Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lokigfehler im 5ten Band

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lokigfehler im 5ten Band

    Also habe einen massiven Fehler endeckt und einen bei dem man sich fragen könnte ob die nicht alle ein bisschen doof sind! Diese sind mir beim erneuten anhören des 5ten Bandes aufgefallen.
    Kleiner Tipp es gibt nix schöneres als in der Sonne auf einem Liegestuhl zu liegen und Harry Potter zuhören


    So beginnen mir mit einem nicht richtigen Fehler aber man könnte sich fragen ob Harry und co in der Ministeriums Abteilung nicht total blöd sind:
    Folgendes ein Zauberer ist ohne senen Zauberstab doch völlig machtlos! Oder vlcht nicht ganz machtlos aber doch weit nicht so stark wie mit ihm. Wieso also nehmen Harry und co in der Ministeriumsabteilung den Todessern die sie mit dem Stupor oder anderen Flüchen auser geecht gesetzt haben nicht ihre Zauberstäbe ab oder zerstören sie? Damit hätten sie jeweils einen Todesser weniger gegen den sie kämpfen müssen den der Stupor hält ja nicht lange an.
    zB Dolohow im Kapitel "Jenseits des Schleiers" Seite 930 belegt Harry ihn mitdem "Petrificus Totalus" und er klappt zusammen, doch Harry nimmt sich seinen Zauberstab nicht und zerstört ihn auch nicht Wenige Minuten später kämpft Dolohow gegen Sirius (seite 942) kein Zauberstab kein erneuter Kampf??? Nur ein Beispiel bei genauererm lesen des Kapitels könnt ihr noch mehr finden.
    Wobei wir bei einem Grundliegenden Porblem das die "gute Seite" hat wären, kennt jemand einen nicht unverzeilichen Fluch der auch noch vom Ministerium aus gestattet ist mit dem ein guter Zauberer einen Todesser für mehr als 10 Minuten auser gefecht setzen kann? Ich nicht. Die Todesser haben Avada Kedavra, Crucio (wenn jemand länger gefoltert wird steht er sicherlich nicht gleich wieder auf), Sectumsempra (wir haben gesehen was das anrichtet beiMalfoy auch dieser Zauber setzt jemanden länger auser gefecht) und dann noch den Fluch der als peitschende Bewegung beschrieben wird und Hermine in der Ministeriumsabteilung auser gefecht setzt (5. Band, Seite 929)



    Nun zu dem anderen groben Fehler:
    Es geht um den "Colloportus", einen Zauber der uns im 5ten Buch vorgestellt wird und eine Tür versiegelt. Tja und wieder sind wir im 5ten Buch auf den Seiten 924, 925 und 934.
    Auf 924 versiegelt Hermine die Tür die aus dem Raum mit den Prophezeihungen herausführt mitdem "Colloportus". Soweit schön und gut, weiter auf Seite 925, hier öffnet ein Todesser ohne Probleme mit dem "Alohomora" Zauber die von Hermine versiegelte Tür.

    Zitat: "Sie waren fast dort angelangt, als Harry etwas Großes un Schweres gegen die Tür prallen hörte, die Hermine zugezaubert hatte. "Geh beiseite!", sagte eine raue Stimme. "Alohomora!" Als die Tür aufflog....

    Hier wird uns also erzählt das man auch eine versiegelte Tür ganz leicht mit dem Alohomora öffnen kann. Weiter zur Seite 934.

    Zitat: " "Colloportus!", rief Harry und hörte, wie die drei Körper auf der anderen Seite gegen die Tür schlugen. "Macht nichts!", sagte eine Männerstimme. "Es gibt noch andere Zugänge..." ...."

    Anstatt die Tür einfach aufzuzaubern rennen die Todesser lieber zu einem anderen Zugang. Nein ich denke hier hat JKR einen Denkfehler, den es wäre auch reichlich einfach und damit der "Colloportus" sinnlos wenn man ihn ganz einfach mit "Alohomora" beseitigen kann. "Allohomora" lernen sie bereits im ersten Jahr es is einer der einfachsten Zauber...


