Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welchen der Gefährten könnt ihr nicht leiden ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welchen der Gefährten könnt ihr nicht leiden ?

    Einen Thread zu den beliebtesten Gefährten haben wir ja schon, hier nun auch das negative Gegenstück.

    Ich für meinen Teil fand Pippin im ersten Teil sehr nervig und nur nach TFOTR hätte ich ihn gewählt.
    Seine positive Veränderung in TTT sorgt allerdings bei mir dafür das ich für die Option ich mag sie alle irgendwie" stimmen würde.
    1
    Boromir
    16.41%
    65
    Gandalf
    0.76%
    3
    Merry
    1.77%
    7
    Pippin
    6.31%
    25
    Frodo
    22.73%
    90
    Sam
    3.54%
    14
    Aragorn
    1.77%
    7
    Legolas
    4.29%
    17
    Gimli
    1.26%
    5
    Ich mag sie alle irgendwie
    41.16%
    163
    Zuletzt geändert von Nicolas Hazen; 26.12.2002, 12:38.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

  • #2
    Also ich mag sie alle irgendwie. Auch Frodo der mich manchmal nerft. Aber ich würde nicht über einen sagen das ich ihn nicht mag. Auch über Boromir nicht
    "Inter Arma Enim Silent Leges"

    Kommentar


    • #3
      Also mich hat Frodo im ersten Teil auch etwas genervt, aber einen Gefährten den ich gar nicht leiden kann, gibt es eigentlich nicht.

      succo
      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

      Kommentar


      • #4
        Wirklich net leiden kann ich eigentlich keinen.
        Weder im Buch noch im Film.

        Sogar Pippin hatte seine guten Seiten.
        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

        Kommentar


        • #5
          Definitiv und immer noch Boromir. Weder im Buch noch im Film kommt der gut weg, also fort mit ihm

          Aber sagt mal: kommt euch diese Umfrage nicht auch irgendwie verdammt bekannt vor? Ich könnte schwören, daß ich schonmal erzählt habe wen ich nicht abkann beim HdR
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Ich find Boromir eigendlich net so schlecht. Er hat heldenhaft gekmpft und er ist auch nur ein Mensch (als er versucht Frodo den Ring wegzunehmen)
            "Inter Arma Enim Silent Leges"

            Kommentar


            • #7
              Ich finde gerade seine Schwäche macht Boromir zu einem sehr glaubwürdigem Charakter in den man sich auch durchaus hinein versetzen kann.

              Das er letzlich seinen Fehler erkennt und er sich opfert rehabilitiert in in meinen Augen schon zu einem Großteil.
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Ja genau den wichtig ist auch Reue und das wil J.R.R. Tolkien damit auch übermitteln. Darum gehört Boromirs Tod auch zu einem der wichtigsten Teile der Geschichte und ist somit auch ein Schlüsselmoment.
                "Inter Arma Enim Silent Leges"

                Kommentar


                • #9
                  Arschloch bleibt Arschloch und wenn er zehntausendmal zum Helden wird

                  Ich finde es seltsam, daß Boromir der einzige der Menschen ist, der der Verlockung erliegt. Aragorn und Faramir konnten das ja auch ohne von Uruk-Hai erst zu Vernunft geprügelt werden zu müssen

                  Ich meine: alle anderen Gefährten springen irgendwo irgendwie über ihren eigenen Schatten (besonders die Hobbits, denen Gefahr ja irgendwie nicht so liegen dürfte) nur Boromir ist sich zu fein dazu irgendwelche Zugeständnisse zu machen. Stört, nervt, bringt alles in Gefahr...

                  Mir ist auch klar, daß Tolkien das beabsichtigt hat, aber nur weil es jemanden brauchte der den Sternenbund zerstört muss Amaris nicht mein Held sein (kleines Gleichnis )
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Aragorn ist ja auch was anderes. Er ist von anderem Blut und sollte deshalb außen vor bleiben im Vergleich.

                    Letzlich muss man ihm IMO auch zu Gute halten, das er den Ring für den Kampf gegen Mordor haben wollte und nicht in erster Linie um eigene Interessen zu verfolgen.

                    Und vielleicht wollte der Ring ja auch eher zu Boromir als zu jemand anderem so dass er mehr um ihn "warb" !
                    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                    Kommentar


                    • #11
                      Nun irgendwie mag ich Boromir nicht so wie die andern.
                      das liegt nicht daran das er so sehr den verlockungen erliegt. ich mein er stirbt ja auch als held, was sehr sehr gut rüber kommt.
                      aber so vom persönlichen her, ich find ihn einfach nciht so sympathisch. das ist mehr so eine gefühlssache bei mir, ob ich wen mag oder nicht.

                      tai nasha no karosha
                      DCP

                      Kommentar


                      • #12
                        Hm... da kann ich mich sehr schlecht entscheiden...

                        Eigentlich mag ich nur Legolas und Boromir. Naja, ok, Sam ist noch ganz ok, aber sonst?

                        Merry und Pippin find ich zum Abschießen.
                        Gandalf... naja... an dem hab ich noch nie was gefunden.
                        Frodo... ist halt der Protagonist, aber eigentlich finde ich ihn recht schwach.
                        Aragorn kann ich einfach nicht leiden.
                        Aber ich glaube, der, den ich am wenigsten ausstehen kann, ist eindeutig dieser Zwerg, ja dem geb ich meine Stimme: Gimli.

                        Kommentar


                        • #13
                          NH, das mag ja alles wahr sein. Aber an meinem Eindruck, den ich von der Figur und dem Filmcharakter gewonnen habe, ändert das im Nachhinein wenig Tut mir leid.
                          Es hat auch nichts mit dem Schauspieler selbst zu tun, soweit ich weiß hat Sean Benn schon tolle Rollen gespielt, die ich nicht "arschlöchig" fand
                          Es ist eben reine Gefühlssache, wie es auch DeannaC sagte. Und unsere Gefühle können wir vielleicht unterdrücken, aber nie erzwingen und steuern
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Also Frodo ist mir irgendwie unsympatisch. Besonders im zweiten Teil.
                            Weiß nicht warum, ist mehr so eine Art Gefühl.
                            Aber vermutlich liegts am Ring.
                            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                            Kommentar


                            • #15
                              Nun, Frodo ist im zweiten Teil in der Tat ein schwierigerer Charakter als in Teil eins da der Ring mehr und mehr Macht über ihn gewinnt. Dennoch ist er was sein Mitgefühl mit Smeagol/Gollum anbetrifft Sam um einiges voraus.
                              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X