Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsche Texte und Namen elbisch schreiben (Transkription)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deutsche Texte und Namen elbisch schreiben (Transkription)

    Hallo!
    Ich freue mich, dass du deinen Weg hierher gefunden hast

    Wenn du - wie viele andere auch - etwas in elbischer Schrift haben willst, wie auf dem Einen Ring, dann kannst du deine Anfrage gerne hier posten.

    Wie ich mich aber kenne, bin ich ziemlich unregelmäßig hier, und es kann vorkommen, dass ich mal monatelang nicht hier im Forum bin.

    Ich versuche mich zu bessern, aber wenn ihr eure Elbenschrift schnell haben möchtet, dann probiert es lieber in diesem - sehr aktiven - Forum hier, in dem ihr aber aktiv mitarbeiten müsst und selbst Vorschläge machen sollt: TolkienForum

    Warum ihr selbst dort mitarbeiten müsst, ist in diesem Beitrag ganz nett erklärt:
    Avor ist ein wirklich netter Forummoderator, die sehr viel von seiner Freizeit dafür opfert, um andere beim Lernen und Schreiben der Elbenschrift zu unterstützen.

    Warnhinweise


    Spoiler
    SEHR WICHTIG!!!



    Spoiler
    Man kann sich leider nicht einfach eine elbische Schriftart herunterladen, seinen Text damit in Microsoft Word umwandeln und fertig ist der Lack. Dadurch kommt nämlich der größte Unsinn heraus, den es gibt, weil bei den meisten elbischen Schriftarten die Buchstaben ganz anders auf der Tastatur verteilt sind. So liegt z.B. das T auf der 1, das P auf dem q usw.
    Ich hab schon Fotos von Tattoos gesehen, wo wirklich sowas gemacht wurde und jeder Elbischkundige entweder in schallendes Gelächter ausbricht oder weinend die Hände vors Gesicht schlägt, weil da wörtlich sowas steht wie "evjsg" anstatt "Felix".
    Beachtet bitte weiterhin, dass es keine standardmäßige Vorschrift gibt, wie man elbisch schreiben muss, sodass es mitunter mehrere Möglichkeiten gibt, etwas zu schreiben. Wenn jemand also ein bestimmtes Wort anders schreibt als ich, heißt das nicht, dass eines der beiden falsch sein muss.
    Ich kontrolliere zwar alles zweimal, kann aber trotzdem nicht garantieren, dass sich keine Fehler einschleichen. Wenn ihr sichergehen wollt, könnt ihr eventuell die Schrift nochmal von Avor überprüfen lassen (siehe Link oben) - auch wenn Avor es lieber hat, wenn ihr wenigstens etwas von der interessanten und spannenden Elbenschrift Tolkiens versteht.


    Notwendiges Grundwissen, damit wir uns nicht falsch verstehen

    Auch wenn euch diese Elbenschrift und das ganze Thema ziemlich kompliziert erscheint, lest bitte trotzdem unbedingt diesen Abschnitt hier bis zum nächsten Spoilerkasten, bevor ihr eure Anfrage hier reinschreibt – den Rest könnt ihr meinetwegen überspringen wenn ihr euch nicht für die Elbenschrift interessiert oder wenn euch egal ist, was ihr euch letztendlich tätowieren lasst, Hauptsache es sieht irgendwie abgefahren aus…

    Viele fragen mich nach einer Übersetzung ins Elbische und sind sich dabei nicht bewusst, dass Sprache und Schrift zwei völlig verschiedene Dinge sind. Wenn ich z.B. das Wort "Katze" in andere Sprachen übersetze und dabei die lateinische Schrift verwende sieht das folgendermaßen aus:

    Deutsch: Katze
    Englisch: cat
    Spanisch: gato
    Russisch: koshka (oder in der deutschen Schreibweise "koschka")
    Japanisch: neko
    Elbisch (Sindarin): muig
    Obwohl es für Russisch, Japanisch und Elbisch eigene Schriftsysteme gibt, kann man diese Wörter also auch mit lateinischen Buchstaben schreiben, sodass selbst wir Deutschen z.B. japanische Wörter lesen können.
    Man kann aber auch Wörter einfach nur in einer anderen Schrift schreiben, ohne das Wort zu übersetzen. In dem Fall bleibt die Aussprache mehr oder weniger gleich.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Katze.png
Ansichten: 1
Größe: 35,7 KB
ID: 4269493

