Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beeindruckende Stellen in den Büchern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beeindruckende Stellen in den Büchern

    Ich habe gerade wieder einmal die 4 Bände nacheinander gelesen. Jedesmal gefallen sie mir noch besser und ich entdecke Dinge, die mir vorher nicht so aufgefallen sind.

    Ich möchte euch fragen, welche Szene(n) euch am meisten beeindrucken.

    Mein absoluter Favorit ist folgende Stelle. Da bekomm ich eine Gänsehaut. Ich fühle an dieser Szene wie nirgends sonst, wie abgrundtief böse Voldemort ist, wie vollkommen gefühllos und konsequent brutal.

    Der Tod des völlig unbeteiligten Cedric Diggory, dieses liebenswerten Schülers, macht mich fassungslos. Er hat nicht den Funken einer Chance zur Verteidigung, er merkt kaum, was passiert und ist tot, einfach so. Das ist für mich Horror pur.

    Von weit oben hörte er eine hohe, kalte Stimme: "Töte den Überflüssigen."
    Harry hörte ein Sirren, und eine zweite Stimme kreischte in die Nacht: "Avada Kedavra!"
    Ein gleißender Strahl grünen Lichts drang durch Harrys Augenlider und er hörte etwas Schweres neben sich zu Boden stürzen; der Schmerz in seiner Narbe wurde so unerträglich, dass er würgen musste, und dann ließ er nach; es graute ihm vor dem, was er gleich sehen würde, und er öffnete seine schmerzenden Augen.
    Cedric lag neben ihm auf der Erde, Arme und Beine von sich gestreckt. Er war tot.

  • #2
    *schauder*

    Ich stimmte dir 100%ig zu, T'Shek. Diese Szene verursacht auch bei mir eine Gänsehaut. Eben diese Hilflosigkeit und Wehrlosigkeit. Cedric hat absolut keine Chance, er sieht wahrscheinlich seinen Angreifer nicht einmal.


    Spoiler

    Irgendwie wär es deshalb nicht so undenkbar, dass Cedric wieder als Geist zurückkehrt. Wie ich das aus anderen Gruselgeschichten kenne, werden meistens die Leute zu Geistern, die ihren Tod nicht mitkriegen.


    Weitere Liebingsstellen von mir sind:

    1. Die Rätsel in Buch 1, vor allem das Schachspiel (hab leider die Bücher grad nicht bei mir, und kann somit leider nicht zitieren, aber ich denke, jeder von uns kanns selber nachlesen ). Vor allem die Stelle, wo sich Ron für Harry opfert *Gänsehaut*.

    2. Im 4. Buch find ich auch die Stelle, wo das Dunkle Mal zum ersten Mal auftaucht recht gruselig. Die Atmosphäre, wie sie sich so sicher glauben, gerade das tolle Spiel gesehen haben und dann plötzlich von - einem ungewohnt ernsten und besorgten - Mr Weasley aus den Betten geholt werden und in den Wald fliehen.

    3. Die Szene, wo Harry seinen Vater als Patronus ruft. Die finde ich auch sehr schön

    Kommentar


    • #3
      Nun ich schließe mich auf jeden fall die an T´shek.Die Szene wo Credic stirbt - die hat mich sooooowas von mitgenommen. ich war so richtig drinne. ja die gefällt mir sehr gut. weil sie einfach superklasse rüberkommt.

