Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Harry Potter VI"-Spoiler-Thread V (S. 327 - 395)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Harry Potter VI"-Spoiler-Thread V (S. 327 - 395)

    Hier könnt Ihr über die Seiten 327 bis 395 von Harry Potter and the Half-Blood Prince reden.

    Aber NUR über Band 6 und die angegebenen Seiten.


    Viel Spaß
    Miles

    __________________________________

    Linkliste:
    "Harry Potter VI"-Spoiler-Thread I (S. 7 - 80)
    "Harry Potter VI"-Spoiler-Thread II (S. 81 - 162)
    "Harry Potter VI"-Spoiler-Thread III (S. 163 - 241)
    "Harry Potter VI"-Spoiler-Thread IV (S. 242 - 326)
    "Harry Potter VI"-Spoiler-Thread V (S. 327 - 395)
    "Harry Potter VI"-Spoiler-Thread VI (S. 396 - 499)
    "Harry Potter VI"-Spoiler-Thread VII (S. 500 - 556)
    "Harry Potter VI"-Spoiler-Thread VIII (S. 557 - 607)
    Zuletzt geändert von Miles; 16.07.2005, 16:21.
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

  • #2
    Kapitel 17 war ja mal wieder sehr aufschlussreich. Mehr Voldemort-Geschichte und ein neues Rätsel...ich hab auch schon ne Idee, wie Harry da rangehen wird...
    Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

    Kommentar


    • #3
      Diese Seiten beinhalten drei Kapitel:
      • Kapitel XVII - A Sluggish Memory
      • Kapitel XVIII - Birthday Surprises
      • Kapitel XIX - Elf Tails

      und natürlich wieder die Zusammenfassungen:

      Kapitel 17: Eine Schleimige (Slughornsche) Erinnerung

      Spoiler
      Nach Neujahr kehren die Kinder nach Hogwarts zurück. Arthur hat den Kamin einfach direkt mit dem Büro von Professor McGonagall verbinden lassen, als Einmalverbindung.Die dicke Dame lässt die drei nicht in den Gemeinschaftsraum, aber Hermione kommt vorbei und hilft ihnen, als jedoch im Inneren des Raums sofort Lavender "Won-Won" rufend herbeigestürmt kommt sind die schlimmsten Zeiten wieder da. Harry bekommt den nächsten Dumbledore Termin von ihr und er erzählt ihr alles über das bei Slughorns Feier mitgehörte Snape-Gespräch und den Scrimgeour Besuch bei den Weasleys.
      Danach sorgt dann die Ankündigung, dass alle sechstklässler demnächst Apparier-Stunden nehmen können, der Test wird dann am/nach dem Geburtstag abgelegt werden können, für große Aufregung. Da man auf dem Gelände von Hogwarts nicht apparieren kann, wird der Lehrgang in Hogsmeade stattfinden.
      In Dumbledores Büro wird zunächst das Berichte abgeben wiederholt. Über Scrimgeours Besuch ist der Schulleiter eher amüsiert, über Harrys Aussage "durch und durch" ist er gerührt, aber in der Snape-Sache ist er felsenfest von Severus Unschuld überzeugt und will sich nicht überzeugen lassen.
      Diesmal geht die Erinnerungsreise in Morfins Gedanken, der fremde Onkel wird unwissentlich zu Toms Erfüllungsgehilfen, indem der ihn zwingt, die Schuld am Tod der Riddle-Familie auf sich zu nehmen. Morfin landet unschuldig und sich selbst dessen nicht bewusst in Askaban, wo ihn Dumbledore später vom Gedächtnisbann befreien und diesen Silberfaden aufnehmen wird. Leider zu spät, um den alten Gaunt noch zu Lebzeiten wieder entlasten zu können.
      Befreit von den Lasten beider verhasster Familien konnte Voldemort sich damals aber schon seiner Suche nach dem Ruhm widmen. Auf Harrys Frage, weshalb Tom nicht wegen Verstoßes gegen das Gesetz das minderjährigen Zauberern die Ausübung von Magie verbietet, bestraft wurde, antwortet Dumbledore, dass das Ministerium zwar feststellen kann, DASS Magie ausgeübt wurde, aber nicht VON WEM. Sofern erwachsene Zauberer in der Nähe sind, kann kein Minderjähriger für einen Spruch oder Fluch bestraft werden, da die Ortung nicht so genau ist.
      Die zweite Erinnerung dieser Privatstunden stellt Slughorn dar, wie er im Kreis der von ihm geliebten Slytherin-Champions - allen voran Riddle - von letzterem gefragt wird, was ein Horcrux ist... und es anscheinend nicht weiss... Dumbledore ist sich aber sicher, dass Horace Slughorn seine Erinnerung gefälscht hat, um die Wahrheit zu unterdrücken und er verlangt von Harry, den Professor zu überreden, die ganze Wahrheit zu bekennen, weil das das letzte Puzzlestück zum Verständnis des Tom Marvolo Riddle sei. Harry hat nur nicht den leisesten Schimmer wie er das vollbringen soll.


