Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen

    Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen

    Inhalt:
    Percy Jackson ist mehr als ein gewöhnlicher Junge. Vor einiger Zeit fand er heraus, dass er der Sohn des Meeresgottes Poseidon ist. Nachdem er dem Göttervater Zeus seinen Herrscherblitz wieder zurückgebracht hat, kehrt er mit seinem besten Freund Grover Underwood und seiner neuen Begleiterin Annabeth ins Camp der Halbgötter zurück. Doch das Lager wird angegriffen, der schützende Wall existiert auf einmal nicht mehr und Grover wird entführt. Nur wenn Percy das Goldene Vlies findet, kann er das Camp retten und seinen besten Freund aus den Fängen des mächtigen Zyklopen befreien. Dazu braucht er die Hilfe von Annabeth und seinem Halbbruder Tyson. Zusammen mit seinen Begleitern begibt er sich auf zur tollkühnen Rettungsaktion, die sie zum "Meer der Monster" führt, welches den Menschen auch unter dem Namen "Bermuda-Dreieck" bekannt ist. (Quelle)

    Darsteller:
    Logan Lerman: Percy Jackson
    Brandon T. Jackson: Grover Underwood
    Alexandra Daddario: Annabeth Chase
    Leven Rambin: Clarisse La Rue
    Jake Abel: Luke Castellan
    Stanley Tucci: Dionysos
    Nathan Fillion: Hermes
    Robert Knepper: Kronos
    Grey Damon: Chris Rodriguez

    Regie:
    Thor Freudenthal

    Produktionsjahr:
    2013

    Länge:
    107 min

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: l-percy-jackson-sea-of-monsters-gcjj1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 58,1 KB
ID: 4290016
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Das erste Buch "Diebe im Olymp" habe ich gelesen und dann später den Film dazu gesehen.
    Wollte dies jetzt beim 2ten Teil auch so machen, aber irgendwie lockt mich das Buch im Moment nicht mehr so. War mir doch etwas zu Kinderbuch-mäßig geschrieben. Daher werde ich einfach den Film ansehen... Ohne das Buch gelesen zu haben, dann muss ich mich wenigstens nicht so aufregen, wenn Sachen weggelassen werden oder etwas anders ist, als in meinem Kopf :-)

    Mal sehen, ob ich mir den Film noch im Kino ansehe, oder doch erst später auf DVD
    Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
    Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
    Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
    was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

    Kommentar


    • #3
      Gestern im Kino gesehen und na ja- war jetzt weder besonders gut, noch besonders schlecht. Der Anfang hat sich doch sehr gezogen, aber zum Ende hin nimmt der Film ein wenig Fahrt auf. Allerdings zu wenig, um mir dauerhaft im Gedächtnis zu bleiben.

      Percy's Halbbruder Tyson war ganz witzig, Grover hatte zu wenig Screentime und insgesamt wurden sehr viele Schauspieler ausgetauscht...

      Die Effekte waren nett anzusehen, der grosse Aha-Effekt blieb aber aus. (Ich habe den Film in 2D-gesehen, vielleicht macht er in 3D ja mehr her. )

      3 ***

      "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

      Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

      Kommentar


      • #4
        Leider brauchte der Film recht lange bis die Handlung endlich etwas Fahrt aufnahm. Ich fand ca. die erste Hälfte des Films recht träge und stellenweise ein wenig zäh, doch glücklicherweise war dann die Handlung der zweiten Hälfte spannender und fesselnder. Schade fand ich es auch das einige Schauspieler ausgetauscht wurden, was für mich persönlich dazu führte das ich mich erst an einige Charaktere wieder gewöhnen mußte.
        Sehr gut gefallen hat mir Nathan Fillion in der Rolle des Hermes. Schade nur das diese Rolle so klein war und er nicht länger zu sehen war. Gut gefallen und sehr sympathisch kam Percy Jacksons Halbbruder Tyson rüber. Ich finde er war sicherlich eine Bereicherung für den Film. Ganz nett fand ich das Beförderungsmittel (das im Wasser lebende pferdeähnliche Wesen) auf welchen Tyson, Percy und Annabeth zu Andromeda aufmachten. Auch optisch ganz gut fand ich die Darstellung des Ungeheuers, welche als Erklärung für das Bermudadreieck herhalten mußte.
        Alles in allem konnte der Film einigermaßen gut unterhalten, deswegen vergebe ich gute drei von sechs Sterne.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar

        Lädt...
        X