Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hat Dumbledore kein Interesse an Quidditch?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hat Dumbledore kein Interesse an Quidditch?

    Ich habe jetzt die ersten vier Hörbücher durchgehört.
    Aufgefallen ist es mir erst am Anfang vom vierten Teil, als alles was in der Zaubererwelt Rang und Namen hat bei der Quidditch-WM ist, nur irgendwie ist nirgends Dumbledore zu sehen.

    Wenn ich mich recht erinnere ist er zwar immer wieder bei den Spielen in Hogwarts anwesend, aber das wars dann auch schon.

    Aber gerade dass er bei der WM nicht dabei sit hat mich dann wirklich gewundert.
    Kann natürlich auch sein dass JKR ihn da nicht brauchen konnte weil er zu sehr die Story gestört hätte.
    Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

  • #2
    DD hatte vieleicht was wichtigeres zu tun
    Es giebt badische und unsymbadische

    Kommentar


    • #3
      Oder Er interresiert sich nur dafür wenn seine Schüler spielen insbesondere Harry. Ich meine es ist doch interresanter wenn sich leute entgegenstehen die man kennt und die sich ebenfalls kennen so hatt das ganze vielleicht einen größeren anreiz.

      Kommentar


      • #4
        Dumbledore war ja auch schon ziemlich alt.
        Vielleicht hat er in seinem langen Leben schon so viele Quidditch-Spiele gesehen, dass ihn das einfach nicht mehr so fesselnd fasziniert, wie jüngere Leute.
        Wenn natürlich seine Schüler spielen, ist er mit dabei. Das findet er dann interessanter.
        Ist zumindest meine Meinung.
        "We must question the story logic of having an all-knowing all-powerful god, who creates faulty humans, and then blames them for his own mistakes."
        Gene Roddenberry

        Kommentar


        • #5
          Auf den Spielen in der Schule gehen generell alle Lehrer (Sofern sie nicht anderweitig verhindert sind). Es ist eben einfach eine - wenn auch inoffizielle - Schulveranstaltung und da ist der Rektor nun einmal dabei, auch wenn er jetzt nicht der Fan schlechthin ist. Wie gesagt gehen auch alle Lehrer hin und mir braucht keiner erzählen, dass die alle solche Fans sind, dass sie auch Spiele der Nationalmannschaften etc. besuchen.

          Davon abgesehen heißt es nicht autmatisch, dass er nicht da war, nur weil es nicht im Buch erwähnt wurde (Oder wurde das ausdrücklich gesagt?). Steve Coal hat ja schon ganz richtig gesagt, dass er da storytechnisch wohl nur gestört hätte.
          Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

          "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

          Kommentar


          • #6
            "Alles was Rang und Namen hat" war ja nicht gerade bei der Quidditch WM...
            oder hast du Rufus Scrimgeour gesehen? Wer gerade mal 2 Jahre später Minister für Zauberei wird, sollte doch schon einen Ruf wie Donnerhall haben, da das ganze doch schwer vom Ruf abhängt (im vierten Band wird angedeutet, dass Dumbledore jederzeit an Stelle von Fudge hätte Minister werden können, hätte er das nur gewollt... weil sein Ruf soviel besser war wie der des irgendwie dampfblasigen Fudges deshalb reagiert das Ministerium in Buch 5 ja so garstig auf Dumbledores Widerstand seit dem Ende des Trimagischen Turniers, man fürchtet dass er jetzt doch Minister werden will, bzw die die Macht haben fürchten, sie zu verlieren..)
            Oder habt ihr Ollivander gesehen? ein weltberühmter Zauberstabmacher, der so gut wie jeden britannischen zauberstab gemacht hat, der im Einsatz ist, sollte doch zur Prominenz zählen, wie heute zB ein Karl Lagerfeld
            Auch der Bankpräsident von Gringotts wird zB gar nicht im Stadion gezeigt