    Das Wort "Katze" ist hier in folgenden Schriftsystemen geschrieben (von links nach rechts):
    Lateinisch
    Internationales Phonetisches Alphabet (IPA)
    Kyrillisch
    Japanisch (Katakana)
    Elbisch (zwei verschiedene Varianten)

    All diese Wörter spricht man "Katze", auch wenn sie in völlig verschiedenen Schriften geschrieben wurden. Nach genau diesem Prinzip arbeite ich in den meisten Fällen - ich lasse die Wörter so wie sie sind (auf Deutsch, Englisch, oder neulich sogar auf Türkisch, obwohl ich gar kein Türkisch kann...) und schreibe sie einfach nur mit elbischen Schriftzeichen anstatt mit lateinischen. Das nennt man übrigens nicht "Übersetzung", sondern Umschrift oder Transkription. Weitere Informationen dazu auf Wikipedia.

    Wenn ihr euch nun fragt, warum in dem Bild grade zwei verschiedene Varianten für Elbisch angegeben waren, dann wiederhole ich noch einmal:


    Spoiler
    Es gibt keine standardmäßige Vorschrift, wie man elbisch schreiben muss, sodass es mitunter mehrere Möglichkeiten gibt. Gerade für die Transkription von deutschen Texten gibt es keinen Standard von Tolkien, da dieser ja schließlich Engländer war. Also haben sich schon viele Leute ein System abgeleitet, mit dem sich deutsche Texte umwandeln lassen und das ähnlich wie eines von Tolkiens zahlreichen Systemen für die elbische Schrift ist.


    Spoiler
    Wer sich da noch mehr dafür interessiert:
    Die linke der beiden Varianten im Bild ist diejenige, die ich zurzeit gerne verwende. In der rechten Variante werden die Vokale - die kleineren Verzierungen über oder unter den großen Zeichen - an anderer Position geschrieben. Außerdem ist in der linken Variante das Z mit einem Zeichen geschrieben, was sonst seltener verwendet wird und daher im Deutschen öfter für Z verwendet wird. In der rechten Variante hab ich das normale Zeichen für T verwendet, und dort dran das Kringel für ein S am Wortende gehängt.


    Wer noch mehr über die Elbenschrift erfahren will, hier sind weiterführende Links

    Weitere Foren:
    www.sindarin.de/tolkienforum sehr gutes Forum, v.a. wegen der Namensliste
    www.tolkienforum.de ebenfalls sehr gutes Forum
    Wer gut Englisch kann:
    Eine wirklich tolle und detaillierte Seite über alle Feinheiten und Varianten der Elbenschrift. Dort sind auch nochmal viele weitere gute Seiten verlinkt.
    Deutsche Seiten:
    Deutscher Tengwar Modus von Christian Thalmann dieser Modus ist meinem sehr ähnlich (siehe unten)
    Deutsch in Tengwar von mach ein Vollmodus und ein Tehtamodus, beide streng orthografisch; auf Seite 2 ein phonologischer Tehtamodus
    www.myntor.de hab ich selbst noch nicht ganz gelesen
    Tengwar und ihre Verwendung hier hab ich mich damals 2004 zum ersten Mal online mit der Schrift beschäftigt

    Wenn ihr euren Text nicht nur in Elbenschrift haben wollt, sondern zusätzlich auch noch ins Elbische übersetzt haben wollt

    Dann bin ich der falsche Ansprechpartner, denn ich kann nur einige wenige Bruchstücke. Auch solltet ihr wissen, dass es zwei Elbensprachen gibt, die sich auch noch einmal mit der Zeit entwickelt und somit verändert haben.

    Quenya: Quenya wurde von den Elben gesprochen, die über das Meer nach Westen nach Valinor gingen. Auch heute noch ist es dort die Sprache der Hochelben. In Mittelerde wird sie allerdings kaum noch verwendet, und ist vergleichbar mit der lateinischen Sprache, die eher zeremoniellen Zweck hat.
    Sindarin: Sindarin ist die Sprache der Elben, die in Mittelerde geblieben sind, und wird dort als Alltagssprache der Elben verwendet. Somit sind auch die elbischen Gespräche im Film von "Herr der Ringe" auf Sindarin.

    Wenn ihr eure Texte, Wörter oder Namen woanders habt übersetzen lassen oder ihr euch so gut auskennt, dass ihr diese selbst ins Elbische übersetzen könnt (z.B. mit dem Sindarin-Lexikon, oder der Namensliste), dann könnt ihr diese gerne ebenfalls hier posten, damit ich diese anschließend noch in Elbenschrift transkribiere. Schreibt aber unbedingt dazu, ob diese nun Quenya oder Sindarin sind, da sich die Transkription für beide unterscheidet.