    So lange Geschichte geworden aber ich hoffe ihr habt das noch nicht so erkannt und würde mich über Kommentare, Meinungen und BEschimpfungen sehr freuen





    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    Shadowrunna schrieb nach 2 Minuten und 40 Sekunden:

    lol wenn man selbst Logik nicht schreiben kann sollte man sich eigentlich nicht über solch kleine Fehler bei JKR beschweren^^
    Zuletzt geändert von Shadowrunna; 06.05.2007, 17:08. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

  • #2
    keiner irgentwas dazu zusagen ?

    Kommentar


    • #3
      Hm sowas in der art habe ich mich auch schon gefragt. Vieleicht hats Harry vergessen
      Es giebt badische und unsymbadische

      Kommentar


      • #4
        Ist n interessanter Punkt. Hab mich auch darüber gewundert, dass die Todesser nie nachhaltig ausgeschaltet wurden.
        Ich könnte mir aber vorstellen, dass man, nachdem ein Gegner besiegt war, sich lieber gleich dem nächsten zuzuwenden, um zu verhindern, dass er einen angreift, während man sich den Zauberstab eines am Boden liegenden TE nimmt und ihn zerstört.
        Das Licht am Ende des Tunnels wird aus Kostengründen vorübergehend abgeschaltet!

        Kommentar


        • #5


          Man könnte das auch mit dem Durcheinander erklären während der Schlacht. Da flogen Flüche hin und her und ich denke mal es war kaum genug Zeit um sich um etwas anderes zu kümmern als die Abwehr von Flüchen.

          Kommentar


          • #6
            Naja in dem Raum in dem Hermine von diesem Peitschenartigen Fluch oder was das war getroffen wurde hatten sie schon bisschen mehr Zeit anstatt ange rumzuliegen und dann rauszulaufen hätten sie sich lieber 1 Minute mehr Zeit genommen. 2 Todesser Zauberstäbe zerstören = 2 Todesser weniger die isch richtig ehren können.
            Ich glaube KR hat in diesem Kapitel einfach ein bisschen geschlampert und es sich zuleicht gemacht

            Kommentar


            • #7
              Na ja, wenn man bedenkt, das ein paar 15/16 jährige gegen ausgebildete TE's kämpfen müssen, finde ich, wir sollten HP und seinen Freunden diese Fehler verzeihen. Trotzdem finde cih es total faszinierend, dass du solche Kleinigkeiten wahrnimmst!! Wäre mir nie eingefalen!!^^

              Kommentar


              • #8
                Vieleicht gehts auch ohne Stab

                Vieleicht kann man aber auch ohne Zauberstab etaws Magie wirken lassen.
                Im dritten Film z.B. zündet Dumbeldore mit einer Handbewegung Kerzen an.
                Aber ob das so funktioniert weiß ich nicht . Müsste man vieleicht mal Rowling fragen.
                Carter legt sich zu dem halberfrorenem Jack um ihn zu wärmen.
                Carter: "Ääh Colonel...!"
                O´Neill: "Es ist nur die Waffe!!!"

                Kommentar


                • #9
                  Nun, das mit den Zauberstäben werden die (rettungslos vond er Situation überforderten) Kinder einfach übersehen haben. Fahrlässiger Umgang mit dem Zauberstab gehört ja schon öfters zu den Themen der Bücher (3: Wurmschwanz ergattert einen Zauberstab und verwandelt sich zurück in eine Ratte, 4: Harrys Stab wird von Barty Crouch geklaut und für das Morsmodre verwandt... ) also so gesehen nichts neues, trotz der Bedeutung des Stabes für den Zauberer.