            Es ist gut möglich, dass Dumbledore unerwähnterweise in einer der Fankurven saß, ein Paar Socken strickte, Zwiebel-Tee schlürfte und sich ansonsten erholte Wirklich aufgeführt werden nur ein paar besonders skurrile Zauberer, ein paar Bekannte, die man trifft (Cedric, Dean) und zum Großen Teil eben die Insassen der Loge ("Top Box") die entweder für die Handlung wichtig bleiben werden oder alte Bekannte sind (Malfoy mit Eltern).

            all jene, die nicht in diesen Kreis gehören, wurden uns nicht vorgestellt... bei über 100.000 Plätzen in dem Stadion dürften da noch einige bei gewesen sein, die uns nicht gezeigt/vorgestellt wurden.

            Immerhin ist die Zaubererbevölkerung in England nur so ungefähr 6500 Köpfe stark, maximal 8000... nur ca 40 Schüler pro Jahr in Hogwarts bei einer Lebenserwartung mit der man mit 150 schon steinalt ist (Dumbledore) also üblicherweise wohl keine 200 Jahre alt werden wird , wenn man auch Squibs ins Stadion liess, verdoppeln wir es eben nochmal, sehr viele Briten dürften da eher nicht fern geblieben sein, wenn schon der World Cup vor der Haustür stattfindet... Molly Weasley ist mit Sicherheit eine Ausnahme.
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              nunja,

              Ich weiß nicht mehr in welchem Teil das steht... erster oder zweiter:
              Ron und Hermine wolen nicht, das Harry spielt, weil sie Angst um ihn haben...
              "tu so, als ob du dir den Arm gebrochen hast!"
              "brich dir den Arm WIRKLICH!"
              ...
              Dann sagt Wood (?), das die ganze Schule zum zuschauen gekommen ist - "Oh mein Gott, sogar Dumbledore ist gekommen!"
              Harry fühlt sich dadurch sicher und spielt!

              Für mich heißt das, das Dumbledore nicht oft zu einem Spiel kommt!
              Ist es sozial, einer Fliege aus der Patsche zu helfen?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Incendia Beitrag anzeigen
                Ich weiß nicht mehr in welchem Teil das steht... erster oder zweiter:
                Ron und Hermine wolen nicht, das Harry spielt, weil sie Angst um ihn haben...
                "tu so, als ob du dir den Arm gebrochen hast!"
                "brich dir den Arm WIRKLICH!"
                ...
                Dann sagt Wood (?), das die ganze Schule zum zuschauen gekommen ist - "Oh mein Gott, sogar Dumbledore ist gekommen!"
                Harry fühlt sich dadurch sicher und spielt!

                Für mich heißt das, das Dumbledore nicht oft zu einem Spiel kommt!
                Das war im ersten Teil, als Snape Schiedsrichter spielen wollte und alle Angst hatten, er würde versuchen, Harry vom Besen zu hauen. Es stimmt, aus Harrys Reaktion ist ersichtlich, dass es nicht alltäglich ist, das der Schulleiter bei einem Spiel auftaucht. Ich denke mal er hatte wirklich besseres zu tun, als bei jedem Spiel zuzuschauen, was aber nicht heißen muss, dass er die Spielergebnisse nicht verfolgt.

                Kommentar


                • #9
                  Ich glaube schon das Dumbledore Quidditch ganz gut fand.

                  Aber die die das nicht glauben werden die Theorie von Etwas besseres zu tun warscheinlich damit wiederlegen, das Dumbledore, wenn er Quidditch wirklich mag, ohne probleme an einen zeitumkehrer rankommt und damit dann gleichzeitig arbeiten und Quidditch gucken kann.
                  Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                  Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                  Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                  Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zeitumkehrer??

                    Weist du noch was Hermine über die Scherereien berichtet hat, als sie einen Zeitumkehrer für die Schule haben wollte. Ich glaube kaum, dass das Ministerium mal eben so einen Zeitumkehrer rausrückt ohne genau Auskunft üer dessen Verwendungszweck zu verlangen. Und Schulquidditch ist wohl kaum eine ausreichende Begründung.

