Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

James Bond 007 - Spectre

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • James Bond 007 - Spectre

    Termin: Oktober 2015
    Regie: Sam Mendes

    Darsteller:

    Daniel Craig (James Bond)
    Christoph Walz (Franz Oberhauser // Blofeld?)
    Lea Seydoux (Madeleine Swann // Bondgirl Nr. 1)
    Monica Bellucci (Lucia Sciarra // Bondgirl Nr. 2)
    Ralph Finnes (M)
    Ben Whishaw (Q)
    Naomi Harris (Moneypenny)

    imdb-Link:
    http://www.imdb.com/title/tt2379713/

    ---------------------------------------------------------
    Hallo zusammen,

    wundert mich, dass es noch keinen Thread gibt, aber dann lege ich mal los.

    Gestern wurde also endlich der neue James Bond angekündigt. Dieser wird den Titel Spectre tragen, womit man ja stark vermuten kann dass es Bond im Rahmen der Craig-Reboots endlich mit der Verbrecherorganisation S.P.E.C.T.R.E., in der alten deutschen Synchronisation Phantom, zu tun bekommt.

    Und die Besetzungsliste ist wirklich delikat, denn niemand geringerer als Cristoph Walz soll den Oberbösewicht spielen! Dieser soll zwar den Namen Oberhauser tragen, doch es ist ja wohl klar, dass es sich bei dem Titel Spectre nur um Bonds Erzfeind Ernst Stavro Blofeld handeln kann.

    Walz als Blofeld! Ein gelungener Coup wie ich finde. Der Österreicher ist ja bekannt für seine Darstellung charismatischer und leicht verrückter Antagonisten und Blofeld sollte für ihn eine Fingerübung sein. Leider besteht die Gefahr, dass er Craig dabei einfach an die Wand spielt.

    Ansonsten spielt die junge Schauspielerin Lea Seydoux Bondgirl Nr. 1, während Monica Bellucci Nummero 2 verkörpert. Damit dürfte sie eines der ältesten Bond Girls (50 aktuell) sein, aber vom Alter her passt sie eigentlich gut zu Craig (47). Naomi Harris kehrt auch als aktuelle Moneypenny zurück. Ralph Finnes als M und Ben Whishaw als Q sind ebenfalls mit von der Partie

    Regie übernimmt erneut Skyfall Regisseur Sam Mendes. Über die Handlung ist natürlich sonst noch nichts wenig bekannt. Es wurde aber angedeutet, dass man auf die Ereignisse von Skyfall (Ms Tod?) eingehen will. Einem Gerücht zur Folge will man auch Verbindungen zu den ersten zwei Filmen herstellen, denn in der englischen Wikipedia taucht auch Mr. White aus Casino Royale und Quantum Trost in der Besetzungsliste auf.
    Zuletzt geändert von Souvreign; 05.12.2014, 09:26.

  • #2
    Zum Inhalt gibt es diese Synopsis, auch wenn das alles ziemlich offensichtlich ist:
    A cryptic message from Bond’s past sends him on a trail to uncover a sinister organisation. While M battles political forces to keep the secret service alive, Bond peels back the layers of deceit to reveal the terrible truth behind SPECTRE.
    Laut Mendes soll der Film an Skyfall anknüpfen, was natürlich keine große Überraschung ist. Ansonsten frage ich mich natürlich auch, ob man den Film auch mit Casino Royale bzw. Quantum of Solace verknüpft und QUANTUM dann irgendwie in SPECTRE überführt. Denn es wäre schon irgendwie schwach, erst eine solche Organisation einzuführen, die dann einfach zu "vergessen" und die nächste einzuführen.

    Die Verpflichtung von Lea Seydoux freut mich, was Christoph Waltz angeht, bin ich allerdings etwas zwiegespalten. Zwar ist er sicherlich kein schlechter Schauspieler, aber er spielt in letzter Zeit leider etwas zu oft die immer gleiche Rolle und die brauche ich in einem Bond-Film vorerst einfach nicht.
    if in doubt, throw the first punch

    Kommentar


    • #3
      Besonders hat es mich gefreut in der Castliste Monica Belluccis Namen zu lesen! Da kann man nur hoffen das sie nicht zu schnell verheizt wird.
      Auf Christoph Walz in der Rolle des Bösewichts bin ich auch schon sehr gespannt.
      Der Film ist sicherlich wieder einen Kinobesuch wert.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Mit SPECTRE und (vermutlich) Blofeld führt man eeendlich beim Craig-Reboot Bonds Erzfreinde ein - war ja wie bei Moriaty bei Sherlock Holmes nur ne Frage der Zeit . Walz ist IMO die perfekte Wahl für die Rolle - und sollte Oberhauser wirklich Blofeld sein, dürfte er uns für mehrere Filme erhalten bleiben.

