Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Exodus: Ridley Scotts "Die 10 Gebote" Neuverfilmung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Exodus: Ridley Scotts "Die 10 Gebote" Neuverfilmung

    Trailer 1: Exodus: Gods and Kings Official Trailer #1 (2014) - Christian Bale, Ridley Scott Epic Movie HD - YouTube
    Trailer 2: EXODUS: GO?TTER UND KO?NIGE Trailer 2 Deutsch German - YouTube

    War bereits der erste Trailer atmosphärisch sehr stark, ist der zweite optisch einfach nur eine Wucht. Obwohl ich eigentlich keine Neuverfilmung des Heston-Films brauche, haben mich die beiden schon sehr neugierig auf den Film gemacht. Auch Bale scheint seine Sache als Moses gut zu machen. Weitere Stars sind Sigourney Weaver, Aaron Paul und Ben Kingsley. Hoffentlich, dass Scott nach "Prometheus" (wo die Trailer auch toll waren) nicht wieder enttäuscht.

    Leider fürchte ich aber, dass der Film so knapp am dritten Hobbit floppen wird. Zwei mehr oder weniger Fantasy-Epen in so kurzer Zeit könnten zu viel sein. Keine Ahnung, warum man den Film im Dezember starten lässt.

  • #2
    Könnte auch der Trailer zu einem x-beliebigen anderen Hollywood Blockbuster sein. Abgedroschene Phrasen am laufenden Band. Lässt mich kalt. Will mal was neues sehen.
    Mein Profil bei Last-FM:
    http://www.last.fm/user/LARG0/

    Kommentar


    • #3
      Mal sehen was das wird.

      Ich habe große Bedenken, dass hier ähnlich wie in dem üblen Machwerk "Noah" die biblische Grundlange bis zur Unkenntlichkeit verdreht, entstellt und durch den Kakao gezogen wird.

      "The Ten Commandments" wurde damals trotz hinzugefügter fiktiver Geschichte mit größtem religiösem Respekt vor der Vorlage und unter Hinzuziehung von Quellen und Gelehrten aus Judentum und Christentum gedreht.
      Der Film möchte ein ehrliches religiöses Bekenntnis zum mosaischen Bund mit Gott vermitteln.

      Dieser neue Film hier hat starke Bilder, aber ich befürchte es geht ihm nicht um die Botschaft vom Sinai, sondern um die Verwurstung des Stoffes zu einem Fantasyspektakel ohne einen zweiten Gedanken an die theologischen Aussagen und die tiefe Bedeutung der Vorlage.
      Vielen hier ist das wahrscheinlich egal, aber für Juden und Christen hat dieser Stoff eine enorme Bedeutung.

      Ich hoffe ich habe Unrecht und werde einfach mal abwarten was kommt.

      Kommentar


      • #4
        Wenn dabei so eine geile Variante wie bei Noah rumkommt bin ich definitiv dabei. Bei Noah war ich extrem positiv überrascht was Aronwsky mit dem Stoff gemacht hat.

        Nur ist Ridley Scott kein Darren Aronowsky und hat zudem schön lange keinen guten Film mehr gemacht, aber vielleicht traut er sich ja doch was. Ansonsten kann ich auf eine weitere Verwurstung der klassischen Bibelgeschichte gerne verzichten.
        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          War bereits der erste Trailer atmosphärisch sehr stark, ist der zweite optisch einfach nur eine Wucht. Obwohl ich eigentlich keine Neuverfilmung des Heston-Films brauche, haben mich die beiden schon sehr neugierig auf den Film gemacht. Auch Bale scheint seine Sache als Moses gut zu machen.
          Für mich ist das kein Remake des Heston-Films sondern eine Neuverfilmung des Bibelstoffes.
          Aber ich frage mich warum Bale am Anfang des Trailers aussieht wie einer der Musketiere!
          Optisch, verspricht zumindest der Trailer, scheint der Film das zu werden was ich von einer Verfilmung dieses Stoffes mit der heutigen Technik mindestens erwarte!
          Ich habe mich jedesmal wenn ich den Heston-Film gesehen habe gefragt wie Der wohl mit den heutigen Möglichkeiten geworden wäre!
          Ich bin keine Heston Fan aber ich liebe Die Zehn Gebote und Ben Hur und auch wenn ich es nicht für ein Remake sondern eine Neuverfilmung halte, wird der Film sich unweigerlich mit dem Heston-Film vergleichen lassen müssen!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
            Wenn dabei so eine geile Variante wie bei Noah rumkommt bin ich definitiv dabei. Bei Noah war ich extrem positiv überrascht was Aronwsky mit dem Stoff gemacht hat.

            Nur ist Ridley Scott kein Darren Aronowsky und hat zudem schön lange keinen guten Film mehr gemacht, aber vielleicht traut er sich ja doch was. Ansonsten kann ich auf eine weitere Verwurstung der klassischen Bibelgeschichte gerne verzichten.
            Aronofski ist sicherlich kein schlechter Regiseur, aber "Noah" ist IMO ein schlechter Film, der IMO zurecht gefloppt ist und von der Kritik verrissen wurde. Alleine schon die Stein-Transformers . Hoffe, dass Ridley Scott als Regie-Altmeister keine solchen Fehler macht (was die Trailer auch nicht glauben machen, aber die waren bei "Noah" auch noch recht gut).

