Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Battle of Empires: Eroberung 1453

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Battle of Empires: Eroberung 1453

    Zwar kam der Film über die Eroberung Konstantinopels bereits im Frühjahr ins Kino, habe ihn aber erst jetzt gesehen.

    Der Trailer (Die Eroberung 1453 Offizieller Trailer (Deutsch Untertitel) (www.turkweb.tv) - YouTube) ließ ja bereits auf einen türkischen Propaganda-Film mit völlig einseitiger Darstellung schließen. Allerdings war die IMDB-Bewertung dann extrem hoch und ist es eigentlich jetzt noch (7,9). Und da bei Kostümfilmen sowieso die Helden immer strahlender als in der Wirklichkeit und die Schurken düsterer dargestellt werden, dachte ich eigentlich schon, dass mir der Film gefallen kann.

    Leider war dem dann absolut nicht so. Der Streifen ist nicht nur extrem einseitig und pathetisch (die Fahnen-Szene zum Schluss oder das Kindküssen in der Hagia Sophia sind bereits jenseits der Schmerzgrenze), schreibt die Geschichte um (anstelle von Plünderungen und Vergewaltigungen erscheinen die Türken als Retter, Kaiser Konstantin wird nach katholischem Brauch beerdigt), sondern auch einfach nur schlecht gemacht. Die Effekte schreien meist nach CGI und sehen aus wie in den Anfangszeiten von "Spartacus". Falls man damit eine surreale Atmosphäre erschaffen wollte, hätte man aber keine fotorealistischen Aufnahmen dazwischen nehmen sollen.

    Alles in allem ein nicht nur schlechter, sondern sogar auch gefährlicher Film (die hohe IMDB-Bewertung zeigt wohl, dass er seine Wirkung nicht verfehlt). Eigentlich das genaue Gegenteil von "Königreich der Himmel", wo man auf das Miteinander und eine ausgewogene Darstellung wert legte. Hier sind die pöhsen ungläubigen Christen, die allesamt unsympathisch sind, und von den edlen gottesfürchtigen Türken vertrieben werden müssen. Sprich ein ähnlicher Streifen wie das unsegliche "Tal der Wölfe".

    Klarer Fall für die Mindestpunktezahl:
    1 Stern!
Lädt...
X