    Wenn ihr aber hier nur die deutschen Wörter postet, dann werde ich diese nicht übersetzen, sondern nur transkribieren.

    Wie kann man nun konkret elbisch schreiben?

    Die Elbenschrift hat einen Namen: Tengwar
    Im engeren Sinne meint man damit eigentlich die Konsonantenzeichen (Einzahl Tengwa), oft wird der Begriff aber synonym für die Schrift verwendet. Neben den Tengwar gibt es noch die Vokalzeichen: Tehtar (Einzahl Tehta), welche über oder unter die Tengwar gesetzt werden.

    Meine Geschichte
    Ich habe viele Jahre mit den Tengwar gearbeitet, und dabei selbst einen Modus erstellt, um die deutsche Sprache mit Tengwar wiederzugeben. Dieser hatte sich mit der Zeit ständig weiterentwickelt. Da ich dabei auf die Phonemik (Lautlehre) aufmerksam wurde und es mir Spaß machte, mich selbst beim Sprechen zu beobachten und Laute und Schrift zu verbinden, war dieser Modus zuerst phonemisch ausgerichtet. Ich hatte zum Teil sogar phonetische Unterscheidungen gemacht, die eigentlich nicht nötig sind und somit die Lesbarkeit erschweren.

    Nun bin ich inzwischen zu dem Entschluss gekommen, eine Mischung aus Phonemik und Orthografie zu verwenden, so wie es Christian Thalmann macht, damit die Texte möglichst leicht zu schreiben und zu lesen sind.

    Dieser hat eine wunderbare Seite geschrieben, wo er seinen Modus vorstellt, und diese Seite möchte ich nun als Einführung weiterempfehlen:
    Bitte erst weiterlesen, wenn ihr den Einführungskurs zum Deutschen Tengwar-Modus durchgearbeitet habt! Ich weiß dass es einige Stunden dauern kann, bis man den kompletten Kurs verstanden hat, aber im Folgenden erkläre ich nur die Unterschiede zu dem Modus, den ich jetzt verwende. Wenn ihr Christians Seite nicht gelesen habt, werdet ihr also wahrscheinlich nicht wissen, wovon ich jetzt hier spreche. Die Überschriften beziehen sich übrigens auf die Gliederung von Christians Seite.

    1. Einleitung
    "Ich habe mich daher bewusst gegen einen Versuch entschieden, der versteckten Komplexität der Deutschen Phonemik akademisch gerecht zu werden, und folge vielmehr im Großen und Ganzen dem gewohnten Schriftbild der deutschen Sprache."
    Trotzdem sind viele phonemische Elemente in seinem Modus enthalten. (ph als [f]; v je nach Aussprache [f] oder [v]; zweites i in Christian als [j]; Vokallänge bei doppelten Vokalen, ie und h wird, wenn überhaupt, durch langen Träger dargestellt; y je nach Aussprache wie ü, i oder j)
    Ich gehe bei Diphthongen noch etwas weiter in die phonemische Richtung, vielleicht aus Gewohnheit.
    2. Allgemeines
    Aus meiner Sicht gibt es noch einen entscheidenden Vorteil der KV-Notation: meines Wissens nach sind die meisten heutigen Computerschriftarten für Elbisch so konzipiert, dass man zuerst ein Tengwa schreibt und dann ein Tehta darüber setzt. Will man mit der VK-Notation schreiben, so muss man bei der Eingabe immer wieder Konsonanten und Vokale vertauschen, was bei der KV-Notation nicht der Fall ist.
    3. Konsonanten
    3.1 Die Tengwar
    "Für das h gibt es ebenfalls zwei Buchstaben. Tolkien benützt konsequent den Buchstaben, der wie ein kleines Lamda aussieht. Ich möchte aber von dessen Verwendung abraten, weil er sich sehr schlecht dazu eignet, Vokalzeichen zu tragen. Stattdessen schlage ich vor, den freien Buchstaben in der Spalte der 'gutturalen' Laute und der Zeile der Semikonsonanten zu verwenden."
    Ästhetik ist Ansichtssache. Ich finde nicht, dass das 'kleine Lambda' mit Tehta darüber schlecht aussieht. Wenn man die Ringinschrift (Tengwar Annatar kursiv) verwendet, sieht es sogar richtig toll aus. Der entscheidende Punkt ist, dass Tolkien immer das 'kleine Lambda' verwendet hat und niemals das Semikonsonantenzeichen. Wenn also jemand, der das Tolkiensche System kennt, einen Text lesen will, in dem das Semikonsonantenzeichen für h verwendet wird, muss dieser das erst mal herausfinden und sich dann beim Lesen umgewöhnen.
    Ich rate also dazu, das 'kleine Lambda' für h zu verwenden, so wie Tolkien es auch gemacht hat.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: H.png
Ansichten: 1
Größe: 2,1 KB
ID: 4288735
    4. Vokale
    4.2 Diphthonge und Umlaute
    Wer sich etwas mit Vokallehre beschäftigt hat weiß, dass i und ü beides geschlossene Vorderzungenvokale sind, nur ungerundet und gerundet. Wenn Tolkien also bei der Verdopplung des Punktes von i zu ü kommt, kann man systematisch durch die Verdopplung des e-Tehta vom e zum ö kommen.
    Tolkien hat für das englische [æ] (z.B. cat) ein umgedrehtes a-Tehta über dem Tengwa verwendet. Da [æ] und [ɛ] dicht beieinander liegen, bietet es sich dieses Tehta also auch für das deutsche ä an.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: nä nö nü.png
Ansichten: 1
Größe: 4,0 KB
ID: 4288882

