Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der richtige Mann/Frau im richtigen Film

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der richtige Mann/Frau im richtigen Film

    Ich habe, so wie ihr wahrscheinlich unzählige Filme gesehen. Sei es im Kino oder in der Glotze...

    Nun sind mir ein paar Charaktere im Kopf geblieben...
    Es scheint so als ob sie für diesen einen Film gemacht worden sind.

    Ich fange mal an:

    Robert Downey Junior= Iron Man
    Johnny Depp= Jack Sparrow
    Vin Diesel= Riddick


    was haltet ihr davon?
    Kennt ihr andere Schauspieler die so überzeugend die Rolle gespielt haben als wäre sie selber die Helden die sie spielen?
    Ich kann nur für das was ich sage verantwortlich sein..nicht für das was du verstehst.

  • #2
    Peter Falk ist Columbo, Tom Selleck ist Magnum, Harrison Ford ist Indy, Bryan Cranston ist Walter White und so weiter...

    Aber überzeugt, in dem von dir angemerkten Sinne, hat mich keiner - sind halt "nur" Schauspieler in ihren Rollen!
    LOAD "SCIFI-FORUM.DE",8,1

    Kommentar


    • #3
      Wenn ich ehrlich bin, denke ich bei Bryan Cranston schneller an seine Rolle als Hal in "Malcom Mittendrin", dieser liegt ihm perfekt. Er hat die passende Mimik und Gestik um den schuselligen Famillienvater zu mimen. Obwohl, Breaking Bad kenne ich natürlich und auch dort passt Cranston perfekt.

      Andere Perfekt-Besetzungen sind mMn:
      - Michael J. Fox als Marty McFly in "Zurück in die Zukunft"; er ist einfach der perfekte jugendliche Typ.
      - Al Pacino als Tony Montana in "Scarface"; er hat hier einfache eine "irre" Art, die perfekt zur Rolle des wahnsinnigen Tony passt.
      - Tim Curry als Pennywise in "ES"; er ist einfach der perfekte Irre, auch seine Rolle als psychopathischer Killer in einer "Criminal Minds"-Doppelfolge war absolut passend.

      Ich habe vielleicht zu oft das Wort "perfekt" verwendet, aber es passte einfach perfekt .
      That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
      Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
      H. P. Lovecraft

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Marschall Q Beitrag anzeigen
        Wenn ich ehrlich bin, denke ich bei Bryan Cranston schneller an seine Rolle als Hal in "Malcom Mittendrin", dieser liegt ihm perfekt. Er hat die passende Mimik und Gestik um den schuselligen Famillienvater zu mimen. Obwohl, Breaking Bad kenne ich natürlich und auch dort passt Cranston perfekt.
        Ich habe Ihn in der Zwischenzeit auch in anderen Rollen gesehen (Total Recall, Drive, How I Met Your Mother ect.) & wenn man diese Rollen mit seiner Rolle als Hal in Malcolm Mittendrin vergleicht, dann merkt man erst wie gut Bryan Cranston eigentlich ist, obwohl seine Rolle als Hal schon sehr Genial ist & für mich das eigentliche Highlight der Serie!

        Es gibt immer wieder Filme bei denen ich mir denke das diese eine bestimmte Rolle (muss ja nicht unbedingt die Hauptrolle sein) nur diese(r) eine Schauspieler(in) hat spielen können!

        Tom Hanks - Forrest Gump
        Samuel L. Jackson - Pulp Fiction
        Richard Dreyfuss - Unheimliche Begegnung der dritten Art
        Brad Pitt - 12 Monkeys / Fight Club
        Clint Eastwood - Dirty Harry
        Eli Wallach - Zwei glorreiche Halunken
        Steve McQueen - Bullitt / Papillon
        Vivien Leigh - Vom Winde verweht
        Antonio Banderas - Desperado

        um nur mal ein paar zu nennen!

        Kommentar


        • #5
          Doppelnennungen vermeide ich mal. Dann fallen mir etwa noch ein:

          Bruce Willis als John McLane
          Sylvester Stallone als Rocky (für mich noch treffender als in der Rolle von Rambo)
          Der komplette Cast von "Herr der Ringe" in seinen jeweiligen Rollen (ich weiß nicht, aber alles in allem finde ich, auch als Freund der Bücher, einfach jeden perfekt für seine Rolle, selbst den optisch ja eigentlich gar nicht passenden Elijah Wood als Frodo - wenn ich ein Highlight herauspicken sollte, dann wäre das wohl Ian McKellen als wirklich perfekter und auch hundertprozentig buchkonformer Gandalf, insbesondere als Gandalf der Graue)
          Heath Ledger als Joker
          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

          Für alle, die Mathe mögen

          Kommentar


          • #6
            Ed o'Neill ist Al bundy
            Sylvester Stallone ist John Rambo
            Arnie ist der Terminator
            Leonard Nimoy ist Spock
            Patrick Stewart ist Jean Luc Picard

            Kommentar


            • #7
              Ganz gefährliches Thema für mich!
              Als ich im Games of Thrones Forum Ned Stark als Boromir bezeichnet habe, weil genau das eben Sean Bean für mich und viele andere ist und weil eben dieser Ned Stark genau so aufgemacht ist und in einem ähnlichen Setting stattfindet, wurde ich über unzählige Seiten hinweg korrigiert wie absolut absurd das doch ist.
              Ich denke dieses Thema steht für sich