            Kommentar


            • #7
              Da muss ich in allen Punkten widersprechen. Noah ist ein richtig guter Film, hat einen künstlerischen Anspruch den man von Aronofsky gewohnt ist. Der Film wurde von der Allgemeinheit der Filmkritiker nicht zerissen. Der Film hat eine Kritikerwertung von 77% auf Rotten Tomatoes. Auch finanziell hat der Film prächtig funktioniert und das dreifache seines Produktionsbudgets an der Kinokasse eingespielt. Noah ist Meilenweit von einem Flop entfernt und das trotz der miesen Marketingkampagne und der schlechten Trailer.

              Die Publikumsbewertungen selbst sind bei RT nur bei 43 %, aber das ist bei einem religiösem Thema auch nicht ungewöhnlich und sorgt in unterschiedlichen religiösen Gruppierungen für Widerstand oder bei eher nicht religiösen Menschen auf Ablehnung ohne sich auf den Film einzulassen. Die negative Reaktionen der Testscreenings die du im Noah Thread anführst kamen genau aus der religiösen Ecke und da wurde weniger die Qualität des Films bewertet sondern eher nur die Darstellung verschiedener religiöser Dinge.
              "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
              Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

              Kommentar


              • #8
                Trailer 3 legt nomal in Sachen Bildgewalitgkeit und Epik eines nach: https://www.youtube.com/watch?v=_fus2WQ1H1A. Mittlerweile freu ich mich auf den Film fast so sehr wie auf den Hobbit.

                Kommentar


                • #9
                  Nach den genialen Trailern waren die ersten Kritiken, die IMDB-Bewertung und das Einspielergebnis dann doch ernüchternd. Von dem her war ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich mir den Film im Kino ansehen werde.

                  Gott sei Dank konnten mich ein paar Freunde dann doch noch überreden. Auch wenn es eine "schwere Gebut" war, da der Film in Österreich anscheinend WEITAUS erfolgreicher als in den USA läuft. Denn als wir uns 20 Minuten vor Filmbeginn an der Kassa anstellten bekamen wir keine Karten mehr und auch bei der Vorstellung eine Stunde später war der Kinosaal prall gefüllt. Dafür durften wir sich bewegende Sitze gönnen, was auch mal ein nettes Erlebnis war.

                  Aber zurück zum Film. Wie gesagt, meine Erwartungen waren mittlerweile ziemlich gedämpft aber ich wurde eines absolut Besseren belehrt. Optisch hält der Film was die Trailer versprochen haben und ist es klar der beste Film des Jahres geworden. Seit "Avatar" und der HdR-Trilogie hatte ich nicht mehr das Gefühl dermaßen "großes Kino" erleben zu dürfen - auch wenn der 3D-Effekt nicht wirklich herausragend war und es 2D eindeutig auch getan hätte.

                  Aber nicht nur handwerklich macht der Film einiges her. Auch die Schauspieler sind toll. Zumindest Christian Bale als zweifelnder Moses konnte voll und ganz überzeugen. Genauso Joel Edgerton als Ramses. Die Rolle von Ben Kingsley und vor allem Sigourney Weaver fiel aber weitaus kleiner aus als erwartet. Macht nichts, denn die beiden Hauptcharaktere können den Film sehr gut tragen und ähnlich Maximus / Commodus bei "Gladiator" dreht sich der Streifen auch hauptsächlich um deren "Beziehung", so dass ein Fokus auf zu viele Charaktere wohl eher störend wirken würde.

                  Ridley Scott ist bekennender Atheist und das merkt man dem Film auch an. Man kann zwar immer noch die Wunder als Gottes Wirken interpretieren, allerdings bietet uns Scott stets auch eine "wissenschaftliche" Erklärung an, welche sich mit diversen Dokumentation alles "Galileo" deckt. Von dem her kann der Zuseher am Ende selbst entscheiden, ob nun Gott oder einfach nur Glück die Hebräer aus der Sklaverei befreit hat. Eine Darstellung, die den eher konservativen Amerikanern sicherlich weniger gefällt und dort vermutlich auch zum Scheintern des Film geführt hat.

