Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Minesterium und das aufspühren Zauberei Minderjähriger

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Minesterium und das aufspühren Zauberei Minderjähriger

    also, tschuldigung, wenn das auch schon mal war...
    aber falls nicht:
    Das Minesterium schickt Harry erst eine Verwarnung (Doddis Schwebezauber), dann einen "Rauswurf" (Patronus).
    Dumbledore sagt, das minesterium spürt nur den Zauber auf, nicht den Zauberer! Und da Harry der einzige Zauberer da ist...
    (geauso bei Voldemorts Mord an seiner Famile - Minesterium gibt Morphin die Schuld...)
    Daher meine Frage:
    Warum tut das Minesterium nichts, als Mr. Weasley im 2ten Teil Dudleys Zunge "repariert" und den Kamin benutzt?
    Ebenso holt im 5ten Teil ein großer Teil vom PhönixOrden Harry ab.. Die zaubern da auch (Licht an, Koffer packen und nach unten transportieren...)
    Und Dumbledore beschwört Met im 6ten Teil hervor, lässt die Gläser schweben, und bewegt das Sofa...
    Wie kann das sein???
    LG;
    Inci
    Ist es sozial, einer Fliege aus der Patsche zu helfen?

  • #2
    Hmm, bei dieser Art der Aufspürung wäre es sicher sehr schlecht für Harry ausgegangen... *g*

    Aber auch wenn etwas anderes im Buch steht, stelle ich mir die Art der Überwachung so vor:
    - in der nähe eines minderjährigen Magiers wird gezaubert
    - in Ministerium wird Alarm gegeben
    - es wird überprüft, ob sich ein erwachsener Zauberer bei dem minderjährigen aufhält
    a. ist dies der Fall, dann wird Entwarnung gegeben, da potentiell dieser gezaubert hat
    b. ist dies nicht der Fall gilt es als illegales Zaubern und die Eule wird losgeschickt

    Ich weis jetzt auch nicht, in welchen Band die Art der Überwachung erklärt wurde, aber für die späteren Bände macht ein bloßen "anmessen" der Zauber wenig Sinn, da ja intensivst im Ligusterweg gezaubert wird...

    Kommentar


    • #3
      aber harry wurde schon im 5ten Band ermahnt und hatte danach eine Verhandlung! (wegen SEINES Patronus)
      Aber der Phönixorden holt harry doch tage später ab, und sicher auch heimlich (vor dem Minesterium)!
      Dabei wird gezaubert!
      Warum spürt das minesterium DAS dann nicht auf?
      Ist es sozial, einer Fliege aus der Patsche zu helfen?

      Kommentar


      • #4
        Ja, die ganze Geschichte finde ich auch äusserst unlogisch, weil auch die minderjährigen Weasley Zwillinge ganz unbehelligt ihre divresen Scherzartikel herstellen können und das ja wohl auch Magie erfordert.

        Und wenn Magie von underage wizards generell mit Rauswurf aus der Schule geahndet wird dann müssten die Jungzauberer in Zaubererfamilien erheblich strenger überwacht werden. Daß so nur die Zauberer aus Mugglefamilien bestraft werden können ist doch ziemlich daneben...

        Kommentar


        • #5
          Daß so nur die Zauberer aus Mugglefamilien bestraft werden können ist doch ziemlich daneben...
          Angesichts der faschistoiden Tendenzen in der Magiergesellschaft aber durchaus realistisch.

          Ja, die ganze Geschichte finde ich auch äusserst unlogisch, weil auch die minderjährigen Weasley Zwillinge ganz unbehelligt ihre divresen Scherzartikel herstellen können und das ja wohl auch Magie erfordert.
          Wieso? Sie müssen nur einen volljährigen Angestellten einstellen, des sagt, er habe die ganzen Artikel hergestellt...
          ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

          Kommentar


          • #6
            Ehrlich gesagt habe ich das mit den Zauberverbot für Minderjährige bei Harry Potter nie so ganz verstanden - immerhin erleben wir ja in den Büchrn häufiger, dass zB Hermine in der Winkelgasse zuabert, oder das Harry und Ron im Fuchsbauch Magie einsetzen. Das ganze ist also schon irgendwie unlogisch.

            Und wieso gera<de in den 2 erwähnten Sznen das Ministerium die Briefe verschickt müssen wir wohl als handlungsgesteuert abtun, denn in anderen Zonen werden die ja nicht aktiv und dort sind erwachsene Magier am Werk...

            Kommentar


            • #7
              Wenn im Fuchsbau oder in der Winkelgasse gezaubert wird, dann ist kaum nachzuweisen, dass Minderjährige das getan haben, weil ja haufenweise Erwachsene in der Nähe sind.

              Sinn und Zweck des Verbotes wird es eh sein, die Muggelwelt durch schiefgegangene Zauberversuche von Halbausgebildeten Möchtergernmagiern nicht allzu sehr zu verunsichern.

              Deswegen wird bei Zauberei in der Magierwelt wohl eher ein Auge zugedrückt, könnte ich mir denken.
              ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                Deswegen wird bei Zauberei in der Magierwelt wohl eher ein Auge zugedrückt, könnte ich mir denken.
                Jep, so seh ich das auch.
                Hinzu kommt wohl noch, dass das Ministerium hofft, dass die Eltern darauf achten, dass ihre Kinder nicht zaubern. Ich denk mal viele tun das auch, zum Beispiel die Weasleys; im Fuchsbau wird nicht gezaubert bis man volljährig ist.

