Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welchen Dumbledore findet ihr besser?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welchen Dumbledore findet ihr besser?

    Hey Leuts,
    e müsste allen von euch bekannt sein, das ab teil drei, der Schauspieler der Dumbledore spielt sich geändert hat, da der andere leider verstorben ist.

    Daher möchte ich von euch wissen, von wem ihr denkt,das er Dumbledore besser gespielt hat.

    1. Richard Harris (Teil1 und 2)

    2. Michael Gambon (Teil 3, 4 und 5)

    Ich persönlich finde den ersten besser, da Dumbledore immer als ruhig und manchmal auch ulkig bechrieben ist.
    Ich finde das Michael Gambon zu aufbrausend spielt
    (z.B.in der Szene vom 4. Teil wo er Harry fragt ob dieser seinen Namen in den Feuerkelch geworfen hat)


    PS: Ich weiß nicht genau, wie man eine Umfrage startet aber ch glaube mich zu erinnern,das mir gesagt wurdeman müsse einfach den Treaderöfnen und ein Moderator mact eine Umfrage draus.
    Sorry, falls das nicht so geht bzw. es diese Umfrage schon gibt (hab bei der suche nichtsgefunden)
    80
    Richard Harris
    65.00%
    52
    Michael Gambon
    15.00%
    12
    Jeder auf seine Art gut.
    20.00%
    16
    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
    Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

  • #2
    Aber so was von eindeutig Nummer EINS!!!
    Richard Harris!
    Der andere sieht einfach laecherlihc aus, Harris traf viel eher meiner Vorstellung von Dumbledore noch vor der Filmen. Nur schon das Haar *grrr*
    "Physik ist wie Sex: Es kann etwas Gutes dabei herauskommen, aber das ist nicht der Grund, warum wir es machen." Richard P. Feynman

    Die Zeit heilt keine Wunden
    Sie gewöhnt dich nur an den Schmerz!

    Kommentar


    • #3
      Umfrage hinzugefügt!

      Ich kann mich mit Michael Gambon absolut nicht anfreunden. Er spielt Dumbledore zu hektisch, zu abweisend, zu kalt. Richard Harris hatte diese gütige Ausstrahlung. Wenn ich HP lese, stell ich mir ihn auch immer exakt so vor. Michael Gambon hat Dumbledore für mich in den Filmen ruiniert. Er ist die absolute Fehlbesetzung ( die anderen Charaktere, bis auf Moody, fand ich bisher immer gut besetzt ). Es ist sehr schade um Richard Harris.
      Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

      Kommentar


      • #4
        Ich finde Michael Gambon besser. Mal ehrlich, wer hätte Richard Harris denn eine Kampfszene wie die in Teil 5 abgenommen ? Ich jedenfalls nicht. Dass der neue Dumbledore hektisch und eher abweisend wirkt finde ich nicht. Er wirkt eher energiegeladener und deshalb auch (imo) mehr wie der größte Zauberer als Richard Harris .
        Fear is temporary, regrets are forever.

        Kommentar


        • #5
          Nun ja, Dumbledore wird aber in den Büchern als alt wirkend bezeichnet, weniger als energisch. Und ich denke schon, dass Richard Harris zu einer impressiven Größe hätte wachsen können.

          In Teil 4, die Szene mit dem Denkarium....da fand ich DD furchtbar dargestellt. Er wirkt einfach super unsympathisch und so, als lauere unter der Oberfläche noch etwas verborgenes Böses. Aber das mag auch an der Regieanweisung liegen. K.A.
          Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

          Kommentar


          • #6
            Zitat von MrCoolDog Beitrag anzeigen
            Ich finde Michael Gambon besser. Mal ehrlich, wer hätte Richard Harris denn eine Kampfszene wie die in Teil 5 abgenommen ? Ich jedenfalls nicht. Dass der neue Dumbledore hektisch und eher abweisend wirkt finde ich nicht. Er wirkt eher energiegeladener und deshalb auch (imo) mehr wie der größte Zauberer als Richard Harris .
            Die Szene sah zwar gut aus, war aber lang nicht so wie im buch beschreiben
            Mal ein paar beispiele:
            S. 955 :
            >"...sagte Dumbledore ruhiog und schritt wieter auf Voldemord zu, als ob er nichts in der Welt zu fürchten hätte..."
            >"...Dumbledore, der immer noch auf Voldemord zuging und so unbeschwert sprch, als würden sie die Angelegenhiet bei einem Drink erörtern."

            Im Film sah es bei Dumbledore zu sehr danach aus, als würde er sich duelieren.
            Ich hätte es beser gefunden, das er, mit einer Hand auf dem Rcken in der anderne Hand den Zauberstab um Voldemord herumschländert und jeweils nur einen lechten schlenkert mit dem Zauberstab macht
            Drum hab ich mich der Magie ergeben,
            Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
            Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
            Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

            Kommentar


            • #7
              ich fand Dumbledore in Teil 1 paßte ganz gut, z.B.: wie er Harry vor dem Spiegel traf, der 2te Dumbledore hätte da Harry vermutlich gleich angeschrien
              (in Teil4 drängt er Harry ja fast mit Gewalt gegen nen schrank oder sowas)

              allerdings, glaube ich nicht das der Unterschied alleine am Schauspieler liegt sondern auch daran was der Regieseur will
              Homepage

