Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Feanor - Böse oder Fehlgeleitet?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Feanor - Böse oder Fehlgeleitet?

    Vor einiger Zeit () sind hier im HdR-Forum in manchen Threads, z.b. in diesem hier, über Feanor, Sohn von Indis und Finwe einige Gespräche geführt worden. Es ging um seine Motive und Taten, besonders um den Sippenmord bei Aqualonde und um die Frage, ob man Feanor als böse bezeichnen könne. Weil da nicht gerade der richtige Platz war und ich Angst vor brutalen Vergeltungen seitens der Mods hatte, beschloss ich auf Drängen von NH diesen Thread zu eröffnen
    Die Frage ist, wie ich sagte, ist Feanor wirklich aufgrund dieser Taten als "böse" zu bezeichnet, oder doch nicht. Meiner Meinung nach, kann man niemanden von vornherein als böse bezeichnen, jeder Mensch trägt gutes und böses Potential in sich, er entwickelt sich zum einen oder zum anderen. Daher würde ich Fenaor nicht als böse bezeichnen, er wurde von Melkor geschickt manipuliert und wenn eins klar ist, dann dass er Melkor hasst.
    Also, das reicht mal von mir, was denkt ihr?
    Zuletzt geändert von notsch aka Pustefix; 29.08.2004, 20:28.
    Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
    Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

  • #2
    Interessante Frage, wobei man das bei jedem "Bösewicht" im HDR fragen lönnte, denn Melkor/Morgoth war ja auch nicht von anfang an böse...

    Meiner Meinung nach, kann man niemanden von vornherein als böse bezeichnen, jeder Mensch trägt gutes und böses Potential in sich, er entwickelt sich zum einen oder zum anderen
    Du vergisst, dass Feanor kein Mensch war und man sich daher fragen müsste ob es bei Elben genauso ist wie bei Menschen (aber davon gehe ich einmal aus).

    Ich denke Feanor hatte etwas schönes und einzigartiges geschaffen, worauf er sehr stolz war. Nachdem das Licht der Bäume dann nur noch in den Silmarill existierte und Melkor sie gestohlen hatte, ist er ausgeflippt. Natürlich hätte man diesen "Kreuzzug" auch weniger Blutig veranstalten können, aber er hat sich anscheinend von seinem Hass, Wut,... blenden lassen. Was ich damit sagen will ist, dass ich nicht glaube, dass Feanor abgrundtief böse war.
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

    Kommentar


    • #3
      Ich denke auch nicht, dass man Feanor pauschal als schlechte Person bezeichnen kann.
      Sein Eid und der damit verbundene Racheschwur an Morgoth ist IMO eine emotional nachvollziehbare, wenngleich auch nicht sehr weise Entscheidung.

      Nicht zu rechtfertigen ist aber der Sippenmord und der Verrat an der Gruppe der Noldor unter Fingolfin. Zu diesem Zeitpunkt war Feanor zu sehr von seinem Hass geleitet und begang Taten die unentschuldbar sind.
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Ich würde auch sagen, daß man Feanor nicht pauschal als „böse“ bezeichnen kann (ich weiß, ich hab anfangs mal das Gegenteil behauptet ...). Klar, er hat fragwürdige Dinge getan, aber ich denke, nicht deswegen, weil er „böse“ war.

        Ich fand Feanor im Gegenteil irgendwie ziemlich menschlich. Er war aufbrausend, hitzköpfig, offenbar auch jähzornig und egoistisch und handelte sehr impulsiv, aus Launen heraus. Wäre er ein bedachterer Elb gewesen und weniger so ein Heißsporn, dann hätte er sich die Schiffe der Teleri nicht mit Gewalt genommen, sondern nach einem anderen Weg gesucht, und dann wäre es nicht zu dem Sippenmord gekommen. Er war halt wütend in dem Moment und fest entschlossen, seinen Willen durchzusetzen, und man kennt das ja auch bei jähzornigen oder aufbrausenden Menschen, da reicht ein Tropfen, um das Faß zum Überlaufen zu bringen bzw. den Elben zum Explodieren .