                    Kommentar


                    • #11
                      Aber die ehrgeizigen Lernpläne eines von Prüfungparanoia gequälten übermotivierten Schlammbluts sind eine ausreichende Begründung?

                      Das Hermine der Zeitumkehrer gegeben wurde, damit sie noch mehr Kurse belegen kann (Was, ihr weiteres Leben und Karriechancen betreffend, durchaus auch als "Betrug" gegenüber allen anderen Schülern gewertet werden kann), halte ich nach wie vor für ein relevantes Beispiel dafür, dass alle Zauberer von Zeit zu Zeit von Anfällen allerheftigster Unmoral heimgesucht werden.
                      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                        Aber die ehrgeizigen Lernpläne eines von Prüfungparanoia gequälten übermotivierten Schlammbluts sind eine ausreichende Begründung?

                        Das Hermine der Zeitumkehrer gegeben wurde, damit sie noch mehr Kurse belegen kann (Was, ihr weiteres Leben und Karriechancen betreffend, durchaus auch als "Betrug" gegenüber allen anderen Schülern gewertet werden kann), halte ich nach wie vor für ein relevantes Beispiel dafür, dass alle Zauberer von Zeit zu Zeit von Anfällen allerheftigster Unmoral heimgesucht werden.
                        Nun, ein bisschen Betrug war es schon, das stimmt, aber immerhin reden wir hier von der achso vorbildlichen Hermine(zumindest ist sie vorbildlich, wenn gerade keiner hinsieht) also wird es für McGonagall noch relativ leicht gewesen sein, das Ministerium zu überzeugen. Ich weis nicht, ob das bei anderen Schülern so leicht gegangen wäre, vor allem, da kaum jemand an ihre schulischen Leistungen herankommt. Ein anderer Schüler wäre garnicht in der Lage gewesen, das zusätzliche Pensum zu bewältigen, bei Hermine war es lediglich ein Weg aus ihrer vermeintlichen Unterforderung.

                        Aber um mal aufs Thema zurückzukommen, ich halte es trotzdem unmöglich dass jemand einfach so an einen Zeitumkehrer herankommt, um sich ein paar vergangene Quidditsch-Spiele anzusehen. Die werden doch mit Argusaugen in der Mysteriumsabteilung gehütet

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                          Aber die ehrgeizigen Lernpläne eines von Prüfungparanoia gequälten übermotivierten Schlammbluts sind eine ausreichende Begründung?

                          Das Hermine der Zeitumkehrer gegeben wurde, damit sie noch mehr Kurse belegen kann (Was, ihr weiteres Leben und Karriechancen betreffend, durchaus auch als "Betrug" gegenüber allen anderen Schülern gewertet werden kann), halte ich nach wie vor für ein relevantes Beispiel dafür, dass alle Zauberer von Zeit zu Zeit von Anfällen allerheftigster Unmoral heimgesucht werden.
                          Welcher andere Schüler hat denn deines Wissens nach auch nur einen zweiten der "Wahlpflichtkurse" belegen wollen, geschweige denn alle drei denkbaren alternativen, die wir kennen (Muggelkunde, Arithmantik, Vorhersagen)?

                          Hermione ist eine Ausnahme indem sie nicht nur glaubhaft erklären konnte, weshalb sie diese Kurse unbedingt alle belegen will (sie liebt es nun einmal zu lernen, fast kein Jahr in dem sie nicht schon vor Schuljahresbeginn die hälfte der Bücher auswändig kennt), sondern der man auch a] verantwortungsvollen Umgang mit dem vermaledeiten Zeitreisegerät zutrauen könnte und b] von der man das Durchhalten des mörderischen Lehrplanes erwarten konnte... Jeder andere Schüler hätte doch beim ersten Anzeichen, dass es nicht hinhaut alles hingeworfen, nur Hermione macht bis zum Ende des Schuljahres durch.