    Ich bevorzuge es (wohl aus Gewohnheit), den Diphthong ei als ai zu schreiben und eu, äu als oi. Es steht jedoch jedem frei, sich selbst eine Variante herauszusuchen. Ich weiche in Ausnahmen auch von der Diphthong-Kombination ab, Beispiel:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Mauer, Maier.png
Ansichten: 1
Größe: 5,9 KB
ID: 4288734

    4.3 Vokallänge

    Meiner Meinung nach erhöht es die Lesbarkeit, wenn man die langen Vokalträger dann verwendet, wenn der Vokal durch Dopplung oder h explizit als lang gekennzeichnet ist. (z.B. in Beet, Mahl)

    Wie kann man elbisch mit dem Computer schreiben?
    Die Schriftart, die ich verwende, stammt von Johan Winges Schriftart "Tengwar Annatar", und ist die Schriftart, die der Schrift auf dem Einen Ring am nächsten kommt. Leider ist seine Seite seit August 2013 geschlossen, sodass man sich die Schriftart woanders herunterladen muss. Ich hab mir zum privaten Gebrauch das "Tengwar Annatar" mit einem Font-Editor auf nicht-lateinische Zeichen umgelegt und dazu noch ein extra Keyboard-Layout kreiert. Der Grund dafür war, dass Microsoft Word bei der Eingabe sonst einige automatische Korrekturen vornimmt, die man entweder dauerhaft deaktivieren musste oder bei der Eingabe ständig zurückkorrigieren musste. Im Moment fehlen da meines Wissens nach noch die Zahlen drin – wenn ich das nochmal überarbeitet habe und die Erlaubnis von Johan Winge bekommen sollte, werde ich beides hier zur Verfügung stellen.

    Falls ihr irgendetwas nicht versteht oder sonst noch irgendwelche Fragen haben solltet, dann zögert nicht, diese hier oder im TolkienForum zu stellen!

    Und wenn jemand so begeistert von der Elbenschrift ist, dass er diese eingehender lernt und selbst gerne Texte transkribiert und anderen damit helfen will…
    Dann würde ich mich sehr freuen wenn sich noch jemand findet, der ebenfalls hier Anfragen der vielen Benutzer bearbeitet und als fertige Schriftzüge zur Verfügung stellt!
    Irgendwann gibt es mich schließlich nicht mehr, und ich möchte, dass dann jemand meine Arbeit hier fortsetzen kann
    Zuletzt geändert von -Matze-; 05.09.2013, 16:13.
    Ich bin manchmal monatelang nicht hier im Forum
    LEST BITTE DIE HINWEISE, BEVOR IHR HIER NACH EINER ÜBERSETZUNG FRAGT!!!

