Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Harry Potter 7"-Spoiler-Thread 3 (Kapitel 9 - 12)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Harry Potter 7"-Spoiler-Thread 3 (Kapitel 9 - 12)

    Hier könnt Ihr über die Kapitel 9 bis 12 von Harry Potter and the Deathly Hallows reden.

    Aber NUR über Band 7 und die angegebenen Kapitel.

    Ein Versteck
    Kreachers Geschichte
    Das Bestechungsgeschenk
    Magie ist Macht



    Viel Spaß
    Miles


    ----------------------------

    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...tel-1-4-a.html
    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...tel-5-8-a.html
    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...el-9-12-a.html
    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...l-13-16-a.html
    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...l-17-20-a.html
    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...l-21-24-a.html
    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...l-25-28-a.html
    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...l-29-32-a.html
    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...tel-33-xx.html
    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...allgemein.html
    Zuletzt geändert von Sukie; 27.10.2007, 15:33.
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

  • #2
    Kap. 9 - Ein Versteck ( A Place to Hide )

    Nach dem abrupten Ende der Hochzeit apparieren Harry, Hermine und Ron in eine beliebige Londoner Straße, die Hermine spontan in den Sinn kommt. Sie flüchten sich in ein Muggel-Café, um über die weitere Vorgehensweise nachzudenken. Hermine hat - natürlich - alle wichtigen Sachen in ihrem "Zauberrucksack" bereits mitgenommen, deshalb müssen sie nicht mehr zu den Weasleys zurückkehren. Plötzlich tauchen im Café 2 Death Eater auf, die von den dreien überwältigt werden, doch es bleibt eine Frage offen: Wie konnten sie Harry & Co nur so schnell aufspüren?
    Sie beschließen nun doch, ihr Glück im Grimmauld Place zu versuchen, und es gelingt: offensichtlich hat zwar jemand das Haus durchsucht, aber nun ist es leer und kann als Zuflucht dienen. Während sie mittels eines sprechenden Patronus erfahren, dass der Rest der Familie in Sicherheit ist, bekommt Harry wieder einmal schmerzhaft Einblick in Voldemorts Geist.


    Kap. 10 - Kreachers Geschichte ( Kreacher's Tale )

    Am nächsten Morgen streunt Harry durch das Haus und findet in Sirius' Zimmer unter anderem einen Brief, den offenbar seine Mutter geschrieben hat. Noch spannender aber endlich die "Enthüllung" R.A.B.'s - es ist tatsächlich Sirius' Bruder Regulus Arcturus Black. Plötzlich erinnern sich die drei auch an das Amulett, das sie seinerzeit bei Kreacher gesehen hatten, und Harry ruft ihn herbei. Und Kreacher erzählt, dass er damals von Voldemort gezwungen wurde, die Verteidigung des Horcruxes zu testen und zum Sterben dortgelassen wurde, allerdings hatte Regulus ihn gerettet - die beiden kehrten aber gemeinsam zurück, und während Regulus auf dieser Insel blieb um zu sterben, schickte er Kreacher fort mit dem Auftrag, den Horcurx zu zerstören. Harry erfährt, dass Mundungus Fletcher das Medaillon gestohlen hat und entläßt Kreacher mit dem Befehl, Mundungus zu finden.


    Kap. 11 - Das Bestechungsgeschenk ( The Bribe )

    Während Harry, Hermine und Ron ungeduldig auf Kreachers Rückkehr warten, belagern einige Death Eater den Grimmauld Place. Es vergehen einige Tage, bis Remus schließlich bei ihnen auftaucht. Sie erfahren Neuigkeiten aus dem Ministerium und unangenehme Spekulationen über Dumbledores Vergangenheit, verraten Remus aber im Gegenzug nicht, was sie vorhaben. Mehr noch: Harry springt ziemlich hart mit Remus um und schickt ihn weg - heim zu seiner Frau Tonks, die ein Kind erwartet.
    Endlich taucht Kreacher mit Mundungus im Schlepptau auf, der erzählt, dass er das Medaillon tatsächlich hatte, es ihm aber abgenommen wurde - von Dolores Umbridge.