                  Alles in allem ist "Exodus" meiner Meinung nach Ridley Scotts bester Kinofilm seit "Gladiator" und zumindest auf einer Ebene mit dem Directors cut von "Königreich der Himmel": Er ist episch, emotionsgeladen, bildgewaltig - einfach ein Monumentalfilm allererster Sahne, wovon sich die "Hobbit"-Trilogie (vor allem "Die Schlacht der fünf Heere") einiges abschauen hätte können. Genau so muss Kino sein (und ich hoffe, dass der Film zumindest im Rest der Welt nicht völlig untergeht, nicht nur weil er es absolut nicht verdient hat, sondern auch, weil seit "Königreich der Himmel" das Genre ziemlich brach liegt und ich gerne wieder mehr solcher Filme sehen würde):

                  6 Sterne!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                    [...]
                    Alles in allem ist "Exodus" meiner Meinung nach Ridley Scotts bester Kinofilm seit "Gladiator" und zumindest auf einer Ebene mit dem Directors cut von "Königreich der Himmel"

                    6 Sterne!
                    Hmmmm. Königreich im Himmel ist wirklich sehr gut. Aber dann nur 6 von 10 Sternen?

                    Und des beste Kinofilm seit Gladiator. Was ist mit Prometheus? Der ist zwar sicherlich umstritten, aber doch schon eine 7/10? Zumindest von mir würde Prometheus 8/10 kriegen. Aber ich bin auch ein Alien-Fanboy

                    Kommentar


                    • #11
                      6 Sterne entsprechen hier der Höchstwertung.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von scififlo Beitrag anzeigen
                        Hmmmm. Königreich im Himmel ist wirklich sehr gut. Aber dann nur 6 von 10 Sternen?

                        Und des beste Kinofilm seit Gladiator. Was ist mit Prometheus? Der ist zwar sicherlich umstritten, aber doch schon eine 7/10?
                        Wie Anvil schon gesagt hat, nach Forumswertung. Laut IMDB sähen meine Ridley-Scott-Bewertungen wie Folgt aus:

                        Alien 9/10
                        Blade Runner 8/10
                        Legend 5/10
                        Thelma & Luise 8/10
                        1492: Eroberung des Paradieses 9/10
                        White Squall 6/10
                        Die Akte Jane 5/10
                        Gladiator 10/10
                        Hannibal 8/10
                        Black Hawk Dawn 7/10
                        Königreich der Himmel KV 7/10
                        Königreich der Himmel DC 9/10
                        American Gangster 8/10
                        Body of Líes 7/10
                        Robin Hood 7/10
                        Prometheus 7/10
                        Exodus 9/10

                        Und damit ist "Exodus" meiner Meinung nach der beste Kinofilm Scotts seit "Gladiator".

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich werde mir den Film definitiv nicht im Kino ansehen da alleine schon der Trailer für mich viel zu übertrieben wirkt, und dann der Spruch "dann werden wir sehen wer von uns beiden besser tötet", und dann auch noch das Grinsen als beide die Schwerter kreuzen, und zuguterletzt noch dieser komische Soundtrack was im Trailer dabei war!

                          Ich weis ja nicht vieleicht tuhe ich dem Film ja unrecht denn Ridley Scott mach im Normalfall sehr gute Filme, aber ich habe Angst das dieser Film eben wieder modern dem Zeitgeist angepasst wurde, so wie eben leider viele aktuelle Filme!

                          Ein grauenvolles Beispiel war auch Noah!

                          Da stehe ich schon lieber auf das ältere Design wie z.B. die Bibelfilme aus den 50er und 60er Jahren, aber auch der Zeichentrickfilm "Der Prinz von Ägypten" von 1998 war genial gemacht und hatte einen super Soundtrack!

                          Und jetzt auch noch der Name, EXODUS, wieso konnte man den Film nicht auch Moses oder Der Prinz von Ägypten oder ähnlich nennen, als ich das erste mal von einem Film mit dem Namen Exodus gehört habe wusste ich noch garnicht das es sich um eine Moses Verfilmung handelt.

                          Naj ich denke ich werde mir den Film ansehen wenn er auf DVD erscheint, im Kino denke ich werde ich ihn mir nicht ansehen!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                            Und jetzt auch noch der Name, EXODUS, wieso konnte man den Film nicht auch Moses oder Der Prinz von Ägypten oder ähnlich nennen, als ich das erste mal von einem Film mit dem Namen Exodus gehört habe wusste ich noch garnicht das es sich um eine Moses Verfilmung handelt.!
                            Na ja, aber jetzt mal ehrlich, dass du mit dem Begriff Exodus nichts anfangen kannst, bzw. nicht weißt, wie das zweite Buch Mose genannt wird, ist nicht die Schuld der Produzenten. Die haben den Film auf ein amerikanisches Publikum zugeschnitten, und dort weiß jeder Bibelfan sofort, was gemeint ist.


                            Ich persönlich bin fast etwas überrascht, dass die große Protestwelle, die dem Film aufgrund des Castings entgegenschwappt(e) hier noch gar nicht erwähnt wurde. Gerade nach den recht unglücklichen Verteidigungsversuchen des Regisseurs kann ich den Boycott aber nachvollziehen.
                            Los, Zauberpony!
                            "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                              Ich persönlich bin fast etwas überrascht, dass die große Protestwelle, die dem Film aufgrund des Castings entgegenschwappt(e) hier noch gar nicht erwähnt wurde. Gerade nach den recht unglücklichen Verteidigungsversuchen des Regisseurs kann ich den Boycott aber nachvollziehen.
                              Wiso, was hatten die Leute denn gegen das Casting, und aus welchen Gründen?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X