Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wieso haben die Weasleys nie Geld?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wieso haben die Weasleys nie Geld?

    Schon seit ich das erste Buch gelesen habe, beschäftigt mich diese Frage.
    Arthur Weasley hat einen angesehenen Posten im Zaubereiministerium und somit ein gesichertes Einkommen. Drei seiner 7 Kinder sind mittlerweile selbständig und haben Jobs. Es sind also nur mehr 4 Sprösslinge zu versorgen.

    Oder kann der gute Mann samt seiner lieben Frau einfach nicht mit Geld umgehen?

    Zu Beginn des 3.Bandes erfahren wir, dass Arthur Weasley das kleine Vermögen von 700 Galeonen bekommen hat. Und was macht er? Er gibt es postwendend wieder aus, indem er mit der ganzen Familie zu Bill nach Ägypten fährt. Einzig ein neuer Zauberstab für Ron ist drin. *kopf schüttel*

    Und im 4. Band muss Ron sich sogar mit einem hoffnungslos altmodischen Festumhang lächerlich machen, weil die Weasleys wieder kein Geld haben.

    Oder ist vielleicht die Schule so teuer?

  • #2
    Es wird in den Büchern jedoch mehrmals erwähnt, daß Mr. Weasleys Job im Zaubereiministerium sehr schlecht bezahlt wird (und auch nicht besonders hoch angesehen ist). Und Mrs. Weasley arbeitet gar nicht - und insofern ist es eigentlich schon nicht ganz unlogisch, daß die Weasleys recht arm sind bei dieser Anzahl von Kindern, die durchzufüttern sind...

    Viele Grüße,
    Data
    "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

    "Das X markiert den Punkt...!"

    Kommentar


    • #3
      Ja Data,
      das ist genau meine meinung.
      ich kenne selber eine familie wo fast gggaaaaaaaaanz genau die gleiche situration ist:
      Vater arbeitet bei Amt und die mutter ist zu hause. im haus sind sogar nur 4 kinder von denen jetzt man gerade zwei arbeiten. dennoch ist das geld immer knapp. nun ja auch wenn die kinder NUN arbeiten mußten auch sie versorgt werden und da sind dann nirgenwo reserven auf der bank.
      wer einmal da drinne steckt kommt kaum da raus.
      ich finde das mit den weasleys sogar sehr realistisch. obwohl ich auch nicht verstanden habe warum sie erstmal nach rumänien gefahren sind. aber andererseits, sonst wird das nie was und manche herzenswünsche sollte sích der mensch im leben erfüllen können. meint ihr nicht?

      tnnk
      DCP

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von DeannaCPicard
        aber andererseits, sonst wird das nie was und manche herzenswünsche sollte sích der mensch im leben erfüllen können. meint ihr nicht?

        Ja, das meine ich auch. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass die Kinder vielleicht andere Herzenswünsche haben als die Eltern. Und eine teure Ferienreise ist meist nicht das, was Kinder unbedingt wollen und brauchen...Und ich denke, dass, wenn man schon freiwillig so viele Kinder hat, auch diese Kinder an erster Stelle zu kommen haben.

        Und wenn Arthur Weasley schon einen ach so schlecht bezahlten Job hat, sollte er sich vielleicht einen anderen suchen.

        Hoffentlich legen Fred und George ihre 1000 Galeonen (das von Harry bekommene Preisgeld) sinnvoll an Die beiden scheinen ja etwas geschäftstüchtiger zu sein....

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von T`Shek


          Und wenn Arthur Weasley schon einen ach so schlecht bezahlten Job hat, sollte er sich vielleicht einen anderen suchen.
          Aber wieso denn, er liebt diesen Job . Er ist doch so ein großer Muggelfan und das ist mit Sicherheit der einzige Job, in dem er sich mit Muggeln beschäftigen kann - außer vielleicht als Lehrer für Muggelkunde in Hogwarts .

          Hoffentlich legen Fred und George ihre 1000 Galeonen (das von Harry bekommene Preisgeld) sinnvoll an Die beiden scheinen ja etwas geschäftstüchtiger zu sein....
          Darauf bin ich jedenfalls mal gespannt. Sie sind ja einerseits nicht der Typ, der das ganze Geld sparsam anlegt, andererseits auch recht pragmatisch.

