Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Übersetzungen] Krege vs. Carroux

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Übersetzungen] Krege vs. Carroux

    Wurde zwar schon einmal in einem anderen Thema besprochen, mag es aber noch einmal zur Sprache bringen weil sich nach "Die Zwei Türme" womöglich einige das Buch zum Film (*lol*) kaufen wollen.

    Lieber jungfräulicher Herr der Ringe Fan, jetzt stehst Du vor der Qual der Wahl:
    - Wird Herr Krege, der Dich mit neudeutschen Begriffen verwöhnt und von "unermüdlich wedelndem Laubwerk" schwärmt, Dein Herzblatt?
    - Oder kann Madame Carroux mit ihrer fantastischen Erstübersetzung, bei der sogar J.R.R.T. persönlich mitgewirkt hat, um ein bestmögliches Ergebnis zu gewährleisten, Dein Herz erobern?

    Gene
    Live well. It is the greatest revenge.

  • #2
    Ich habe zur Hälfte Carroux' und zur anderen Hälfte Kreges Übersetzung gelesen. Mir persönlich gefiel die Erstübersetzung besser, da sie auch besser zum Inhalt gepasst hat. Aber gut sind beide ...

    Kommentar


    • #3
      Ich habe aus Kostengründe die Übersetzung von Mr. Krege und ich finde sie ja nicht allzu schlecht, nur das Chef ist das störenste was es gibt!
      'To infinity and beyond!'

      Kommentar


      • #4
        Also ich habe mich von euch im anderen Thread beraten lassen, die Carrouxübersetzung erworben und bin NICHT enttäuscht worden, so kann man das Werk problemlos lesen und mir ist nichts wirklich negativ aufgefallen (Wer hat da gerufen, dir fällt nie was auf wenns drauf ankommt? !). Wer sich das leisten kann sollte unbedingt die Carroux Ausführung kaufen (da ist auf jeden Fall der komplette Anhang dabei, wie es mit den verschiedenen Kregeversionen steht weiß ich nicht!!).
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Ich habe leider nur die Übersetzung von Krege, bin aber eigentlich recht zufrieden damit, auch wenn es an einigen Stellen etwas seltsam klingt.

          Da ich aber auf Grund unserer Schul-Bibliothek Zugriff auf Carroux's Übersetzung von "Die Gefährten" habe, werde ich diese Version auch noch mal lesen, um beide zu vergleichen.
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

          Kommentar


          • #6
            Ich denke das auch bei Krege der komplette Anhang dabei ist, oder? Ich hab jedenfalls das rote Buch wo alle drei Teile in einem sind, hinten die Anhänge + zwei Karten.
            'To infinity and beyond!'

            Kommentar


            • #7
              Es muß aber mindestens eine Ausgabe geben, die ohne Anhänge produziert wurde. Zumindest hat in einem der anderen Threads jemand erwähntg bei seiner Ausgabe wäre nichts derartiges dabei, man könne sie aber extra kaufen...

              Bei der dicken Hardcoverausgabe (Carrouxübersetzung) sind sie jedenfalls dabei und in meiner englischen Harper Collins Box auch. Sonst weiß ich nichts über die Ausstattung
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Ich habe die Carraux-Übersetzung (zum Glück) und zwar die Ausgabe in in drei grünen Taschenbüchern mit Schuber. Anhänge sind aber keine dabei. Nur die Geschichte von Aragorn am Ende des dritten Buches.

                Frage:
                Ich besitze das Silmarillion. Sind die Anhänge dann überhaupt nötig, wenn man selbiges sein Eigen nennt, oder werden einem darin noch andere ergänzende Details nähergebracht, die im Sil nicht enthalten sind?
                Wer nähmlich mit h schreibt, ist dähmlich!

