Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mulholland Drive

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mulholland Drive

    1. Frage: Wer hat den Film gesehen? 2. Frage: Wer hat ihn kapiert?

    Ich war mit meiner Klasse. Die 6,50 € waren fürn Hugo, einfach nur rausgeschmissenes Geld. Keiner von uns hat den Film kapiert, inklusive unserer Klassenbetreuerin, da trauert ich mich wetten

    Ähm, falls ihn jemand von euch kapiert, könn ihr ihn mir vielleicht erklären?

    Für alle die ihn noch nicht gesehen haben: Lasst es bleiben, sofern ihr keine Lynch-Fans seid!!

    Greetz,
    Nerys
    Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

  • #2
    Also dieser Film ist absolut genial und sogar ansatzweise verständlich (für lynch verhältnisse )
    Die frage "wer hat den Film verstanden" wird sogut wie immer gestellt wenn etwas neues von David Lynch anläuft
    Hier muss man einfach abschalten und nicht in festgelegten Filmregeln denken
    das es einen Anfang einen höhepunkt und einen schluss geben muss.
    David Lynch's Filme sind aufgebaut wie gedanken: verworren, teilweise unzugänglich aber trotzdem zusammenhängend
    mein Tipp: den Film später auf DVD oder Video öfter anschaun
    Bei jedem mal versteht man mehr und lernt lynchs stil schätzen

    das gilt z.B. auch für sein Werk Lost Highway oder die Serie Twin Peaks
    Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
    Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

    Kommentar


    • #3
      Den letzten Film von David Lynch, den ich gesehen habe...hmm...das ist noch nicht lange her...und der Film hieß "Alien3" und war alles andere als "schwer zugänglich"...

      Also nichts "alle Lynch - Filme sind nur was für Freaks und Philosophen"...der ist auch zu "mainstream" fähig!

      Kommentar


      • #4
        AUA!!!!

        Alien³ is doch von David Fincher oder??

        Das is en anderer als David Lynch... obwohl beide Namen eigentlich doch fast ein bisschen ähnlich klingen....
        Egoist, Egozentriker, Egomane, Ich

        Kommentar


        • #5
          *autsch*

          ...nun gut, mag sein...mir war echt so, als hätte da "lynch" gestanden...hat mich auch selbst etwas gewundert...

          Kommentar


          • #6
            also bitte wie kann man nur fincher mit lynch verwechsel

            gur fincher hat mit Fight Club auch einen genialen Film gemacht
            aber ansonsten sind das 2 verschiedene welten
            und wie kommst du darauf das lynch filme für freaks sind?
            wirke ich wie ein freak??? *ggggggg*
            Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
            Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

            Kommentar


            • #7
              Da war ich meiner zeit wohl um einen monat voraus. Den Gleichen Thread hab ich irgendwann anfang Januar schon mal aufgemacht, aber leider hat sich niemand dazu geäußert. Wenns jemanden interessiert was ich damals dazu geschrieben hab

              Fragen zu Mulholland Drive

              ich aktualisiere ihn jetzt mal nich. Das sind die Fragen die mir dazu durch den Kopf gehen bzw. gingen, denn ich hatte es schon aufgegeben hier jemanden zu finden. Man sollte das Forum halt nie unterschätzen. Wie war das? "Wir sind nich schnell, aber dafür langsam!" *g
              Optimismus ist nur ein Mangel an Informationen!

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Dean
                also bitte wie kann man nur fincher mit lynch verwechsel
                frag mal deine Mutter/Schwester, ob sie überhaupt einen der Namen kennt...und falls du es noch nicht weißt:
                Ich bin auch nur ein mensch!

                Kommentar


                • #9
                  na gut dir sei verziehen
                  Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
                  Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

                  Kommentar


                  • #10
                    Habe mir heute die DVD gekauft und mit eiem Kumpel angesehn. Hm, ich muss sagen, er war ziemlich cool.

                    Lynch schafft es einfach, eine ungeheure Spannung aufzubauen und den Zuseher mit einem ungeheuer unganehmen Gefühl im Magen zurückzulassen, wenns vorbei ist. Die Atmosphäre ist ja IMO noch abgründiger, als in Lost Highway. Denn in MD wird ja in den ersten 3/4 des Films eine wenigstens zum Teil nachvollziehbare Geschichte erzählt, die aber nach Öffnung der Box (die, die den Film gesehn haben, wissen was ich meine ) koplett ins verworren Surrealistische abgleitet. Der Film hat einfach soviele Aspekte und geheimnisvolle Figuren (Cowboy, Mann im Rollstuhl, der unheimliche Typ hinter dem "Winkee's") und lässt unzählige Fragen offen, dass eine eindeutige Erklärung der Geschichte absolut nicht möglich und eigentlich auch unwichtig ist.