                Kommentar


                • #9
                  Der Mutter von Draco wiederum scheint das egal zu sein: Sie hat ihrem Sohn Okklumentik beigebracht.
                  ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube, das bie der action, wo arthur im 4. Harry abholt wusste das ministerium, das ein volljähriger zauberer da war, Mr. weasley hat doch nur für diesen eine Tag den Kamin der Dursleys ans flohnetzwerk angeschlossen. (der war aber zugenagelt )
                    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                    Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                    Kommentar


                    • #11
                      im fünften Teil war es zu dem Zeitpunkt doch sowieso egal, da er bereits vorgeladen war und deswegen eine weitere Verwarnung nicht mehr nötig gewesen ist.

                      im sechsten Teil könnte ich mir evtl. vorstellen das Dumbledore das Ministerium nachträglich von seinem Schritt informiert hatte bzw. vorgewarnt hatte. Er führte doch schon ein Gespräch mit Scrimgeour über Harry

                      achja und nicht die Mutter von Draco brachte ihm das bei, sondern seine Tante Bellatrix

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Pantilon Beitrag anzeigen
                        Jep, so seh ich das auch.
                        Hinzu kommt wohl noch, dass das Ministerium hofft, dass die Eltern darauf achten, dass ihre Kinder nicht zaubern. Ich denk mal viele tun das auch, zum Beispiel die Weasleys; im Fuchsbau wird nicht gezaubert bis man volljährig ist.
                        Jein... beim Kartoffelschälen offenbar nicht... wenn man aber Grimmauld Place 12 entmonsterfiziert darf man auch mal Zauberei verwenden. Oder im Fuchsbau-Garten mal schnell (heimlich) Quidditch üben (auch Besenreiten ist Magie ) wobei sich zB fragt, wie Ginny ab dem Alter von 6 Jahren in den Besenschuppen eindringen konnte, das sollte auch Magie erfordern, wenn er magisch verschlossen wurde also muss sie für ihre Flugstunden den Schlüssel oder einen Zauberstab geklaut und benutzt haben

                        Wundersam auch, weshalb Side-Along-Apparition nicht schon viel früher unterrichtet wird als eigenständiges Apparieren?


                        Zitat von LuckyGuy
                        Der Mutter von Draco wiederum scheint das egal zu sein: Sie hat ihrem Sohn Okklumentik beigebracht.
                        Hmm, ich weiss nicht so recht... anders als das aktive Legilimens scheint Okklumentik nur geistige Vorbereitung zu erfordern und keine Zaubersprüche, Gegenflüche oder sonstwas. Harry hat zwar ab und zu "zusätzlich" gezaubert, bei seinen Versuchen, aber eigentlich sollte er sich nur konzentrieren und den Kopf leer machen...
                        kein Zauberspruch, kein Zauberstab = höchstwahrscheinlich kein Zauber involviert
                        Wobei wir ja keine Ahnung haben, ob Snape es überhaupt richtig gezeigt hat bei seinem Talent Harry sinnlo zu foltern kann er auch geschickt das Thema umgangen haben
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja. Snape hat immer gesagt, dass er seinen Kopf "leer" machen soll und seinen Geist verschließen soll. Das muss stimmen, da Dumbledore das auch ein oder zweimal zu ihm gesagt hat. Aber wie er ihn verschließen soll, darüber ist soweit ich weis nix bekannt.

                          - - - - Mein VT - - - -

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich glaube das wurde mit absicht weggelassen.

                            Als schutz vo nachamer
                            Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                            Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                            Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                            Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                            Kommentar


                            • #15
                              btw... im Buch 6 gibt es eine sehr direkte und sehr einleuchtende Erklärung zu dem Thema.
                              Es stimmt demnach vollkommen, dass das Ministerium nur erkennen kann DASS gezaubert wird, aber nicht von wem. In Mugglehaushalten in denen ein Zauberkind lebt, ist es dann statistisch gesehen "einfach", den Schuldigen zu ermitteln.
                              Da man in Zaubererhaushalten nicht feststellen kann ob Kind oder Erwachsener zu zaubern versucht hat, obliegt hier die Durchsetzung des Verbotes den Eltern... das gleiche würde für Hogwarts bedeuten, dass hier die Lehrer und Filch dafür sorgen müssten, dass sich jedes Kind an diese Regel hält, wo die es nicht schaffen, bleibt es eben ungesühnt.



                              Wäre die Erklärung anders ausgefallen wäre zB auch die DA das beste Gegenbeispiel gewesen so massives zaubern hätte ja unmöglich unbemerkt bleiben können...





                              zum Thema Okklumentik.... wenn es ein relativ einfaches Prinzip und wahrlich WICHTIG ist, wäre es doch eigentlich geraten gewesen, dass Harry es dann eben im Fuchsbau lernt aber nein, kein Weasley, kein Lupin, keine Tonks oder kein Moody der es ihm "ordentlich" zeigt
                              Also bleibt nur zu vermuten, dass im bald erscheinenden Buch die Tatsache dass Harry kein Occlumens beherrscht sehr sehr wichtig sein wird umsonst führt JKR sowas nunmal nicht ein... alle Schullektionen haben später eine tiefergehende Bedeutung erhalten.
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X