Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Voting: Bewertet die Charaktere mit 1 bis 10 Punkten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Voting: Bewertet die Charaktere mit 1 bis 10 Punkten

    Wie meint ihr hat PJ die Charaktere vom HdR eingefangen? Verkörpert der Schauspieler sie gut? Welche Charaktere treffen eure Erwartungen sehr gut, welche habt ihr euch vielleicht total anders vorgestellt? Hat PJ eure Erwartungen übertroffen oder diese eher zunichte gemacht? Viel Spaß beim Diskutieren und Voten.

    Ich mach gleich mal den Anfang:

    Frodo

    Ziemlich genauso habe ich ihn mir vorgestellt. Erst der Durchschnittstype, mit dem der Zuseher sich identifizieren kann und anschließend immer dunkler dargestellt, immer mehr dem Ring verfallen: 9 Punkte!

    Gandalf

    Im ersten Teil mein absoluter Favorit. In TTT hatte er leider kaum Screentime. Trotzdem aber ist auch er wirklich genial getroffen und super verkörpert: 9 Punkte!

    Aragorn

    Im ersten Teil war Streicher vielleicht schon zu sehr Aragorn. Ansonsten gehört jedoch auch er zu meinen absoluten Favoriten. Die perfekte Mischung aus Menschlichkeit, Heldentum und anfangs auch Bedrohnis: 9 Punkte (mal wieder).

    Sam

    Ich weiß, langsam wird`s langweilig. Aber auch mit Sam bin ich mehr als zufrieden. Seine absolute Treue zu Herrn Frodo wurde 100%ig dargestellt und kam im Film auch sehr gut rüber. Nur auf seine große Begeisterungsfähigkeit für die Welt da draußen fiel leider so gut wie unter den Tisch, ebenso seine Trottelhaftigkeit, welche den Buchcharakter unter anderem auch so liebenswert machte: 7,5 Punkte!

    Merry

    Im Film hatte Merry (bisher) noch nicht sonderlich viel zu tun. Sowohl in FotR als auch TTT war er mehr nur der Mitläufer. Seine meisten guten Buchszenen (wie etwa der Umzug nach Bockenburg, wie er die Hobbits und Bauer Magott trifft etc.) fielen leider völlig unter den Tisch. Hoffentlich bekommen wir wenigstens in RotK mehr von ihm zu sehen: 4 Punkte!

    Pippin

    Hat zum Glück wesentlich mehr Screentime als Merry. Vor allem in Teil 1 diente er jedoch vor allem um den Witz etwas in Schwung zu bringen (z.B. "Und wo soll es hingehen?" oder "Na, toll Asche auf meinen Tomaten" und "Was ist mit dem zweiten Frühstück?"). Diese Humorszenen sind alles in allem nicht schlecht. Solange in RotK Pippin dann doch wesentlich reifer und "heldenhafter" dargestellt wird. Denn vor allem im Buch gehört Pippin wohl zu jenen Charateren, welche sich im Laufe der Zeit die größte Veränderung durchmachen: 8 Punkte!

    Gimli

    Ich weiß, so manchem gefällt Gimlis "Zwergenhumor" und seine Slapstickeinlagen in TTT nicht besonders. Aber ich persönlich habe ihn mir genauso im Buch vorgestellt. Nur vielleicht seine Freundschaft zu Legolas und der Konfilkt zwischen Elben und Zwergen hätte im Film etwas mehr zu Geltung kommen können: 7 Punkte!

    Legolas

    In Teil 1 hatte Legolas außer schön auszusehen und dann und wann mal "Orks" zu sagen nicht unbedingt viel zu tun. In TTT wurde es zum Glück etwas besser. Da bekam sein Charakter zumindest ein paar mehr Ecken und Kanten. Jedoch aus seiner anfänglichen Überheblichkeit gegenüber Gimli und seiner anschließenden Freundschaft zu ihm hätte man viel mehr machen können. Genauso wie Merry ist auch Legolas im Film eher nur ein Mitläufer: 5 Punkte!

