Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

AvX verfilmung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AvX verfilmung

    Hi Leute,
    ich weiß nicht ob jemand die Marvel-Comicreihe von 6 Bänden Avengers vs X-men gelesen hat,
    ich habe sie gelesen und fand vorallem den letzten Teil sehr gut, wobei die Teile 1-5 eher
    mittelmäßig war. Meine Frage an euch, wärt ihr an einer verfilmung Interresiert?
    Ich ja schon da ich das Ende episch fand freu mich auf eure Antworten
    lg,
    euer Blackirk

  • #2
    Ich würde mir viel lieber erst einmal eine groß angelegte Adaption des Marvel Civil Wars wünschen welche sich auch gerne durch mehrere Filme ziehen kann.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


    • #3
      Ja wäre auch toll.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
        Ich würde mir viel lieber erst einmal eine groß angelegte Adaption des Marvel Civil Wars wünschen welche sich auch gerne durch mehrere Filme ziehen kann.
        Ich habe mich mal hier ein wenig eingelesen und ja... das wäre spätestens nach "Avengers 2" für mich der nächste Schritt im Marvel Cinematic Universe. (Allerdings bin ich zu wenig comicbewandert, um einschätzen zu können, welche anderen guten Möglichkeiten es gibt). Jetzt kann ich verstehen, dass man erst einmal den neu begonnenen Reihen "normale" Sequels beschert, aber irgendwann einmal muss man sich weiterenwickeln - und damit meine ich schon mehr als "Tauschen wir mal Held A gegen Comicfigur B aus".

        Zu X-Men vs. Avengers... nö, klingt mir jetzt nicht so toll, schon für die Comicform zu gewollt auf "Bombast". Im Film ist es wohl noch schwieriger zu machen, da man beide Universen - sowohl das X-Men-Universum als auch das Avengers-Universum - jeweils sehr groß gemacht hat, aber eben absolut getrennt hielt. Einge finden es ja schon heikel, wenn versucht wird, "X-Men: First Class" mit der vorherigen "X-Men-Trilogie" zu verknüpfen. Die Bedenken, die man da hat, kann ich verstehen, habe sie noch nicht - aber bei dem Versuch, das nun auch noch mit dem "Marvel Cinematic Universe" zu verknüpfen, hätte ich dann auch dieselben Bedenken.
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
          Ich habe mich mal hier ein wenig eingelesen und ja... das wäre spätestens nach "Avengers 2" für mich der nächste Schritt im Marvel Cinematic Universe. (Allerdings bin ich zu wenig comicbewandert, um einschätzen zu können, welche anderen guten Möglichkeiten es gibt). Jetzt kann ich verstehen, dass man erst einmal den neu begonnenen Reihen "normale" Sequels beschert, aber irgendwann einmal muss man sich weiterenwickeln - und damit meine ich schon mehr als "Tauschen wir mal Held A gegen Comicfigur B aus".
          Es fehlen noch tragende Figuren für eine brauchbare Darstellung, vor allem Black Panther (Staatsoberhaupt des fiktiven Staats Wakanda) und Namor (führt ein Heer aus Atlantis), um mal 2 zu nennen, die hier im Forum mehrfach erwähnt wurden auf "Wunschlisten". Und dann ist da die Rechte-Situation: Durch den Spider-Man-Deal sind Osborn und Spidey selbst bei Sony, die Figuren aus den X-Men-Reihen und Fantastic Four bei Fox. Ein auf die "rechtlich-möglichen" Figuren einreduzierter Civil War würde dem ganzen nicht gerecht werden, Black Panther ohne Storm wird so schnell nicht passieren.

          Es gibt aber noch viel Material für die existenten und kommenden Helden der Avengers-Reihe. Erstmal ist da der angedeutete Thanos, der sowohl bei den Guardians of the Galaxy als auch bei Avengers 3 seinen Auftritt als Oberböser haben soll. Das hoffentlich irgendwann stattfindende Leinwand-Debüt von Ant-Man öffnet dann Zugriff auf Ultron, der zu Iron Man einzeln oder den Avengers als Gruppe crossgelinkt werden kann. Mit Ultron wäre dann auch Crimson Cowl dabei, mit der Möglichkeit zu Verwicklungen mit bekannten Charakteren (ich schreibs nicht, geht nicht googlen, dann werdet ihr auch nicht gespoilert ).

