Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Professor Filius Flitwick - Die geheime Nr.5 ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Professor Filius Flitwick - Die geheime Nr.5 ?

    Vorab

    Angenommen, man würde eine Liste erstellen wollen, auf der die mächtigsten Zauberer und Hexen der Harry Potter Geschichte aufgelistet werden würden, wer würde darauf vorkommen. Folgende Personen fallen mir dazu spontan ein:
    • Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore
    • Tom Vorlost Riddle alias "Lord Voldemord"
    • Gellert Grindelwald
    • Godric Gryffindor
    • Rowena Ravenclaw
    • Helga Hufflepuff
    • Salazar Slytherin
    • Harry James Potter
    • Filius Flitwick
    Dumbledore und Lord Voldemord sind logisch, Grindelwald ebenso, ich denke die 4 Schulgründer werden auch nicht die untalentiertesten gewesen sein, werden sie doch überall angepriesen, unser Held Harry Potter, der die Macht der Liebe besitzt und somit das geschafft hat, was sich selbst für Dumbledore als unmöglich erwiesen hat, und nun, halt auch Filius Flitwick, worauf ich gleich kommen werde.

    Eine genaue Reihenfolge wer nun am mächtigsten ist, wer mächtiger als der Andere ist, werden wir meines Erachtens nicht aufstellen können, da die Macht im HP Universum eben nicht nur mit der Zauberkraftpotenz des jeweiligen Zauberers/der jeweiligen Hexe angepriesen wird, siehe Harry Potter; oder da wir schlichtweg nichts wirklich exakt genaues über manche Personen wissen, siehe die Schulleiter.

    Das einzigste was ich mir in Sachen klarerer Fronten vorstellen kann, ist die Gruppe der mächtigsten einzugrenzen; indem wir die Schulgründer ausgrenzen. Dies aus dem Grund, da wir zwar wissen dass sie sehr gut waren, und dass Personen wie Hepzibah Smith und Lord Voldemord und viele Andere selbst nach Jahrhunderten ihr Hab und Gut noch haben wollen; aber da ist der Punkt, mehr wissen wir nicht. Wir können keine konkrete Aussage machen, wie gut sie waren.

    Nach meiner Rechnung würden aus den 9 noch 5 überbleiben.
    • Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore
    • Tom Vorlost Riddle alias "Lord Voldemord"
    • Gellert Grindelwald
    • Harry James Potter
    • Filius Flitwick
    Wenn ich diese 5 nun betrachte, ist aus meiner Sicht ziemlich klar, wer die Plätze 1-3 belegen, wohlgemerkt ohne Rangfolge aus den oben genannten Punkten. Harry Potter, Dumbledore und Lord Voldemort.

    Da Grindelwald nur durch Dumbledore besiegt werden konnte, denke ist gerechtfertigt, dass er "Platz 4" bekommen würde.

    Kommen wir nun zu Filius Flitwick, weswegen ich diesen Thread überhaupt eroffne. Bis Band 6 war er meines Erachtens immer der nette, kleine, sehr kompetente und liebenswürdige Zauberkunstlehrer. Stets hat er mit Leichtigkeit schwere Zauber vollbracht, untersuchte den Feuerblitz von Harry, entfernte den Sumpf von Fred & George. Talentiert, aber nicht absolut herausragend. In Band 7 hat sich dass in der finalen Schlacht von Hogwarts aber geändert. Im Kapitel "Der Rauswurf von Severus Snape" auf Seite 608 heist es:
    >>Ich kann von hier aus agieren<<, sagte Flitwick, und obwohl er kaum etwas durch das kaputte Fenster erkennen konnte, zielte er mit dem Zauberstab nach draußen und begann hochkomplizierte Beschwörungen zu murmeln. Harry hörte ein sonderbares Brausen, als ob Flitwick die Kräfte des Windes über dem Gebäude entfesselt hätte.
    >>Professor<<, sagte Harry und näherte sich dem kleinen Zauberkunstmeister, >> Professor, Verzeihung, dass ich Sie unterbreche, aber es ist wichtig. Haben sie eine Ahnung, wo das Diadem von Ravenclaw ist?<<
    >> ... Protego horribilis - das Diadem von Ravenclaw?<<, quiekte Flitwick.