      Fazit:

      Spoiler

      Soooo. Ein heftiges Kapitel. Riddle wird - sofern das überhaupt noch möglich ist - beständig unsympathischer...
      Und erst die "Hausaufgaben".... klingt stark nach "Mission Impossible" wo Harry sich doch bisher Slughorn so formvollendet vom Hals gehalten hat... bis auf Weihnachten eben.
      Dafür hat das Kapitel auch ein paar tolle Sprüche... von "Won Won" über Flitwicks Strafsätze für Sean ("Ich bin ein Zauberer und kein Pavian der seinen Stab rumschwingt") bis zu McGonagalls krasser Reaktion auf den Besuch aus ihrem Kamin da sind ne Menge meiner Lieblingszitate aus dem HBP dabei. Cool.



      Kapitel 18: Geburtstagsüberraschungen:

      Spoiler
      Die nächste Stunde Zaubertränke soll gleich dem ersten Versuch Harrys dienen Professor Slughorn zu überreden... Doch zunächst bekommen die Kinder die knifflige Aufgabe ein Gift das aus mehreren Bestandteilen zusammengesetzt ist mit dem korrekten Gegenmittel zu versehen. Wie Hermine einen Merksatz zitiert "Die Summe der Gegengifte zu solch einem Gift ist größer als einfach alle Gegengifte zu den Teilgiften zusammengeschüttet"... Was harte Forschungsarbeit und ein gerüttet Maß an Verständnis von Giften und Gegengiften erfordern würde, wie Hermione zufrieden anmerkt, als Harry wie erschlagen vor dieser Aufgabe steht. Auch der Halbblutprinz hilft nicht weiter, bis Harry endlich in einer Liste von Giften die Bemerkung über einen Bezoar sieht. Den Stein, den Snape in der allerersten Tränkestunde erwähnt hat. Er holt sich einen aus dem Vorratsschrank und wartet zitternd auf Slughorns Reaktion. Als der Professor ihn nach seinem Gegenmittel fragt ist der zunächst baff erstaunt, dann zu heller Freude animiert. "Wie Lilly, immer das Risiko im Sinn und dabei so begabt"...
      Deshalb glaubt Harry leichtes Spiel zu haben und fragt direkt nach den Horcruxes... doch Slughorn gibt sich eisern, er wisse NICHTS. Absolut gar NICHTS.
      Und er stellt sogar seine lustigen kleinen Partys ein, behandelt Harry aber nachdem der nicht noch einmal fragte aber wieder wie immer.
      Schliesslich folgen die Apparitions-Trainingsstunden in Hogsmeade. Die ersten Übungen mit Reifen zum Rein-Apparieren und der Aufforderung "Bestimmung, Besinnung, Befreiung" (auf englisch Destination, Determination, Deliberation auf deutsch passt es mit B besser ) als Merkspruch für die Schritte die man geistig vornehmen muss bringen aber rein gar nichts...
      An Rons Geburtstag passiert ein Unglück. Er erwischt einen der verhexten Liebestrank-Whisky-Schokokessel und verliebt sich zwangsweise unsterblich in Romilda Vane. Ab da ist mit ihm nicht mehr zu reden. Wer könnte besser helfen als Slughorn, immerhin geht es um flüssige Zauberei... also lotst Potter den Freund in dessen Büro. Slughorn wundert sich zwar, weshalb Harry als Zaubertrank"meister" sich an ihn wenden muss, gibt Ron dann aber doch ein Mittelchen. Der Liebestrank verliert seine Wirkung. Leider macht einen das genauso deprimiert, wie "echter Liebeskummer", so dass Slughorn Ron etwas Met anbietet. Keine Sekunde später wird er von Krämpfen durchgeschüttelt. Nur der Bezoar, den Harry aus Slughorns Schreibtisch fischen kann, rettet ihm das Leben.