                  der Colloportus wird nicht nur von einem Faktor abhängen. Harry ist IMO zum Beispiel ein deutliich stärkerer (nicht klügerer oder gebildeterer!) Zauberer als Hermione, was sie IMO auch gerne zugeben würde. Wenn Harry DREI Zauberer aufhalten kann, wo Hermione nur einen stoppte, könnte der Allohomora-Typ Bedenken haben, ob der Zauberspruch noch funktioniert
                  Oder die Todesser vermuten beim zweiten Mal hinter der Tür eine Falle, weil jetzt die Lage schon klarer ist und der Widerstand an Heftigkeit zunahm in der Zwischenzeit.
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Also, ich finde, daß die Frage nach den Logik irrelevant ist. Man sollte nie vergessen, für wen J.K. Rowling diese Bücher geschrieben hat: FÜR KINDER

                    Sicherlich wäre es einfacher, den TE die Zauberstäbe wegzunehmen, aber wer weiß, ob sie nicht auch ihre Flüche ohne Stäbe praktizieren können im Laufe der Jahre? Das mit den Türen ist natürlich auch so eine Sache, aber im Verlauf der Entwicklung einer solchen Geschichte, kann es schon mal passieren, daß es zu ungereimtheiten kommt, aber darüber hinaus ist es eben so, daß die Autorin die Bücher für Kinder verständlich schreiben wollte.

                    Die TE einfach zu eliminieren, damit sie nicht mehr angreifen können, wäre natürlich genauso einfach, wie logisch, aber die Absicht steckt wahrscheinlich in der darstellung der kindlichen Unschuld, die Harry Potter & Co ja darstellen sollen.Sicher, Voldemort und seine Todesser sind für den Tod von Harry´s Eltern verantwoirtlich, aber wie wäre es denn, wenn Harry rachegetrieben alles platt macht, was nach Todesser aussieht? Er ähnelt dann dem Annakin Skywalker in Episode zwei, nachdem die Tusken seine Mutter getötet hatten, oder? Ich glaube nicht, daß Rowling sich die Geschichte so gedacht hat, beziehungsweise diesen Verlauf nehmen lassen will.

                    Man kann Harry Potter nicht mit Star Wars, Star Trek & Co vergleichen.
                    Ich will natürlich möchte ich diesen Threat nicht kaputt machen, aber man sollte immer die Absichten im Hinterkopf behalten, die J. K. Rowlimng anstrebt.

                    Desweiteren muß ich sagen, daß ich mich unheimlich auf das neue Buch, wie auch den neuen Film frue, auch wenn dieser wahrscheinlich 60% der Buchgeschichte auslassen wird, denn ansonsten würde er über mindesten acht Stunden gehen, und zu langatmig werden. Leute, die unbedingt mit Seiten aus dem Buch vorab glänzen wollen, kann ich nicht verstehen... sie töten damit die Spannung.
                    Was haltet ihr davon?
                    "...wir kamen aus der Dämmerung der Zeit, und wanderten unerkannt durch die Jahrhunderte..."
                    Juan Villalobos Ramirez

                    Kommentar


                    • #11
                      Jetzt seid mal nicht soo streng mit der guten JKR... immerhin muss sie nun jedes Jahr ein weiteres Buch herausbringen... da schleichen sich schon mal Fehler ein...

                      Was die Problematik"Zauberstab wegnehmen und zerstören" an sich angeht, so lassen die sich doch recht gut mit dem doch teilweise recht kindlichen Gemüt der Nachwuchszauberer erklären.
                      Überhaupt hab ich mir des öfteren schon an den Kopf gegriffen, wenn es um das Urteilsvermögen unserer Chaosgruppe Harry-Hermione-Ron geht... Möglicherweise hat JKR da wirklich geschlampert, oder sie wollte es absichtlich auf kindlich trimmen? Kinder neigen ja bekanntlich zu Entscheidungen, die nicht ganz zuende gedacht wurden.