          Ich finde die Weasley Familie jedenfalls sehr realisitisch - gewöhnliche Beamte verdienen keineswegs die Welt, und vier Kinder kosten einen Haufen.

          Phelia
          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

          Kommentar


          • #6
            Ja ich denke auch, einerseits erwartet man das fred und george nun mit dem geld nicht gerade sparsam sind.
            aber andererseits bin ich der meinung das sie "Große Ohren wie ein Ferengie" haben. NINS
            Also ein Sprührsinn für gute geschäfte. und es würde mich schon sehr wundern wenn sie nix aus dieser chance machen würden.

            tja, das mit der reise kann man auslegen wie man will.
            andererseits, haben denn die eltern kein recht auf erfüllung ihrer träume?
            und wer weiß wie freiwillig die letzten kinder noch waren.
            ich finde das hat alles so seine vor und nachteiligen seiten, aus beider sicht gesehen...

            tnnk
            DCP

            Kommentar


            • #7
              Warum kann man denn nach Ägypten nicht mit Flohpulver reisen? Brennen muss doch keiner der Kamine, oder?
              Oder man nimmt die Besen und fliegt selbst. Sollte doch nicht sooo lange dauern

              Bzw Bill einen Appariergegenstand per Mieteule (die kümmerliche Weasleyeule ehhh "Errol"? mal außen vorgelassen der traue ich es nicht wirklich zu schwere Gegenstände zu tragen ) und man ist in Sekunden da. Wozu brauchen Hexen/Hexer Geld zum reisen?
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Sternengucker
                Wozu brauchen Hexen/Hexer Geld zum reisen?
                Genau, sie sollten lieber ihre Kinder mit ordentlichen Schulsachen und angemessener Kleidung ausstatten.

                Außerdem gebe ich euch zu bedenken, dass Mr und Mrs Weasley das Jahr über nur für sich selbst zu sorgen haben. Die Kinder sind in Hogwarts und werden dort verköstigt. Also nix von wegen "hungrige Mäuler stopfen"!
                Der Lebensunterhalt für die beiden Eltern kann doch nicht so teuer sein, dass sie nicht die eine oder andere Galeone beiseite legen können.

                Kommentar


                • #9
                  Nunja es bleibt das Schulgeld/Taschengeld für die vielen nicht ganz so hungrigen Mäuler

                  Hogwarts dürfte nicht so ganz billig sein... Dann die Bücher (wobei das mit Büchern für die Jüngeren eigentlich nur vorkommen dürfte, wenn wie zB Mr G. L. (Name dem Verfasser bekannt ) ein Lehrer den Lehrplan umkrempelt und andere Werke vorschreibt als üblich, ansonsten sollte in einem Haus in dem seit 10 oder 12 Jahren Kinder dieselbe Schule besuchen schon alles wichtige vorhanden sein) und natürlich Dinge wie Kessel, Kleidung, Besen, Haustier, Kräuter, Gifte usw..

                  Das alles mag schon einiges kosten, ob es billiger wäre die Kinder zu Hause zu haben statt im Internat? (Zumal selbst da die meisten Kosten anfallen würden, in England ist Schuluniform schließlich Standard!)
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Wahrscheinlich braucht Arthur Weasley auch einen Teil seines Einkommens, um Bekannte in Pubs einzuladen (zB die Grangers in der Winkelgasse) oder um Strafgelder zu bezahlen.
                    In Band 2 ist zu lesen, dass er wergen Verzauberung eines Muggelwagens zu einer Geldbuße von 50 Galleonen verurteilt wurde.
                    Soviel zum Thema "treusorgender verantwortungsbewusster Familienvater".

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Sternengucker
                      Warum kann man denn nach Ägypten nicht mit Flohpulver reisen? Brennen muss doch keiner der Kamine, oder?
                      Oder man nimmt die Besen und fliegt selbst. Sollte doch nicht sooo lange dauern

                      In Ägypten muss mansicher selten heizen. Das könnte in einem Problem bei der Landung resultieren, so ganz ohne Schornstein. Es sei denn, man möchte in einer Kairoer Müllverbrennung landen.