                          Wenn du das als Betrug werten willst, dann zeigt das wohl eher etwas über DEINE Moral. Genauso wie das Benutzen des Wortes "Schlammblut" in einem normalen Diskussionsthread

                          Auch nach dem Ende des Zeitumkehrer-Jahres hat Hermione einen besonders vollen Lehrplan... sie hat 10 O und ein E in ihren OWLs erworben, Harry hat nur neun Prüfungen überhaupt abgelegt und bei Ron ist die Zahl nicht bekannt, sollte aber ebenfalls 9 betragen - davon jeweils 7 bestanden. Bei Potter IIRC 1 O, 1 oder 2 As und 4-5 Es, Weasley = "kein O"
                          Das in sie gesetzte Vertrauen hat sich also voll und ganz bestätigt.

                          Immerhin sind die Zukunftsaussichten einer glänzenden Schülerin durchaus etwas, woran das Ministerium Interesse haben dürfte, je besser die zukünftigen Zauberer ausgebildet sind, umso besser sollte es doch für die Zaubererwelt sein (sieht man von missgeleiteten, selbstsüchtigen Personen wie Cornelius Fudge, der aus reiner Machterhaltungsgier paranoid über die angebliche Machtgier anderer Leute wird und danach am liebsten nur noch dumme Schulabgänger gehabt hätte - aber auch das dürfte eine Ausnahme gewesen sein), die Teilnahme einer Person - und wenn sie auch der Schulleiter ist - an Quidditchveranstaltungen sollte diese Bedingung nicht im Mindesten erfüllen.

                          IMO lässt sich das damit vergleichen, ob man einen begabten Schüler eine Klasse "mehr" versetzt, also ein Jahr überspringen lässt oder auf der anderen Seite ein Staatssekretär oder Unidekan einen Privatjet mieten darf, um das nächste Championsleague Spiel sehen zu dürfen. Fällt dir auf, wie unsinnig die Beschwerde ist, dass man das mit dem Schüler erlaubt, über die Dekan-Sache aber gerne nochmal reden würde?
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Den stimme ich ganz und gar nicht zu.

                            Erstens kann man mir den Gebrauch des Wortes Schlammblut nicht vorwerfen, Faschismus gegen fiktive Bevölkerungsgruppen ist ein Vorwurf, den ich nicht im Mindesten ernst nehme. Zumal ich als Muggel noch wertloser wäre als jedes Schlammblut.

                            Und zweitens ist doch wohl bezeichnend, das Hermine niemanden von den Zeitreisen erzählt hat. Scheint wohl doch nicht so ganz ohne zu sein. Wäre es so, wie Du es darstellst, könnte sie ja ganz unbefangen davon plaudern.

                            Wenn du das als Betrug werten willst, dann zeigt das wohl eher etwas über DEINE Moral.
                            Und was genau, Deiner Meinung nach?

                            Das spielen Leute ohne jede Not, nur um die Abschlussnoten-Profilneurose einer überehrgeizigen Schülerin zu füttern,mit der Zeitlinie herum.

                            Auch eine Hermine Granger sollte lernen, mit den Widrigkeiten des Lebens klarzukommen.

                            Und ich glaube keineswegs, dass es keinen anderen Schüler in Hogwarts gab, bei dem es keine Kollision der "Wunschkurse" gab. Aber die mussten in diesem Falle eben Priortäten setzen.

                            Und genau das sollte man Hermine auch zumuten, bevor man an der Zeitlinie herumfummelt.
                            ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                              Den stimme ich ganz und gar nicht zu.
                              Wieso war mir das jetzt irgendwie klar?

                              Erstens kann man mir den Gebrauch des Wortes Schlammblut nicht vorwerfen, Faschismus gegen fiktive Bevölkerungsgruppen ist ein Vorwurf, den ich nicht im Mindesten ernst nehme. Zumal ich als Muggel noch wertloser wäre als jedes Schlammblut.
                              Es ist schlechte Kinderstube, wenn man mit Schimpfworten um sich wirft. Selbst WENN die gemeinte Bevölkerungsgruppe fiktiv sein sollte, so ist die Bedeutung nun einmal eingeführt, bekannt und genauso unanständig wie das Titulieren einer realen Person als A**** oder S********
                              Das MUSS nicht sein
                              wenn jemand dann offensichtlich solche Spielchen als SPASS ansieht, dann verrät das schon einiges über seine Einstellung. Jedenfalls käme er MIR dann als Provokateur vor.