    Boromir

    Wohl die erste Überraschung des Film. Im Buch wurde Boromir immer nur als der "Ungustel" dargestellt. Er war eben der klassische Verrätertype. Im Film jedoch war er viel menschlicher (ich möchte nur z.B. die Trainingsszene mit Merry und Pippin anschneiden) und auch seine Versuchung durch den Ring kam sehr gut zum Tragen. Genauso könnte (und würde es vermutlich auch) jedem von uns ergehen. Außerdem gehört seine Sterbeszenen zu den besten der beiden Filme: 10 Punkte!

    Elrond

    Ebenso wie die meisten Charaktere stimmt auch Elrond im Großen und Ganzen mit meiner Vorstellung überein. Er wurde wirklich könglich dargestellt. Jedoch hätte etwas mehr davon auch nicht geschadet. Auch die Mystik, welche er im Buch ausstrahlt, spürt man im FIlm nicht unbedingt. Und stellenweise wirkt er sogar richtig arrogant (ich sag nur, die Balkonsszene mit Gandalf, oder wie er Arwen dazu zwingt sich zwischen ihm und Aragorn zu entscheiden): 6 Sterne!

    Galadriel

    Cate Blanchett war wohl die beste Wahl für diesen Charakter. Sie strahlt etwas wahrhaft "elbisches" aus und jede einzelne Szene mit Galadriel gehört zu den mystischten Augenblicken des gesamten Films. Einzig die Verwandlungsszene hat mich bei ihr recht gestört, und dass sie bei Teil 2 auf Muss hineingequetscht wurde. Auch verstehe ich wirklich nicht, warum die Geschenksszene in der ursprünglichen Fassung von FotR rausgeschnitten wurde: 8 Punkte!

    Arwen

    Ich bin wirklich froh, dass und PJ mit ihr (noch) nicht eine Xena-Arwen serviert hat, welche auf einem Pferd reitend reihenweise Orks den Kopf abschlägt. Dass sie an der Furt Glorfindel ersetzt kann ich wirklich verstehen und auch die Liebesszene zwischen ihr und Aragorn in FotR wirkte sehr schön. Allerdings in TTT wirkten diese (ähnlich der Galadriel-Szene) nur sinnlos hineingequetscht. Meiner Meinung nach war Arwen hierbei wirklich ne Verschwendung wertvoller Screentime und das obwohl sie mir persönlich doch sehr "elbisch" vorkommt und Liv meiner Meinung nach ne sehr gute Schauspielerin ist: 7 Punkte!

    Saruman

    Chrisopher Lee! Wohl DER Darseller des HdR. Meiner Meinung nach einer der zehn besten Schauspieler aller Zeiten. Jeder Film, in dem er mitspielt ist ein wahrer Genuss. Das gleiche gilt wohl auch für FotR und TTT. Leider jedoch hatte er in TTT kaum Screentime und auch sein zweifacher Verrat (an Gandalf und an Sauron) kam leider nicht zum Tragen. Auch seine wahren Motive bleiben für Buch-Unkundige eher im Dunkeln: 9 Punkte!

    Bilbo

    Ich finde es wirklich schade, dass sein Charakter in TTT überhaupt nicht vorkommt. Bei den paar Schnitten auf Elrond und Arwen in Bruchtal hätte man doch auch ne kurze Bilbo-Szene einbauen können. Denn Ian Holm ist meiner Meinung nach wirklich die perfekte Wahl für ihn. Er verkörpert sein kindliches Gemüt wirklich sehr gut, ebenso seine Fürsorge für Frodo und die jungen Hobbits. Auch die (momentan) gruseligste Szene der gesamten Trillogie, die Fratze, ist mit ihm. 10 Punkte!