    Kap. 12 - Magie ist Macht ( Magic is Might )

    Die Wochen vergehen, und Harry, Hermine und Ron schmieden einen Plan: sie wollen ins Ministerium eindringen und Umbridge den Horcrux abnehmen. Sie erfahren auch, dass Snape zum Direktor von Hogwarts ernannt wurde, und Harry hat regelmäßig Einblick in Voldemorts Denken und Handeln - und findet auf diese Weise heraus, dass er offenbar nach irgend etwas sucht.
    Mittels Polyjuice Potion schaffen sie es, ins Ministerium zu kommen (wo die Uhren mittlerweile anders ticken), aber dort läuft nichts so richtig nach Plan. Death Eater patroullieren herum, und sie werden getrennt.


    Es geht turbulent weiter, Kap. 9 wirft natürlich vor allem eine Frage auf: wie konnten sie so schnell entdeckt werden?

    Endlich erfahren wir auch, was mit Regulus und dem Medaillon geschah, und Kreacher verwandelt sich plötzlich in einen netten Gesellen, der dem neuen Master gerne hilft. Dass sich der Horcrux nun ausgerechnet in Umbridges Händen befindet, ist natürlich bitter - das Ministerium ist nicht grade der sicherste Ort für Flüchtige wie Harry, Hermine und Ron.

    In Kap. 10 und 11 kommt die Handlung endlich etwas zur Ruhe, allerdings war es für mich ein weinig befremdlich, dass die vielen Wochen, die sie in Grimmauld Place verbringen, in so wenigen Sätzen abgehandelt wird. Der ganze August wird auf einer halben Seite durchgepeitscht.

    Am Ende von Kap. 12 frage ich mich ernsthaft, wie die drei das alles schaffen wollen - der Plan ist noch reichlich unausgegoren, die magischen Fähigkeiten sind den "erwachsenen" Zauberern weit unterlegen, es wird hauptsächlich herumimprovisiert. Aber ich war sehr gespannt, wie es weitergeht...
    Zuletzt geändert von Sukie; 27.10.2007, 15:35.
    John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
    Stark: Yes. That's fair.
    John: Good.
    Stark: How much later?

    Kommentar


    • #3
      Ich frag mich ein wenig, wieso die Drei soviel Zeit im Grimmauld Place verbringen und eigentlich nichts unternehmen.
      Ich bin gespannt, was aus der (Neben-)Story um Lupin wird.
      Der Plan ins Ministerium einzubrechen ist schin etwas seltsam, aber es muss wohl sein.
      Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

      Kommentar


      • #4
        Zusammenfassungen ala Hogwarts-Forum:
        IX - A Place to Hide
        X - Kreacher's Tale
        XI - The Bribe
        XII - Magic is Might


        @Earmaster
        Sie unternehmen währen der Zeit im Grimmauld Place ja etwas. Am Ende ihres ersten Tages dort, hat Harry Kreacher die Geschichte entlockt wie Remulus das Medaillon bekommen hat, danach warten sie auf Mundungus Fletcher. Und nachdem Dung dann angekommen ist und von Umbridges Bestechung mit dem Medaillon erzählt hat, bereiten sie sich auf den Einbruch in das Ministerium vor.

        Die Wartezeit konnten sie nicht anders füllen und die Vorbereitung auf das Ding im Ministerium war ja gut angelegt, wie sich dann zeigt, als sie es betreten haben und unerkannt bleiben.

        Was hätten Sie denn darüber hinaus machen sollen?
        Vergiftete Pfeile mundklöppeln? Muggle retten?

        Und welche Wahl bleibt ihnen bezüglich Umbridge? Die Observation hat ja ergeben, dass die direkt von ihrem Haus ins Ministerium appariert, also muss man entweder das haus ausfindig machen und dessen Sicherheit knacken oder hoffen, im Ministerium fündig zu werden.