                    Ich kann ihn echt nur weiterempfehlen, ab jetzt einer meiner Lieblingsfilme. Aber man sollte ihn sich nicht alleine ansehen, denn der Eindruck, den der Film Hinterlässt ist schon äußerst heftig.
                    Wer nähmlich mit h schreibt, ist dähmlich!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe ihn jetzt auch gestern gesehen.
                      Ganz abgesehen davon, dass er ein guter und sehenswerter Film ist, empfand ich aber nicht, dass der Film sehr viele offene Fragen hinterlässt. Ganz im Gegenteil, ich habe das Empfinden gehabt, dass es einen Punkt gibt - ca. 1/2 h vor Schluss - an dem alles glasklar wird (insbesondere, wenn man Lost Highway mal gesehen hat). Leider verliert der Film ab diesem Punkt auch ziemlich.
                      Aber auf jeden Fall ein sehenswerter - letztendlich trauriger - Film.
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                      • #12
                        In der doku "Das Gesetz der Serie - Serienschmiede Hollywood" habe ich gesehnen das der Film als Pilot für eine serie sein sollte, aber nach einem preview entschieden die zuschauer er sei zu schlecht für ne serie. Naja da hat sich dan der Lynch überlegt: Scheisse, mach ich ein Kinofilm von hat noch ein bissen dran herumgeschnitten und fertig.

                        Kommentar


                        • #13
                          David Lynch hat 10 Fragen formuliert, die dem Zuseher helfen sollen, Mulholland Drive zu entschlüsseln. Hab mal meine Eindrücke zusammengeschrieben.

                          1. Pay particular attention in the beginning of the film: at least two clues are revealed before the credits.
                          2. Notice appearances of the red lampshade.
                          3. Can you hear the title of the film that Adam Kesher is auditioning actresses for? Is it mentioned again?
                          4. An accident is a terrible event... notice the location of the accident.
                          5. Who gives a key, and why?
                          6. Notice the robe, the ashtray, the coffee cup.
                          7. What is felt, realized and gathered at the club Silencio?
                          8. Did talent alone help Camilla?
                          9. Notice the occurrences surrounding the man behind Winkies.
                          10. Where is Aunt Ruth?


                          Mulholland Drive ist im Prinzip in zwei Teile geteilt. Der erste Teil spielt sich im Kopf einer Frau ab (WELCHER Frau lasse ich hier mal aus) während der zweite Teil das zeigt, was wirklich passiert ist, passieren wird und gerade passiert. Ja, im zweiten Abschnitt scheint eine lineare Zeitlinie keine Rolle zu spielen. Es gibt nur kleine Hinweise darauf, was wann spielt indem die Aufmerksamkeit des Zusehers auf markante Gegenstände gelenkt wird, die in der Szene davor nicht da waren - oder umgekehrt.


                          Hier meine Interpretation (vermutlich eine von hunderten, die aber bestimmt alle von der abweichen, die Lynch schreiben würde)


                          1. Pay particular attention in the beginning of the film: at least two clues are revealed before the credits.

                          TRAUM: Ja, es gibt mindestens zwei Hinweise. Erstens mal dieser Tanzwettbewerb, bei dem Betty/Diane gewann und als Preis eine Reise nach Hollywood bekam. Das ältere Ehepaar, das Betty/Diane dann im Flugzeug kennenlernte, ist hier auch zu sehen.

                          REALITÄT: Betty/Diane lernte Rita/Camilla bei einem Tanzwettbewerb kennen. Eine Art Casting für den Musical Film, bei dem Rita/Camilla dann die Hauptrolle bekam. Die beiden stolzen ältere Herrschaften sind offenbar die Eltern von Betty/Diane.


                          2. Notice appearances of the red lampshade.

                          Tja, da ist mir leider nichts aufgefallen. Höchstens in zwei Szenen, die ich jedoch nicht zuordnen kann: Man sieht einmal im Traum und einmal in der Realität eine rote Tischlampe neben einem vollen Aschenbecher stehen. Die zwei Einstellungen sind für mich allerdings völlig zusammenhanglos.


