Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Asylum - amerikanisch, praktisch, preiswert

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Asylum - amerikanisch, praktisch, preiswert

    Hallo Freunde,

    nachdem ich ja nun in manchen Threads so voll einen auf Wissenschaftler gemacht habe, möchte ich Euch meine eher triviale Seite vorstellen


    Früher hieß es die Italiener würden alles immer nachmachen und so. Italowestern und Sandalenfilme. Was auch immer.

    In diesem Thread soll es in erster Linie um Billigfilme aus US- amerik. Produktion gehen. The Asylum ist, auch Dank Tele5, eine der bekannteren Gesellschaften.

    Natürlich können wir auch über andere Produktionen diskutieren, denn gerade in den 90ern gab es auch Filme, die man sozusagen als Vorläufer der Asylum-Produktionen sehen könnte. Asylum wurde so weit ich weiss ja erst 1997 gegründet und in den 2000ern berühmt berüchtigt.

    Es gibt gerade in den USA auch noch einige andere Billigproduktionsgesellschaften, die dann zum Teil auch in Osteuropa drehen. Darüber sollten wir auch sprechen.

    Auch soll es noch Unterabteilungen von Asylum oder so geben, die Filme für "christliches Publikum" drehen.
    Genaueres müsste ich erstmal nachlesen. Interessant ist es allemale.

    Denn der Impact der Trashkultur und Populärkultur ist eigentlich wesentlich größer als der ganze Kram den man so an der Uni normalerweise bespricht. (Der letzte Satz ist zugegeben etwas polarisierend provokant....)

  • #2
    Billigfilme müssen nicht unbedingt schlecht sein, Asylum dagen ist ein Synonym für grottenschlecht.

    Bei Asylum-Filmen muss ich immer an Bill Murray in "Die Geister die ich rief" denken:

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
      Billigfilme müssen nicht unbedingt schlecht sein, Asylum dagen ist ein Synonym für grottenschlecht.
      So etwas Ähnliches wollte ich auch schreiben. Ein beschränktes Budget kann keine großen Szenen oder große Schauspieler bieten (wenn diese nicht gerade mal Lust auf einen "kleinen Film" haben oder weil ihnen die Rolle gefällt), aber dennoch kann ein sehr guter Film bei rauskommen.

      Ich denke Asylum ist in ihrem Segment der Ansicht wie Hollywoodproduzenten der A-Klasse: Man schmeisse Elemente in einen Topf, die man für die Zutaten ein guten Mahles hält, rührt ein paar Mal darin rum und dann wird schon ein "guter" Film bei rumkommen. Asylum hat aber wohl nicht verstanden, dass bei beliebten Trash-Filmen es nicht zwangsläufig der Anspruch der Produzenten war, dass dabei Müll rauskommt, der aber - aus welchen Gründen auch immer - unfreiwillig komisch wurde.

      Ich habe mir "King of the lost World" angeschaut, eigentlich hauptsächlich wegen Bruce Boxleitner (böser Fehler! Merke: Schaue dir nach den Achtzigern nichts mit Bruce Boxleitner an, wenn es nicht von JMS ist oder mit TRON zu tun hat!) und weil die grundlegende Geschichte von Arthur Conan Doyle ja eigentlich recht schwer kaputt zu machen ist.

      Mag sein, dass Asylum irgendwie seine Fans hat, aber ich schaue mir dann doch lieber einen Film an, der auch nicht produktionstechnisch das Gelbe vom Ei ist, bei denen die Macher aber ihr Bestes versucht haben.

      Kommentar


      • #4
        In einem anderen Thread ging es grad um Transmorphers. Den habe ich mal teilweise gesehen, hatte den Eindruck die Filmemacher versuchten dabei möglichst viel Spielzeit voll zu kriegen mit bla bla Dialogen um nicht so viel Action einbauen zu müssen.

        Kommentar


        • #5
          Asylum ist so schlecht...das es nicht mal schon wieder gut ist sondern nach wie vor entsetzlich schlecht.

          Es gibt aber eine Serie die da heraussticht, Z-Nation......für Asylum verhältnisse ist dieser mix aus TWD und World War Z erstaunlich gelungen.

          Kommentar


          • #6
            Also alles von Asylum finde ich garnicht so schlecht, es gibt Filme die durchaus unterhalten können wie z.B. "2010: Moby Dick", "Pirates of Treasure Island", "Sindbads Abenteuer", "Princess of Mars", "Bigfoot - Die Legende lebt!", "Mega Python vs. Gatoroid", u.s.w., mir würden jetzt sicher noch mehr einfallen.
            Ok auf Blockbuster "A-Movie Niveau" bewegen sich diese Filme natürlich nicht, aber ich finde sie sind unterhaltsam, und ich habe teilweise schon sogenannte A-Movies gesehen die mich mehr gelangweilt haben als so mancher Asylum Film!

            Ok ich möchte das Label jetzt nicht verteidigen denn, aber so schlecht wie viele sagen ist es nicht, neben den vielen grottenschlechten Filmen hat "The Asylum" auch ein paar Filme veröffentlich die in meinen Augen durchaus unterhalten können!

            Kommentar


            • #7
              Hey, auf Tele 5 brauchen sie Nachschub an Asylum Filmen. Da muss also produziert werden.

              Kommentar


              • #8
                Apropos Tele5, gibt es hier im Forum schon einen Schlefaz - Thread?

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Sternenkreuzer Beitrag anzeigen
                  Apropos Tele5, gibt es hier im Forum schon einen Schlefaz - Thread?
                  Ja, siehe hier: http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...ste-filme.html

                  Kommentar


                  • #10
                    Es gibt auch Festivals zu solchen Filmen. ... ich kann wirklich nur empfehlen so eins mal zu besuchen xD

                    Zwischen 90% Unerträglichem sind ab und zu ein paar Perlen zu finden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Man erwartet von Asylum ja wirklich das Schlimmste und mit Sharknado 3 wurde das auch echt alles getoppt..der beste Film der Reihe und das meine ich Ernst.
                      So war irres sieht man selten.

                      Dann dachte ich mir...ok, dann versuch es mal mit Z Nation und ich war mehr als überrascht. Ja, es gibt da trashige Momente, aber nach Asylum sieht sie nicht aus.
                      Eigentlich hätte ich mir TWD mehr in diese Richtung gewünscht.
                      Sehr hilfreich ist natürlich das man gleich in der ersten Folge eine wirklich nachvollziehbaren Grund für diesen Roadtrip findet.
                      Eine richtig unterhaltsame Zombiserie und Sätzen die im Gedächtnis bleiben.

                      "Amishzombies, wirklich ? WIRKLICH ?"
                      Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X