              Kommentar


              • #8
                Gleich eines Vorweg, ich hab die Bücher nicht gelesen sondern nur die Filme gesehen. Daher kann ich nur eines sagen. Dumbledore in Film 1+2 wirkte alt und gebrechlich, wirkte aber weise. Eigentlich genau das, was man sich unter einem alten ehrwürdigen Zauberer vorstellt.
                Dumbledore in Teil 3+4+5 wirkte dagegen viel jünger und dynamischer. Er ist zwar aktiver als der alte, wirkt dafür aber nicht so besonnen und scheint auch nicht so mächtig zu sein. Im 5.ten Teil hat er sich gegen Voldemort sichtlich sehr angestrengt, wo man eigentlich mehr hätte erwarten dürfen, wenn man weis, dass sich Voldemort eigentlich vor Dumbledore fürchtet und nebstbei noch nicht voll in der Blüte seiner Kräfte stand. Doch davon war in keinster Sekunde davon etwas zu merken.
                Textemitter, powered by C8H10N4O2

                It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                Kommentar


                • #9
                  Nach einem kurzen Überlegen ist meine Entscheidung nach einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen auf Michael Gambon gefallen. Das, was viele hier als Hektik bezeichnen, empfinde ich als Lebendigkeit und das ist eine Eigenschaft, die ich auch immer bei Dumbledore gesehen und bei Richard Harris ein wenig vermißt habe. Aber letztendlich habe ich sie beide als gute Besetzung für Dumbledore empfunden.

                  MfG
                  Whyme
                  "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                  -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                    Nach einem kurzen Überlegen ist meine Entscheidung nach einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen auf Michael Gambon gefallen. Das, was viele hier als Hektik bezeichnen, empfinde ich als Lebendigkeit und das ist eine Eigenschaft, die ich auch immer bei Dumbledore gesehen und bei Richard Harris ein wenig vermißt habe. Aber letztendlich habe ich sie beide als gute Besetzung für Dumbledore empfunden.

                    MfG
                    Whyme
                    Findest du? Dumbledore hat für mich in den Büchern immer alt und gebrechlich gewirkt. Wie oft hat JFK Sätze einfließen lassen wie *Plötzlich fiel Harry auf, die alt Dumbledore wirkte*.

                    Vergleich Buch/Film 4. Die Denkariumszene ( ja, darauf reite ich jetzt rum, weil diese Szene mri DD endgültig zerstört hat ). Im Buch kommt DD zu Harry ins Denkarium und zeigt sich ausgesprochen nachsichtig gegenüber Harrys Neugier. Im Film hat man das Gefühl, dass er Harry da regelrecht wegzerrt. Und man beachte DD in Film 1, als Quirrel den Troll ankündigt und alle Schüler wegrennen wollen. Da wirkte er auf mich schon einschüchternd, wie er da schrie.
                    Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                    Kommentar


                    • #11
                      Richard Harris,ist doch klar der verkörpert dumbeldore viel besser,mir gefällt einfach nicht wie Michael Gambon spielt,viel zu engerisch und nicht so nett.
                      Vernichten die Sith wir müssen

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja, Sukie, das finde ich... sonst hätte ich es nicht geschrieben. :P

                        Gambon wirkt nun auch nicht wie ein Jungspund und er hat auch Szenen in denen er wirklich alt rüberkommt. Aber gerade wenn in den Büchern solche Sätze stehen in denen das Alter von Personen bemerkt wir, dann ist das für mich ein Indiz dafür, dass er sonst nicht so wirkt - Harris hat auf mich aber IMMER alt gewirkt.

                        Und ich denke, eine einzelne Filmszene kann nicht zum Bewertungsmaßstab werden. Es ist ja nicht so als würde Gambon da völlig allein nach seinem Gusto agieren sondern es gibt ein Drehbuch und einen Regisseur, die ihm sagen, wie der die Szene spielen soll. Wäre er immer und in jeder Szene völlig unpassend, dann würde ich Dir zustimmen aber das ist er mMn nicht.

                        MfG
                        Whyme
                        "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                        -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                        Kommentar


                        • #13
                          Also, ich bin für Richard Harris. Er wirkte immer ruhiger und eben nicht so energisch. Wenn ich an Michael Gambon denke, erinnere ich mich immer an diese Szene im 4. Band, als Harrys Name aus dem Trimagischen Pokal gezogen wurde. Da hat er mir wirklich Angst gemacht. Sir Gambon sagte auch einmal in einem Interview, dass er nur seine Rolle spielt. Er spielt also nur nach dem Drehbuch und ähnelt dem echten Dumbledore charakterlich nicht wirklich.

                          Aber so Leid es mir tut, ist Richard Harris ja leider schon tot. Ziemlich schlechte Vorraussetzungen um beim nächsten Film wieder mitzuspielen. Ziemlich schade...
                          Lächle, morgen wird alles noch schlimmer!!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich bin für Richard Harris da er viel netter und besonener wirkt eben,so wie im Buch. Michael Gambon hingegen ist viel zu streng und aufbrausend z.B in Teil 5 wo Umbrige Trelawney feuert meint er am Ende "hab ihr nicht zu lernen" da scheint er eher sauer als gütig.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ach ne. vollkommenn meine meinung.

                              Wenn Dumbledore wirklich so wäre wie Gambo ihn spielt, dann wäre die geschichte nicht so verlaufen, wie sie verlaufen ist.

                              Denn Harry hat auch durch dumbledore gelernt etwas ruhiger zu sein, aber natürlich nicht so extrem wie dumbledore.

                              Oder wenn dumbledore in dem einen Gespräch im 5. Band nicht so ruhig gewesen wäre hätte harrynicht angefanen sein büro zu zerstören.

                              Es war nicht die Tatsache die ihn so wütend machte. Es war die ruhige und bedachte art wie Dumbledore über die Sache sprach.
                              Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                              Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                              Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                              Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X