                      Davon mal abgesehen dürfen die "Guten" keine mächtigen/zerstörerischen Zaubersprüche haben! Sie sind ja bekanntlich die Guten! Bester Vergleich ist Starwars. Schaut man sich da die helle und die dunkle Seite der Macht an, sieht man sofort, wer da eher offensiv und wer eher deffensiv ausgebildet wurde.
                      Dunkle Seite: Blitzschlag, Würgegriff, Raserei?("Lass deinem Zorn freien Lauf!")
                      Helle Seite: Schild, Counterspell(gg. zb.Würgegriff)
                      (man veruzeihe mir die Laienhaften Ausdrücke, aber ich kann mich nicht mehr an die Namen dieser Fertigkeiten erinnern...)
                      Hier sieht man ganz deutlich, dass die Guten im Kampf klar benachteiligt sind. ("Was nützt einem die dickste Panzerung, wenn man keine Kanone hat um den Feind zu vernichten?") Ebenso verhält es sich wohl auch hier. Wären die Guten den Bösen im Kampf unterrlegen, so müssten die Bösen strunzdumm sein, damit die Guten überhaupt den Sieg davontragen könnten(Und das Gute muss ja bekanntlich gewinnen.[Die allgemeingültige Holywood-regel des Happyends]). Anders herum werden die Bösen aber immer als ziemlich gerissen dargestellt("ein teuflischer Plan","diese Falle werden die Jedi nicht kommen sehen"). Sind Die Bösen aber schlauer/gerissener als die Guten, und dazu noch mächtiger in der direkten Konfrontation, so muss ihnen irgendwann ein Fataler Fehler unterlaufen. Bleibt nur noch die Frage, ob den gerissenen, durchtriebenen, skrupelfreien, ungemein mächtigen BÖSEN ein solcher Fehler unterlaufen kann. Der einzige anders denkbare Werdegang ist, dass der Held über sich hinauswächst und (wenn meist auch nur für kurze Zeit) eines(oder gar beide) Nachteile seiner Fraktion wettmacht. (Superman entfaltet seine Kräfte und dreht auf der Erde sie Zeit zurück, nur um Louis wieder ins Leben zurückzuholen[Wächst Kräftemäßig über sich hinaus], Clint Eastwood bereitet sich nach seiner Niederlage besser vor und stellt den Bösen eine Falle[Macht seine Blauäugigkeit von anfang des Films wieder wett],... Beispiele lassen sich wie Sand am Meer finden.) Hoffen wir, dass Harry&Co eine ähnliche Entwicklung bis zum nächsten Band durchmachen.

                      Soweit mein kleiner Exkurs ... ZURÜCK ZUM THEMA! (Harry Potter und die Bewältigung der Logikfehler)

                      MfG Xenophon

                      Edit: Klar finde ich dass Harry sich von Anakin und Co unterscheiden sollte(da es ja n Kinderbuch ist), aber auch Kinder denken(manchmal) erstaunlich weit und fragen sich später dann: "warum hat er denn dem bösen Mann nicht den Zauberstab weggenommen?" JKR könnte für den Fall, dass Harry nicht zum Mörder werden soll, ja nen Einkerkerungs-spell einfügen... Vielleicht kommt der ja im nächsten Buch.

                      Wie dem auch sei, ich möchte betonen, dass ich nichts vom bevorstehenden Band weiß und alles hier auf Spekulation beruht!
                      Teal'c, mach ein böses Gesicht und sieh dich um!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich verstehe nicht, warum ihr meint die anderen hätten bessere Zaubersprüche. Stupor und Petrificus Totalus hören nunr auf zu wirken wenn man den Gegenzauber ausspricht oder die Person, die ihn gesprochen hat stirbt oder irre ich mich da? Klar, die Leute können sofort wieder geheilt werden, was bei Hemine nicht funktioniert, ebensowenig bei Avada Kedavra oder bei Crucio, aber darum siend sie ja auch die Unverzeihlichen Flüche, weil sie nachhaltigen Schaden anrichten und das sollen die Sprüche der "Guten" ja nicht tun. Abgesehen davon wird im 5. Band ja auch festgestellt, dass Harry gar nicht in der Lage ist einen dieser schwarzmagischen Flüche auszusprechen.
                        Was die logischen Fehler betrifft, davon gibt es einige in den HP Büchern, ich habe mich z.B. immer gefragt, wo die Zauberkinder schreiben lernen, da sie ja anscheinend nicht zu Muggelschulen gehen. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es einfach nicht relevant ist. Was aber bei JKR wirklich zu bewundern ist, dass sie die Planung fü die Bücher schon von Anfang an vorhanden war, sodass immer wieder Hinweise eingestreut sind, wie es weitergehen wird.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Friendlyfire Beitrag anzeigen
                          Hm sowas in der art habe ich mich auch schon gefragt. Vieleicht hats Harry vergessen