    Thalíviel

  • #2
    Hallo!
    Ich benötige folgenden Satz in elbischer Schrift:
    "Ich habe Vertrauen, dass alles sich zum Guten fügt."
    Wer kann mir dabei helfen?!
    DANKE!
    mlg

    Kommentar


    • #3
      Zitat von sarahjambo Beitrag anzeigen
      Hallo!
      Ich benötige folgenden Satz in elbischer Schrift:
      "Ich habe Vertrauen, dass alles sich zum Guten fügt."
      Wer kann mir dabei helfen?!
      DANKE!
      mlg
      Hi!
      Hier ist der gewünschte Satz in Tengwar.
      Übrigens: die PDF-Datei ist im Vektorformat, das heißt sie ist theoretisch unendlich vergrößerbar, ohne dass das Bild pixelig wird.

      Viele Grüße
      Angehängte Dateien
      Ich bin manchmal monatelang nicht hier im Forum
      LEST BITTE DIE HINWEISE, BEVOR IHR HIER NACH EINER ÜBERSETZUNG FRAGT!!!

      Thalíviel

      Kommentar


      • #4
        hi ich bräuchte mal die zahlen 1-9 und die buchstaben N und W
        und dann braüchte ich meinen namen in dieser schnörkelschrift

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Wolkenschweif Beitrag anzeigen
          hi ich bräuchte mal die zahlen 1-9 und die buchstaben N und W
          und dann braüchte ich meinen namen in dieser schnörkelschrift
          Hallo, die Zahlen gibt es auf dieser Seite.
          Das Zahlensystem der Elben entspricht unserem Dezimalsystem. Es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied. Elbische Zahlen werden mit der Einerstelle begonnen. Erst danach kommt die Zehner-, Hunderter-, usw-Stelle.
          Beispiel: 1987 würde in Tengwar 7891 geschrieben.
          Parallel dazu scheint auch ein duodezimales System in Gebrauch gewesen zu sein, das zwei weitere Ziffernzeichen für zehn und elf kannte. Tolkien gibt allerdings keine Beispiele für den Einsatz der duodezimalen Schreibweise an.

          Beim W verwende ich die linke Variante für deutsch, die rechte ist für englisch und wird gelegentlich von anderen auch für deutsch verwendet.
          Angehängte Dateien
          Ich bin manchmal monatelang nicht hier im Forum
          LEST BITTE DIE HINWEISE, BEVOR IHR HIER NACH EINER ÜBERSETZUNG FRAGT!!!

          Thalíviel

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Lilly17
            Hallo Thaliviel

            Ich habe eine Frage an Dich.. und zwar möchte ich mir demnächst ein Tattoo stechen lassen aber ich check das überhaupt nicht könntest du mir vielleicht ein paar Wörter übersetzen?? Da ich aber noch nicht sicher weiß was für ein Wort ich stechen lassen möchte sind es ein paar mehr Ich suche schon ewig verzweifelt wärst meine letzte Rettung Vielen Dank schon im voraus!

            Wörter:
            unendliche Liebe
            Kraft
            Hoffnung
            Glaube
            Schönheit
            Gesundheit

            und die Buchstaben : MSC <- zusammenhängend
            Hi Lilly!

            Da es nur einzelne Wörter sind, habe ich sie hier ausnahmsweise auch mal zu übersetzen versucht, aber keine Übersetzung für 'unendlich' oder 'Gesundheit' gefunden.
            Bei den sindarinischen Wörtern rechts habe ich dementsprechend auch die Vokaltehtar über das nachfolgende Tengwa gesetzt, wie es sich im Sindarin gehört.
            Ich vermute mal, dass das C wie ein K gesprochen wird, oder? Je nach Aussprache gibt es nämlich unterschiedliche Zeichen dafür.

            Viele Grüße
            Angehängte Dateien
            Ich bin manchmal monatelang nicht hier im Forum
            LEST BITTE DIE HINWEISE, BEVOR IHR HIER NACH EINER ÜBERSETZUNG FRAGT!!!

            Thalíviel

            Kommentar


            • #7
              Hallo Thaliviel,

              habe schon lange hier herumgestöbert, aber noch keine richtige Antwort gefunden.
              Könntest du bitte so freundlich sein und mir die Namen meiner Kinder auf sandarin schreiben bzw. in Tengwar (tengwar kursiv ?)

              Catharina = "sauber, rein" = Faen? Moereth?
              Christoph = "Christus im Herzen tragend" = Rhisgyl ?
              Lucas = "der aus Lucania stammende" = Faen ?

              ich glaube für Catharina und Lucas könnte man fast das selbe verwenden oder? Schaut aber blöd aus wenn ich mir ein Tattoo machen lassen möchte und zweimal das selbe stehen hab!