          Ein Problem ist die momentane Komplettverweigerung des Faktors "Magie" als Kraftquelle für Helden wie Schurken. Bei den Schurken wurde der Mandarin sehr stark uminterpretiert, der ist eigentlich vollständig Magie-basiert, was im Comic zum "Technologie-Monster" Iron Man einen schönen Gegenpol setzt. Thor relativiert "Magie" zu "Wissenschaft", Iron Man, Hulk und Captain America sind Wissenschaftsprodukte, Thor zieht seine Kraft aus der ausserirdischen Abstammung (analog zu Superman) und Black Widow wie Hawkeye sind einfach "nur" gut im Training und ausgerüstet.

          Die letzten beiden könnten einen Einzelfilm als Team-Up bekommen, sowohl als Prequel (die angedeutete Geschichte mit "wie wurde Black Widow angeheurt") als auch ale neuer Team-Einsatz mit mehr Agenten-Einschlag als das eher auffällige vorgehen von Stark, Thor oder Captain America. Es ist noch viel brauchbares Material da (genug, um die schwächeren Storybögen zu vermeiden ). Aber: interessante Figuren wie Dr. Strange stehen, solange das "Magieverbot" gilt, abseits. Trotzdem, wenn man was Komplizierteres will, gibt's noch den Meta-Bogen mit Kang the Conquerer usw.

          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
          Zu X-Men vs. Avengers... nö, klingt mir jetzt nicht so toll, schon für die Comicform zu gewollt auf "Bombast". Im Film ist es wohl noch schwieriger zu machen, da man beide Universen - sowohl das X-Men-Universum als auch das Avengers-Universum - jeweils sehr groß gemacht hat, aber eben absolut getrennt hielt. Einge finden es ja schon heikel, wenn versucht wird, "X-Men: First Class" mit der vorherigen "X-Men-Trilogie" zu verknüpfen. Die Bedenken, die man da hat, kann ich verstehen, habe sie noch nicht - aber bei dem Versuch, das nun auch noch mit dem "Marvel Cinematic Universe" zu verknüpfen, hätte ich dann auch dieselben Bedenken.
          Marvel trimmt gerne auf "Bombast" und hat das strenggenommen doch bei den Kinofilmen auch erfolgreich auf die Leinwand übertragen. "Avengers" war doch sehr positiv "bombastisch"
          Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

          Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

          Kommentar


          • #6
            Black Panther und Doctor Strange werden aktuell für Phase III ja sehr hoch gehandelt. Da wird man sicher mehr nach der Comic-Con wissen.

            Insgesamt müsste man die Stories natürlich an das Filmuniversum anpassen. Wie so etwas aussehen wird, können wir wahrscheinlich ja auch schon im Frühjahr erleben, wenn "The Winter Soldier" in die Kino kommt.
            "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
            Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
              Black Panther und Doctor Strange werden aktuell für Phase III ja sehr hoch gehandelt. Da wird man sicher mehr nach der Comic-Con wissen.

              Insgesamt müsste man die Stories natürlich an das Filmuniversum anpassen. Wie so etwas aussehen wird, können wir wahrscheinlich ja auch schon im Frühjahr erleben, wenn "The Winter Soldier" in die Kino kommt.
              Solange das die Stories sind, wird es gehen. Wenn man aber die Charaktere und deren Ursprünge wie Fähigkeiten überarbeitet, wird die Figur sich am Ende vielleicht nicht mehr selbst gerecht.

              Die Gerüchte werden mMn aber nur aus bestehenden Marvel-Projekten und "Hinweisen" abgeleitet. Dr. Strange war eine der ausgewählten Figuren, die in jüngerer Vergangenheit einen eigenen Animationsfilm aus der Direct-to-DVD-Reige bekommen hat, was ihn halt als Figur mit Potential beim Publikum einstuft.

              Bei Black Panther wird immer wieder auf diesen oder ähnliche Screenshots aus Iron Man 2 verwiesen:

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Iron-Man-2-mapshot2-300x240.jpg
Ansichten: 1
Größe: 15,7 KB
ID: 4269233

              Die Markierung in Skandinavien wird wohl Thor zugerechnet, obwohl der dann in New Mexico auftauchte Die Markierung in Afrika käme ungefähr mit der Lage des fiktiven Staats Wakanda hin, und würde damit auf Black Panther hinweisen. Und die Markierung im Atlantis wäre dann wohl für Namor. Nur:

              Wie gesagt hat Thor bisher keinen Fuss nach Skandinavien gesetzt; in Captain America wird der Tessarakt in Norwegen aufgespürt - allerdings vom Red Skull, die Avengers-Initiative (so sie das im Zweiten Weltkrieg schon war) findet das Ding auf dem Meeresgrund. Innerhalb der nach Iron Man 2 kommenden Filme der Avengers-Reihe findet sich kein wirklicher Bezug zur Markierung, zumindest keiner, der inhaltlich sinnvoll von SHIELD dargestellt werden könnte.