                              Und zweitens ist doch wohl bezeichnend, das Hermine niemanden von den Zeitreisen erzählt hat. Scheint wohl doch nicht so ganz ohne zu sein. Wäre es so, wie Du es darstellst, könnte sie ja ganz unbefangen davon plaudern.
                              Niemand hat behauptet, dass es keine Auflagen gibt, da z.B. ein Zeitumkehrer soweit uns bekannt ist, nicht auf die Person geeicht ist und bei bekanntwerden des Zurverfügungstehens für unlautere Zwecke entwendet werden könnte.
                              Des weiteren gibt es ja - von Mrs Granger zitierte - Regeln die einem illegal so ein Ding benutzenden Zauberer sehr strenge Bestrafung garantieren. Würdest Du wollen, dass Malfoy davon erfährt, dass du im Besitz so eines zwielichtigen Gegenstandes bist? Bei seiner Geschichte an hinterhältigen Verleumdungen (Seidenschnabel, Inquisitorial Squad)

                              Und was genau, Deiner Meinung nach?
                              Voreingenommenheit. Vorurteile. Vorverurteilung. Keine faire Chance für die arme Hermine möglich.

                              Das spielen Leute ohne jede Not, nur um die Abschlussnoten-Profilneurose einer überehrgeizigen Schülerin zu füttern,mit der Zeitlinie herum.

                              Auch eine Hermine Granger sollte lernen, mit den Widrigkeiten des Lebens klarzukommen.

                              Und ich glaube keineswegs, dass es keinen anderen Schüler in Hogwarts gab, bei dem es keine Kollision der "Wunschkurse" gab.
                              Wie gesagt: Kannst du das mit Beispielen belegen? Jene Beispiele die wir kennen (Harry und Ron) waren nicht erbaut auch nur eines der Fächer belegen zu müssen, Dass irgendwer zwei Kurse freiwillig belegt hätte geht aus dem Buchtext einfach nicht hervor.

                              ausserdem: nur weil andere Schüler den gleichen Wunsch gehabt haben mögen, heisst das noch lange nicht, dass sie die gleichen positiven Grundvoraussetzungen hatten.
                              Eine Klasse weniger an der Schule sein, wollen wahrscheinlich auch viele Schüler, überspringen dürfen nur Promille. Wiederholen hingegen müssen größere Prozentanteile...
                              Der Rest wird eben nicht zuverlässig oder erfolgversprechend genug gewesen sein. Oder es gibt sowieso weitere 7 Zeitumkehrer an Hogwarts und es ist nur keiner dieser Schüler so auffällig gewesen, dass man es bemerkt hätte.

                              Aber die mussten in diesem Falle eben Priortäten setzen.

                              Und genau das sollte man Hermine auch zumuten, bevor man an der Zeitlinie herumfummelt.
                              erstmal: es war ein Hauslehrer involviert, vermutlich der Schulleiter UND die Mysteriumsabteilung des Ministeriums, wo wie wir wissen die Zeitumkehrer verwahrt/verwaltet werden. Wenn Hermione einen Zeitumkehrer benutzen durfte, muss sie einen ausreichenden Grund angeführt haben UND die Bestimmungen eingehalten.

                              Des weiteren sind keine wirklichen Veränderungen der Zeitlinie erfolgt, es wurde nichts ungeschehen gemacht oder nachträglich geändert (nicht einmal mit der illegalen Reise um Sirius und Seidenschnabel zu retten), es gab lediglich eine Ausdehnung des Tagespensums von H.G.
                              Das Universum dreht sich weiter, niemandem geschah ein Leid, es wurde nicht einmal Sachwert vernichtet. NUR eine Handvoll Schulstunden mehr fanden statt. Ein sinnvoller Anlass im Vergleich zur anfänglich zitierten Quidditch-Guckerei.
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X