                      Sitz mal auf einem stundenlangen Non-Stopflug von 3500 KM (London - Kairo = 3513.622KM) auf einem Besen. *g* Musst ja einen ziemlich robusten Hintern haben. Ich denke, selbst Zauberer schaffen das nicht.
                      Zuletzt geändert von Astro; 06.01.2003, 22:21.

                      Kommentar


                      • #12
                        Nun, ich denke längere Reisen muss man auch in der Zaubererwelt mit Geld bezahlen und das Flohpulver könnte nur eine begrenzte Reichweite haben und die Besenstrecke fällt neben der Entfernung auch teilweise weg, da man ja am Tag nicht so einfach quer durch Europa fliegen könnte.
                        Ich nehme mal an, die Zauberer haben ihre eigenen Transportwege. Und für die Kosten: so muss man vor Ort wohl ein Hotel bezahlen udn Essen und andere Dinge...


                        Was mich auch einmal selbst irritiert (hab die Bücher nur einmal gelesen):
                        Woher hat Harry eigentlich das ganze Geld? Seine Mutter kam doch aus einer englischen Arbeiterfamilie und ich weis nicht ob Mr Potter senior so gut verdient hat.
                        Haben seie Eltern so viel Geld verdient, aber was haben sie denn dann gearbeitet (neben dem Kampf gege Voldemort).

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Souvreign

                          Was mich auch einmal selbst irritiert (hab die Bücher nur einmal gelesen):
                          Woher hat Harry eigentlich das ganze Geld? Seine Mutter kam doch aus einer englischen Arbeiterfamilie und ich weis nicht ob Mr Potter senior so gut verdient hat.
                          Haben seie Eltern so viel Geld verdient, aber was haben sie denn dann gearbeitet (neben dem Kampf gege Voldemort).
                          Also soweit ich weiss, hat Ms Rowling mal angedeutet, James Potter hätte das ganze Geld geerbt, aber genau herausfinden werden wir das - laut JKR - in einem der nächsten Bücher (hoffentlich im 5.).

                          Und nochwas was mich interessieren würde: Zahlt man für Hogwarts eigentlich Geld? In Buch 1 beschwert sich Mr Dursley, dass er sicher nichts dafür zahlen würde, dass Harry solchen Unsinn lernt! Aber in Anbetracht dessen, dass man in England eigentlich überall Schulgeld zahlt (zumindest für Boarding Schools), würd ich mal annehmen, dass Hogwarts auch nicht gratis ist.

                          Vielleicht gibts aber - wie ja auch in "normalen" Schulen - Fonds, die ärmeren Schülern aus der Patsche helfen. Das wäre auch ein Grund, warum sich die Malfoys so über die aufregen, dass Hogwarts jeden aufnimmt. Schließlich ist Mr Malfoy einer der Hauptsponsoren von Hogwarts.

                          Aber wenn es solche Fonds gibt, dann sind die Weasleys wohl nicht in deren Genuss gekommen. Vielleicht gibts die nur für Muggelstämmige?

                          Kommentar


                          • #14
                            Hmm... das ist echt eine gute frage.

                            ich hab eigentlich immer angenommen das hogwarts umsonst sei. jedenfalls kam es für mich so in den büchern rüber. allerdings kann ich mich auch gewaltig irren. wie du schon sagt: in england zahlt man schulgeld.
                            aber auch die weasleys haben sich nicht darüber beschwert das das schulgeld so teuer sei sondern das die sachen die die kinder brauchen so teuer sind.
                            mal abwarten, vielleicht bekommen wir da ja noch mehr drüber herraus in den nächsten bänden.

                            tnnk
                            DCP

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von DeannaCPicard
                              aber auch die weasleys haben sich nicht darüber beschwert das das schulgeld so teuer sei sondern das die sachen die die kinder brauchen so teuer sind.
                              Ja, das ist mir auch schon aufgefallen.

                              Und in dem Brief, den Harry bekam, stand doch, dass er in Hogwarts aufgenommen worden sei. Und das, ohne sich angemeldet zu haben. Man kann doch nicht jemanden einfach zwangsverpflichten und dann auch noch Geld dafür verlangen. Harry hat sicher kein Schulgeld bezahlt. Stand jedenfalls nirgends.
                              Vielleicht ist der berühmte Harry Potter aber auch nur die Ausnahme...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X