Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum ist Hermine nicht in Ravenclaw?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum ist Hermine nicht in Ravenclaw?

    Bist du geschwind im Denken, gelehrsam auch und weise,
    dann machst du dich nach Ravenclaw, so wett ich, auf die Reise

    für Ravenclaw die Klügsten waren
    alleine wert der Lehrerqualen.


    Das sind ie Leder des Hutes.

    Warum ist Hermine, di ja sehr wißbegierig, (angeblich) intelligent, lernbegeistert ist und eine Streberin ist, dann in Gryffindor?

  • #2
    Sehr sehr gute frage...
    die ich mir durchaus auch schon gestellt habe.
    nun ich würd meinen weil man sie halt so in gryffindor braucht als gehorsames artiges fleisiges gegenstück zu ron und harry...nins

    Ich denke es soll aber so sein, das sei zwar jede menge eigenschaften einer RAvenclaw hat, aber tief im inneren der Mut noch stärker ist und all die eigenschaften eines gryffindors. zB das regelnbrechen, was sie doch in kürzester zeit hervorragend von harry und ron gelernt hat. wie war das doch:

    " Ich glaube wir haben einen schlechten einfluß auf sie!"

    der spruch kam echt gut....nins

    tnnk
    DCP

    Kommentar


    • #3
      Re: Warum ist Hermine nicht in Ravenclaw?

      Original geschrieben von hesaki
      Warum ist Hermine, di ja sehr wißbegierig, (angeblich) intelligent, lernbegeistert ist und eine Streberin ist, dann in Gryffindor?
      Ja, ANGEBLICH! Na, je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr glaube ich, dass die gute Hermine sooo intelligent gar nicht ist. Sie weiß doch nie was einfach so, immer muss sie nachschlagen. Wenn jemand immer alles auswendig lernt, ist das einfach sehr sehr großer Fleiß, aber Intelligenz? Wo bleibt die Kreativität, die mit Intelligenz Hand in Hand geht?

      Kommentar


      • #4
        Man könnte auch fragen: warum ist Hermine nicht in Hufflepuff?
        "In Hufflepuff dagegen ist man gerecht und treu,
        man hilft dem anderen wo man kann,
        hat vor Arbeit keine Scheu!"
        Sie arbeitet doch auch dauernd, während die anderen sich vergnügen und hat vor Arbeit doch wirklich keine Scheu.

        Und warum ist sie nicht in Slytherin?

        Ehrgeizig ist sie auch allemal. Oder wie nennt ihr das, wenn jemand alle Fächer in der Schule belegt? Und listig ist sie auch (zB im Ausreden erfinden.)

        Kommentar


        • #5
          Ich denke nicht dass, nur weil in Gryffindir "Tapferkeit und Mut" herrschen, nicht auch intelligente Zauberer anwesend sind...

          Hermine ist in Gryffindor, weil sie gerade diese Tapferkeit und den Mut besitzt Dinge in die eigene Hand zu nehmen und durchaus nicht auf den Mund gefallen ist, wenn es darum geht sich für andere stark zu machen (siehe Hauselfen). Nebenbei ist sie auch sehr fleissig und wird bestimmte noch einiges erreichen- was aber der Hut nicht als ihre allergrößte Stärke erkannte. Diese scheint nämlich wirklich der Mut sein, etwas zu tun und gegen Ungerechtigkeiten vorzugehen... dass sie nebenbei noch strebsam und intelligent ist kann ja weder ihr noch sonstwem schaden.

          mfg,
          Ce'Rega
          "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

          „And so the lion fell in love with the lamb“

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Draco Malfoy (aka Andromeda)
            Und warum ist sie nicht in Slytherin?

            Ja, eine gute Freundin und listig und tückisch ist sie schon...
            ABER: Sie ist ein Muggelkind, ein Schlammblut!!
            Weitere Fragen, Draco?