      Ach ja zum Thema geister, ich hatte immer ehr angenommen das die zu geister werden die noch was zu erledigen haben, etwas so wichtiges das sie einfach nciht von dieser welt gehen wollen. naja, aber das paßt wohl nicht so ganz.... deine theorie paßt sicher besser.


      eine weitere szene die ich so genial finde ist auch das mit dem Patronus, was draco schon erwähnt hat. Wo er erst dachte das wäre ein Einhorn und dann war es der Hirsch. einfach klasse. ich hab das richtig vor mir sehen können. hoffentlich wird die szene im film auch so gut umgesetzt. da hab ich leider etwas zweifel. aber naja, man darf nie die hoffnung aufgeben.

      und welche szene ich auch sooo genial finde ist die wo lupin die schüler gegen den irrwicht kämpfen läßt. ganz besonders wo dann der snape erscheint und neville ihm die klamotten seiner oma verpaßt. supergut.
      die will ich unbedingt im 3. film sehen... nins

      Hmm...
      Fällt mir noch mehr was mich so richtig gepackt hat?
      Da war sicher noch mehr, aber ich bin gerade erst wieder dabei noch mal die bücher zu lesen. wenn mir noch eine szene die mir besonders gut gefiel einfällt, dann meld ich mich hier wieder...nins

      tnnk
      DCP

      Kommentar


      • #4
        HEy Deanna, das war doch die Erklärung aus "Caspar", gelle

        Wäre zwar keine schlechte Erklärung, aber dann dürfte es mittlerweile mehr Geisterchen als Engelchen geben. So viele Leute sterben ohne alle "wichtigen Pläne" erledigt zu haben...


        WO ich grade so darüber nachdenke, bei HP könnte es so sein, daß alle die ihr Tod emotional stark mitgenommen hat (Entsetzen, Angst um ein geliebtes Wesen...) so daß sie sich nicht davon befreien konnten und quasi daran "hängenbleiben" zu Geistern werden (das würde die Tür für Mom und Dad Potter öffnen, aber andernfalls auch eine mögliche Erklärung liefern, warum sie nie als Geist auftauchten - die Erleichterung über Harrys Rettung hat die Schrecken aufgewogen und sie losgelöst...).
        Ist ungefähr dieselbe Schiene wie das" noch was zu erledigen" würde aber eher auf die Fälle (Sir Nic, Myrte, Peewes) passen, die wir kennen. (Bei Professor Flitwick (?) oder wie der tote Lehrer heisst wäre es dann UNGLAUBEN, er glaubt gar nicht daran, daß er "schon" tot ist )


        Hmm, ich sollte vielleicht auch zum Thema beitragen
        Also beeindruckend fand ich den Spiegel Nerhegeb und daß Harry seine Eltern darin sah. Auch die Stelle als Ron sich opfert war heftig.
        Oder die Geister auf dem Friedhof, als die Zaubersprüche Priore Incantatem aufführten *gruselig*

        Aber das sind nur die absoluten Cremeschnittchen, fast alle Szenen/Kapitel sind toll und haben etwas nettes.
        Zuletzt geändert von Sternengucker; 19.12.2002, 21:40.
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          puh, welche Stellen...das ist schwer.

          Ich kann mich da einfach nicht so festlegen.

          Auf jeden Fall gehören da Sachen die ihr genannt habt wie die mit dem Patronum, das Opfern von Ron, die Sache auf dem Riddlefriedhof...dazu.

          Ach ich kann mich da nicht wirklich festlegen!

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Sternengucker
            Professor Flitwick (?) oder wie der tote Lehrer heisst
            Er heißt Prof. Binns, Geschichte der Zauberrei.
            Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

            Kommentar


            • #7
              Das hochgelobte Rätsel fand ich eigentlich ziemlich kläglich. Überhaupt die Idee, so etwas wichtiges mit einem Rätsel zu schützen! Man nehme ein paar Abgesandte Voldemorts, sagen wir, einen Quidditch Profi und einen Gelehrten, und schon hat man den Stein der Weisen *kopfschüttel*. Warum nicht so ein cooles Tor bauen wie in der Bank? ... es muss doch in der Welt der Zauberer Schutzvorrichtungen geben, die nicht von drei Kindern geknackt werden können. Wenn schon Harry den Stein bekommt, wer noch!