        Kommentar


        • #5
          Da muss man mich jetzt schon sehr überzeugen, aber SPECTRE rauszukramen halte ich für furchtbar. Diese ganze Nostalgieschiene brauche ich nicht schon wieder. Von den letzten 5 Filmen wäre das dann der dritte Film der stark drauf setzt. Hätte lieber wieder sowas wie Casino Royale.

          Ich fänd es allerdings geil, wenn wenigstens Monica Bellucci sich als Blofeld bzw. Blofelds Tochter entpuppen würde und der ganze traditionelle Blofeld Kram als " Ding von friüher" im Film thematisiert werden wurde und Bellucci würde SPECTRE als Nachfolger der überzeichneten Darstellung der 60er ins 21. Jahrhundert führen.

          Waltz brauche ich nicht als Blofeld oder Kopf von SPECTRE.
          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

          Kommentar


          • #6
            Dass Sony neulich gehackt wurde, wird jeder migekriegt haben, unter den gestohlenen Dokumenten waren anscheinend auch das Script zu Spectre und diverse Emails, in denen Probleme mit dem 3. Akt und dem Bösewicht diskutiert wurden: New Bond Script Leaks: Execs Scrambling to Fix Awful Ending
            if in doubt, throw the first punch

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Machina Antarctica Beitrag anzeigen
              Laut Mendes soll der Film an Skyfall anknüpfen, was natürlich keine große Überraschung ist. Ansonsten frage ich mich natürlich auch, ob man den Film auch mit Casino Royale bzw. Quantum of Solace verknüpft und QUANTUM dann irgendwie in SPECTRE überführt. Denn es wäre schon irgendwie schwach, erst eine solche Organisation einzuführen, die dann einfach zu "vergessen" und die nächste einzuführen.
              Ich wäre wirklich wahnsinnig enttäuscht, wenn QUANTUM nicht weiter erwähnt werden würde. Das einfachste wäre vermutlich, QUANTUM als Unterabteilung von SPECTRE darzustellen, aber hier hoffe ich auf ähnliche Überraschungen, wie sie Skeletor bereits darstellte. Ein Showdown der zwei Geheimorganisationen QUANTUM und SPECTRE mit dem MI6 in der Mitte stelle ich mir vom Setting her wahnsinnig reizvoll vor. Das Spiel mit Doppel- und Dreifachagenten und der Frage, welche der beiden Bösewicht-Organisationen die bösere ist, könnte dem nächsten Bond eine für Bond-Filme neue Art von Komplexität verleihen. Vermutlich wird es aber gar nicht so weit kommen und man wird alte Muster einfach so übernehmen, ohne sie wie einst in Casino Royale genial weiterzudenken. Vermutlich bin ich aber auch etwas zu pessimistisch.
              Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

              Für alle, die Mathe mögen

              Kommentar


              • #8
                Ein Showdown zweiter solcher Organisationen fände ich ehrlich gesagt etwas lächerlich. Das geleakte Drehbuch habe ich nicht gelesen, aber laut der Gawker-Inhaltsangabe des Films (milde Spoiler)

                Spoiler
                wird Mr. White wieder auftreten, womit die Verbindung zu den ersten beiden Filmen hergestellt wäre. Außerdem soll Lea Seydoux wohl dessen Tochter spielen.
                if in doubt, throw the first punch

                Kommentar


                • #9
                  @ Machina Antarctica: Der Schauspieler von Mr. White aus Casino Royale und Quanum of Solace hat schon kurz nach der obligatorischen PKzu Spectre gesagt, dass er sich auf die erneute Zusammenarbeit mit Craig und die Zusammenarbeit mit Mendes freu. D.h. Quantum wird mit Sicherheit nicht unter den Tisch fallen. Das fänd ich schonmal gut.

                  Bezüglich des Sony Hacks ist es natürlich verlockend die ganzen Infos zum Film einzusehen. An geleakten Drehbüchern habe ich aber kein Interesse. Das ist mir dann zu blöd, wenn ich das Skript ein Jahr im Vorraus lese.