            Aber eine Hufflepuff ist sie auch nicht. NUR fleißig und tüchtig? Nein, sie ist schon auch tapfer und mutig

            Wir lassen die Gute doch am besten in Gryffindor. Da ist sie glücklich.

            Kommentar


            • #7
              Sehen wir das ganze mal werkimmanent

              Wenn es wirklich so leicht wäre, jemanden so oberflächlich einzuordnen, wie wir es gerade tun, dann hätte der Sprechende Hut wohl keine Daseinsberechtigung mehr.

              Ich bin überzeugt, der Hut sieht das, was die anderen nicht sehen. Er sieht, wo sich ein Schüler am besten entwickeln wird, und steckt ihn da rein.

              Und irgendwie hat es wohl auch damit zu tun, wofür sich der Schüler entscheidet. Harry WOLLTE ja eigentlich nach Gryffindor. Schließlich waren die Weasleys, die alle sehr nett zu ihm gewesen waren (Mrs Weasley hatte ihm geholfen, Gleis 8 3/4 zu finden, Fred und George hatten ihm mit dem schweren Koffer geholfen und Ron war sein erster Freund) in Gryffindor. Und er wollte absolut NICHT nach Slytherin. Draco dagegen wollte nach Slytherin und kam da auch hin.

              Wäre mal interessant zu wissen, ob es Schüler gibt, die eigentlich lieber in ein anderes Haus gekommen wären.

              Kommentar


              • #8
                Warum sagen wir nicht einfach, dass sie in Gryffindor ist, weil sie sonst nicht mit Harry und Ron in Berührung gekommen wäre und auch eher weniger die Chance gehabt hätte, mit ihnen Abenteuer zu erleben .
                "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

                Kommentar


                • #9
                  Wir sagen das deshalb nicht, weil wir dann nicht mehr diskutieren können, Mr. Broom äh... Doom. Ist doch logisch oder?

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, ANGEBLICH! Na, je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr glaube ich, dass die gute Hermine sooo intelligent gar nicht ist. Sie weiß doch nie was einfach so, immer muss sie nachschlagen. Wenn jemand immer alles auswendig lernt, ist das einfach sehr sehr großer Fleiß, aber Intelligenz? Wo bleibt die Kreativität, die mit Intelligenz Hand in Hand geht?
                    Nunja, daß sie "Nie etwas weiß" stimmt schonmal nicht wenn man an die erste Stunde denkt. Vergessen hat sie davon sicher nicht viel Soweit ich weiß kommt auch später bei mancher Unterrichtseinheit (Alraunen? Möglich. ein paar von Lockharts seltsamen Kreaturen... sicher) ähnlich erlerntes aus ihrem Mund.
                    Außerdem ist allein schon "zu wissen wo's steht" bei den vielen Büchern die so ein Zauberer zu brauchen scheint ein klein wenig magisch
                    Oder wäre zB einem Draco oder dem guten Ron eingefallen so einen Vielsaft-Trunk zu brauen? (abgesehen von den Katzenhaaren ) Ich glaube eher nicht...

                    Warum sagen wir nicht einfach, dass sie in Gryffindor ist, weil sie sonst nicht mit Harry und Ron in Berührung gekommen wäre und auch eher weniger die Chance gehabt hätte, mit ihnen Abenteuer zu erleben .
                    Das kann nicht stimmen, denn der erste Kontakt war doch im Zug und da gabs noch gar keine Hausaufteilung Also ne Berührung hatten die drei auf alle Fälle. Und da es darum ging daß sie von Malfoy geärgert wurde, wäre sie auch als Hufflepuff sicherlich eine der "Freunde" von Harry und Ron gewesen. Allerdings wären wohl Dinge wie das Lernen und so sicherlich unter den Tisch gefallen...
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      ja, harry wollte nur nicht nach slytherin weil er draco schon begegnet war und dieser unbedingt dorthin wollte. das war grund genug für ihn. das die ganzen weasleys in gryffindor waren erfährt er doch erst später.