        Ich fand hier vor allem gut, wie Kreacher auf eine vernünftige Behandlung und ein wenig Freundlichkeit gleich auch gut reagiert. Hätte Sirius ruhig mal ausprobieren können.
        Und die Auflösung der Regulus/See/Horcrux Sache in Kreachers Story fand ich auch überzeugend.
        Bei dem Foto mit dem Besenreitenden Baby-Harry bekam man ja fast ne Gänsehaut. Da war die Welt noch in Ordnung...
        Zuletzt geändert von Sternengucker; 22.07.2007, 23:11.
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Dass es sich bei R.A.B. um Regolus Black handelt war keine wirklich große Überraschung. Immerhin haben das ja bereits 90 % der Fans vermutet. Trotzdem ist das Wiedersehen mit dem Grimauld-Platz, Umbridge und Kreacher als Fan das fünften Bandes natürlich schön. Auch, dass Harry Lupin "hinauswirft" ist verständlich.

          Die Atmosphäre im Ministerium war schon hart. Da merkte man so richtig Voldemorts Schreckensherrschaft und man fühlte sich in die Zeit des Nationalsozialismus zurückversetzt. Bin schon neugierig wie sie dieses "Kinderbuch" unter FSK16 verfilmen wollen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Die Atmosphäre im Ministerium war schon hart. Da merkte man so richtig Voldemorts Schreckensherrschaft und man fühlte sich in die Zeit des Nationalsozialismus zurückversetzt. Bin schon neugierig wie sie dieses "Kinderbuch" unter FSK16 verfilmen wollen.
            Kommt wohl darauf an. Herr der Ringe hat ja auch eine 12er Einstufung bekommen und das obwohl gerade die 2 Türme einigee sehr harte Szenen (Ork-Kannibalismus, dutzende abgeschlachtete Elben vor Helms Klamm, etc.).

            Uch das die Harry Potter Tode, dank Avada Kedavra meist schön unblutig ablaufen und auch Folterungen meist ohne physische Gewalt auskommen, kann schon FSK 12 erreicht werden. Außerdem müssen sie ja nicht mal alle Toten reinbringen

            Spoiler
            (zumindest Dobby werden sie wohl ausklammern können)
            ...
            Zuletzt geändert von Sukie; 26.07.2007, 13:03.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
              Sie unternehmen währen der Zeit im Grimmauld Place ja etwas. Am Ende ihres ersten Tages dort, hat Harry Kreacher die Geschichte entlockt wie Remulus das Medaillon bekommen hat, danach warten sie auf Mundungus Fletcher. Und nachdem Dung dann angekommen ist und von Umbridges Bestechung mit dem Medaillon erzählt hat, bereiten sie sich auf den Einbruch in das Ministerium vor.
              Naja, das liegt in der Fanatasie JKRs. Aber im Vergleich zu den bisherigen Büchern kam es mir etwas seltsam vor, dass hier soviel Zeit einfach übersprungen wird.

              Spoiler
              Mir geht es quasi in dem Kapitel so wie Ron später, ich frage mich, ob die Drei eigentlich wissen, was sie da tun, oder ob sie einfach nur warten, ob sich alles von alleine löst.
              Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

              Kommentar


              • #8
                Ich kann immer noch nicht finden, dass 3 Wochen eine lange Zeit für die Vorbereitungen auf diesen Einbruch sind. Das Ministerium ist kein ungefährlicher Ort, jetzt wo alle offiziellen und inoffiziellen dort anwesenden Personen zu den Feinden gezählt werden müssen (wissen sie überhaupt, ob Arthur oder Kingsley noch da arbeiten?), muss man doch gleich doppelt vorsichtig sein.

                Zumal Harry und Ron meistens ein wenig überfordert mit dem Planen und Vorsorgen zu sein scheinen. Letztlich ist es immer Hermione die alles eingepackt und vorhergesehen hat...
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Stimmt. Und ehrlich gesagt war ich ganz froh, daß mal eine gewisse Ruhepause da war. Man konnte sich auch als Leser sammeln, die Schwere der Ereignisse begreifen, Kraft tanken für den sicher kommenden nächsten Sprung.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand es schön, wie Harry in Sirius Zimmer ein wenig über seine Eltern herausfand.
                    Dass Kreacher von Voldemort benutzt wurde, erklärt natürlich, wieso Regulus das Medalion entwenden konnte. Dass es im Hause Black war und von Dung geklaut wurde, war irgendwie abzusehen

                    Ich empfand es nicht als störend, dass sie eine weile im Haus geblieben sind: Wie soll man sich denn sonst auf einen Einbruch in das Ministerium vorbereiten? Einfach hingehen und es versuchen? Sicher nicht. Und dass JKR nicht jeden kleinen Schritt während der Planungszeit beschrieb, ist auch besser so. Es wäre doch sehr langatmig geworden.

