Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Harry-Potter-Phänomen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Harry-Potter-Phänomen

    Harry Potter gehört zum Weltkulturerbe, meint die Welt:
    WELT ONLINE - Harry Potter ist Weltkulturerbe - Nachrichten wams_print

    In einer ausführlichen Würdigung geht der Artikel auf die Wirkung der Romane ein und analysiert, worin die Stärken der Erzählungen liegen, warum die Romane weltweit erfolgreich sind und wieso die unterschiedlichsten Aspekte Kritiker auf den Plan rufen.
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

  • #2
    WELTKULTURERBE ????


    Aber mit Sicherheit

    Harry Potter ist in mienen augen ganz klar ei merkmal unserer genertion
    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
    Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

    Kommentar


    • #3
      Hi Tom,

      da muss ich voll und ganz zu stimmen. Harry ist und bleibt ein absolutes Phänomen dieses Jahrhunderts. Da kann so schnell keine ander Geschichte mit halten!

      gruß

      Kimi

      Kommentar


      • #4
        Naja, bei allem nötigen Respekt und so sehr mir Harry Potter gefällt, aber Weltkulturerbe, sorry, das halt ich mal für doch zu übertrieben!
        Abgesehen davon ist es noch viel zu früh um darüber ein endgültiges Urteil zu fällen. Es ist noch nicht abzusehen in welchem Umfang Harry potter kulturell einflussreich sein wird.

        Diese blinde hurra geschreie ist da aber natürlich wieder typisch.
        Viele Fans denken erstmal nicht nach sondern jubeln blos.
        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

        Kommentar


        • #5
          Aber es ist doch ganz klar so, dass die HP- Bücher ganze Generationen beeinflusst haben (und haben werden wird (Futur II))...

          Harry Potter ist die Bibel des 21.Jhrdts!!!!!!!!!!

          "Nimm mal ein wenig Passiv-Bruder-Aktivpuder."
          Unser kleiner Cast-Beitrag zum Thema Disney/Star Wars: https://www.youtube.com/watch?v=Kh73FMC2GBo

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Öchsey Beitrag anzeigen
            Aber es ist doch ganz klar so, dass die HP- Bücher ganze Generationen beeinflusst haben (und haben werden wird (Futur II))...

            Harry Potter ist die Bibel des 21.Jhrdts!!!!!!!!!!
            Man kanns auch übertreiben. Natürlich gibt es (in der westlichen Hemisphere) kaum jemanden, der zumindest noch nie von HP gehört hat. Aber es kann mir keiner erzählen, dass er nach dem Lesen der Bücher sein Leben grundsätzlich oder auch nur in irgendeiner Form verändert hat. HP ist eine gute bis sehr gute belletristische Leistung, mehr aber auch nicht. Eine Fantasy-Geschichte mit der Bibel zu vergleichen ist milde gesagt unüberlegt. Durch HP hat noch niemand seinen inneren Frieden gefunden und durch HP sind noch keine Kriege entstanden. HP hat wenn überhaupt einen Einfluss auf die Literatur der nächsten Jahre.

            Kommentar


            • #7
              Der Vergleich zielte jetzt auch nur auf die Verkaufszahlen ab!
              Und nicht auf irgendwelche Inhalte! Ich glaube das dürfte ich gar nicht machen, nicht ohne verknackt zu werden...ist ja auch irgendwo Ketzerei^^

              "Nimm mal ein wenig Passiv-Bruder-Aktivpuder."
              Unser kleiner Cast-Beitrag zum Thema Disney/Star Wars: https://www.youtube.com/watch?v=Kh73FMC2GBo

              Kommentar


              • #8
                Ist eigentlich "Der Herr der Ringe" auch als Weltkulturerbe vorgeschlagen worden?

                So sehr ich Harry Potter liebe und J.K. Rowling für ihr Schaffen bewundere aber J.R.R. Tolkien war nun mal zuerst da und sein Werk begeistert die Jugend und die Erwachsenen dieser Welt seit 40 Jahren.

                Davon ist Harry Potter noch ein Bisschen entfernt...

                Gruß,

                Frank
                "Wenn das deutsche Fernsehen ein Pferd wäre, hätte man es schon längst erschossen" (Oliver Kalkofe)
                "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann ist es das Recht Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen"
                (George Orwell)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von benjbk Beitrag anzeigen
                  Eine Fantasy-Geschichte mit der Bibel zu vergleichen ist milde gesagt unüberlegt.
                  Ehhh, eine Fantasy-Geschichte mit einer Fantasy-Geschichte zu vergleichen macht KEINEN Sinn? O.o
                  Okay, die eine hat 2000 Jahre Vorsprung, in Teilen sogar bis zu 4000 Jahren... aber ansonsten...

                  Dass das Lesen beider Bücher einen nicht zum besseren Menschen machen kann, zeigt sich ja allein schon daran, dass die Bibel in ihrer Geschichte schon als Begründung für so ziemlich alles und jeden herhalten musste. Weshalb soll jetzt HP unbedingt diesen Beweis erbringen müssen, der beim "Buch der Bücher" schon gescheitert ist?