    Theoden

    Berhard Hill war wohl die perfekte Wahl dafür. Er spielt sowohl Theodens Schwäche sowie seine Stärke wirklich perfekt. Vor allem seine Charatermomente vor und auf der Hornburg sind wirklich sehr schön. Außerdem hat Theoden im Film (ähnlich z.B. Elrond und Aragorn) ne wirklich königliche Ausstrahlung. Nur Gandalfs Exorzismus und Saruman in ihm hätte ich lieber nicht gesehen: 8 Punkte!

    Eowyn

    Miranda Otto (?) ist wirklich ne sehr gute Wahl für Eowyn. Sie ist ne wirklich tolle Schauspielerin, mit ner großen Ausstrahlung, ist sehr hübsch und dann noch die BLicke, die sie Aragorn zufwirft *schmacht*. Leider jedoch war sie (genauso wie im Buch) in TTT kaum zu sehen. Jedoch hoffe ich auf RotK, wo Eowyn dann endlich ihren großen Auftritt hat: 7 Punkte!

    Faramir

    Offen gesagt fand ich persönlich ihn nicht gerade schlecht. Er wird zwar Boromir sehr ähnlich dargestellt, jedoch die Entscheidung Frodo ziehen zu lassen und der Versuchung durch den Ring zu entsagen, war doch das ausschlaggebene. Und das kam im Film sehr gut zu tragen. Auch sonst bin ich mit den schauspielerischen Fähigkeiten etc. wirklich sehr zufrieden. Freue mich schon darauf, wenn sich in RotK die Lage zwischen ihm und den ihn immer vernachlässigenden Vater zuspitzt: 8,5 Punkte!

    Eomer

    War im Film leider so gut wie nie zu sehen. Hat zwar jede Menge Ausstrahlung, aber wie gesagt kaum Text. Im Buch war Eomer (vor allem in TTT) ne tragende Rolle. Doch weder seine Freundschaft mit Aragorn, noch sein heldenhafter Kampf gegen den Einfluss von Schlangenzunge und seine trostlosen Versuche sein Land vor dem Schatten zu bewahren kamen richtig zum Tragen: 4 Punkte!

    Schlangenzunge

    War wirklich ne gute Wahl. Richtig schön fies und abstoßend. Hätte meiner Meinung nach nicht (viel) besser dargestellt werden können. Doch auch ihm hätte mehr Screentime gutgetan: 8 Punkte!

    Baumbart

    Für mich eine der größten Enttäuschungen der Verfilmung. Er sieht zwar wirklich oscarreif aus und Gimlis Stimme passt ihm auch perfekt. Doch sowohl die ethnische Ruhe der Ents, als auch ihr Drama im Bezug auf die Entfrauen und der Enttrunk kam niemals zum Tragen. Ebensowenig ist es mir verständlich, warum Baumbarts nicht von Sarumans Machenschaften wusste. Ich finde hierbei hat PJ wirklich eine tolle Gelegenheit vergeigt mehr charakterliche Tiefe zu zeigen: 4 Punkte!

    Gollum

    Das beste zum Schluss!!! Gollum ist nicht nur die best animierte CGI-Figur überhaupt, er ist für mich einfach DER heimlige Star der gesamten HdR-Trillogie (sowohl im Buch, als auch im Film). Seine innere Zerrissenheit ist wirklich perfekt. Er erzeugt beim Zuseher die perfekte Mischung aus MItleid, Abscheu und Wahnsinn. Toll und ein Oscar für Gollum!!!! 10 Punkte (obwohl die eigentlich noch zu wenig sind).

  • #2
    na so ausführlich werd ich es nicht machen !

