Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tolkiens Welt...was gäbe das noch für weitere tolle Filme ?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tolkiens Welt...was gäbe das noch für weitere tolle Filme ?!

    Herr der Ringe ...abgedreht...
    der Hobbit ...abgedreht...

    und nun.. Wehmut aller Orten.
    vorbei sind die vielen Jahre in denen man sich immer wieder auf einen neuen Film freuen konnte.

    Aber Tolkiens Werk ist doch viel umfangreicher...nur ein kleiner Bruchteil in Romanform gebracht...

    mal ein Topic mit einer Frage an die Leute hier die auch die auch das Silmarillion u.a. gelesen haben..


    Welche Filmvorlagen könnte es noch geben...
    Welche Geschichten bzw. geschichtliche Darstellungen gäben noch packende Filme ab ?

    Ich denke dabei an :

    den Krieg des Zorns... das Heer aus Valinor das gegen Morgoth zieht.
    Was führ ein unglaubliches Schlachtengemälde könnte da gezeichnet werden..aber auch die Vorgeschichte bietet
    alles was ein Film braucht...und man bedenke im Anschluss das Furiose Ende des ersten Zeitalters durch den fast völligen Untergang von Beleriand.


    Das Letzte Bündnis im zweiten Zeitalter..als Gil-galad der hohe König der Noldor und Elendil gegen Sauron ziehen.

    oder zuvor...Sauron der die Noldor von Eregion in falscher Gestalt dazu bringt die Ringe der Macht zu schmieden...mit weitreichenden Folgen...

    das dritte Zeitalter...mit einer Betrachtung was während der Ereignisse im HdR im Norden passierte...
    der Einfall der Ostlinge...mit der Schlacht von Thal und der Belagerung des Erebor ...der Kampf der Könige Brand und Dáin


    gibt's noch mehr Ideen ??
    Peter Jackson ist herzlich eingeladen mit zu lesen
    http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

    https://www.campact.de/ttip/

  • #2
    Ich fand die ursprüngliche Idee für das zweite Tolkien Filmprojekt ganz gut. Ein Film zum Hobbit und einer, der sich mit Aragorn und Gollum befasst.
    Was ich gerne sehen würde, wären die Ringkriege im Norden.

    Kommentar


    • #3
      Das Problem ist, dass von Tolkins Werken nur die Rechte am Hobbit und Herr der Ringe verkauft worden sind. Dies ist auch schon bereits in den 60 Jahren passiert. Alle Rechte an den restlichen Werken liegen bei Familie/Sohn und diese sind alles andere als zufrieden mit Peter Jacksons HDR und Hobbit. Es gab da auch wohl ein paar Klagen gegen das Studio.
      Why JRR Tolkien?s Son Hates What Peter Jackson Has Done | Badass Digest
      Tolkien-Erben halten Rechte an anderen Werken: Peter Jackson: Der Hobbit ist der letzte Mittelerde-Film - Kino - Abendzeitung München

      Ich glaube wir kriegen es eher mit einem Reboot der HDR Filme zu tun, als mit neuen Geschichten aus der Mittelerde.
      Sauron mal in seiner goldenen Zeit sehen zu können und dem letzten Bündnis, dagegen hätte ich natürlich nichts einzuwenden. Peter Jackson müsste da aber nicht unbedingt wieder ran.

      Kommentar


      • #4
        @monochrom

        Von großen Schlachten aus der Tolkienwelt habe ich erst einmal die Schnauze voll. Der Hobbit ist so ein schön kurzweiliges Buch, schade das man daraus, so einen schweren dreiteiligen Kinoschinken gemacht hat.
        Wenn überhaupt, würde ich eher ein Einzelabenteuer vorziehen, und keine neuen Schlachtengemälde.
        Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
        Dr. Sheldon Lee Cooper

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
          Wenn überhaupt, würde ich eher ein Einzelabenteuer vorziehen, und keine neuen Schlachtengemälde.
          das kommt in meinem Post falsch rüber...wildes Gesschnetzel ist für mich kein muss
          bei all meinen Vorschlägen gibt's das zwar...teilweise sicher auch heftiger als das was wir bisher gesehen haben...aber jeder Handlungsstrang bietet sicher noch viel mehr als das...
          Zuletzt geändert von monochrom; 04.01.2015, 02:18.
          http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

          https://www.campact.de/ttip/

          Kommentar


          • #6
            Es gibt keine Filmrechte für das Sil oder Nachrichten aus Mittelerde. Kann mir auch keine Kinoverfilmung dessen vorstellen. Wenn als TV-Serie alles "Game of Thrones". Ein Verbindungsfilm zwischen dem HdR und dem Hobbit könnte auch gelungen sein. Vor allem nachdem der Hobbit so viele Fragen offen gelassen hat.