              Keanu Reeves ist und bleibt natürlich Neo, der Auserwählte!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                Keanu Reeves ist und bleibt natürlich Neo, der Auserwählte!
                Für mich eher Ted "Das Nashorn" Logan!
                LOAD "SCIFI-FORUM.DE",8,1

                Kommentar


                • #9
                  So etwas wie "die richtige Besetzung" gibt es nicht. Für jede Rolle gibt es zahlreiche hervorragende, adäquate, mäßige und unpassene Darsteller. Wenn es gelingt, jemanden aus der ersten Kategorie zu verpflichten, wird entsprechender Schauspieler gerne als maßgeschneidert für die Rolle bezeichnet und es erscheint undenkbar, dass jemand anders diese auch nur im Ansatz hätte ausfüllen können. Aber das ist einfach ein Spezialfall der weitreichenden Tendenz, alles was geschieht, zu einer Notwendigkeit hochzusterilisieren, als ob es nie hätte anders kommen können.

                  Die lustige Szene in "Last Action Hero", in der der Protagonist so verblüfft darüber ist, dass sich niemand an Sylvester Stallone als Terminator stört, trifft den Nagel ziemlich auf den Kopf. Und wer weiß, wenn umgekehrt Arnie die Rolle des Rocky eingenommen hätte, würden man heute womöglich auch verblüfft darüber sein, wie ein armer österreichischer Immigrant die Rolle seines Lebens spielte.
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                    Ganz gefährliches Thema für mich!
                    Als ich im Games of Thrones Forum Ned Stark als Boromir bezeichnet habe, weil genau das eben Sean Bean für mich und viele andere ist und weil eben dieser Ned Stark genau so aufgemacht ist und in einem ähnlichen Setting stattfindet, wurde ich über unzählige Seiten hinweg korrigiert wie absolut absurd das doch ist.
                    Ich denke dieses Thema steht für sich

                    Keanu Reeves ist und bleibt natürlich Neo, der Auserwählte!
                    Ja, ganz gefährlich, falls du den Thread hier jetzt irgendwie als Bestätigung für deine damalige Argumention sehen willst. Das zeigt dann leider, dass wohl sehr wenig von der damaligen Diskussion bei dir hängen geblieben ist oder du vergessen hast, warum deine Ansicht damals als so absurd abgestempelt wurde. Ich würde mich an deiner Stelle daher nicht so weit aus dem Fenster lehnen.

                    Aber das auch nur so am Rande, weil du es hier erwähnt hast und ich das jetzt nicht unkommentiert stehen lassen will.

                    Zum Thema:

                    Keanu Reeves ist für mich eher Ted aus Bill & Ted als Neo aus Matrix. Bei Neo könnte ich mir im Prinzip jeden Schauspieler vorstellen. Bei Boromir wäre das übrigens auch der Fall. Da finde ich Sean Bean nicht als so prägend.

                    Ich denke, die meisten der richtig guten Figuren/Schauspieler Kombinationen resultieren daraus, dass ein Schauspieler eine Figur überhaupt erst erschafft und ihr etwas hinzufügt, was nicht unbedingt im Script stand. Die Figur verschmilzt dadurch auf einzigartige Art und Weise mit dem Schauspieler.

                    Jack Sparrow wäre ohne Johnny Depp sicher eine völlig andere Figur geworden.
                    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      So etwas wie "die richtige Besetzung" gibt es nicht. Für jede Rolle gibt es zahlreiche hervorragende, adäquate, mäßige und unpassene Darsteller. Wenn es gelingt, jemanden aus der ersten Kategorie zu verpflichten, wird entsprechender Schauspieler gerne als maßgeschneidert für die Rolle bezeichnet und es erscheint undenkbar, dass jemand anders diese auch nur im Ansatz hätte ausfüllen können.
                      Was ist mit James Bond?
                      Ich vermute hier hat man stets nur aus der ersten Kategorie gewählt und einige Darsteller haben unterm Strich doch weit weniger gut funktioniert als andere. Wobei da die Meinungen auch stets auseinander gehen.


                      .
                      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                      DefiantXYX schrieb nach 2 Minuten und 47 Sekunden:

                      Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                      Ja, ganz gefährlich, falls du den Thread hier jetzt irgendwie als Bestätigung für deine damalige Argumention sehen willst.
                      Weder brauche ich dieser Art von Bestätigung, noch hätte es jemals daran gemangelt. Der Boromir-Ned-Vergleich war und ist überall zu finden und immer wieder zu lesen, genau eben die das Phänomen, dass gewisse Schauspieler aus ihren prägenden Rollen kaum noch heraus kommen.
                      Vor allem eben nicht wenn man sie 1:1 in einen neuen Film/Serie einbaut
                      Zuletzt geändert von DefiantXYX; 10.09.2012, 21:04. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                        Der Boromir-Ned-Vergleich war und ist überall zu finden und immer wieder zu lesen, genau eben die das Phänomen, dass gewisse Schauspieler aus ihren prägenden Rollen kaum noch heraus kommen.
                        Wobei man bei Boromir und Sean Bean nun wirklich nicht von einer prägenden Rolle sprechen kann. Dafür hat Sean Bean schon in zu vielen Produktionen sehr markante Rollen gespielt.
                        "Imagine there's no heaven - It's easy if you try
                        No hell below us - Above us only sky
                        Imagine all the people Living for today...
                        "

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X