    Faramir, Baumbart und Elrond sind leider total misslungen.(3 Punkte und weniger)

    Faramir ist seinem Bruder viel zu ähnlich. Im Buch wird er als klüger und vorsichtiger (aber tapfer) beschrieben , der viel Wissen von Gandalf erhalten hat. Im Film verfählt er den Ring schneller als Boromir.
    Baumbart sieht nicht wie ein mächtiger Baum aus , sondern wie ein verkräpelter Appelbaum der zu lange auf den Autobahn-Mittelstreifen gestanden hat. Einfach schlecht umgesetzt.
    Elrond kommt schlecht weg im Film. Er ist immerhin ein Ringträger und mit Galadriel die Mächtigsten Elben in Mittelerde. Selbst Sauron würde sich nicht trauen sich mit ihm zumessen. Man hätte vielleicht ein Szene mit Frodo und Elrond einbauen sollen, wo Frodo ihn als Ringträger erkennt (so wie es bei Galadriel war).

    Frodo, Gandalf, Saroman, Arwen, Bilbo, Pippin, Eomer kriegen von mir die Bestnote (10 punkte).

    Theodin und die Hobbits haben höhen und tiefen (9 bis 4 Punkte)

    Aragorn ist ein Thema für sich und kann eigentlich nicht bewertet werden, da der Charakter so gut wie überhaupt nicht geschauspielert werden kann. Allein schon anhand seiner Zeittafel ist das ein unmögliches Unternehmen ihn glaubhaft verkörpern zu wollen.
    2931 geboren als Aragorn (Arathorns II Sohn)
    2933 als Estel Plegesohn von Elrond
    2957 - 2980 als Thorongil Kriegsherr unter Thengel von Rohan und Ecthelion II von Gondor
    2980 Aragorn heiratet Arwen Undomiel
    ca. 3000 als Streicher schütz er mit den Waldläufern das Auenland
    3019 Aragorn kämpft mit Theoden von Rohan gegen Orks bei Helms Klam
    Aragorn kämpft mit den letzten Duneduin um Minas Tirith
    Aragorn wird gekrönnt als Elessar König von Gondor und Anor
    3141 König Elessar stirbt
    "Oh, mankind, what a progress :from stone AGE to stone cAGE !" (Der Samenbankraub, Gert Prokop)
    "Ich bin Hans Olo !" (Stargate - Vala, Dr. Daniel Jackson)
    Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? (Gandalf)

    Kommentar


    • #3
      Ich schreib mal nur die Punkte auf. Die Bewertung bezieht sich NUR auf die Darstellung in den beiden Filmen.

      Frodo: 8
      Sam: 9
      Merry: 8
      Pippin: 8
      Gandalf: 10
      Aragorn: 8
      Boromir: 9
      Faramir: 6
      Legolas: 6
      Gimli: 7
      Eomer: 8
      Theoden: 7
      Eowyn: 7
      Grima: 10
      Saruman: 9
      Elrond: 7
      Arwen: 6
      Galadriel: 8
      Bilbo: 10
      Gollum: 10
      Baumbart: 6

      Kommentar


      • #4
        Also ich bewerte nach folgendem Kriterium:
        inwiefern trifft der Film Charakter den Eindruck den der jeweilige Charakter im Buch hinterließ !