                    Das Ministerium wurde wunderbar beschrieben. Man kann sich richtig vorstellen, wie sich alles zum negativen geändert hat und nur noch Angst regiert.
                    It is the heart that gives - the fingers just let go. (Nigerianisches Sprichwort)

                    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja... alles zum Negativen verändert... irgendwie lief es dann doch ein wenig ZU glatt oder nicht?
                      Im Prinzip ist es immer noch der gleiche Ort nur innerhalb weniger Wochen von Weiss auf Schwarz gedreht. Dass überkorrekte Hexen wie Mafalda Hopkirk (wir erinnern uns an ihre Nachrichten wegend er Verstöße gegen das Zauberverbot, oder nicht? ) so voller Elan die Schwarzmagier unterstützen sollen ist zumindest eine Streckung der Glaubwürdigkeit, wenn auch angesichts von Confundus und Imperius keine Unmöglichkeit. Wenn Barty Crouch Senior nichts dagegen tun konnte und man sogar die Mühe auf sich nahm Stan S. zu Imperiussen, spricht nichts gegen eine weitläufige Verfluchung der überlebenden Ministerialen... nur ... wozu? Braucht ein Dark Lord wirklich eine reibungslos funktionierende Maschinerie die Gesetze überwacht und sogar immer noch die ministeriale Hausmagie pflegt?
                      Klar, die Überwachung der in "the Seven Potters" erwähnten Transportmittel (Flohpulver, Portschlüssel) ist ein nettes Gimmick. Aber braucht man den ganzen Rest wirklich?
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Voldemort wollte doch den Anschein erwecken, bzw. die Meinung noch aufrecht erhalten, dass es ein legitimes Ministerium gibt, was zwar seine Ideen unterstütz, aber von ihm selber nie gestürtzt wurde. Hätte er einfach komplett die Macht an sich gerissen statt sie indirekt auszuüben, hätte er eine offene Rebellion befürchten müssen.

                        Kommentar


                        • #13
                          so wie wenn man den Großteil der Zaubererwelt ("die reinblütigen Familien sind wenige und sterben langsam aus" hiess es mal am Anfang der Buchreihe!) ausgrenzt, angreift und Gestapomässig zum Verhör schleift? O.o
                          Wenn man die Schulen zu einer Art Ghettos macht, um schon den Nachwuchs "auszumerzen"? Wie viel weiter kann man noch gehen um eine Rebellion geradezu mutwillig herbeizurufen?
                          Fehlen eigentlich nur noch die "Verhex mcih doch wenn du dich traust" T-Shirts mit Zielscheibe für alle Todesser
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Da die Parallele ja augenfällig ist, kann man hier direkt auf das dritte Reich verweisen. Auch da mußten sich alle Bewohner als "reinrassig" beweisen oder ihnen wurden elementare Grundrechte entzogen. Auch dort wurden Widersacher umgebracht, verschleppt, gefoltert... auch dort wurde die Jugend von Anfang an ins System gepreßt und manipuliert. Und gab es da eine offene Rebellion? Nein! Und warum nicht?

                            Die Nazis haben die Macht in der öffentlichen Darstellung regelgercht übernommen (ähnlich wie Voldemort so tut, als gäbe es noch ein eigenständiges Ministerium), jeder Einwohner des Reiches, ob er nun an die Sache geglaubt hat oder nicht, lebte in einem ständigen Gefühlswechsel zwischen Angst, was einem passieren kann (man wußte ja, daß Menschen sterben) und der Hoffnung, daß doch nicht alles so schlimm ist und man selbst nicht betroffen sein wird.

                            Genau diese Attitüde ist in der Welt von Harry Potter auch zu erleben. Muggle-Geborene und Gegner werden aussortiert und der Rest schaut weg, halb aus Angst, halb aus der Hoffnung, daß das schon alles rechtens sein wird und man selber ja nicht betroffen ist.

                            Kommentar


                            • #15
                              solange etwas legitmiert erscheint, schaut der Mensch/ Zauberer lange zu

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X