                  Ansonsten wird SPECTRE wohl sehr sehr teuer werden. Angeblich benötigt man für die Verfilmung des Scripts ca. 300 Mio. US-$. Das ist schon krass.
                  "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                  Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Das Drehbuch werde ich mir auch nicht antun. Der Gawker-Artikel enthällt aber nur eine relativ allgemein gehaltene Inhaltsangabe, wie man sie auch in einer Kritik finden könnte, und ein paar Emails, in denen das Skript kommentiert wird.
                    if in doubt, throw the first punch

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                      Ansonsten wird SPECTRE wohl sehr sehr teuer werden. Angeblich benötigt man für die Verfilmung des Scripts ca. 300 Mio. US-$. Das ist schon krass.
                      Wäre wirklich übertrieben, das soll doch ein Agententhriller werden und kein Effekt-Spektakel. Der einzige Film, der diese Marke bisher erreicht hat, ist Fluch der Karibik 3 und es ist auch noch von von über 300 Mio. die Rede, womit SPECTRE der bislang teuerste Film (nominal) überhaupt wäre.
                      Casino Royale (mein Favorit) kam mit der Hälfte aus und die besten Szenen gab es mMn am Pokertisch. Weniger ist eben manchmal mehr, die HdR-Filme hatten jeweils weniger als 95 Mio. zur verfügung, auch wenn diese Summen nicht inflationsbereinigt sind.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Machina Antarctica Beitrag anzeigen
                        Ein Showdown zweiter solcher Organisationen fände ich ehrlich gesagt etwas lächerlich.
                        Showdown ist auch etwas ungeschickt ausgedrückt, aber ich fände es schon interessant, wenn SPECTRE und QUANTUM zwei unterschiedliche Repräsentanten einer tiefergehenden Welt an Geheimorganisationen wären. Immerhin wurde im letzten Bond ja bereits über eine Schattenwelt gesprochen und die würde ich gerne sehen. Ganz nebenbei würde man mich positiv überraschen, indem man aus QUANTUM nicht einfach irgendeine Abteilung von SPECTRE machen würde. Die Schnitzeljagd, immer noch den Boss eines vermeintlichen Bosses finden müssen, bin ich spätestens seit LOST doch sehr, sehr leid.
                        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                        Für alle, die Mathe mögen

                        Kommentar


                        • #13
                          Sicherlich wäre das nicht besonders kreativ, IMHO allerdings immer noch besser als ein Krieg irgendwelcher Untergundorganisationen. Das klingt mir dann schon wieder zu sehr nach irgendwelchen Superschurken und absurden Weltherrschaftsfantasien, die ich nicht mehr sehen will. Das beste wäre es wohl, wenn sich QUANTUM nach der Enttarnung in QoS in Spectre umbenennt und verstärkt darauf achtet, nicht aufzufallen.
                          Vermutlich hätte QUANTUM auch schon immer SPECTRE sein sollen, aber dieser Jahzehnte alte Rechtsstreit um SPECTRE/Blofeld wurde erst letztes Jahr endgültig beigelegt, sodass die nun wieder in Erscheinung treten dürfen.
                          if in doubt, throw the first punch

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Machina Antarctica Beitrag anzeigen
                            Sicherlich wäre das nicht besonders kreativ, IMHO allerdings immer noch besser als ein Krieg irgendwelcher Untergundorganisationen. Das klingt mir dann schon wieder zu sehr nach irgendwelchen Superschurken und absurden Weltherrschaftsfantasien, die ich nicht mehr sehen will.
                            Wenn man es falsch aufzieht, dann besteht da sicherlich die Gefahr darin. Ich aber habe mich schon immer gefragt, warum eigentlich außer Blofeld sonst niemand auf die Idee einer weltumspannenden Geheimorganisation hatte. So, wie es mehrere Nationen gibt, die darum streiten, wer denn Weltführer sein darf, müsste es ja in der von M genannten Schattenwelt auch mehrere Organisationen geben, die hier um das Vorrecht des Stärksten kämpfen. Das kann sehr platt werden, ja, aber auch auf eine unterhaltsame Art komplex. Allein die Situation zweier konkurrierender Gegner hatten wir in JB so noch nicht, und ja, selbst wenn es auf zwei Gegner mit Allmachtsfantasien hinauslaufen würde, wäre das für mich bereits ein gelungenes Weiterdenken altbekannter JB-Muster.
                            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                            Für alle, die Mathe mögen

                            Kommentar


                            • #15
                              Dann müsste man erst mal ein glaubwürdiges Szenario finden, indem solche Organisationen überhaupt in einem Maße konkurrieren würden, als dass sich irgendwelche Kampfhandlungen lohnen. Das dürfte allerdings nicht so einfach werden. Das SPECTRE der alten Filme und QUANTUM sind schließlich beides unpolitische Organisationen, denen es vor allem um Geld geht. Anders als mexikanische Kartelle müssen die auch nicht um die Kontrolle irgendwelcher Territorien kämpfen. Weder der Flugzeug-Anschlag aus Casino Royale noch die erschlichene Kontrolle über etwas Wasser in Bolivien würde sowas auch nur ansatzweiße rechtfertigen. Das sind schließlich alles nicht gerade weltbewegende Ereignisse.
                              if in doubt, throw the first punch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X