        Frodo: 9
        Sam: 10
        Merry: 8
        Pippin: 9
        Gandalf: 10
        Aragorn: 7
        Boromir: 9
        Faramir: 2
        Legolas: 7
        Gimli: 5
        Eomer: 7
        Theoden: 7
        Eowyn: 2
        Grima: 9
        Saruman: 9
        Elrond: 7
        Arwen: 7
        Galadriel: 10
        Bilbo: 8
        Gollum: 10
        Baumbart: 5
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Frodo: 0 Null Punkte bekommt der...ich kann Frodo nicht ausstehen, und im Film ist er das melancholische Weichei noch viel schlimmer als im Buch, da hat er wenigstens auch während der Reise mal gelacht...
          Sam: 9 Sam is schon besser charaktisiert worden. Aber Der Hobbitmalus zieht ihn etwas runter zudem wurde er meiner Meinung nach in TTT etwas zu sehr in die Heldenschulblade als in die "taferer Recke" Schublade gesteckt...
          Merry: 4
          Pippin: 4
          Gegen die Beiden hab ich nix, aber auch nix dafür
          Gandalf: 10
          Gandalf der Weisse: 3
          Ich unterscheide hier klar zwischen Gandalf, und dem Ding was da sich als Gandalf bezeichnen lässt. Gandalf der Graue ist super rübergekommen, und mir sogar besser "aufgefallen" als im Buch. Im Buch ist er halt immer vorne Weg gelaufen Der weisse Typ da der sich Gandalf nennen lässt (aber nicht Gandalf ist) den kann ich nicht ab. Viel zu arrogant und "ungandalfig" geworden... gefällt mir nicht...
          Aragorn: 2 Wha dieser ungewaschene Zigeuner welcher jedem seinen ganzen Stammbaum samt Adelstitel runterrattert (noch net, aber das kommt noch ) na! Der Superheld der Filme den mag ich garnicht. Alleine gegen 40 Urukhais
          Boromir: 10 Ein typischer Mensch. Mit Stärken und Schwächen. Heroisch und dennoch "normal". Net so ein arroganter Aufschneider wie Aragorn...
          Faramir: 5 im Film war er total entstellt dargestellt, und im Buch ist er mir nicht nennenswert aufgefallen
          Legolas: 3 Orks! Orks! Orks! Eine rote Sonne geht auf! Kann der auch mal was anderes sagen?, und dann diese schwarzen Augenbrauen, diese komischen blauen Kontaktlinsen, und diese blonden Pferdehaare... Na Legolas ist ein Fall für die Authorenmülltonne (zumal er wie Gimli in Buch wie Film völlig unnötig ist, hätte jeder andere auch gekonnt)
          Gimli: 3 Die Witzfigur des Films...die Punkte sind auch ein Witz nicht wahr?
          Eomer: 8 war das im Buch nicht etwas anders verlaufen? Naja Eomer wurde gut dargestellt, und der Schauspieler passte auch ganz passabel in die Rolle
          Theoden: 10 Theoden war echt gut charakterisiert, und mit dem Schauspieler auch gut besetzt! Meine Lieblingsfigur in TTT
          Eowyn: 2 Naja wers braucht? Ich brauchs nicht...Eowyn ist eine seltsame Figur, und ihre Rolle die sie im Buch noch spielt ist in meinen Augen kindische Torheit.
          Grima: 9 Wirklich gut Charaktisiert, und gespielt...So stellte ich mir Grima vor. (nur net ganz soo aufmüpfig)
          Saruman: 4 Je öfter ich den seh desto weniger gefällt der mir. Saruman, die Marionette Saurons...Er ist so närrisch zu glauben Sauron überlisten zu können, und in seinem Wahn alles zu vernichten bleibt er schutzlos zurück...
          Elrond: 4 Also in der Rüstung sah er ja gut aus, aber in dieser Tunika, mit diesen Schnörkelzöpfen? Na. Elrond ist net mein Fall. Er wurde zwar gut gespielt, aber ich mag diese arroganten Elben nicht...und Elrond schon garnicht
          Arwen: 4 Arwen ist genauso überflüssig. Ihre Rolle im Buch waren drei grössere Nennungen. Im Film die heldenhafte Kampfamazone (die TTT-EE sogar noch bei Helms Klamm?) schon schlimm genug das da Elben sind...
          Galadriel: 0 Cate Blanchett als die schönste Elbin Mittelerdes? Galadriel ist ein Musterbeispiel an elbischem Wesen. Arrogant und Selbstgefällig. Nicht auf eine Weise wie Elrond es tut, sondern unterschwelliger. Besonders störte mich ihr "eindringen" in die Herzen und Köpfe der anderen...
          Bilbo: 6 Bilbo, im Hobbit gefiehl er mir Im Film ... hm naja ist eh nur am Anfang kurz dagewesen, net weiter erwähnenswert...
          Gollum: 9 Er ist zwar kein Animiertes Meisterwerk, aber schaut gut aus, viel besser jeddoch ist seine Charakterisierung, welche wirklich ausgezeichnet ist, und besser rüberkommt als im Buch
          Baumbart: 3 Wha! Das Baumbart? Ok von den Ents sah er noch am "besten" aus...aber Bitte...die Ents sahen so mies aus, und die Animationen waren auch net grad eine Augenweide...und wo waren bitte die Huorns? sind die den Elben gewichen? Was für ein Tausch...Der Teil mit den Schattenbäumen war viel interessanter...
          Sauron: 9 Sauron. Tja man sah ihn eigentlich nur am Anfang. Im Silmarillion ist er meiner Meinung nach der beste und vielschichtigste Charakter überhaupt. An Sauron kommt IMHO nur noch Turin heran... Doch im Film. dieser "Kampf" das war ja lachhaft...wo war die Apokalyptische Schlacht wie sie im Silmarillion beschrieben wurde? Wo war Gil Galad wie er zusammen mit Elendil von Sauron geschlachtet wurde, und der verzweifelte Kampf Isildurs gegen den angeschlagenen Sauron? *dieser Kampf war doch ne Lachnummer. Mehr ein Glückstreffer, das hätte man auch gleich weglassen können und einfach mit einem schwarzen Bild erzählen können*
          »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
          Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
          Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
          Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