              Beeindruckende Stellen ... auf jeden Fall der Tod Cedrics, der war schon sehr krass, und die Szenen mit dem Spiegel und Harrys Eltern im 1. Band. Aber mir gefallen eher die kleinen Details, insbesondere im ersten Band ("Das ist der neue Nimbus 2000! Der schnellste Rennbesen überhaupt!" o.ä. ). Die produzieren so eine herrlich dichte Atmosphäre.

              Phelia
              Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
              Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

              Kommentar


              • #8
                @Sterni,
                ja darum kam ich ja auf diese Überlegung mit den geistern. und ja die idee wurde mir wohl von casper eingepfanzt. keine ahnung ob sie paßt.
                allerdings könnte es auch sein das man durch mehrere gründe zum geist wird. die eben schon genannten ideen. könnte doch auch sein.
                wie war das, viele wege führen nach rom. nins

                interessant find ich auch die frage, kann ein geist denn jemals aufhören als geist zu existieren?
                was meint ihr?
                DCP

                Kommentar


                • #9
                  Tja, zum einen sind da ja die 4 Hausgeister, die schon viele Jahre herumspuken. Wenn es einen Weg gäbe, wäre das nicht eine Herausforderung für Schüler und Lehrer gewesen, ihnen zu helfen?

                  Andererseits mag es ja auch nicht von außen zu steuern sein, sondern von der Einstellung des Geists selbst. Glaubt jemand ernsthaft, daß Myrthe sich "entspannen" kann? Oder daran glauben, wie glücklich sie werden könnte? (im Bezug auf die Aufgabe, bzw mein angenommenes "emotionales Band")

                  Dann wäre wohl alles zu spät
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Phelia
                    Das hochgelobte Rätsel fand ich eigentlich ziemlich kläglich. Überhaupt die Idee, so etwas wichtiges mit einem Rätsel zu schützen! Man nehme ein paar Abgesandte Voldemorts, sagen wir, einen Quidditch Profi und einen Gelehrten, und schon hat man den Stein der Weisen *kopfschüttel*. Warum nicht so ein cooles Tor bauen wie in der Bank? ... es muss doch in der Welt der Zauberer Schutzvorrichtungen geben, die nicht von drei Kindern geknackt werden können. Wenn schon Harry den Stein bekommt, wer noch!
                    Nun ja, ich denke da eher, dass Voldemort in dem Moment nicht mehr so viele Anhänger hatte. Wie wir wissen, hat Voldemort seine Anhänger nur durch Gewalt und Drohungen unter Kontrolle (siehe Ende 4. Buch). Den Einzigen, den er sich Untertan machen konnte, als er noch richtig schwach war, war Quirrel. Offenbar war Quirrel nicht so die Intelligenzbestie

                    Weiterhin glaube ich ja persönlich, dass Dumbledore wollte, dass Harry den Stein findet, da es ja für ihn absolut notwendig ist, seine Nemesis einmal zu treffen um sich dann wirklich gegen ihn wappnen zu können.

                    Von daher ergeben für mich die "einfach zu lösenden" Rätsel durchaus einen Sinn.

                    @Geister:

                    Es kann ja immerhin auch sein, dass nicht nur eine der genannten Theorien zutrifft, sondern dass mehrere Kriterien zutreffen müssen, damit jemand ein Geist wird. Mal sehen, was Ms Rowling zu dem Thema einfallen wird

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Sternengucker
                      (Bei Professor Flitwick (?) oder wie der tote Lehrer heisst


                      Hmm, ich sollte vielleicht auch zum Thema beitragen

                      Oder die Geister auf dem Friedhof, als die Zaubersprüche Priore Incantatem aufführten *gruselig*

                      Irrtum, mein Lieber: Professor Flitwick ist der Lehrer für Zaubersprüche, und er ist noch höchst lebendig und erfreut sich bester Gesundheit. Der tote Lehrer ist Professor Binns, und er unterrichtet Geschichte der Zauberei.

                      Und da du ja Richtigstellungen liebst: du meinst sicher Priori Incantatem, der als Zauberspruch "Prior Incantato" ausgesprochen wird.