              Generell wird es für die "nächste Generation" von Marvel Figuren auf der Leinwand schon schwer genug, nach Avengers 1+2 noch als "wichtig" dargestellt zu werden. So dann einen großen Teil des Marvel Universums leinwandtechnisch stark genug in der Popkultur verankern zu können, um bis zum Civil War fortschreiten zu können, wäre da schon ein stark überambitioniertes Projekt. Man darf bei derartigen Produktionen ja nicht vergessen: Gehen da nur noch die Comic Nerds ins Kino, lohnt die Produktion sich nicht
              Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

              Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                Solange das die Stories sind, wird es gehen. Wenn man aber die Charaktere und deren Ursprünge wie Fähigkeiten überarbeitet, wird die Figur sich am Ende vielleicht nicht mehr selbst gerecht.
                Um Anpassungen wird man wohl auch da nicht herumkommen. Ich stecke bei Marvel ja auch nicht so sehr in der Materie wie beispielsweise bei DC, deshalb können sie von mir aus auch die Figuren gerne so abwandeln, dass sie ins Filmuniversum passen. Ich weiß auch nicht, ob man bei den Figuren uch unbedingt auf tatsächliche Magie angewiesen ist oder ob man das nicht auch anders lösen könnte. Thor ist ja so ein Beispiel, wo man das Thema mehr oder weniger geschickt gelöst hat.

                Die Gerüchte werden mMn aber nur aus bestehenden Marvel-Projekten und "Hinweisen" abgeleitet. Dr. Strange war eine der ausgewählten Figuren, die in jüngerer Vergangenheit einen eigenen Animationsfilm aus der Direct-to-DVD-Reige bekommen hat, was ihn halt als Figur mit Potential beim Publikum einstuft.
                Meine Aussage stützt sich aktuell vor allem auf die Aussagen von Stan Lee aus dieser Woche. Dort hat er gesagt, dass neben Ant-Man auch an Doctor Strange und Black Panther gearbeitet wird. Das heißt zumindest bei den zuletzt genannten Filmen natürlich aktuell nicht, dass sie auch tatsächlich kommen werden, da diese noch nicht offiziell bestätigt sind und es kann natürlich sein, dass Stan Lee da gar nicht so den Einblick in die Gestaltung des Filmuniversums hat.

                Bei Black Panther wird immer wieder auf diesen oder ähnliche Screenshots aus Iron Man 2 verwiesen:

                [ATTACH=CONFIG]83696[/ATTACH]

                Die Markierung in Skandinavien wird wohl Thor zugerechnet, obwohl der dann in New Mexico auftauchte Die Markierung in Afrika käme ungefähr mit der Lage des fiktiven Staats Wakanda hin, und würde damit auf Black Panther hinweisen. Und die Markierung im Atlantis wäre dann wohl für Namor. Nur:

                Wie gesagt hat Thor bisher keinen Fuss nach Skandinavien gesetzt; in Captain America wird der Tessarakt in Norwegen aufgespürt - allerdings vom Red Skull, die Avengers-Initiative (so sie das im Zweiten Weltkrieg schon war) findet das Ding auf dem Meeresgrund. Innerhalb der nach Iron Man 2 kommenden Filme der Avengers-Reihe findet sich kein wirklicher Bezug zur Markierung, zumindest keiner, der inhaltlich sinnvoll von SHIELD dargestellt werden könnte.
                Das sind in der Regel auch einfach nur nett gemeinte Easter Eggs und müssen überhaupt nichts bedeuten. Der Norton Hulk hatte ja auch in einer alternativen Vorspann einen im Eis eingefrorenen Captain America versteckt und das sah dann im tatsächlichen Film auch deutlich anders aus.