                Kommentar


                • #9
                  Ich empfinde die Anhänge (die ich nur in meiner Englischen Ausgabe habe) schon als sehr wichtig, da sie die Welt Tolkiens schon noch um einiges vertiefen:

                  -) Die Geschichte von Aragorn und Arwen komplett, also bis zum Tod der beiden
                  -) Die númenorischen Könige und die der Exilsreiche (Arnor u Gondor) teils sehr ausführlich. Die Truchsessen und die Könige Rohans/der Nordmenschen, das Volk Durins
                  -) Ausführliche Zeittafel vom Beginn des 2. Zeitalters an und eine auf den Tag genaue über den Ringkrieg und die damit verbundenen Ereignisse
                  -) Stammbäume der Hobbitfamilien
                  -) Die Kalender
                  -) Die elbischen Sprachen + Ausspracheregeln, andere Sprachen (Menschen, Hobbits, Zwerge,...)
                  He gleams like a star and the sound of his horn's /
                  like a raging storm

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo!

                    Ich besitze nur das "rote Buch" in der Krege Version, es beinhaltet auch die gesamten Anhänge mit Hobbitstammbäumen, Aussprachhinweisen und dergleichen.

                    Desweiteren gibt es noch eine Kregeversion, bei der die drei Bücher in einem grünen Schuber zu kaufen sind, da fehlen die Anhänge.

                    Die Carroux-Version habe ich noch nicht gelesen, aber ich sehe auch keinen unmittelbaren Anlass dafür, da ich mit der Kregeübersetzung (mit Ausnahmen) zufrieden bin.

                    Soviel ich von anderen, auf dem Gebiet bewanderteren Leuten erfahren habe, besitzen beide Übersetzungen ihre Vor- und Nachteile.
                    Allerdings finde ich es sehr lächerlich und beschämend wenn in manchen Diskussionen (nicht hier) richtig wild gestritten und beleidigt wird, wenn es um die Krege-Übersetzung geht...

                    Das Wolfgang Krege übersetzen kann, hat er ja beim Silmarillion bewiesen - über dessen Übersetzung hat sich AFAIK noch niemand beschwert....

                    Kommentar


                    • #11
                      Das Wolfgang Krege übersetzen kann, hat er ja beim Silmarillion bewiesen - über dessen Übersetzung hat sich AFAIK noch niemand beschwert....
                      Dann ist das in der Tat mehr als nur unverschämt.

                      Nunja, ich bereue es trotzdem nicht die ein wenig altmodischere Übersetzung erworben zu haben, zumal die so zeitlos schön geschrieben war daß ich mich frage welcher seelenlose Krämer denn da wieder kapital aus einer weiteren Ausgabe ziehen wollte
                      Oder waren vielleicht die Rechte abgelaufen und man hätte ebensoviel Geld in die Carroux Erben inverstieren müssen wie in eine Neuübersetzung?
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Soweit ich das mitbekommen habe, wollte man "neue Leserschichten" ansprechen und versuchte deswegen eine Neuübersetzung...

                        Mit Rechten hatte das nichts zu tun, Klett-Cota vertreibt nämlich im Moment sowohl die Krege als auch (noch teurer) die Carroux-Übersetzung...

                        Aber am besten ist ja immer noch das Original, oder?

                        Kommentar


                        • #13
                          Es ist zweifelsohne gut.

                          Aber ob ich einen Monat investiere um es auf Englisch zu lesen oder ein Buch bequem an einem Wochenende auf Deutsch durchbekomme ist für mich schon ein Unterschied
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo!

                            Willst du damit behaupten, du hast den Herr der Ringe an einem Wochenende durchgelesen?

                            Naja, ich hatte ein paar schöne Wochen mit ihm!

                            Im Original hab ich ihn übrigens gar noch nicht gelesen, immer erst reingeschnuppert - aber das kommt noch...

                            MfG,
                            Fermat Sim

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich hab Band 1 und 2 jeweils an Freitag nachmittag, Samstag und Sonntag durchgelesen, ja. Band 3 wird nächstes Jahr kommen.

                              Und für das englische hab ich mal 3 1/2 Monate für 3 Bände gebraucht
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X