          Kommentar


          • #6
            Ich bewerte nach allgemeiner Darstellung im Film und wie sie auf mich gewirkt haben, da ich erst wenig in den Büchern gelesen habe

            Frodo: 8
            Sam: 8
            Merry: 6
            Pippin: 9
            Gandalf: 10
            Aragorn: 9
            Boromir: 2
            Faramir: 2
            Legolas: 8
            Gimli: 6
            Eomer: 5
            Theoden: 7
            Eowyn: 2
            Grima: 8
            Saruman: 10
            Elrond: 6
            Arwen: 8
            Galadriel: 8
            Bilbo: 8
            Gollum: 6
            Baumbart: 5
            "There must be some way out of here
            Said the joker to the thief
            There's too much confusion
            I can't get no relief" - All along the watchtower

            Kommentar


            • #7
              Wieso soll Gandalf der Weiße nicht der "richtige" Gandalf sein ?

              Er ist ein Maia , und als solcher nicht auf eine Form oder ein Wesen festgelegt. Gandalf der Weiße ist IMO eher die Verkörperung des weisesten unter den Maiar als Gandalf der Graue.

              Ach ja, Sauron fehlte ja auf meiner Liste !
              Optisch ist er IMO sowohl als Auge alsauch in seiner Rüstung gut umgesetzt, wobei er sehr an einige Illsutrationen von Morgoth erinnert, was aber durchaus wahrscheinlich ist da er seinem verlorenem Herren sicher noch nachtauert und indem er ihn imitert versucht ihm irgendwie nahe zu kommen, was ihm aber nicht gelingt. Morgoth hielt alle anderen Valar in Schach und Sauron lässt sich von Menschen und Hobbits besiegen !

              Morgoth wird sich in der ewigen Leere schütteln bei der kläglichen Vorstellun seines "Schülers" !

              Trotzdem 8 Punkte für Sauron !
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von NicolasHazen
                Wieso soll Gandalf der Weiße nicht der "richtige" Gandalf sein ?

