Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jetzt seid mal keine Spielverderber...

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jetzt seid mal keine Spielverderber...

    ...und spielt mit mir Ketzer!

    These: McGonnagal ist ein Todesser und wollte Harry schon immer Voldi ans Messer liefern.

    - Ja, ich weiß, dass sie kein Todesser ist
    - Ja, ich weiß, dass sie nie ein Todesser war
    - Ja, ich weiß, dass sie niemals ein Todesser sein wird
    - Ja, ich weiß, dass sie vollkommen unmöglich ein Todesser sein kann
    - Ja, ich weiß, dass sie auch niemals ein Todesser sein könnte
    - Ja, ich weiß, dass sie die personifizierte Antitodesserheit ist
    - Ja, ich weiß, dass JKR sicher schon drei verschiedene 90minütige Fernsehauftritte hatte, in denen sie über nichts anderes geredet hat, als dass McGonnagal nicht einmal eine vage Vorstellung davon hat, was ein Todesser überhaupt ist.

    So, und das alles vergessen wir für diesen Thread jetzt einmal, ok???

    Es ist nicht nötig, dass jetzt ständig zu wiederholen, dieses Thema ist jetzt abgehakt.

    Hier geht es um was ganz anderes:

    Wir tun jetzt einfach mal so, als ob McGonnagal "böse" ist.

    Ja, ich weiß, sie ist es nicht, aber wir tun einfach mal so, das ist ein Spiel, ja?

    Also, McGonnagal ist ein Todesser, und sie wollte Harry ans Messer liefern, denn:

    1) Sie machte Harry zum Sucher des Quidditch-Teams. Nein, nicht wegen seines Riesentlentes.
    Grund:
    Sie wollte Squirrel die Möglichkeit geben, Harry vom Besen zu fluchen.

    2) Sie verwies Harry und Ron nach dem Vorfall mit der alten Weide nicht der Schule, wie es ja Teile des Haus- und Lehrpersonals forderten. Nein, nicht weil sie so ein weiches Herz hat.
    Grund:
    Sie musste dafür Sorge tragen, dass sich Harry dort aufhält, wo auch Riddles Tagebuch ist - also in Hogwarts.


    So, und jetzt helft mir bitte:

    Welche miesen und auf den ersten Blick nicht erkennbaren Aktionen hat sie den sonst noch so gestartet, um Harry heimlich immer wieder in Lebensgefahr zu bringen?

    Spielt einfach mit!


    Ein leider nötiger Zusatz:
    Auf Beleidigungen und Schmähungen als Antorten auf dieses Posting kann ich auch gerne verzichten.
    Danke.
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

  • #2
    Wasn das fuer ein sinnloses Thema! McGonagall koennte niemals eine Todesser sein. So ein Quatsch. Ich zweifle den Sinn dieses Threads an
    LOL! nein, ich finde den Thrad herrlich.

    Also, wollen wir mal die fiesen Machenschaften der Minerva McGonagall durchleuchten.

    -Sie sass nicht etwa bei Dumbledore in Teil 1, weil sie froh war ueber Voldis Verschwinden, nein, sie war entsetzt darueber und sich sicher, dass nur Dumbledore ihr die Wahrheit sagen konnte. Gleichzeitig wusste sie, dass - wenn sie sich um Harry und die Potter sorgt, DD ihr dunkles Spiel niemals durchschauen wuerde!

    -Sie wollte nicht, dass Harry zu Tante und Onkel kommt. Richtig. Aber nciht etwa aus Sorge um harrys Wohlergehen, sondern aus Sorge daraus, dass das Haus der Dursleys ihn vor Voldemort shcuetzen konnte. Aber sie konnte ihre bøsen Zwecke nicht offenbahren, sonst wære das Spiel aus gewesen!

    -Sie hat Harry nach dem Fang des Rememberall nicht rausgeworfen, wiel sie immer ein Auge auf ihn haben wollte. Er wurde nur deswegen Sucher, wiel sie hoffte, er wuerde vielleicht vom Besen fliegen.