                  Davon mal abgesehen, finde ich den Vorschlag an sich schon ein wenig seltsam.
                  Weltkulturerbe ist normalerweise ja nicht nur eine Einstufung, die Würdigung und Wertschätzung ausdrücken soll sondern vor allem der Versuch schützenswerte und gefährdet erscheinden Denkmäler der Menschheitsgeschichte zu "markieren"... Auch wenn das nicht in jedem Fall klappt, wie man bei der Talibans & Buddhastatuen Sache in Afghanistan sehen konnte.
                  Dass jetzt schon Bücher als Weltkulturerbe taugen, noch dazu druckfrisch erhältliche Bücher die es in rauen Mengen an geradezu jeder Ecke gibt, kommt mir sehr unglaubwürdig vor.
                  Da müsste es vorher noch jede Menge Abstufungen geben mit denen man "kulturelle Bedeutsamkeit" herausstellen kann ohne gleich etwas auf eine Stufe mit den Pyramiden oder dem Taj Mahal zu erheben O.o
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                    Ehhh, eine Fantasy-Geschichte mit einer Fantasy-Geschichte zu vergleichen macht KEINEN Sinn? O.o
                    Okay, die eine hat 2000 Jahre Vorsprung, in Teilen sogar bis zu 4000 Jahren... aber ansonsten...

                    Dass das Lesen beider Bücher einen nicht zum besseren Menschen machen kann, zeigt sich ja allein schon daran, dass die Bibel in ihrer Geschichte schon als Begründung für so ziemlich alles und jeden herhalten musste. Weshalb soll jetzt HP unbedingt diesen Beweis erbringen müssen, der beim "Buch der Bücher" schon gescheitert ist?
                    Mir ging es nicht um den Wahrheitsgehalt der Bibel und was manche davon halten, sondern um den unbestreitbaren Einfluss der Bibel auf die europäische und die Weltgeschichte . Da kann Harry Potter einfach nicht mithalten.

                    Kommentar


                    • #11
                      Und wo war der Einfluss der Bibel im Jahr "984 vor Christi Geburt"? (wenn man die ersten Bücher auf 1000 v Chr datiert ^_^) Oder im Jahr 53 n Christi Geburt? (~16 Jahre nach der KReuzigung)

                      Harry Potter ist gerade mal 16 jahre als als Plotidee, kaum über 10 Jahre als veröffentlichte Buchreihe. Und dennoch ist er in fast aller Munde und die meisten leute, die lesen können, haben den Namen zumindest einmal gehört oder gesehen. Egal ob sie es gelesen haben oder nicht, egal ob sie im Kino waren oder nicht.
                      Natürlich hat das AUCH mit der modernen, vernetzten Welt und ihren ganz unvergleichlichen Möglichkeiten Informationen schnell auszutauschen und zu verbreiten zu tun. Aber eben auch nicht NUR.
                      Wenn man in einem Jahrzehnt soviele Bücher verkauft wie der letzte außerordentliche Autor eines Genres in fünfen, wenn in den meisten Ländern der Welt das einzige Buch mit höherem Verkauf pro Jahr ein Telefonbuch ist, dann kann man schon von einem sehr bedeutenden kulturellen Phäönomen sprechen.
                      Wie lange oder wie intensiv dessen Einfluss auf die Gesellschaft und Kultur der Zukunft sein wird kann man heute naütrlich noch nicht abschätzen. Aber es ist in jedem Fall ein Jahrhundertwerk, so einen Erfolg schreiben nicht x Leute in einem Jahr/Jahrzehnt.
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                        Harry Potter ist gerade mal 16 jahre als als Plotidee, kaum über 10 Jahre als veröffentlichte Buchreihe.
                        Eben und deswegen find ich es seltsam, die Bücher jetzt schon mit der Bibel zu vergleichen

                        Und dennoch ist er in fast aller Munde und die meisten leute, die lesen können, haben den Namen zumindest einmal gehört oder gesehen. Egal ob sie es gelesen haben oder nicht, egal ob sie im Kino waren oder nicht.
                        Natürlich hat das AUCH mit der modernen, vernetzten Welt und ihren ganz unvergleichlichen Möglichkeiten Informationen schnell auszutauschen und zu verbreiten zu tun. Aber eben auch nicht NUR.
                        Wenn man in einem Jahrzehnt soviele Bücher verkauft wie der letzte außerordentliche Autor eines Genres in fünfen, wenn in den meisten Ländern der Welt das einzige Buch mit höherem Verkauf pro Jahr ein Telefonbuch ist, dann kann man schon von einem sehr bedeutenden kulturellen Phäönomen sprechen.
                        Wie lange oder wie intensiv dessen Einfluss auf die Gesellschaft und Kultur der Zukunft sein wird kann man heute naütrlich noch nicht abschätzen. Aber es ist in jedem Fall ein Jahrhundertwerk, so einen Erfolg schreiben nicht x Leute in einem Jahr/Jahrzehnt.
                        Du schreibst von literarisch/kulturellem Einfluss. Da kann ich dir nicht widersprechen, das ist jetzt noch nicht abzusehen. Aber HP wird niemals denselben gesellschaftlichen/historischen Einfluss haben wie dieses Buch. Nicht in 100 und nicht in 1000 Jahren. HP ist nunmal eine Geschichte zur Unterhaltung, nicht mehr und nicht weniger. Und im Unterschied zur Bibel sind sich da auch alle einig.(das hoff ich zumindest)

                        Kommentar


                        • #13
                          Wie werdens sicher nicht mehr miterleben, ob HP so einflussreich und vielleicht sogar religionsgebend sein wird wie die Bibel. Aber gibt es nicht Leute, die unter Religionszugehörigkeit "Jedi" angeben?

                          Naja, ich halte es wie Franz Beckenbauer: "Schaun wa mal, dann sehn ma schon..."

                          "Nimm mal ein wenig Passiv-Bruder-Aktivpuder."
                          Unser kleiner Cast-Beitrag zum Thema Disney/Star Wars: https://www.youtube.com/watch?v=Kh73FMC2GBo

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X