        Fest steht für mich aber, daß Feanor von den Silmaril geradezu besessen war. Er gierte nach ihnen wie z. B. Gollum nach dem Ring. Da stelle ich mir die Frage, ob die Silmaril wohl irgendeine Art von Einfluß auf ihren Besitzer ausgeübt haben, irgendeine Art magische Anziehungskraft, so daß viele, die sie sahen, sie unbedingt haben wollten und panische Angst hatten, sie wieder zu verlieren. Da Feanor so an den Silmaril hing, wegen denen er dann auch den Eid geschworen hat, kann ich mir vorstellen, daß sie mit dazu beigetragen haben, ihn so aufzustacheln.

        Melkor hat zwar versucht, Feanor zu manipulieren, aber Feanor hat ihn durchschaut und weggejagt. Also kann das Böse schon mal nicht von Melkor auf ihn übergesprungen sein. Die "böse" Seite von Feanor kam aus ihm selber.

        Irgendwo steht doch zu lesen, daß die Elben so was wie „verbesserte Menschen“ sind, bei denen alle Charaktereigenschaften ins Unermeßliche gesteigert sind. Bei Feanor betraf das offenbar die Hitzköpfigkeit und Unüberlegtheit, aber auch die Arroganz und den Egoismus, da er die Silmaril mit niemandem teilen wollte. Er wollte sie noch nicht mal den Valar überlassen, um damit die zwei Bäume zu retten.

        Also, für mich war Feanor ein „mit dem Kopf durch die Wand“-Elb. Nicht gerade die tollsten Charaktereigenschaften, aber genial.
        Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
        "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
        "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
        (Tolkien: Das Silmarillion)

        Kommentar


        • #5
          Ich denke nicht dass die Silmarili eine magische Kraft hatten die man mit der des Rings vergleichen kann. Ich denke eher, dass der Anblick des Licht der Bäume Valinors , das in den Silmarili schlichtweg durch seine unbeschreibliche Schönheit dieses unglaubliche Verlangen ausgelöst hat.
          Ob man das nun magisch nennen will darüber lässt sich vielleich sogar diskutieren, IMO sollte man hier aber nicht von Magie im engeren Sinne sprechen.
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Du vergisst, dass Feanor kein Mensch war und man sich daher fragen müsste ob es bei Elben genauso ist wie bei Menschen (aber davon gehe ich einmal aus).
            Nun ich denke auch, dass es auch für die Elben zutrifft, denn wenn uns der HdR oder allgemein Tolkiens Werk, das sich ja oft mit dem Thema "Gut-Böse" beschäftigt hat, eins zeigt, dann dass das Leben nicht schwarz und weiß sondern grau ist

            Ich denke ebenso nicht, dass die Silmarilli einen direkten Einfluss, so wie z.b. der eine Ring, ausübte, ich stimme da NH zu, es wird einfach so sein, dass diese Steine so wundervoll anzusehen waren, dass ein gewaltiges Verlangen in einem aufkam. Das haben wir dann später auch z.B. bei Thingol gesehen, der sicher kein schwacher Charakter war, aber er begehrte die Silmarilli so sehr, dass er alle Vernunft beiseite legte.
            Natürlich sind das Symptome, die sehr an den Ring erinnern, aber ich denke wie gesagt, dass der Ursprung ein anderer ist.
            Melkor hat zwar versucht, Feanor zu manipulieren, aber Feanor hat ihn durchschaut und weggejagt. Also kann das Böse schon mal nicht von Melkor auf ihn übergesprungen sein. Die "böse" Seite von Feanor kam aus ihm selber.
            Also ich denke nicht, dass Melkor Feanor das böse direkt eingeimpft hat, aber Melkor war sehr geschickt und er hat durchaus Feanor im einzelnen und die Nolde im allgemeinen manipuliert. Feanor dachte wahrscheinlich er stünde nicht unter Melkor's Einfluss, aber er hat ihn beeinflusst, wenn auch sehr subtil.
            Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
            Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Suder
              Natürlich sind das Symptome, die sehr an den Ring erinnern, aber ich denke wie gesagt, dass der Ursprung ein anderer ist.
              War auch nur eine Vermutung. Beim Ring war es ja so, daß er seine Träger beeinflußte, so daß alle ihn begehrten, bei den Silmaril lag es offenbar in der jeweiligen Natur und Charakter derjenigen, die sie sahen/besaßen, daß diese "Gier" entstand. Man muß für die Schönheit und Anziehungskraft der Silmaril quasi empfänglich sein.