              Habe die Bedeutungen über deinen Link zu den übersetzten Namen gefunden.
              Hoffe dich damit nicht zu überfallen und mich auch einigermaßen verständlich ausgedrückt zu haben - wäre dir sehr dankbar.

              liebe grüße caty

              Kommentar


              • #8
                Hi caty,

                ich vermute mal, du meinst mit "Link zu den übersetzten Namen" das Mellyn Lammath Forum / Namensliste?

                Weil Catharina nicht in der Liste war, hab ich mal rumgesucht und das hier gefunden. Vor allem der letzte Beitrag ist sehr gut (ist ja auch von Glanwen persönlich ^^), da kannst du dir von allen 18 Vorschlägen für sindarinische Namen der Bedeutung "rein, weiß, gut" eine raussuchen, die dir am besten gefällt.
                (Nur Moereth habe ich nicht gefunden, woher hast du den Namen?)
                Für Christoph gibt es ja auch noch Rhisgol.
                Und ebenso gibt es für Lucas 14 weitere Vorschläge.

                Wie gesagt, du kannst dich für den Namen entscheiden, der dir am besten gefällt. Richtig sind sie alle.
                Sobald du das hast, sag Bescheid; ich werde die Namen dann noch in Tengwar schreiben.

                Also dann bis bald
                Ich bin manchmal monatelang nicht hier im Forum
                LEST BITTE DIE HINWEISE, BEVOR IHR HIER NACH EINER ÜBERSETZUNG FRAGT!!!

                Thalíviel

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Thaliviel,

                  ja genau aus diesem Link hab ich die Namen "übersetzt".
                  Und bei Catharina wurde ich leider auch nicht fündig und bin dann zu Katharina bei der Übersetzung gestoßen. Habe leider meine eigene Handschrift nicht lesen können und so ist aus "Maereth - Moereth" geworden : )

                  Also wenn du bitte so lieb bist und folgende Namen in Tengwar schreibst.

                  Maereth,
                  Rhisgyl,
                  und Faen

                  Herzlichen Dank
                  caty

                  Kommentar


                  • #10
                    So, da wären nun die sindarinischen Namen in Tengwar.

                    Viele Grüße
                    Angehängte Dateien
                    Ich bin manchmal monatelang nicht hier im Forum
                    LEST BITTE DIE HINWEISE, BEVOR IHR HIER NACH EINER ÜBERSETZUNG FRAGT!!!

                    Thalíviel

                    Kommentar


                    • #11
                      Super ich danke dir!!!!

                      lg
                      caty

                      Kommentar


                      • #12
                        hallo ich brauche den namen buddy in elbischer schrift bis samstag. kann mir einer helfen bitte

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo Thaliviel,
                          wie ich hier sehen konnte, bist du sehr gut in der transkription der deutschen Sprache ins elbische.
                          Ich fänd es super wenn du auch für mich einen deutschen Satz in elbisch schreiben könntest.
                          Und zwar finde ich (seit ich HdR gesehen hab´) die Schrift einfach nur schön
                          und passend für den Satz den ich mir tätowieren lassen möchte.
                          Hier der Satz: Die Liebe ist die größte Kraft, die alles schafft.
                          Also wenn du da ne Idee hättest wäre das echt super nett.
                          MfG NW

                          Kommentar


                          • #14
                            Sorry, ich hatte ziemlich viel um die Ohren, deshalb wurde es erst jetzt:
                            Die Liebe ist die größte Kraft, die alles schafft.

                            Viele liebe Grüße!


                            PS an vinnika: Tut mir Leid, dass ich zu spät bin. Für buddy siehe hier.
                            Angehängte Dateien
                            Zuletzt geändert von Thaliviel; 08.05.2011, 21:11.
                            Ich bin manchmal monatelang nicht hier im Forum
                            LEST BITTE DIE HINWEISE, BEVOR IHR HIER NACH EINER ÜBERSETZUNG FRAGT!!!

                            Thalíviel

                            Kommentar


                            • #15
                              elbisch

                              Vielen herzlichen Dank, dass du mir diesen Gefallen erwiesen hast.
                              Du brauchst dich nicht zu entschuldigen.
                              Du warst doch in keiner Bringschuld sondern hast obendrein noch deine Freizeit dafür geopfert.
                              Es wäre vermessen von mir gewesen dich zu hetzen ohne etwas dafür geben zu können.
                              Also danke ich dir noch einmal und wünsche dir alles Gute.
                              MfG
                              NW

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X