                          "Weißt du, warum das Böse immer gewinnt? Weil das Gute zu dämlich ist!" Lord Helmchen zu Lonestar in "Spaceballs".

                          Kommentar


                          • #14
                            antwort

                            Also zu dem "hauptproblem" mit dem zauberstab.
                            Wenn ich das richtig verstanden habe hat jeder zauberer seine zaubermacht in sich (der eine mehr, der andere weniger^^).

                            Da es recht schwierig ist diese innere kraft zu mobilisieren un dannach auch noch zu lenken wurde der zauberstab erfunden.

                            Gute zauberer brauchen für kleine zauber den zauberstab nich, da sie es vom können/der "macht" (sin wa wieda bei star wars ) her mit der zeit einfach gelernt haben.

                            Ich glaube zaubern/zaubern können/zaubern stärke viel mit den momentanen gefühlen zu tun hat.

                            Zb zaubern alle zauberkinder irgendetwas was den eltern zeigt/bestätigt das sie kein squib sin/zeigt ob dieses muggle kind ein zauberer is.

                            So is harry laut band 1 seltsamerweise auf das dach des schulgebäudes gekommen un hat vor dudley das glas der schlange verschwinden lassen.

                            Allerdings war dies nur willkürlich un noch nich wirklich gelenkt (ausnahme, lord voldemord konnte scho recht gut mit seinen kräften umgehen. So zumondest dumbledore zu harry. Er terrorisierte damit die anderen kinder im weisenhaus).

                            Ein weiteres zeichen darauf das ein zauberstab die zauberkraft lenkt un somit intensiviert is in band 1 seite 94. Herr olivander zu harry:
                            "natürlich werden Sie mit dem Stab eines anderen Zauberers niemals so gute Resultate erzielen".
                            "Die Folgende Aussage ist Falsch:
                            Die Vorige Aussage ist Wahr.
                            Willkommen in unserer Ecke des Universums."
                            Anonymer Bewohner von Seefra, n.C. 10210

                            Kommentar


                            • #15
                              Joo, dass der Zauberstab die Kräfte der Zauberer nur kanalisiert ist schon klar, aber warum dem "Feind" nicht schaden, indem man ihm seine "Zauberhilfe" nimmt? Immerhin wissen wir, dass auch weniger helle Leuchten unter den Todessern sind(was auch bedeuten dürfte, dass diese etwas Probleme haben, ihre zauberkraft zu kanalisieren/steuern).
                              Meiner Meinung nach recht einleuchtend...
                              (Für alle, die es nicht checken und die WoW spielen, würde das bedeuten, dass man dem Gegner nen Fluch der Sprachen draufhaut! )[Uahh.. wo nehm ich nur immer diese bescheidenen Vergleiche her?]

                              Ok, Harry musste sich bisher wohl weniger Gedanken darum machen, wie man einen/mehrere Zauberer effektiv bekämpft (Außer die Duellübungen... naja), aber da die Bedrohung durch die Todesser nun akut wurde, denk ich mal, dass er das in nächster Zeit nachholen müssen wird.

                              MfG Xenophon
                              Teal'c, mach ein böses Gesicht und sieh dich um!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X