                Generell wird es für die "nächste Generation" von Marvel Figuren auf der Leinwand schon schwer genug, nach Avengers 1+2 noch als "wichtig" dargestellt zu werden. So dann einen großen Teil des Marvel Universums leinwandtechnisch stark genug in der Popkultur verankern zu können, um bis zum Civil War fortschreiten zu können, wäre da schon ein stark überambitioniertes Projekt. Man darf bei derartigen Produktionen ja nicht vergessen: Gehen da nur noch die Comic Nerds ins Kino, lohnt die Produktion sich nicht
                Das Problem sehe ich auch, allerdings hat sich Marvel durch Avengers aktuell schon einen Vertrauensbonus beim Publikum erarbeitet. Der Erfolg von Iron Man 3 zeigt ja, dass die Aufmerksamkeit deutlich gestiegen ist. Ich bin aber auch gespannt wie die Fortsetzungen von Thor und Captain America ankommen wenn der Robert Downey Jr. Bonus wegfällt. Wenn die das Einspielergebnis des ersten Teils auch verdoppeln oder verdreifachen können, dann werden wohl auch die Filme der dritten Marvel Garde erfolgreich sein.

                Und man darf auch nicht vergessen, dass Iron Man, Thor und Captain America wurden vor dem Kinorelease auch eher als Resterampe von Marvel wahrgenommen, da die großen Lizenzen (Spider-Man, Fantastic Four, X-Men) alle ausgelagert waren. Wenn die Filme das Niveau der aktuellen Filme halten können, dann werden sich auch eher unbekannte Helden ins Filmuniversum eingliedern lassen.
                "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                  .... Meine Aussage stützt sich aktuell vor allem auf die Aussagen von Stan Lee aus dieser Woche. Dort hat er gesagt, dass neben Ant-Man auch an Doctor Strange und Black Panther gearbeitet wird. Das heißt zumindest bei den zuletzt genannten Filmen natürlich aktuell nicht, dass sie auch tatsächlich kommen werden, da diese noch nicht offiziell bestätigt sind und es kann natürlich sein, dass Stan Lee da gar nicht so den Einblick in die Gestaltung des Filmuniversums hat....
                  Ah, Stan Lee ist für mich im Marvel-Film-Umfeld schon eine der zuverlässigsteren Quellen. Allerdings hab ich die Aussage nicht mit den superkonkreten Projekten in Verbindung gebracht, weil Stan auch das Interesse an einem Silver-Surfer-Film direkt von Marvel und nicht von Fox verkündet hat. Da die Vertragslage da ein großes Problem darstellt, kann ich mir auch vorstellen, daß man bei Marvel/Disney über Strange und Black Panther als "große Probleme" spricht

                  Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                  Das sind in der Regel auch einfach nur nett gemeinte Easter Eggs und müssen überhaupt nichts bedeuten. Der Norton Hulk hatte ja auch in einer alternativen Vorspann einen im Eis eingefrorenen Captain America versteckt und das sah dann im tatsächlichen Film auch deutlich anders aus.
                  Natürlich. Ich sagte ja auch, die Hinweise, die auf einen Black-Panther-Film deuten, werden gerne auf derartige Screens gestützt. Ich selbst würde gerne Black Panther auf der großen Leinwand sehen, habe aber halt bedenken. Viel von dem, was Black Panther ausgemacht hat, ist heute nicht mehr gegeben. Black Panther war der erste schwarze Superheld in den Blockbuster Comics, der Name war politisch ein heißes Eisen. Das Umfeld fehlt in der heutigen Zeit komplett. Obendrein gab Black Panther sein Debüt in einem Fantastic Four Comic, so daß eine theoretische Möglichkeit besteht, daß die Rechte bei Fox liegen.

                  Dazu kommt, daß die Figur stark von seiner Rolle als Staatsoberjaupt geprägt ist; daß ist ohne einen fiktiven Staat nicht umsetzbar - und Marvel hat fiktive Staaten und Städte auf der Erde in der bisherigen Film-Reihe gemieden wie der Teufel das Weihwasser Nur ihre fiktiven Metalle (Vibranium, Adamantium....) können sie im Anlauf der technologischen Erklärungen nicht aussen vor lassen. Witzig dabei: Vibranium stammt aus einem Meteoriten-Einschlag in Wakanda

                  Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                  Das Problem sehe ich auch, allerdings hat sich Marvel durch Avengers aktuell schon einen Vertrauensbonus beim Publikum erarbeitet. Der Erfolg von Iron Man 3 zeigt ja, dass die Aufmerksamkeit deutlich gestiegen ist. Ich bin aber auch gespannt wie die Fortsetzungen von Thor und Captain America ankommen wenn der Robert Downey Jr. Bonus wegfällt. Wenn die das Einspielergebnis des ersten Teils auch verdoppeln oder verdreifachen können, dann werden wohl auch die Filme der dritten Marvel Garde erfolgreich sein.
                  Ich dachte, die Tinte auf dem Vertrag für Avengers 2 und 3 ist längst trocken???