    ...
    Nun meine Frage an euch. Erkennt ihr hier auch einen geheimen Meister des Werkes, den "Zauberkunstmeister", der nach Gellert Grindelwald gleich als die "Nr. 5" aufgelistet werden könnte, der zwar absolut herausragend ist und in einer Liste der "mächtigsten Zauberer und Hexen" geführt werden sollte, aber großenteils nicht viel in Erscheinung getreten ist. Und wenn ja, was für Konsequenzen und Folgen könnte man aus dieser Information entnehmen?

    Oder meint ihr dass ich zuviel in die Worte des Buches interpretiere, was natürlich auch sein könnte. Dass Filius Flitwick eben doch nur "ganz normal übertalentiert" ist.

    Ich bin gespannt.

  • #2
    vergess bitte den guten Regulus nicht

    als Regulus Arcturus?? Black

    der schient auch nicht gerade der schlechteste gewesen zu sein
    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
    Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

    Kommentar


    • #3
      Ich finde deine Ansätze durchaus interessant und die Idee ist meiner Meinung nach schon denkenswert.
      Nur musst du etwas spezifizieren, du kannst nicht einfach alle in einen Topf werfen, also wenigstens nicht alle. Denn, so wie Harry, waren wohl viele grosse Magier und Hexen aufgrund einer Tat oder einer Erfindung berühmt geworden. Und ehrlich gesagt wissen wir alle nicht, was die vier Hausgründer so alles auf dem Kasten hatten, natürlich, sie mussten genial sein und der damaligen Hexen und Zaubererwelt wohl etwas voraus gewesen sein. Aber vergleiche mal... früher war man schon ein kleines Genie (also wirklich früher), wenn man schreiben, lesen und noch Latein konnte. Dann galt man zur höheren Elite zugehörig. Gut, ich kann kein Latein, aber für heutige Verhältnisse würde ich niemanden zu irgendeiner Elite in unseren Zonen dazuzählen, nur weil derjenige Latein, schreiben und lesen kann. Also das sei mal so dahin gestellt.

      Dass du Filius Flitwick dazu zählst find ich einfach nur toll, denn der kleine Zauberer gefällt mir und ich denke, dass er noch so einiges auf dem Kasten hat...es halt einfach nicht so beweisen muss. Es kommt ja schliesslich nicht auf die Grösse drauf an! Altbekannter Spruch, ich weiss.
      Ich würde sogar soweit gehen, dass ich Filius und sogar Severus (dazu noch später) vor Harry Potter stellen würde...sagen wir es mal so...ich finde die Bücher toll und Harry ist auch toll, aber er ist für mich nur ein Junge, der in einer extremen Situation mit viel Hilfe seiner Freunde und Vorbilder das Richtige tut und handelt. Es war Glück, Zufall oder aus seiner Sicht wohl Pech, dass ihm dieses Schiksal in die Wiege gelegt wurde, aber das macht ihn noch lange nicht genial. Hermione hat mehr geleistet in allen Büchern...aber sie war natürlich nicht die Auserwählte, so wie Harry es war.

      Nun zu dem Vorschlag von RAB hier mit hineinzufügen...Möök! Geht ja wohl gar nicht!
      Was hat der denn bitte schön schon geniales geleistet, welches uns dazu veranlassen würde, ihn mit Voldemort, Grindelwald, Dumbledore und den Gründerväter von Hogwarts auf eine Liste zu setzen? Gut, er hat einen Horkrux gefunden und von dessem Versteck entfernt...dabei ist er draufgegangen, Toll! Olé Olé! Ich applaudiere ihm, dass er bereits in jungen Jahren zum Todesser geworden ist (okay, Kunststück bei der Familie) und in fast so jungen Jahren den Löffel abgegeben hat. Er hätte doch einfach den Hauselfen das Zeugs trinken lassen können! Dann hätte er noch mehr Horkruxe finden können und vielleicht wäre er ja auch durch lange Studien darauf gekommen, wie man diese auch zerstört. Genau dann! und erst dann! hat er es meiner Meinung nach verdient, in diese Liste aufgenommen zu werden.