                      was die hausverteilung angeht bin ich erstens durchaus der meinung das schüler auch schon wo hinkamen wo sie absolut nciht hinwollten.
                      außerdem denke ich das man in fast jeden die eigenschaften aller häuser mehr oder weniger stark finden kann. der hut sucht sich das raus was wohl am stärksten vertreten ist oder sein wird. der scheint das wohl vorraus zu ahnen.

                      tnnk
                      DCP

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von DeannaCPicard
                        ja, harry wollte nur nicht nach slytherin weil er draco schon begegnet war und dieser unbedingt dorthin wollte. das war grund genug für ihn. das die ganzen weasleys in gryffindor waren erfährt er doch erst später.
                        Nein, da muss ich dir widersprechen, Deanna. Harry erfährt im Zug, dass alle Weasleys in Gryffindor waren. Dort führen er und Ron nämlich folgendes Gespräch:

                        "In welchem Haus sind deine Brüder?", fragte Harry.
                        "Gryffindor", sagte Ron. Wieder schienen ihn düstere Gedanken gefangen zu nehmen. "Mum und Dad waren auch dort. Ich weiß nicht, was sie sagen werden, wenn ich woanders hinkomme. Ravenclaw wäre sicher nicht allzu schlecht, aber stell dir vor, sie stecken mich nach Slytherin."
                        Und das mit Slytherin stimmt auch nicht ganz. Er wollte nicht dahin, weil
                        1. Draco dahin wollte (das stimmt)
                        2. Ron NICHT dahin wollte
                        3. Voldemort da war
                        4. Hagrid (im Film wars Ron) hat ihm erzählt, dass alle Hexen und Zauberer, die böse wurden, in Slytherin waren.
                        Zuletzt geändert von Draco Malfoy; 09.01.2003, 20:00.

                        Kommentar


                        • #13
                          was meint ihr, wenn man den Hut aufsetzt und die ganze Zeit sagt "Ich will nach xy" kommt man dann dahin., weil man es will, genauso wie arry nicht nach Slytherin wollte?

                          Kommentar


                          • #14
                            Nein, das meinte ich nicht. Ich meinte, dass man tief in sich drinnen schon weiss, wohin man eigentlich gehört und dann zieht es einen auch dahin. Und der Hut merkt das. Ich meine, die Entscheidungen die wir treffen machen ja einen großen Teil unserer Persönlichkeit und unseres "Schicksals" aus. Das wird der Hut sicher irgendwie in seine Entscheidung miteinbeziehen. Ich glaube, in "Kammer des Schreckens" wird das sogar auch mal gesagt...

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Draco Malfoy (aka Andromeda)
                              Nein, das meinte ich nicht. Ich meinte, dass man tief in sich drinnen schon weiss, wohin man eigentlich gehört und dann zieht es einen auch dahin. Und der Hut merkt das. Ich meine, die Entscheidungen die wir treffen machen ja einen großen Teil unserer Persönlichkeit und unseres "Schicksals" aus. Das wird der Hut sicher irgendwie in seine Entscheidung miteinbeziehen. Ich glaube, in "Kammer des Schreckens" wird das sogar auch mal gesagt...
                              Ja, und zwar fast am Ende des Buches, als Harry sich mit Dumbledore unterhält und Zweifel hat, ob er nicht doch in Slytherin sein sollte.

                              "Er hat mich nur nach Gryffindor gesteckt", sagte Harrry mit gedrückter Stimme, "weil ich nicht nach Slytherin wollte..."
                              "Genau", sagte Dumbledore und strahlte abermals.
                              Und ein paar Zeilen weiter, beim Anblick von Godric Gryffindors Schwert:

                              "Nur ein wahrer Gryffindor hätte das aus dem Hut ziehen können, Harry", sagte Dumbledore schlicht.
                              Für mich heißt das auch, dass kein Kind dorthin geschickt wird, wohin es absolut nicht will. Das finde ich schon sehr beruhigend!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X