    -Sie hat Harry, Ron und Hermine so barsch angefahren, als sie in Teil 1 nach DD suchten, wiel sie nicht wollte, dass Quirrel bei seiner Suche nach dem Stein gestørt wurde.
    Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

    Kommentar


    • #3
      -Sie wollte nicht, dass Harry zu Tante und Onkel kommt. Richtig. Aber nciht etwa aus Sorge um harrys Wohlergehen, sondern aus Sorge daraus, dass das Haus der Dursleys ihn vor Voldemort shcuetzen konnte. Aber sie konnte ihre bøsen Zwecke nicht offenbahren, sonst wære das Spiel aus gewesen!
      Genau. und in dieser Szene hat sie DD auch geschickt und hinterhältig die Information entlockt, dass Hagrid mit Harry bereits unterwegs zu den Dursleys ist.

      Sicher wäre sie jeden Moment unter irgendeinem Vorwand kurz verschwunden, um ihre Todesserfreunde zu informieren, die dann wiederum Jagd auf Hagrid und Harry gemacht hätten.

      Aber er war zu schnell, denn just in diesem Moment kam er ja schon mit dem Motorrad angerauscht.
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        Mc Gonnagal wollte Harry helfen ein Todesser zu werden. Ganz klar. Jemand der nach Todessern sucht, ist Leichter in einen Hinterhalt zu locken.
        Es giebt badische und unsymbadische

        Kommentar


        • #5
          Harry Potter und der Feuerkelch:

          Crouch aka Pseudo-Moody verwandelt Malfoy in ein Frettchen und lässt ihn mittels Leviationszauber hilflos in der Luft hin - und herwirbeln.

          McGonnagal kommt hinzu und weist den vermeintlichen Moody zurecht. Und sie weist darauf hin, dass Schüler niemals, aber auch niemals zur Strafe verwandelt werden dürfen.

          Warum tat McGonnagal das?

          Um einen Schüler zu schützen?

          Nein, sie tat es, um Crouch zu schützen!

          Crouch lebte offensichtlich gerne sein sardistische Todesser-Ader aus (Siehe auch den Unterricht in den unverzeihlichen Flüchen. Der Crucio an der Spinne bereitet ihm sichtlich Freude).

          McGonnagal musste die Vorstellung von Malfoy und Crouch stoppen, denn hätten andere Mitglieder des Kollegiums von diesem Vorfall erfahren, dann wäre Crouch ganz sicher aufgeflogen!

          Ich wette 10 zu 1: McGonnagal hat DD von diesem Vorfall sicherlich kein Sterbenswörtchen gesagt!

          McGonnagal hatte ihr Ziel erreicht: Durch die zeitliche Begrenzung des Vorfalles und aufgrund der Tatsache, dass die wenigen Zeugen ja mitbekommen hatten, das McGonnagal eingegriffen hatte, bekam kein anderes Mitglied des Kollegiums jemals Wind von der Sache.
          Innerlich wird sie geschäumt haben vor Wut darüber, dass Crouch sich so wenig unter Kontrolle hatte.


          Harry Potter und der Stein der Weisen:

          Alle Magier feierten am Tag, als Voldemorts Macht gebrochen wurde. McGonnagal aber feierte nicht, das wird im Buch ausdrücklich erwähnt.

          Soso, warum war ihr wohl nicht nach Feiern zu Mute?
          ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

          Kommentar


          • #6
            Sie war ja auch immer eine strenge Lehrerin.

            Streng aus Verbitterung.
            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

            Für alle, die Mathe mögen

            Kommentar


            • #7
              Wollte sie nicht in Band 6 wissen, WAS genau Dumbledore Harry gesagt hat? Sie hætte Voldemort damit helfen koennen!
              Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

              Kommentar


              • #8
                Dumbledore hatte nach dem Sturz Voldemorts auch nicht gefeiert.war er jetzt auch ein Todesser und musste für seine inkompetenz sterben(bitte nicht ernst nehmen )

                Kommentar


                • #9
                  Es geht hier aber nur um die gtue böse Minerva
                  Auch ein schönes Beispiel ist ihre Abneigung gegen Umbridge. Mit jemanden vom Ministerium im Hause, lässt sich schwerer mit den Todessern in Verbindung treten!
                  Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                  Kommentar


                  • #10
                    - Eigentlich versucht sie doch die ganze Zeit nur, das völlige Vertrauen von Harry zu gewinnen, um später umso sicherer zuschlagen zu können. Alles was ihr bisher gefunden habt waren nur kleine Fehler, die sie gemacht hat.