              Daß Feanor die Silmaril vor allem begehrte, ist verständlich, da er sie geschaffen hatte und als sein größtes Werk betrachtete.

              Also ich denke nicht, dass Melkor Feanor das böse direkt eingeimpft hat, aber Melkor war sehr geschickt und er hat durchaus Feanor im einzelnen und die Nolde im allgemeinen manipuliert. Feanor dachte wahrscheinlich er stünde nicht unter Melkor's Einfluss, aber er hat ihn beeinflusst, wenn auch sehr subtil.
              Melkor hatte es anfangs ja geschafft, die Noldor durchaus zu beeinflussen durch seine Reden, und vielleicht hatte er Feanor auch beeinflußt. Aber der hat dann doch Melkors wahre Natur erkannt und ihn entsprechend behandelt. An ihm hat Melkor sich die Zähne ausgebissen .

              Was mir an Feanor wirklich nicht so gefallen hat, ist sein Egoismus die Silmaril betreffend, da er sie mit niemandem teilen wollte und auch nicht dafür verwenden wollte, die zwei Bäume wieder zum Leben zu erwecken. Und natürlich, daß er verantwortlich war für den Sippenmord von Alqualonde.
              Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
              "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
              "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
              (Tolkien: Das Silmarillion)

              Kommentar


              • #8
                War auch nur eine Vermutung. Beim Ring war es ja so, daß er seine Träger beeinflußte, so daß alle ihn begehrten, bei den Silmaril lag es offenbar in der jeweiligen Natur und Charakter derjenigen, die sie sahen/besaßen, daß diese "Gier" entstand. Man muß für die Schönheit und Anziehungskraft der Silmaril quasi empfänglich sein.
                Gut möglich, allerdings denke ich, dass die jeweilige Natur in diesem Punkt ziemlich ähnlich ist, natürlich gibt es Außnahmen, aber viele begehrten diese Steine. Was den Ring betrifft: So ist es, er übte direkten Einfluss auf die potentiellen Besitzer aus, die Steine eher indirekt.
                Aber der hat dann doch Melkors wahre Natur erkannt und ihn entsprechend behandelt. An ihm hat Melkor sich die Zähne ausgebissen
                Nun, das mag so sein, aber dennoch denke, dass Melkor ihn geschickt manipuliert hat. Die whre Größe in einer solchen Tat besteht ja nicht darin, jemandes Überzeugungen zu ändern sondern die vorhanden zu benutzen, demjenigen vorzuspielen er täte das richtige.
                Was mir an Feanor wirklich nicht so gefallen hat, ist sein Egoismus die Silmaril betreffend, da er sie mit niemandem teilen wollte und auch nicht dafür verwenden wollte, die zwei Bäume wieder zum Leben zu erwecken. Und natürlich, daß er verantwortlich war für den Sippenmord von Alqualonde.
                Wie NH sagte sind seine Taten möglicherweiße verständlich, aber nicht entschuldbar. Was den Egoismus angeht, das stimmt, das ist keine so tolle Charaktereigenschaft, wobei er für die Bäume nichts hätte tun können ...
                Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                Kommentar


                • #9
                  ich denke das dilema mit feanor ist das WIR allgemein in elben nur die besten charaktere sehen. das war auch das ziel von tolkien. doch mit den "sündenfall" beginnt oder entsteht jede legende.
                  von allen elben, mag ich feanor und celembrimbor (der die drei ringe der elben schmiedete) am meisten und deshalb nicht genz so objektiv beim urteilen bin.

                  die beiden haben dinge erschaffen was fluch und segen allen brachte.

                  wie sagt goethe so schon in seinem buch "der Faust"

                  ".... es irrt der mensch solange er strebt,.. "

                  und genauso ist es mit feanor: ehrgeizig, eigensinnig, künstler, dichter (schuff die wunderschönen schrifft der elben), originel und er war nicht einer von denen der die hände in den schoss hielt wie die meisten elben.

                  ich finde es immer noch unlogisch das die elben beim Ringkrieg sich einfach davon machen. auch wenn im helms klamm dem theodin könig von rohan beistehen aber auf dem pelenor schlacht sind sie aber nicht mehr da.
                  wenn es dem sauron gelingt hätte den ring an sich zu nehmen hätte er bestimmt valinor zum zweiten mal angegriffen. wo war hier die weisheit der elben eigentlich?