                          3. Can you hear the title of the film that Adam Kesher is auditioning actresses for? Is it mentioned again?

                          Ja, der Film heißt "The Sylvia North Story". Hier gibts meiner Meinung nach wieder zwei Rätsel, die zu knacken sind: In der Traumvorstellung kommt Betty/Diane vom Norden (North) nach Hollywood. Ihre Tante Ruth fährt dorthin (nach Canada) und überlässt ihrer Nichte das Apartment. Sylvia könnte eine Ähnlichkeit zu Selwyn haben. Selwyn ist der Nachname von Betty/Diane in der Realität.


                          4. An accident is a terrible event... notice the location of the accident.

                          Der Unfall passiert am Mulholland Drive. An (offenbar) genau der Stelle, an der Rita/Camilla aus den Gebüschen kommt und Betty/Diane abholt um mit ihr die geheime Abkürzung zu Adam Kesher's Haus zu nehmen. Interessant dabei ist, dass mit genau diesem Erlebnis der Traum von Betty/Diane beginnt. Während sie in der Realität am Mulholland Drive ihre Geliebte an jemand anderen verlor, spielt der Unfall ihr im Traum ihre künftige Geliebte praktisch durch Glück zu.


                          5. Who gives a key, and why?

                          Rita/Camilla hat einen blauen Schlüssel in ihrer Handtasche. Er sperrt für ein blaues Kästchen. Dieser Punkt ist der Schnittpunkt beider Handlungen im Film: Als Rita/Camilla die Box öffnet beginnt die Realität, als Betty/Diane die Box öffnet, beginnt ihr Wahnsinn. (Irgendwelche Parallelen zur Büchse der Pandora?) Aufgesperrt wird das Kästchen vom Mann hinter dem Lokal "Winkies", der das Böse verkörpert, der Angst auslöst, der offenbar der seelische Abgrund von Betty ist. Das wird in der Sequenz ganz am Anfang klar, als der Mann aus dem Lokal, den Betty in der Realität nur flüchtig sieht, hinter das Lokal geht, das Gesicht des Mannes sieht und stirbt (?).

                          Der Auftragskiller, den Betty/Diane anheuert, sagt ihr, sobald sie einen blauen Schlüssel findet, ist es vollbracht. (Ich nehme an, damit ist der Mord an Rita/Camilla gemeint). Denkt Betty/Diane dass sie dann ihren (Seelen-)Frieden findet? Mit diesem "Schlüssel zur Seele"?


                          6. Notice the robe, the ashtray, the coffee cup.

                          Der Morgenmantel: Es scheint, dass Betty/Diane auch schizophren ist. In der Realität trägt sie in einer Szene in der Küche ihren Morgenmantel und glaubt, mit Rita/Camilla zu sprechen. In der nächsten Einstellung sieht man keine Rita/Camilla sondern Betty/Diane, die offenbar mit sich selbst spricht. Hier kommt ein nächster Punkt: GIBT es Rita/Camilla überhaupt? Die Person bestimmt aber möglicherweise nicht die Beziehung zu der Person. Ist diese Liebe bloß eingebildet? In einer Szene sieht man die zwei Frauen nackt auf der Couch wie sie sich küssen und streicheln, in einer nächsten Szene ist Betty alleine auf der Couch und befriedigt sich selbst. Also gibt es die Liebe zwischen den beiden überhaupt?

                          Der Aschenbecher: Abgesehen von dem Aschenbecher der im roten Schein der Tischlampe steht (siehe oben), ist mir nur ein weiterer Aschenbecher aufgefallen: Der, der aussieht wie ein Klavier und der Nachbarin von Betty/Diane gehört. Als die beiden ihr Apartment getauscht haben (REALITÄT!) hat die Nachbarin einige Sachen vergessen, unter anderem den Aschenbecher, den sie in einer späteren Szene abholt. In der nächsten Szene ist er verschwunden. Ich glaube, dieser Hinweis dient nur dazu, zu zeigen, dass die Szenen nach dem Wahnsinn nicht chronologisch geordnet sind.