                  Robert Downey Jr. Signs On For Avengers 2 And 3 | Movie News | Empire

                  Für einen Marvel Civil War müßte RDJ dann allerdings nochmal einen Vertrag bekommen

                  Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                  Und man darf auch nicht vergessen, dass Iron Man, Thor und Captain America wurden vor dem Kinorelease auch eher als Resterampe von Marvel wahrgenommen, da die großen Lizenzen (Spider-Man, Fantastic Four, X-Men) alle ausgelagert waren. Wenn die Filme das Niveau der aktuellen Filme halten können, dann werden sich auch eher unbekannte Helden ins Filmuniversum eingliedern lassen.
                  Ich bin überzeugt, Marvel schafft es, die neuen Filme im Niveau nicht deutlich absinken zu lassen. Die sind bisher sehr vorsichtig in der Auswahl ihrer Projekte gewesen, haben die danach aber immer massiv ins Rampenlicht gesetzt - und so im Vorfeld immer einen kleinen Hype aufgebaut. Der scheint sich im Moment aber zB für Guardians of the Galaxy nicht bilden zu wollen - da muß man also abwarten, welche Richtung das Franchise mit den "kleineren" Helden gehen wird.
                  Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                  Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                    Natürlich. Ich sagte ja auch, die Hinweise, die auf einen Black-Panther-Film deuten, werden gerne auf derartige Screens gestützt. Ich selbst würde gerne Black Panther auf der großen Leinwand sehen, habe aber halt bedenken. Viel von dem, was Black Panther ausgemacht hat, ist heute nicht mehr gegeben. Black Panther war der erste schwarze Superheld in den Blockbuster Comics, der Name war politisch ein heißes Eisen. Das Umfeld fehlt in der heutigen Zeit komplett. Obendrein gab Black Panther sein Debüt in einem Fantastic Four Comic, so daß eine theoretische Möglichkeit besteht, daß die Rechte bei Fox liegen.

                    Dazu kommt, daß die Figur stark von seiner Rolle als Staatsoberjaupt geprägt ist; daß ist ohne einen fiktiven Staat nicht umsetzbar - und Marvel hat fiktive Staaten und Städte auf der Erde in der bisherigen Film-Reihe gemieden wie der Teufel das Weihwasser Nur ihre fiktiven Metalle (Vibranium, Adamantium....) können sie im Anlauf der technologischen Erklärungen nicht aussen vor lassen. Witzig dabei: Vibranium stammt aus einem Meteoriten-Einschlag in Wakanda
                    Welche fiktiven Orte hat man denn vermieden?



                    Ich dachte, die Tinte auf dem Vertrag für Avengers 2 und 3 ist längst trocken???
                    Ja, aber das hat ja mit Thor 2 und Captain America 2 nichts zu tun. Ich bin auf das Einspielergebnis von Thor 2 und Captain America 2 gespannt, weil diese beiden Filme nicht den Bonus eines Robert Downey Jr. haben, sondern nur den Marvel-Bonus. Wenn da jetzt plötzlich auch die Einnahmen explodieren, dann hat Disney seine Goldgrube und sie können über die Avengers wohl jeden Charakter in dieses Universum setzen. Und sollte dann doch mal ein finanzieller Flop produziert werden, dann können sie es durch die Einnahmen der anderen Filme der Reihe wohl leicht kompensieren.

                    Für einen Marvel Civil War müßte RDJ dann allerdings nochmal einen Vertrag bekommen
                    Ja, an so etwas könnte das letztendlich scheitern. Oder man entschließt sich Tony Stark notgedrungen von einem anderen Schauspieler spielen zu lassen. Wäre zwar ungewohnt, aber das Marvel-Universum darf sich eigentlich nicht so abhängig von einer Person machen. Die Charaktere sind wichtiger und die können auch mal ein neues Gesicht bekommen.



