Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Harry Potter V"-Bücher lagen im Feld...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Harry Potter V"-Bücher lagen im Feld...

    "HARRY POTTER V" FIEL VOM HIMMEL!

    Im Osten Englands in einem Park wurden jetzt überraschend zwei Kopien des bisher streng geheimen fuenften "Harry Potter"-Manuskripts gefunden! Der Finder, ein 40-jähriger Vater von zwei Kindern hat die beiden Manuskripte am Montag in der Nähe einer Druckerei in Suffolk in einem Feld entdeckt. Laut der "Sun" hat er die beiden Exemplare ungelesen der Zeitung übergeben, der Verlag Bloomsbury Publishing hatte daraufhin die Polizeit eingeschaltet, man geht dort von Diebstahl aus und hat eine Untersuchung des ganzen angekündigt. Das Buch wird in England am 21.06.03 in den Handel kommen - der Verlag hatte bis dahin strengste Geheimhaltung über den Inhalt verordnet, sogar deutsche Händler dürfen das Buch nicht vorher verkaufen oder in den Handel stellen. Die "Sun" will daher angeblich die Bücher sofort an den Verlag zurückgegeben haben, Details aus der Story sollen nicht verraten werden...
    [aus dem www.phantastik.de - Newsletter]
    "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

    "Das X markiert den Punkt...!"

  • #2
    Oh man, mal ganz ehrlich, wie kann man das nur einfach so ungelesen zurückgeben... ich mein ich hätte es nicht kopiert oder anderen gegeben. ich hätte es einfach ganz still und heimlich in meinem kämmerlein gelesen.
    ihr nicht auch?????????


    tnnk
    DCP

    Kommentar


    • #3
      Lustig, die Funde von vertraulichen Dokumenten auf Äckern häufen sich in letzter Zeit. Erst letzte Woche wurden bei Tübingen auf einem Acker sehr vertrauliche Domukente der dort ansässigen Universität gefunden...

      ...das kann eigentlich kein Zufall sein!
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Hab ich gestern schon in der Zeitung gelesen. Wenn ich ehrlich bin hätt ich mir ein Exemplar behalten und halt das andere weitergegeben.

        Mysteriös ist aber wie die Bücher hinkamen....
        'To infinity and beyond!'

        Kommentar


        • #5
          Druckerei-Fahrer gesteht Diebstahl der "Band 5-Bücher"

          Ein Fahrer der britischen Druckerei der heiß ersehnten neuen Abenteuer von Harry Potter hat vor Gericht den Diebstahl von Teilen des Romans gestanden. Donald Parfitt (44) war in der vergangenen Woche festgenommen worden. Das Urteil gegen ihn soll erst am 4. Juni gesprochen werden. Parfitt, ein Angestellter der Druckerei Clays Printers in Bungay (Grafschaft Suffolk) gab vor Gericht an, Teile des neuen Buchs auf dem Parkplatz des Druckhauses gefunden zu haben. Zusammen mit anderen habe er dann versucht, die Erstausgabe für 20 000 Pfund (28 500 Euro) an die englische Boulevard-Zeitung «The Sun» zu verkaufen. Diese schaltete jedoch die Polizei ein, die bei der fingierten Geldübergabe zur Stelle war .Außer Parfitt müssen sich wegen Hehlerei zwei 16-jährige und ein 18 Jahre alter Mann für die Tat verantworten. Diesen wird Handel mit gestohlenen Gütern vorgeworfen. Der Prozess gegen die drei findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

          Nach dem mysteriösen Fund von zwei Originalen des mit Hochspannung erwarteten fünften Harry Potter-Bandes «Harry Potter und der Orden des Phoenix» hatte Erfolgsautorin Joanne K. Rowling (37) vor 2 Wochen die Polizei eingeschaltet. Ein anonymer Spaziergänger hatte nach einem Bericht des Massenblatts «The Sun» die beiden Bücher im Jogging-Park des Städtchens Bungay (Grafschaft Suffolk) gefunden und sie der Zeitung zur «sicheren Verwahrung» übergeben. Der Familienvater, dessen Identität die «Sun» nicht Preis gab, entdeckte den geheimnisvollen «Schatz» etwa 400 Meter von einer Potter-Druckerei entfernt.
          Während britische Konkurrenzmedien der «Sun» sich schon über das «Geheimnis des neuen Potter-Romans» lustig machten, teilte damals Rowlings Agentur mit: «Unser erster Verdacht richtet sich auf Diebstahl, und wir haben die Polizei eingeschaltet.»

          «Ich machte meinen täglichen Spaziergang und sah plötzlich etwas im Gras liegen. Es war helllichter Tag, und ich bin erstaunt, dass niemand anders die Bücher fand», sagte der Finder der «Sun». Die Seiten des mit 38 Kapiteln und 255 000 Wörtern bisher längsten Potter-Abenteuers waren nach einem «Sun»-Foto teilweise noch zusammengeklebt und an einer Stelle sogar eingerissen. Der Herstellungsprozess im Druckhaus Clays Ltd., wo Hunderttausende von Kopien der neuen Abenteuer des Zauberlehrlings produziert werden, war ganz offensichtlich noch nicht abgeschlossen. Die «Sun» habe die beiden Erstausgaben in «sichere Verwahrung» genommen und der «Versuchung widerstanden», daraus zu zitieren, lobte sich die Zeitung in ihrem Bericht selbst. «Wir weigern uns, die Geheimnisse des Buches bekannt zu geben - außer zu sagen, dass es fantastischer Lesestoff ist», schrieb die Zeitung.
          ( aus dem Newsletter von www.harrypotter-buch.de )
          "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

          "Das X markiert den Punkt...!"

          Kommentar


          • #6
            Die können sich noch so sehr loben, ich bin sicher die ************ haben schon da drin gelesen...

            Sauerei

            Aber das musste ja kommen, so bekannt/beliebt wie HP ist, da musste ja früher oder später einer mal der Versuchung nachgeben... Das Fleisch ist schwach und das Bankkonto gierig!
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              ...äh, nein Sterni: Das FLEISCH ist gierig und das BANKKONTO schwach!

              Die bei der "Sun" werden halt abgewogen haben, ob ein Auszug aus HP die Strafe wert ist, die sie dafür hätten zahlen müssen...

              Und reingeguckt haben die sicher, sonst wüßten sie ja nicht, daß die Bücher an einigen Stellen noch zugeklebt waren...

              mfg,
              Data
              "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

              "Das X markiert den Punkt...!"

              Kommentar


              • #8
                Ich meinte mit Fleisch und Geist eigentlich eher den Lieferwagenfahrer Der hat ja wohl wirklich dick in die K... gegriffen Und alles wohl nur, weil er sich viel Geld daraus zu machen versprochen hat

                Wobei du mit der Sun auch Recht haben dürftest...
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Mittlerweile ist der Druckereifahrer ja von einem britischen Gericht zu 144 (?) Stunden gemeinnütziger Arbeit verdonnert worden.
                  'To infinity and beyond!'

                  Kommentar


                  • #10
                    oha, na da hat der gute mann wohl was zu tun.
                    aber ich denka uch das die bestimmt schon gelesen haben. was ich ehrlich gesagt auch nur allzugut verstehen kann. die sollen sich echt mal beeilen. wie weit die wohl mit übersetzen sind?
                    also wenn ich so ein buch im feld liegen sehen würde sage ich ganz ehrlich würde ich es behalten- keine frage. und schnell lesen. nins

                    tnnk
                    DCP

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X