                    - Sie versucht nur Harry einzureden, das er Auror werden muss, um ihn vom Kampf gegen Voldemort abzulenken.
                    Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013

                    Das offizielle "Wer ist Wes" im SciFi-Forum!

                    Kommentar


                    • #11
                      Band VI, Seite 631:

                      "Professor McGonnagal warf einen kurzen Blick auf das Porträt und machte eine eigenartige Handbewegung, als würde sie sich wappnen, dann ging sie um den Schreibtisch herum und sah Harry mit angespanntem und zerfurchtem Gesicht an.
                      'Harry', sagte sie, 'ich würde gerne wissen, was Sie und Dumbledore heute Abend gemacht haben, nachdem sie die Schule verlassen hatten.'"


                      Alles klar! Minerva wollte Harry ausfragen, weil Dumbledore sie nicht eingeweiht hatte!
                      Aber Harry durfte ja nichts verraten, weil er das ja DD versprochen hatte.

                      Warum schaute McGonnagal Dumbledores Porträt so seltsam an, warum machte sie diese wappnende Handbewegung?

                      Ganz einfach: Sie hatte Angst, das Porträt könne "mithören", wie sie versucht, Harry auszufragen. Und deswegen zauberte sie mit dieser seltsamen Handbewegung, vermutlich sorgte sie dafür, dass keine Geräusche bis zum DD-Porträt durchdringen konnten.

                      Und ich kann mir echt nicht vorstellen, dass Rowling diese Szene "nur mal so" eingebaut hat, Blick und Handbewegung haben ganz sicher eine Bedeutung.
                      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Friendlyfire Beitrag anzeigen
                        Mc Gonnagal wollte Harry helfen ein Todesser zu werden. Ganz klar. Jemand der nach Todessern sucht, ist Leichter in einen Hinterhalt zu locken.

                        Ich glaube jetzt verstehe ich die "Geheime Botschaft" in den Büchern, man muß nur zwischen den Zeilen lesen und schon ergibt alles einen Sinn, warum auch nicht, denn jeder (natürlich auch Magier und Hexen ) hat eine "Dunkle Seite"...

                        Als Vertrauenslehrerin und später als Dumbledores Nachfolgerin hat sie natürlich einen guten Draht zu den Schülern, besonders zu den Gryffindor`s.

                        Die Lichter am Fluss tanzen um ein Feuer.
                        Stille, es ist Frieden geworden, in mir und mit euch allen. by Laeg
                        Einem festen Herzen bewahrst du den Frieden, den Frieden, weil es auf dich vertraut. Jesaja 26,3
                        LaegmacMorcze jetzt auch bei Twitter

                        Kommentar


                        • #13
                          -Als Harry, Ron, Ginny und Lockhart aus der Kammer des Schreckens kamen,
                          wirkte sie ziemlich schockiert.
                          Natürlich hat sie gehofft, dass alle von dem Basilisken gefressen werden...
                          This signature is under construction!

                          Kommentar


                          • #14
                            Sie wollte Dumbledore davon abraten Harry bei den Dursleys zu lassen. WARUM?
                            > Nein, sie war sich nicht einfach nur unsicher über die Dursley

                            > Sie wollte das Harry bei einer anderen Famiie aufwäcste,damit er in den Sommerferien keinen schutz hat (erwähnt dumbledore im 6. oder 5.)
                            Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                            Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                            Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                            Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                            Kommentar


                            • #15
                              Mal im Ernst:
                              Im 1. Teil
                              McGonagall zu Dumbledore: Sind sie sich sicher Hagrid etwas so wichtiges anzuvertrauen?

                              Sie wollte hier die Bindung zwischen Hagrid und DD schwächen, indem sie ihn vertrauensunwürdig macht. Und sie hatte sicher nichts dagegen, als Hagrid mit Harry auf seinem Motorad angerauscht kam: Der hätte ja einen Unfall bauen oder Harry fallen lassen können. Sicher existierte ein Hinterhalt, dem Hágrid entkommen ist

                              "Nimm mal ein wenig Passiv-Bruder-Aktivpuder."
                              Unser kleiner Cast-Beitrag zum Thema Disney/Star Wars: https://www.youtube.com/watch?v=Kh73FMC2GBo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X