                  Liburn
                  Wir sind Borg, Sie werden akkumuliert. Ihre Transistoren, Spulen und Kondensatoren werden der unseren hinzugefügt. Wiederstände sind zwecklos :) !

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Liburn
                    wenn es dem sauron gelingt hätte den ring an sich zu nehmen hätte er bestimmt valinor zum zweiten mal angegriffen.
                    Das glaube ich kaum.
                    Nach dem Untergang Numenors war ja Valinor nicht mehr Bestandteil der physischen Welt und Saurons Macht dürfte selbst mit dem Ringe nicht ausgereicht haben um Arda zu verlassen und Valinor anzugreifen.
                    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                    Kommentar


                    • #11
                      von @Nicolas Hazen
                      Nach dem Untergang Numenors war ja Valinor nicht mehr Bestandteil der physischen Welt...
                      naja ausreden gibt es immer (auch wenn ich mich nicht erinnere das valinor nach der untergang des numenoirischen reiches nicht mehr bestandteil der physischen welt sind, wo steht das eigentlich ? ) aber, nicht desto trotz,

                      ich hätte mir gewünscht das die elben mehr anteilnahme in der ringkrieg gehabt hätten.

                      Liburn
                      Wir sind Borg, Sie werden akkumuliert. Ihre Transistoren, Spulen und Kondensatoren werden der unseren hinzugefügt. Wiederstände sind zwecklos :) !

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Alkallabeth dürfte an und für sich die Schilderung der Veränderungen zum Ende des Zweiten Zeitalters enthalten. Und auch in den diversen (Online) Tolkien-Lexika dürfte sich einiges zu diesem Thema nachlesen lassen .
                        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                        Kommentar


                        • #13
                          @Liburn:
                          naja ausreden gibt es immer
                          NH hat in dem Punkt recht, Valinor wurde entrückt, wie's im Sil hieß und nur noch den Elben ist es erlaubt bzw. nur sie können es noch erreichen. Im Sil steht auch, dass es viele versucht haben zu finden, aber scheiterten. Also besteht die Chance nicht, dass Sauron nach Valinor kommt, obwohl nichts unmöglich ist ...

                          Was die Elben angeht: Dieser Punkt wird immer vergessen und ich finde das recht schade: Die Elben von Lorien haben sehr wohl gekämpft und zwar gegen kein kleines Orkheer und schließlich haben sie sogar Dol Guldur in Schutt und Asche gelegt (diese ganze Geschichte vom Krieg im Norden, auch z.B. mit Tal usw wird immer übersehen, was aber daran liegen mag, dass fast nur im Anhang erwähnt wird.). Also haben die Elben schon so einniges getan und hätten sich garnicht in die Kriege im Süden einmischen können, das was sie tun konnten, taten sie, Elrond z.B. schickte seine Söhne
                          Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                          Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Suder
                            Was die Elben angeht: Dieser Punkt wird immer vergessen und ich finde das recht schade: Die Elben von Lorien haben sehr wohl gekämpft ....
                            Ja, das ist in der Tat den Elben gegenüber etwas ungerecht, aber man muss schon sagen , dass es nachvollziehbar ist , das viele dies nicht wissen.
                            In den Filmen sieht man ja nur das Elbenheer bei Helms Klamm und im Buch nimmt der Kampf der Elben von Lorien nun ja auch keine wirklich prominente Rolle ein .
                            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                            Kommentar


                            • #15
                              Eben. Im Film sagt Gandalf während der Balkon-Szene mit Pippin etwas über die Geschehnisse im Norden und im Buch bin ich mir garnicht sicher, ob es außer in den Anhänmgen überhaut nochmal erwähnt wird.
                              Aber jedenfalls zeigt das wiedermal, dass der gute Tolkien eben an alles denkt
                              Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                              Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X