Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zauberschulen und Weltkriege

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zauberschulen und Weltkriege

    Hat eigentlich jedes Land eine oder mehrere Zauberschulen? Wie Deutschland oder Argentinien.
    Dem Buch 4 zu Folge würde ich das bejahen.

    Was ich mich noch frage ist, wasdie Zaubererwelt von dem 1 und 2. Weltkrieg hielt und ob diese sich eingemischt hat, bzw. die Zauberer verschiedener Nationalitäten sich in folge dessen bekriegt haben.

  • #2
    Hmm, soweit es aus dem Kontext zu lesen ist fand parallel zum 2. Weltkrieg wohl auch ein Krieg in der magischen Welt statt. Immerhin steht ja im ersten Buch, dass eine der größten Taten von Dumbeldore der Sieg über einen Schwarzmagier namens Grindelwald 1945 war. Daraus wurde von diversen Fans spekuliert, dass es auch einen Kampf zwischen deutschen Zauberern und ihren englischen Kollegen gegeben hat.

    Ich wage auch zu glauben, dass Rowling selber einmal erwähnt haben soll, dass dieser Grindelwald Mitglied in einer magischen Abteilung des 3. Reiches gewesen sein soll, die auch den Krieg nicht überstanden hat.

    Dies ist natürlich hochspekulativ, aber ansonsten würde ich sagen, dass sich die Zauberer und Haxen aus den Muggelkriegen meistens herausgehalten haben. Allerdings ist fraglich, ob sie bei einer eventuellen Zerstörung der Welt infolge des möglichen 3. Weltkrieges - zB während der Kubakriese tatenlos zugesehen hätten/haben. Immerhin wäre davona uch die magische Welt stark betroffen gewesen bzw wäre mit untergegangen...

    Kommentar


    • #3
      Was glaubst du warum wir so oft so nah an einem 3. Weltkrieg dran wahren, und er nie ausgebrochen ist. Da waren die Zauberer schuld^^
      Es giebt badische und unsymbadische

      Kommentar

      Lädt...
      X