            Kommentar


            • #7
              Ich denke da könnte man schon noch ein paar interessante Geschichten verfilmen. Aber bitte nicht mit Peter Jackson.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen
                Ich denke da könnte man schon noch ein paar interessante Geschichten verfilmen. Aber bitte nicht mit Peter Jackson.
                Nur weil "Die Schlacht der fünf Heere" auch meiner Meinung nach nicht gerade das Gelbe vom Ei war, hat Jackson IMO trotzdem 3 grandiose und 2 sehr gute Mittelerde-Filme auf die Beine gestellt. Sprich hätte kein Problem mit weiteren Verfilmungen von ihm (auch wenn ein neuer Ansatz bei einem neuen Regisseur sicherlich mal erfrischend wäre).

                Kommentar


                • #9
                  Also, ignorieren wir mal, dass die Werkrechte für den Großteil der Herr der Ringe Zeitlinie auf absehbare Zeit bei den Tolkiens liegen und die die anscheinend auch nicht mehr rausrücken werden, dann gäbe es eine Menge interessanter Zeitabschnitte, die sich gut verfilmen lassen. Spontan und ohne Einhaltung der Chronologie käme mir da in den Sinn:

                  * Aufstieg und Fall Numenors.
                  Die erste, gesegnete Menschheit. So mächtig, dass selbst Sauron nicht offen gegen sie vorgeht und sie statt dessen unterwandert und von innen zersetzt.

                  * Die Reiche in der Verbannung und das letzte Bündnis.
                  Gründung von Anor und Gondor nach dem Untergang Numenors, Erster Fall Saurons

                  * Gründung Rohans.
                  Die Geschichte, wie ein Reitervolk Gondor in Zeiten höchster Not zur Hilfe kommt und dem als Dank die Riddermark geschenkt wird lässt sich sicher gut verfilmen.

                  * Der Raub der Silmaril und das erste Zeitalter.
                  Die Elfen kehren aus Valinor in die Welt zurück und gründen mächtige Königreiche und führen mehrere Kriege gegen Morgoth, Saurons Meister. Würde mich interessieren, wäre aber wohl nicht jedermanns Sache, da dort vor allem Elfen involviert sind.

                  * Das Schmieden der Ringe.
                  Sauron betört aus Annatar die Elbenschmiede Eregions. Teile davon gab es ja im recht neuen Spiel "Mordors Schatten" zu sehen. Könnte in eine Geschichte um den Fall Numenors münden.

                  * Der Fall Anors im Kampf gegen den Hexenkönig von Angmar.
                  Eine Geschichte um Heldenmut und Tragik als sich ein ganzes Königreich opfert, um Mittelerde vor den Ringgeistern zu retten. Könnten auch die Hobbits eine Rolle spielen.

                  * Gondors Abstieg
                  Erlöschen der alten Königslinie von Gondor, Schwinden der großen Städte, verzweifelter Kampf gegen die Wagenfahrer aus dem Osten. Alles Stoff für großes Kino.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                    * Der Raub der Silmaril und das erste Zeitalter.
                    Die Elfen kehren aus Valinor in die Welt zurück und gründen mächtige Königreiche und führen mehrere Kriege gegen Morgoth, Saurons Meister. Würde mich interessieren, wäre aber wohl nicht jedermanns Sache, da dort vor allem Elfen involviert sind.
                    Gerade hier glaube ich, dass es sehr schwer zu verfilmen wäre, schon allein deswegen, weil es so viele wichtige Figuren gibt, die (zumindest was die Hauptfiguren der Noldor angeht) sich auch noch ähnlich sehen. Ich mein, da sind allein Feanor, Fingolfin und Finarfin (und Finwe, der zumindest anfangs ja auch durchaus wichtig ist) und dann deren Kinder Maedhros, Maglor, Celegorm, Caranthir, Curufin, Amrod und Amras, dann Fingon und Turgon, sowie Finrod Felagund, Orodreth, Angrod, Aegnor und dann noch die Töchter Aredhel-ar-Feiniel und Galadriel. Das allein sind siebzehn männliche und miteinander verwandte Elben, die mehr vom Zuschauer auseinandergehalten werden müssen und sich vom Aussehen her (im Gegensatz zu den Zwergen im Hobbit) aufgrund ihrer Verwandtschaft nicht allzu stark unterscheiden dürfen.
                    Weiterhin spielen da so viele große und kleine Geschichten hinein, dass es als Film(reihe) mE nicht zu bewerkstelligen ist. Allein die Geschichte von Beren und Luthien oder die von Turin Turambar könnten schon eigene Filme füllen, müssen aber auch in die Gesamtgeschichte eingewoben werden...

                    Kommentar


                    • #11
                      "Die Kinder Hurins" wäre sicher auch gut verfilmbar ...

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X