  • #10
                    Jedenfalls hätte ich die Verleihung heute Morgen nicht angucken brauchen, spannend war es wirklich nicht. Erstens war die Veranstaltung einfach viel zu lang und ziemlich lahm und letzendlich hat sich Hollywood hier auch bloß selbst abgefeiert, da mit The Artist und Hugo die Filme groß abgesahnt haben, die, wenn auch mit völlig verschiedenen Mitteln, an die gute alte Zeit und das Hollywood von früher erinnern.
                    Große Überraschungen gab es dann auch eher nicht. In den wichtigen Kategorien höchstens, dass Meryl Streep tatsächlich gewonnen hat und nicht doch Viola Davis.
                    Und ansonsten hat Hugo aber eindeutig zu viele Preise gekriegt.

                    Rango habe ich nicht gesehen, kam bei den Kritikern aber sehr gut an und Tim und Struppi fand ich so wahnsinnig toll jetzt nicht.
                    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                    - George Lucas

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                      [...] letzendlich hat sich Hollywood hier auch bloß selbst abgefeiert, da mit The Artist und Hugo die Filme groß abgesahnt haben, die, wenn auch mit völlig verschiedenen Mitteln, an die gute alte Zeit und das Hollywood von früher erinnern.
                      Ich habe "Hugo" zwar noch nicht gesehen, aber Georges Méliès hat nun wirklich keinen direkten Bezug zu Hollywoods guter alter Zeit.
                      B5-Musikvideo gefällig?
                      Oder auch BSG?

                      Kommentar


                      • #12
                        Hast natürlich Recht, Hollywood ist in dem Fall nicht korrekt.

                        Interessant ist in dem Zusammenhang sicherlich auch die Demografie der Academy-Mitlgieder:
                        Die Auswertung der Times ergibt, daß 94 Prozent der Jurymitglieder weiß sind, 77 Prozent männlich, und ihr Durchschnittsalter liegt bei 62 Jahren. Nur 14 Prozent der Juroren sind unter 50.

                        Sddeutsche Zeitung Magazin - PromiLeaks Männlich, weiß, über 60, sucht?
                        Vielleicht sollte man das tatsächlich mal ändern und Leute, die nicht mehr aktiv sind durch neue Mitglieder ersetzen, sodass man mit dem Altersschnitt vielleicht auf 45 kommt.
                        Zuletzt geändert von Leandertaler; 27.02.2012, 16:11.
                        I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                        - George Lucas

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                          Bei den Schauspielerinnen hat Frau Streep nun ihren 3. Oscar bekommen.
                          Noch beeindruckender ist ihre Gesamtstatistik: Insgesamt 17 Oscar-Nominierungen, davon 14 als beste Hauptdarstellerin und 3 als beste Nebendarstellerin. Sie ist damit die meistnominierte Schauspielerin aller Zeiten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Billy Crystal hat mir erwartungsgemäß gefallen. Erfrischend gegenüber Hathaway/TypdessenNamemirnichteinfällt und dem Altherrenduo in Pyjamas zuvor. So moderiert man eine Preisverleihung! Glaub leider kaum, dass sie ihn noch ein zehntes mal dazu bekommen.
                            "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                            ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich freu mich schon drüber, dass "The Artist" gewonnen hat. Mir hat er sehr gut gefallen und ich fand, dass es wirklich ein für unsere Zeit mutiges Projekt ist. Man merkt einfach, dass man auch ohne Effekte und Dialoge eine Geschichte erzählen kann. Kann aber auch daran liegen, dass ich Stummfilme gerne mag und mich als Filmwissenschaftsstudent auch damit befasse. ^^
                              Überrascht hat mich, dass Jean Dujardin, den ich bis zu "The Artist" nicht kannte und es wohl auch vielen anderen so ging, als bester Hauptdarsteller gekürt wurde. Ncht, dass er es nicht verdient hat, aber es überrascht mich wirklich, dass er sich gegen Stars wie Geore Clooney, Brad Bitt und Gary Oldman ( den ich bei "Tinker Tailor Soldier Spy" auch gradnios fand) durchsetzen konnte.
                              "Tastatur... Wie rückständig!" (Star Trek IV)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X