      Fazit:

      Spoiler
      Nun gut, Überraschungen gibt es genug... aber keine schöne, oder?
      Besonders bizarr ist diese Apparier-Stunde in der niemand appariert... und das Splicen ist ja auch sehr seltsam...
      Der beste Spruch war aber Harrys Gedanke über "Lav-Lav"


      Kapitel 19: Elfen-Schwänze

      Spoiler
      Die angereisten Geburtstagsgäste sind nun Krankenbesucher geworden ohne das zu wollen. Ron muss eine ganze Zeit lang in der Obhut von Madam Pomfrey bleiben. Die unangenehmste Nebenwirkung der Vergiftung ist, dass jetzt McLaggen ins Quidditch-Team kommt und da ziemliches Chaos stiftet.
      Das Match gegen Hufflepuff bringt auch nicht viel Aufheiterung, Harry ärgert sich so lange über McLaggen bis der ihn schliesslich aus Versehen (?) mit dem Klatscher vom Besen schlägt. Potter landet im Bett neben Ron.
      Die beiden reden darüber, dass Harry direkt vor dem Spiel Malfoy mit zwei Mächen in seiner Begleitung gesehen hat, wie er im Schloß herumschlich. Als Potter sich ärgert, dass er dem jungen Todesser nicht folgen kann, fällt ihm plötzlich die Lösung ein: er ruft Kriecher, den Hauself den ihn Dumbledore nach Hogwarts schicken liess, der aber immer noch gebunden an den Besitzer von GP12 ist. Da Kriecher aber seine alten Gewohnheiten nicht abgelegt hat, in Gegenwart der Freunde von Sirius schlecht über ebendiese zu reden, ist auch Dobby da, der dem anderen Hauself nicht traut, ja geradezu erbost über ihn ist. Harry schickt beide auf die Mission, Draco zu überwachen. Um Kriecher von Dummheiten abzuhalten formuliert er sorgsam ein Verbot mit Malfoy Kontakt irgendeiner Art aufzunehmen, ein Befehl, dem sich Kriecher zähneknirschend fügt.


      Fazit:

      Spoiler
      Ouch, der Klatscher tat beinahe körperlich weh beim Lesen... diese Frustration die man da nachvollziehen kann war echt klasse rübergebracht... und dass Harry danach als erstes danach verlangt McLeggan zu erwürgen ist auch durchaus verständlich, schade dass es unter "Aufregung" fiel Klasse Satz von der Pomfrey übrigens... ansonsten spärliche Späße, Hagrid fiel noch aus dem Rahmen.
      und natürlich mal wieder eine Szene die den Harry/Ginny Fans sehr entgegen kommen dürfte

      Achja, bevor die Beschwerden kommen, dass ja noch nie jemand zu Rons Geburtstag gekommen wäre: es ist ne Ausnahme, immerhin wird er hiermit "erwachsen"...
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Der zweite Anschlag in Hogwarts. Diesmal trifft es Ron. Zum Glück ist Harrys Bezoar in der Nähe. Auch wird Malfoys Verschwinden immer merkwürdiger. Wer sind die beiden Mädchen mit denen er sich herumtreibt (angeblich war ein Mädchen ja bei dem Anschlag auf Kathie seine Komplizin)? Neugierig, was Kreachers und Dobbys Untersuchungen nach sich bringen.