                Er ist ein Maia , und als solcher nicht auf eine Form oder ein Wesen festgelegt. Gandalf der Weiße ist IMO eher die Verkörperung des weisesten unter den Maiar als Gandalf der Graue.
                zu deiner 1. Frage
                erstens mal hat er das selbst gesagt
                und zweitens ist Gandalf beim Kampf mit dem Balrog gestorben. Die Hülle Gandalf existiert nicht mehr
                Der Maiar Olorin schon Aber Gandalf ist tot

                der weiseste war immer Saruman. Dem Maiar Olorin (aka Gandalf bei den Menschen und Hobbits) wurde es nach dem Tod seiner Hülle Gandalf gestattet all seine Kräfte zu nutzen, was ihm davor verwehrt war.

                was aber durchaus wahrscheinlich ist da er seinem verlorenem Herren sicher noch nachtauert und indem er ihn imitert versucht ihm irgendwie nahe zu kommen
                Hm Möglich, aber ich persönlich denke eher nicht. Sauron wurde von Morgoth "degradiert" als er gegen Huor dem Valarhund verloren hatte. Ich denke von dort an wollte Sauron Morgoth nicht mehr nacheifern. Er war zweifelos stinksauer und fluchte insgeheim über Morgoth. Er will ihn wohl nicht imitieren, sondern das erreichen was Morgoth nie erreichte. Die Herrschaft über alle freien Völker. Saurons Gestalt als Sauron auf dem Schlachtfeld wurde im Silmarillion auch als ein dunkler Ritter in gekrönter Rüstung beschrieben...
                was ihm aber nicht gelingt. Morgoth hielt alle anderen Valar in Schach und Sauron lässt sich von Menschen und Hobbits besiegen !
                hm Morgoth hielt eigentlich keinen einzigen Valar in Schach.
                Morgoth kam wie ein feiger Maulwurf aus seinem (Angband)Erdloch heraus, und hat dies und das vernichtet...aber sobald ein Valar aufgetaucht ist (meistens Tulkas) ist er wie ein reudiger Hund abgehauen und hat sich versteckt...
                Vor den Valar hat er auf den Knien gewinselt als sie ihn das erste mal gefangen genommen hatten, und als die Valar den Krieg des Zorns begannen haben sie Morgoth und seine Wesen hinweggefegt...

                insofern hatte Sauron - natürlich schwächere und weniger mächtigere Gegner, aber er selbst ist auch nicht so mächtig wie Morgoth gewesen - dennoch mehr erreicht als Morgoth. Sauron hatte nur mehr Pech
                »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                Kommentar


                • #9
                  Ja, Pech hatte der gute Sauron auf alle Fälle, bzw. im Film ist er wirklich dumm seine Hand nach Isildur auszustrecken.

                  Diese Szene ist in der Tat nicht perfekt umgesetzt.
                  Und zumindest vor dem Erwachen der Elben hatten es die Valar ja recht schwer damit , Arda zu gestalten .
                  Da hat Melkor/Morgoth sie schon in Schach gehalten, in einer Weise !

                  Und das Olorin der weiseste war steht genauso in der Valaquenta und ich habe nicht vor Tolkien in dieser Angelegenheit zu widersprechen !
                  “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                  They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                  Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von NicolasHazen

                    Und zumindest vor dem Erwachen der Elben hatten es die Valar ja recht schwer damit , Arda zu gestalten .
                    Da hat Melkor/Morgoth sie schon in Schach gehalten, in einer Weise !
                    da war Melkor noch Melkor, und nicht Morgoth. Sie unternahmen nichts gegen ihn, da ihr "verwirrter" Bruder immernoch ihr "Bruder" war...
                    Und er wie alle anderen von Illuvatar geschaffen wurde. Das war wohl überhaupt der Hauptgründe warum sie so selten eingegriffen haben

                    Und das Olorin der weiseste war steht genauso in der Valaquenta und ich habe nicht vor Tolkien in dieser Angelegenheit zu widersprechen !
                    oben meintest du Gandalf
                    der alte Gandalf war nicht das Oberhaupt des weissen Rates erst der "Neue"

                    *Haarspalterei ich weiss *
                    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Wo wir bei Haarspalterei sind :
                      der Valarhund war nicht Huor, das ist der Bruder Turins. Der Hund hieß Huan !