                      Aber diese Szene ist es wirklich wert hier erwähnt zu werden. Wie die Geister der Ermordeten aus Voldemorts Zauberstab kommen und Harry unterstützen...eine tolle Szene.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von T`Shek

                        Aber diese Szene ist es wirklich wert hier erwähnt zu werden. Wie die Geister der Ermordeten aus Voldemorts Zauberstab kommen und Harry unterstützen...eine tolle Szene.
                        Dazu fällt mir jetzt noch was ein: Bei der Szene kommt zuerst Harry's Mutter und dann noch Harry's Vater raus. Müsste es nicht eigentlich umgekehrt sein? Voldemort betrat das Haus der Potters und brachte James um. Dann ging er hinauf in Harrys Zimmer, wo sich Lily dazwischenstellte und auch starb. Dann versuchte Voldemort Harry umzubringen und verlor alle seine Macht.

                        Im Buch ist es nicht genau beschrieben, in welcher Reihenfolge Voldemort Harry's Eltern umbringt, aber es ist immer die Rede davon, dass Lily sich vor Harry stellt, Voldemort sie umbringt und dann auf Harry losgeht. Aber er verliert seine Macht bei dem Versuch, Harry zu töten. Also muss er James schon vor Lily umgebracht haben. Aus dem Zauberstab in der Friedhofsszene kommt aber ZUERST Lily und dann erst James.

                        Also entweder Ms Rowling fügt da noch eine Szene ein, wo James nach Lily stirbt, mit der guten Erklärung, warum davon noch nie die Rede war, oder da ist was faul...

                        Kommentar


                        • #13
                          Nun Draco, das ist eine ganz einfache sache, es ist vollkommen logisch dsa der der zuletzt getötet wurde zuerst erscheint. Weil die Sprüche RÜCKWÄRST wieder abgerufen werden. der jüngste zu erst dann der zweitjüngste und so weiter. Ne ganz einfach und logische sache. so war das doch auch mit dem widerholungszauber, der wo ein stab die letzten zauber wieder holt. erst der letzte dann der vorletzte usw.
                          Von daher in meinen augen kein fehler!!
                          Und ne gute szene dazu - stimmt. =)
                          DCP

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von DeannaCPicard
                            Nun Draco, das ist eine ganz einfache sache, es ist vollkommen logisch dsa der der zuletzt getötet wurde zuerst erscheint. Weil die Sprüche RÜCKWÄRST wieder abgerufen werden. der jüngste zu erst dann der zweitjüngste und so weiter. Ne ganz einfach und logische sache. so war das doch auch mit dem widerholungszauber, der wo ein stab die letzten zauber wieder holt. erst der letzte dann der vorletzte usw.
                            Von daher in meinen augen kein fehler!!
                            Nein, lieber Herr Professor, da hat Draco recht:

                            Eben weil die Sprüche rückwärts aufgerufen werden!

                            Erinnern Sie sich: Voldemort hat zuerst James Potter umgebracht. anschließend wollte er sich Harry vornehmen. Als ihn Lily Potter daran hindern und Harry nicht ausliefern wollte, tötete er sie auch.
                            dh: 1.James 2.Lily getötet und in der Umkehrung: 1.Lily 2.James erscheinen.

                            Ich denke, da hat JKR einfach einen kleinen Fehler begangen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Das ist aber so richtig was DCP sagt.
                              Im Buch erscheinen die Geister wie folgt: zuerst die Hand und Cedric, dann Frank, Bertha, Lily und dann James. Das ist schon so richtig, denn der Effekt Priori Incantatem ruft die zuletzt ausgefürten Sprüchen in umgekehrter Reihenfolge auf. D.h. der letzte, also die neue Hand für Wurmschwanz zuerst, dann Cedric und da James als erster von diesen gestorben ist, taucht er erst als letzter wieder auf.
                              Los, Zauberpony!
                              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X