        Ansonsten wird halt weiter auf Voldemorts Vergangenheit eingegangen, den Mord an seinen Vater usw. Dass es nicht so leicht sein wird Slughorns Erinnerung zu bekommen war von Anfang an klar.

        Lustig fand ich die Sache mit Harrys Liebestrank, den Ron versehentlich zu sich nimmt. Obwohl der Ausgang ja alles andere als lustig ist.

        Kommentar


        • #5
          McGonagell war ja mal wieder richtig klasse
          Harry tritt aus den Kamin und sie sagt nur nen guten abend und Harry solle nicht so viel russ auf dem Teppich verteilen Das hab ich mir erstmal Bildlich vorgestellt Das es nun Apparierstunden gibt fand ich sehr interessant aber auch die neuesten Erinnerungen die Harry kennenlernt und auch die ersten (?) morde von Tom Riddle. Was hat aber Slughorn zu verheimliche, das er seine eigenen Erinnerungen manipulieren muss, was hat er getan ?

          Nur gut, das Harry im Buch das über den Bezoar gelesen hat, sonst hätte das mit Ron echt schlimm enden können Das war dann schon der zweite Anschlag, der jemanden in Harry nähe erwischt hatte, wer ist dafür nur verantwortlich ? Ein toller Geburtstag für Ron und dann auch noch wo er volljährig wird Auch der Apparier unfall war nicht schön, ein Bein wo anders, das schreckt doch irgendwie ab oder ?

          Das Harry McLaggen nach dem Spiel erwürgen will ist mehr als nur verständlich, es tat beim lesen schon weh, dieser Typ ist doch echt das letzte, hoffentlich hat sich die MAnnschaft schon ausreichend um ihn gekümmert. Schön das Dobby mal wieder zu lesen war und irgendwie war klar das Dobby und Krächer aneinander geraten würden, Dobby der Harry immer verteidigt und Krächer der Harry lieber tot sehen würde. Gut das Harry so einiges über die Hauselfen weis, so konnte er seinen Befehl richtig formulieren das Krächer keine wahl hatte und auch nicht die möglichkeit hatte Draco irgendwie zu warnen.
          Banana?


          Zugriff verweigert
          - Treffen der Generationen 2012
          SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

          Kommentar


          • #6
            Und wieder ein wenig mehr von Tom Riddle... er war schon damals wirklich sehr mächtig, dass ist echt mal stark. Nunja aber er ist böse böse böse... durch und durch. Slughorn hat seine Erinnerung also bearbeitet, und Harry soll nun die Wahrheit ans Licht bringen? Nun, ich denke wenn man 1 und 1 zusammen zählt, dann kann es nur darin enden, dass Slughorn etwas über Horcruxe weiß.

            Das Harry das ganze so plump angeht, das hätte ich nicht gedacht. Man sollte schon ein wenig besser an die Sache rangehen. Natürlich hätte es klappen können. Aber Slughorn ist nicht blöd ich denke es wird ein hartes Stück arbeit für Harry werden. Apperieren.. wirklich witzig die Sache. *g* Vor allem das man auch nur teilweise apperieren kann. Ist sicherlich witzig. Aber dann das mit Ron, ich hab beim lesen schon gedacht das er nun stirbt.. aber auf diese Art wäre es irgendwie unwürdig gewesen. Obwohl diese Liebestranksache doch recht genial war. ^^

            McLaggen, der regt mich ja sowas von auf. Will jedem sagen wie man was besser acht, und dann holt er auch noch Harry vom Besen. Tolle Arbeit McLaggen... Und wegen so einem verliert Gryffindor auch noch. Finde die Mission der Hauselfen cool, aber war wirklich ab zusehen, das Kreacher und Dobby sich nicht mögen würden. Mal sehen ob sie was rausfinden können über Malfoy. Und wer wohl die zwei Mädels sind. Fragen über Fragen..
            Lost in Life

            Kommentar

            Lädt...
            X