                      Du müsstest doch eigentlich wissen wie dein Bezwinger hieß !
                      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                      Kommentar


                      • #12
                        Ups
                        die beiden verwechsel ich des öfteren... Tolkien und seine Namen...
                        »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                        Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                        Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                        Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Nein, Huor ist der Bruder Húrins, Tuor und Túrin sind ihre Söhne (Namensähnlichkeit) und damit Cousins.

                          Liste folgt ...
                          He gleams like a star and the sound of his horn's /
                          like a raging storm

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab keine festen Bewertungskriterien, ich schreib einfahc, wie sie mir gefallen haben.

                            Frodo:
                            Naja, naja. Auch wenn Elijah Wood den Eichhörnchenblick perfektioniert hat, nimmt man ihm rein schauspielerisch den Frodo schon ab. Zu jung isser halt, als Held des HdR, an dem die ganze Handlung hängt ist er aber IMHO doch zu unauffällig.
                            4-5/10
                            Punkte, er hat mich eigentlich nie wirklich begeistert.

                            Sam:
                            Er ist nett, passt vom Aussehen, Charakter und Handlung her, wird gut gespielt ... alles wunderbar! Auch wenn er IMHO manchmal ein bisschen dick aufdrückt (das is nur so ein Eindruck, fragt mich nicht), ist er doch einer der prägnanten Charaktere. 9/10

                            Merry&Pippin:
                            Ich persönlich kann die beiden nicht wirklich differenzieren. Natürlich, ich weiß, wer wer ist und wer was tut. Aber auch in TTT sind sie ja noch ein verschweißtes Gespann. Viel Handlung haben sie nicht und sind größtenteils Gagträger, aber in TTT gefallen mir zB die Uruk-hai-Szenen mit ihnen gut. Optisch sind sie IMHO recht gut zu merken und werden überzeugend gespielt. (sind ja beide Schauspieler älter als Elijah Wood)
                            5/10

                            Gandalf
                            Ich differenzier nicht wie Loki. Das würd ich tun, wäre das Buch Grundlage, da es mir dort noch viel extremer vorgekommen ist. Aber im Film ist IMHO der Unterschied zwischen Gandalf-Alt und Gandalf-Neu nicht so extrem. Der passt in beiden Fällen optisch (eine weiße Kapuze säh IMHO dumm aus ) ist einfach freundlich, ein Großvater dem man vertrauen kann und der weiß was er tut. Ian McKellen ist da perfekt.

                            Boromir
                            Mein absoluter bisheriger Lieblingscharakter. Ein Mensch mit Stärken und Schwächen, der schlussendlich den Kampf mit sich selbst, wenn auch nicht den mit den Uruk-hais gewinnt. Brilliant gespielt, ein nobler Mann!
                            10/10, volle Punktezahl!

                            Aragorn
                            Im Buch ist er mir zu sehr Schnösel, wenn er seinen Stammbaum bis Eru zurück zitiert und sein Schwert aufblitzen lässt, so heroisch und númenorisch das auch sein mag. Im Film ist er mir dagegen sympathisch, mit seinen gewissen Selbstzweifeln, aber zunehmenden Entschlossenheit. Nur, dass er so eine Einmannarmee ist, stört mich. *g*
                            8/10
                            ist da schon drin!

                            Hab im Moment nicht mehr Zeit und Lust, ich ergänze aber noch.
                            He gleams like a star and the sound of his horn's /
                            like a raging storm

                            Kommentar


                            • #15
                              das mit Aragorn kommt ja erst noch
                              Am Anfang hat er ja noch net so "dick" aufgetragen

                              ich bin von der Bewertung von einem Mittelmass aus Buch und Film ausgegangen.

                              OK Gandalf der Weisse war im Film viel weniger arrogant, aber bei den wenigen Szenen die er hatte war das auch nicht schwer
                              und die wirkich schlimmen Szenen (meiner Ansicht nach) kommen erst in Buch 3 vor, (Aragorn wie Gandalf)
                              »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                              Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                              Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                              Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X