      So jetzt zurück zu meinem Vorschlag: Severus Snape! Natürlich, er hat Fehler gemacht und ist wohl auch ein wirkliches **** (piep) gewesen, aber wenn man bedenkt, was er sonst alles geleistet hat, finde ich, dass er es verdient hat, hinter Filius zu stehen und vor Harry. Severus hat nicht nur für den Orden gearbeitet (und was für ein gefährlicher Posten er da hatte), nein, er hat schon als Schüler ziemlich mächtige Zaubersprüche selbst erfunden und hat wohl auch so einiges auf dem Kasten. Zudem konnte er trotz Legilimentik seine wahren Absichten und Taten vor Voldemort direkt verheimlichen. Voldemort hat ihn nach seiner eigenen Wiedergeburt wohl etwas konkreter unter die Lupe und in die Mangel genommen. Harry konnte seinen eigenen Geist schon nicht vor Voldemort schliessen, da war dieser nicht einmal in seiner Nähe. Also Severus Snape soll auch dastehen!

      Ach ja, vielleicht könnte man ja auch Anstelle von Harry alleine, das Goldene Trio einsetzen. Fände ich Hermione und Ron gegenüber fairer, denn die Beiden haben wohl auch so einiges geleistet. Dann wären sie wohl vor Severus und Filius

      Is auch nur so ein Vorschlag! Teil mir doch deine Meinung über meine Gedankenansätze mit?!
      "Physik ist wie Sex: Es kann etwas Gutes dabei herauskommen, aber das ist nicht der Grund, warum wir es machen." Richard P. Feynman

      Die Zeit heilt keine Wunden
      Sie gewöhnt dich nur an den Schmerz!

      Kommentar


      • #4
        Das Problem mit so einer Sache ist, dass die "Werte", an denen wir so etwas messen, eigentlich nicht messbar sind. Ich bin zum Beispiel der Meinung, dass während der ganzen Schulzeit und wahrscheinlich auch später, Hermine sehr viel mehr auf dem Kasten hat, als Harry. Klar, er ist der bessere in DADA, aber sie erfindet neue Zaubersprüche (eine seltene Sache) und hat fast nie Probleme mit irgendwelchen Zaubern. Kann schon früh Sachen in allen Bereichen (gut, außer Vorhersagen ), von denen die meisten im gleichen Alter nur träumen können! Und seit Band 7 hat sie genau wie Harry die "Macht der Liebe" auf ihrer Seite. Und eigentlich auch schon vorher, ich bin mir sicher, dass Ron & Harry schon sehr früh für Hermine gestorben wären (und umgekehrt).
        Harry war nur dadurch "mächtiger", weil er durch Sybills Prophezeiung "gebunden" war, Lord Voldemort zu vernichten, oder selbst von ihm vernichtet zu werden.
        Deshalb sollte Hermine dort oben meiner Meinung nach dringendst auftauchen!

        Aber zu Filius Flitwick: Was mich wundert, wenn er doch so mächtig sein soll, und niemals auf anderer Seite als der Dumbledores gestanden hat
        --> Warum ist er nicht Mitglied des Order of the Phoenix?
        Minerva und Severus sind es doch auch, so wie auch andere Lehrer (Remus, Hagrid, Alastor)?


        Aber allgemein zur Idee, Zauberer zu "ranken": Die Bücher geben selbst schon den nötigen Stoff, dies zu negieren: Bellatrix tötet Sirius, kämpft gegen zwei Mitglieder des Order und verwundet Kingsley dabei schwer (Band 5). Später wird sie von der weit weniger mächtigeren (zumindest scheinbar) Molly Weasley getötet.

        MfG
        Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

        1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
        2.)

        Kommentar

        Lädt...
        X