                    Ich bin überzeugt, Marvel schafft es, die neuen Filme im Niveau nicht deutlich absinken zu lassen. Die sind bisher sehr vorsichtig in der Auswahl ihrer Projekte gewesen, haben die danach aber immer massiv ins Rampenlicht gesetzt - und so im Vorfeld immer einen kleinen Hype aufgebaut. Der scheint sich im Moment aber zB für Guardians of the Galaxy nicht bilden zu wollen - da muß man also abwarten, welche Richtung das Franchise mit den "kleineren" Helden gehen wird.
                    Guardians of the Galaxy ist auch erst der übernächste Film von Marvel der rauskommt. Aktuell hat der Film nicht viel Momentum, aber er ist zumindest bei vielen Menschen auf dem Radar. Auch wenn diese noch skeptisch sind. Ein Ergebnis wie Thor 1 und Captain America 1 sollten schon machbar sein.
                    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                      Welche fiktiven Orte hat man denn vermieden?
                      Durch die im Moment innerhalb der Avengers-Reihe eingeflochtenen Personen sieht es beim "Drumrumkrampfen" noch blank aus. Ohne Black Panther/Wakanda und Doctor Strange/Kamar-Taj haben die Avengers später mal mit Latveria zu tun - was aber vielleicht wegen der Rechte-Situation mit Fantatic Four schon nicht passieren wird. Hawkeye und SHIELD hatten ausserdem in Madripoor zu tun; da Hawkeye aber keinen Solo-Film usw. bekommen hat, musste man hier auch noch nicht "krampfend" aktiv werden. Eben durch die Auswahl der Figuren.

                      Generell in den Marvel-Filmen - also auch ausserhalb der Avengers-Reihe - hat man bei Fox Wakanda schon mal vermieden. In diesem unsäglichen Origin-Dings zu Wolverine sucht Stryker in Nigeria nach einem Meteor - das hätte aber Wakanda sein müssen (Adamantium ist eine Legierung auf Vibranium-Basis). Gerade die X-Men-Reihe hat viele wichtige, fiktive Orte, die in den Filmen bisher null Referenz hatten. Ich bin mir sicher, man versucht das als Gegenpol zu DC aufrecht zu erhalten. Der einzige fiktive Ort auf Erden, der bisher verwendet wurde, war Latveria (weil man an Dr. Doom nicht auch noch die Herkunft ändert, wenn er eh schon so mies auf der Leinwand rüberkommt ). Latveria und Wakanda sind Marvel's berühmteste fiktive Staaten, von der Cast-Liste für "Winter Soldier" könnte Madripoor dort ein Thema werden.

                      Besonders im Bezug auf den Marvel Civil War und Avengers vs X-Men wäre dieser Leinwandverzicht auf die fiktiven Orte kritisch.


                      Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                      Ja, aber das hat ja mit Thor 2 und Captain America 2 nichts zu tun. Ich bin auf das Einspielergebnis von Thor 2 und Captain America 2 gespannt, weil diese beiden Filme nicht den Bonus eines Robert Downey Jr. haben, sondern nur den Marvel-Bonus. Wenn da jetzt plötzlich auch die Einnahmen explodieren, dann hat Disney seine Goldgrube und sie können über die Avengers wohl jeden Charakter in dieses Universum setzen. Und sollte dann doch mal ein finanzieller Flop produziert werden, dann können sie es durch die Einnahmen der anderen Filme der Reihe wohl leicht kompensieren.
                      Ah, da hab ich dich falsch verstanden

                      Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                      Ja, an so etwas könnte das letztendlich scheitern. Oder man entschließt sich Tony Stark notgedrungen von einem anderen Schauspieler spielen zu lassen. Wäre zwar ungewohnt, aber das Marvel-Universum darf sich eigentlich nicht so abhängig von einer Person machen. Die Charaktere sind wichtiger und die können auch mal ein neues Gesicht bekommen.
                      Oder Iron Man tritt nur im Kampfanzug auf

                      Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                      Guardians of the Galaxy ist auch erst der übernächste Film von Marvel der rauskommt. Aktuell hat der Film nicht viel Momentum, aber er ist zumindest bei vielen Menschen auf dem Radar. Auch wenn diese noch skeptisch sind. Ein Ergebnis wie Thor 1 und Captain America 1 sollten schon machbar sein.
                      Der drittnächste doch, oder? Thor 2 und Captain America 2 sind beide vor den Guardians im Kino.
                      Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                      Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X