                          Der Kaffee: Auf der Party von Adam Kesher trinkt Betty/Diane eine Tasse Espresso. Sie beobachtet wie Rita/Camilla eine andere Frau auf den Mund küsst. Kurz darauf bemerkt sie einen Mann, der sie ansieht. Dieser Mann spielt ganz am Anfang des Filmes (!) in der Traumsequenz den einen Produzenten, der den Kaffee wieder ausspuckt. Offenbar hat Betty/Diane diesen Kaffee so übel in Erinnerung dass ihr zum Kotzen war, als sie mitansehen musste, wie ihre Geliebte eine andere küsste. Sie verband in ihrem Wahn den unbekannten Mann mit dem ekligen Kaffee.


                          7. What is felt, realized and gathered at the club Silencio?

                          Tja, gute Frage. Im Club Silencio ist nichts "real" obwohl es real wirkt. Eine Sängerin tritt auf, sie beginnt zu singen, doch dann wird sie ohnmächtig, aber der Gesang geht weiter. Er ist filmisch das Sprungbrett vom Wahn in die Realität. Im Club finden die zwei Frauen auch die blaue Box, die letztendlich beide Welten miteinander verbindet (siehe oben).


                          8. Did talent alone help Camilla?

                          Diese Frage ist fast schon zu einfach. Ich würde sagen: Nein, sie wurde die Geliebte des Regisseurs. Aber da steckt sicher noch mehr dahinter!


                          9. Notice the occurrences surrounding the man behind Winkies.

                          Ich bin oben schon ein wenig darauf eingegangen. Der Mann ist verwahrlost, schmutzig, lebt in seinem eigenen Dreck. Verkörpert er das Innere von Betty/Diane? Stellt er ihre Seele dar? Er schließt das blaue Kästchen auf. Heraus kommen die Eltern von Betty/Diane. Verkörpern sie ihr Gewissen? Sie sind es schließlich, die Betty dann in den Wahnsinn und damit in den Tod treiben.


                          10. Where is Aunt Ruth?

                          Die Frage scheint mir auch zu einfach.
                          Im Wahnsinn: Ruth ist nach Canada gefahren um dort einen Film zu machen.
                          In der Realität: Ruth ist tot und hat ihrer Nichte ihre Wohnung und etwas Geld hinterlassen.

                          Die DRITTE komplizierte Variante: Als Rita/Camilla die Box aufschließt, fällt sie ihr zu Boden und macht ein Geräusch. Kurz darauf öffnet Ruth die Türe zum Raum und findet nichts... Weder Rita, noch Betty noch die Box. WO ist sie also wirklich? Da steckt sicher mehr dahinter.
                          Live well. It is the greatest revenge.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Zefram
                            *autsch*

                            ...nun gut, mag sein...mir war echt so, als hätte da "lynch" gestanden...hat mich auch selbst etwas gewundert...

                            Aber n verdammt geiler Gedanke, Lynch mal nen Alien-Film drehen zu lassen. ... Das würde mal ... äääh ... sagen wir frischen Wind in die Reihe bringen. Schlimmer als Teil 4 kann es ja nimmer kommen.
                            "I was me but now he`s gone!"
                            James Hetfield

                            Kommentar


                            • #15
                              Schon ne ganze Weile her... aber nachdem der Film neulich im ZDF lief und ich ihn endlich auch mal gesehen habe, habe ich auf der Suche nach Antworten auf offene Fragen diesen Thread hier gefunden. Am Ende war ich schon enttäuscht, weil man schon von den meisten Filmen gewohnt ist, dass sie eine klar umrissene Geschichte verfolgen. Ich denke aber, wenn man sich von Anfang an darauf einlässt, dass es hier um Träume, bzw. Albträume von einer Frau (oder zwei Frauen?) handelt, muss diese Enttäuschung nicht zwangsläufig aufkommen. Obwohl man gerne den Handlungsstrang verstehen möchte, ist es meiner Meinung nach in diesem Film nicht notwendig. Es gibt so viele sehenswerte Szenen, die aufregen, verängstigen, verstören, dass es ein intensives Erlebnis ist, auch ohne am Ende einer Logik folgen zu können. Man versteht ja auch seine eigenen Träume nicht immer . Ich war jedenfalls zwei Stunden lang absolut gefesselt und begeistert davon, dass Naomi Watts ja eine geniale Schauspielerin ist, was sie z. B. in The Ring oder King Kong nicht so zeigen konnte.
                              That woman deserves her revenge - and we deserve to die (Budd)
                              mitmachen - Spaß haben - weitererzählen: Euroscheine tracken
                              <-- klick!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X